Giant Trance X E+ 2 als Testrad

Mit dem Giant Trance X E+ habe ich ein neues eMTB mit Top Konnektivität im Testfuhrpark. Alle Möglichkeiten zum koppeln von Giant mit Handy und GPS-Radcomputer im Test.

Veröffentlicht: 10. Juni 2021
Letzte Aktualisierung: 2. August 2021
Mehr zum Thema:
Tippe auf ein Thema und finde alle passenden Artikel

Ein Giant eMTB ist im Testfuhrpark vom GPS Radler angekommen.

In der Rubrik  „Testflotte“ stelle ich kurz die Räder vor, mit denen ich meine Testfahrten unternehme und deren Antriebe, Systeme und Connectivity ich teste.

Wichtig dabei: Das wird kein ausführlicher Fahrrad Test. Nur einzelne Aspekte, die für GPS Radler Tests wichtig sind stelle ich vor.

Transparenzhinweis: 
Das Testrad wird mir kostenlos  und ohne Auflagen vom Hersteller zur Verfügung gestellt.  Am Ende des Testzeitraums geht das Rad zurück. Eine weitere Vergütung erfolgt nicht.

Giant Trance X E+ 2

Die vollständige Bezeichnung des Rades lautet: Giant Trance X E+ 2. Dabei handelt es sich um die mittlere Ausstattungsvariante vom E-Mountainbike mit Vollfederung des Modelljahres 2021.

Die Ausstattung kurz zusammengefasst:

  • Rahmenmaterial: Aluminium
  • Reifen: 29 Zoll Maxxis Assegai 29×2.6 Felgen Tubeless ready
  • Federgabel: Fox 36 Float Rhythm EVOL 150 mm Federweg
  • Dämpfer: Fox Float DPS Performance EVOL
  • Schaltung: Shimano SLX mit 12-fach Deore XT Schaltwerk
  • Bremsen: Shimano Deore 203/203 mm
  • Motor: SyncDrive Pro, 80 Nm
  • Akku: EnergyPak Smart Integrated 625 Wh + 6 A Ladegerät
  • Controller/Display: RideControl Ergo – SG (SG steht dabei für Smart Gateway)

Der Listenpreis vom Testrad beträgt 4.999 Euro.

Erster Fahreindruck

Wie fährt sich das Giant Trance X E+ auf den Trails in der Praxis?

Mit: „sehr gutmütig und berechenbar“ könnte man es kurz zusammenfassen. Fahrwerk und Reifen haben viel Sicherheit vermittelt, während der kraftvolle Motor ordentlich Schub liefert und bergauf für Spass sorgt.

Der Yamaha Motor wird von Giant zum SyncDrive Antrieb
Der Yamaha Motor wird von Giant zum SyncDrive Antrieb

Die Automatik bei der Unterstützungsstufe ist beim cruisen in der Stadt oder über Feldwege ganz okay. Im Gelände habe ich immer die Power selbst eingestellt um da keine Überraschungen zu erleben.

Der Akku ist mit seinen 625 Wh ordentlich dimensioniert. Schade dabei: Du kannst den Akku zwar ohne Schlüssel, nur mit einem Torx 25 leicht entnehmen aber nicht einfach so abseits vom Fahrrad laden.
Das ist wichtig für alle (wie mich) die im Schuppen oder der Garage keine Steckdose haben. Auch auf langen Touren kannst du so den Akku nicht mit ins Restaurant nehmen um dort nachzuladen.

Wenn du den Giant Akku außerhalb vom Rad laden möchtest musst du dir noch einen Akku-Lade-Adapter* kaufen.

Der Giant Akku-Adapter zum Laden abseits vom Fahrrad
Der Giant Akku-Adapter zum Laden abseits vom Fahrrad

Testkomponenten

Was möchte ich an diesem Rad vor allem testen? Neben dem Spass auf den Trails mit dem von Giant modifizierten Yamaha Motor geht es vor allem um die Konnektivität.

Ganz eindeutig liegt hier der Fokus auf dem Controller (RideControl Ergo) und der Bluetooth/ANT+ Übertragung.

Eine kompakte Steuer- und Infoeinheit am Lenker. Zwei große Tasten für die Unterstützungsstufe und jeweils 5 LEDs für Akkuladestand und Unterstützungslevel.

Giant RiceControll Ergo Lenker-Controller
Giant RiceControll Ergo Lenker-Controller

Aber so richtig spannend ist die Konnektivität über das Standard ANT+ LEV Profil bei Giant.
Dazu noch die Giant App und deren Möglichkeiten.

Das RideDash Plus Display habe ich auch zum testen dazu bekommen.

Display für die ANT+ LEV Übertragung
Display für die ANT+ LEV Übertragung

Dabei handelt es sich im Prinzip um das bekannte coachsmart Display* von o_synce.

Lediglich eine Anzeigemöglichkeit für die Gesamtkilometer vom Rad wurde per Firmware der Giant Variante hinzugefügt.

Connectivity

Wahnsinn, was Giant da in das eMTB reingepackt hat. Bluetooth Verbindung zu der eigenen App.

Die RideControl App zur Einstellung der eBike Komponenten
Die RideControl App zur Einstellung der eBike Komponenten

ANT+ für die Kopplung mit GPS-Radcomputern unter anderem per ANT+ LEV-Profil.

Giant eBike & Garmin Edge Radcomputer verbinden

Datenübertragung zwischen Giant eBike und Garmin Edge GPS Radcomputer.  In diesem Ratgeber zeige ich dir wie Akkustand, Unterstützung, Trittfrequenz, Leistung und Co auf den Edge kommen.

Giant eBike & Wahoo ELEMNT Radcomputer verbinden

Akkustand, Unterstützung, Trittfrequenz, Leistung und Co im GPS-Radcomputer anzeigen. In diesem Ratgeber zeige ich dir die Möglichkeiten einer Kopplung von deinem Giant eBike mit dem Wahoo ELEMNT.

Da gibt es schon einige Artikel hier auf dem Blog. Außerdem werden die Praxistests zu den einzelnen GPS-Radcomputern um LEV-Erfahrungen ergänzt.

GPS Befestigung

Wie kann man am Giant Trance X E+ am besten GPS-Navigation oder ein Smartphone befestigen?

Der aufgeräumte Lenker bietet schon mal gute Voraussetzungen für flexible Befestigung. Allerdings engt der 35 mm Over-Sized Durchmesser hier schon die Auswahl an Halterungen etwas ein.

Der in meinen Augen absolut beste Ort für Navi-Zubehör ist die Ahead Kappe. Garmin, Sigma und Wahoo GPS-Radcomputer habe ich mit einem K-Edge Halter* am Ahead Vorbau befestigt.

Sehr dezente K-Edge Halterung für Garmin, Sigma & Co
Sehr dezente K-Edge Halterung für Garmin, Sigma & Co

Und das Smartphone? Hier habe ich mich für SP-Connect* und die Stem Mount Pro Halterung* auf dem Vorbau entschieden.

SP-Connect Halterung auf dem Ahead Vorbau
SP-Connect Halterung auf dem Ahead Vorbau

Die super unauffällige Micro Stem Mount Kappe* wäre auch eine Alternative. Dann kommt das Telefon aber sehr weit nach hinten Richtung Fahrer.

Es geht aber auch der Universal Bike Mount aus dem Bike Bundle*.

Passt dein Smartphone nicht in die SP-Connect Hülle, dann schau dir mal die Universal-Fahrrad-Handyhalterung* mit Kugelkopf an. Damit kannst du den Bildschirm optimal auszurichten.
Alternativ habe ich noch viele andere Universal-Handy-Halterungen fürs Fahrrad getestet.

Smartphone am Giant laden

Das funktioniert bei Giant eBikes mit dem kompakten RideControl Ergo leider überhaupt nicht.

Du könntest dir höchstens was über den Lichtausgang vom Motor und einen DC-DC USB-Wandler zusammenbasteln.

Persönliche Einschätzung

Ein angenehm zu fahrendes E-Mountainbike mit viel Ausdauer. Der Motor schiebt beim Uphill richtig an und dabei bleibt die Geräuschkulisse im akzeptablen Rahmen.

Bei Steuerung und Connectivity bekommst du eine Kombination aus kompaktem Controller mit Minimal-LED-Infos und Vollausstattung bei der Übertragung der Fahrdaten an LEV-kompatible Radcomputer.

Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist für die gute Ausstattung und Qualität sehr gut. Du bekommst viel eBike fürs Geld.

Was hast du für einen Eindruck vom Giant Trance X E+ 2? Oder bist du bereits mit einem unterwegs? Schreib mir deine Meinung dazu bitte in die Kommentare.

Noch mehr über Navigation am Fahrrad erfahren?

Melde dich jetzt kostenlos zur GPS Radler Infomail an

Was dich in der Infomail erwartet und Datenschutz.

Schreibe einen Kommentar