Drehzahl, Geschwindigkeit und Leistung.
Wie du die Sensor Daten aus deinem Turbo Levo mit Garmin, Wahoo und Co nutzen kannst erfährst du in diesem Review.

So ein eBike ermittelt permanent viele Informationen vom Rad und Fahrer.

Specialized verfolgt bei seinen Turbo Levo eMTB Rädern eine erfreulich offene Strategie.

Die Informationen werden nicht nur an die eigene Mission Control App übermittelt, sondern auch über normale Schnittstellen nach ANT+ und Bluetooth LE Standard weitergeleitet.

Transparenzhinweis:
Das Testrad, ein Turbo Levo FSR Short Travel Comp 29 wurde mir von Specialized Deutschland für diesen Test kostenlos und ohne Auflagen zur Verfügung gestellt.

Verfügbare Sensoren

Welche Informationen schickt jetzt das Specialized über welches Protokoll raus?

Das Turbo Levo überträgt folgende Sensordaten:

  • Geschwindigkeit/Trittfrequenz per ANT+ und Bluetooth
  • Leistung per ANT+
    Damit ist die Leistung vom Fahrer gemeint
  • Elektrofahrrad (LEV) per ANT+
    Darin enthalten ist der Akkustand

Ganz wichtig:
Der Sender mit den eindeutigen ANT+ IDs sitzt im Specialized Akku. Wenn du also zwei Akkus zum tauschen hast, musst du beide Batterien mit deinem GPS-Gerät koppeln. Beim losfahren sollte sich die Navi dann mit dem richtigen Akku verbinden.

Specialized mit Garmin koppeln

Im Garmin Edge suchst du im Sensoren Menü nach neuen Sensoren. Beim Edge 1030 und Edge 130 mit denen ich das getestet habe, erscheint der Geschwindigkeits/Trittfrequenz Sensor doppelt – einmal ANT, einmal Bluetooth. Die zu bevorzugende ANT+ Variante erkennst du an der ID. Bluetooth identifiziert sich mit dem Namen „SPECIALIZED“.

Koppeln der Specialized Sensoren im Garmin Edge 1030
Koppeln der Specialized Sensoren im Garmin Edge 1030

Bei Trittfrequenz und Leistung stehen dir viele verschiedene Datenfelder zur Verfügung, die du auf den Trainingsseiten verteilen kannst.

Leider gibt es keine Datenfelder für Akkuladestand und Unterstützungsstufe.

Sobald du den Elektrofahrrad Sensor (LEV-Profil) verbindest, ergänzt Garmin deine Trainingsseiten um eine eBike Seite, deren Inhalt du nicht verändern kannst.

Garmin Edge mit gekoppeltem Elektrorad
Garmin Edge mit gekoppeltem Elektrorad

Oben siehst du den eBike Ladezustand, in der Mitte die Geschwindigkeit und unten die Unterstützungsstufe. Rechts und links der Unterstützung findest du Plus- und Minus-Tasten um die Unterstützungsstufe zu wechseln. Leider ist es ziemlich fummelig, die kleinen Schaltflächen mit dem Finger zu treffen.

Specialized Turbo Levo Unterstützungsschalter
Der Schalter am Lenker macht den Unterschied

Wenn du bei deinem Specialized Bike noch keinen Daumencontroller (vor MJ 2018) hast, nutze besser die Connect IQ App. Schau dazu mal in meinen Specialized Connect IQ App Praxistest.

Specialized mit Wahoo koppeln

Beim Wahoo ELEMNT drückst du die Power Taste kurz und wählst den Punkt „Sensor hinzufügen„.

Die Specialized Sensoren mit dem Wahoo ELEMNT verbinden
Die Specialized Sensoren mit dem Wahoo ELEMNT verbinden

Du bekommst die drei Sensoren angezeigt und kannst Geschwindigkeit/Trittfrequenz und Leistung koppeln.

Mit den eBike Daten kann Wahoo leider nichts anfangen. Dafür gibt es keine Datenfelder.

Leistung, Geschwindigkeit und Trittfrequenz kann der ELEMNT als Radsportcomputer super verarbeiten. Mehr zum ELEMNT in meinem ausführlichen Wahoo Praxistest.

Verbindung mit Android und iPhone

Wenn du deine Touren etwa mit Strava aufzeichnen möchtest, kannst du auch Sensoren mit dem Smartphone verbinden.

Allerdings kann das iPhone nur mit Bluetooth umgehen. Somit kannst du in Strava und Co nur den Geschwindigkeits- und Trittfrequenz Sensor verbinden.

Strava auf iPhone mit Specialized Sensoren verbinden
Strava auf iPhone mit Specialized Sensoren verbinden

Unter den Android Geräten gibt es einige Modelle, die auch Daten von ANT Sensoren empfangen können. Beispielsweise das Samsung Galaxy S6 anhand dem ich bereits den Android ANT+ Ratgeber geschrieben habe. Auch mein neues Nokia 8 versteht ANT.

Specialized ANT Sensoren mit Android koppeln
Specialized ANT Sensoren mit Android koppeln

Als erstes solltest du ANT Tester installieren, damit auch alle Zusatz-Tools verfügbar sind.

ANT Tester
ANT Tester
Entwickler: Quantrity
Preis: Kostenlos

Anschließend kannst du in der gewünschten App die Specialized Sensoren verbinden.

Persönliches Fazit

Ich finde es absolut genial, dass Specialized die Daten, die sowieso im Antrieb bekannt sind, über die Standard Schnittstellen ANT und Bluetooth sendet.

Specialized Turbo Levo mit Garmin Edge 1030 gekoppelt
Die Informationen vom Specialized eMTB landen über Standard-Schnittstellen auf dem GPS-Radcomputer

Da sollten sich andere Hersteller ein Beispiel dran nehmen.

Nutzt du die Fitness Daten aus deinem Specialized Turbo Levo auf einem GPS-Radcomputer? Schreib mir deine Erfahrungen damit in die Kommentare.

3 Kommentare, sei der Nächste!

  1. Hallo Matthias,

    erst einmal großes Lob für deinen sehr informativen und sachlichen Blog. Vielleicht kannst du mir weiterhelfen: Ich habe ein Specialized Turbo Levo und seit kurzem ein Wahoo Elemnts Roam. Habe vor der ersten Ausfahrt die Sensoren mit der Wahoo-App gekoppelt. Dann werden aber völlig unrealistische Daten angezeigt (auf der Trainings-App des iPhones wird z.B. eine Strecke von 51 km mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 14,6 km/h angezeigt, Wahoo macht daraus 170 km mit einem Schnitt von 38 km/h. Habe heute die Sensoren entkoppelt, Neustart, neu gekoppelt. Gleichzeitig Radumfang manuell neu eingestellt. Jetzt wird auf dem Wahoo eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 321 km/h angezeigt. Wenn ich die Sensoren entkoppele, werden realischtische Werte angezeigt. Hast du eine Idee, wie man das Problem lösen kann?
    Im voraus vielen Dank für deine Antwort!

  2. Hey Matthias,

    Vielen Dank für deinen Blogeintrag. Dieser hat mir etwas weitergeholfen.
    Ich habe ein Specialized Turbo Levo Comp Modelljahr 2020 und mir den Wahoo Elemnt Roam geholt.
    Beim Verbinden der Sensoren zeigt es mir nur den Sensor „E-Bike“ an.
    Nach dem Verbinden übernimmt er den Akku Stand, Fahrmodus, Leistung in Watt.
    Bei der Trittfrequenz (Kadenz) zeigt er mir jedoch auch den Akku-Stand an. Kann mir nicht erklären wieso.

    Beim Koppeln vom Roam mit dem Specialized kommt die Frage, ob er die Datenfelder schreiben soll. Wird das verneint, findet man die Datenfelder nicht mehr.

    Vielleicht hat der ein oder andere noch einen Tipp wie ich die Kadenz trotzdem richtig angezeigt bekomme.
    Habe mehrmals gekoppelt und wieder getrennt.

    Geschwindigkeit übernimmt er m. M. n. nicht vom Bike. Habe die Specialized App (Mission Control) parallel mitlaufen lassen, die Live Daten hatte mehrer km/h Differenz.

    Viele Grüße
    KingKalle

    • Hey zusammen,

      ich muss mich revidieren.
      In der Wahoo App unter Sensoren das „LEV“ auswählen und den Reifenumfang richtig einstellen und schon stimmt die km/h Anzeige mit der Mission Control App überein.
      Kadenz:
      Hatte in der Wahoo App den Schalter für „Durchschnitts Trittfrequenz: Nullwerte einrechnen“ deaktiviert.
      Habe dann das Specialized Turbo Levo Camp (2020) nochmal erneut mit dem Wahoo Elemnt Roam verbunden.
      Jetzt geht alles. Der Wahoo liest folgende Daten aus dem Bike aus:
      – Akkustand
      – Unterstützungsstufe
      – Kadenz
      – Leistung
      – km/h

      Ride on!
      KingKalle

Dein Kommentar zum Artikel

Bitte Kommentar eingeben!
Bitte Namen eingeben!