OpenTopoMap für Garmin im Praxistest

Eine freie OSM Outdoor Karte für Garmin GPS Geräte. Ideal zum Wandern und Radfahren. Im Review stelle ich dir die routingfähige OpenStreetMap Karte für Garmin genauer vor.

Veröffentlicht: 4. Januar 2022
Letzte Aktualisierung: 4. Januar 2022
Mehr zum Thema:
Tippe auf ein Thema und finde alle passenden Artikel

Eine kostenlose Alternative zu den Karten für die Garmin GPS Navigation.

Die OpenTopoMap bringt eine routingfähige OSM-Karte mit dem typischen topographischen Erscheinungsbild auf deine Garmin GPS Navigation.

Mit der OpenTopoMap war ich zu Fuß und mit dem Fahrrad auf vielen Garmin GPS Geräten unterwegs. Am meisten getestet habe ich mit dem Garmin GPSmap 66st, dem Garmin Montana 700 und dem Edge 1030 Plus.

✔️ Übersicht & Anwendung

Die OpenTopoMap bringt den topographischen Kartenstil auf dein Garmin-GPS-Gerät.

Dabei konzentriert sich die Karte auf das klare Topo-Kartendesign. In den niedrigen Zoomstufen werden einzelne Gebäude sichtbar.

Die OpenTopoMap ist mit Daten für eine Schummerung ausgestattet. Damit kannst du die Darstellung der plastischen Karte aktivieren und Gelände Konturen über das plastische Relief gut erkennen.

OpenTopoMap mit und ohne plastische Kartenansicht
OpenTopoMap mit und ohne plastische Kartenansicht

Für wen ist die OpenTopo Map geeignet?
Die OpenTopoMap für Garmin ist ideal für Outdoor Aktivitäten zu Fuß. Egal ob beim Wandern, Schneeschuhgehen oder Trail-Running.
Aber auch für Radfahrer, hier besonders fürs Mountainbike und Trekkingrad.

✔️ Orientierung

Um sich auf einer Karte schnell orientieren zu können, ist es wichtig, dass Orte (mit Namen), große Wasserläufe und wichtige Straßen auch in großen Zoomstufen gut erkennbar sind. Die Details sollen dagegen mit wachsenden Zoomstufen verschwinden um die Karte übersichtlich zu halten.

Große Zoomstufen für Übersicht und Orientierung
Große Zoomstufen für Übersicht und Orientierung

Bei der OpenTopoMap ist das gut umgesetzt. Zumindest so lange du den Detailgrad auf Standard oder Weniger lässt. Ich bevorzuge den Detailgrad – Weniger.

Auf sehr nahen Zoomstufen kannst du die für topographische Karten typischen Gebäude Umrisse sehen.

Nahe Zoomstufen für Navigation und Details mit Gebäuden
Nahe Zoomstufen für Navigation und Details mit Gebäuden

Auf den Edge Geräten gefällt mir die Darstellung nicht so gut. Die OpenTopoMap ist für mich hauptsächlich eine OSM-Karte für Garmin Outdoor Geräte bei Aktivitäten zu Fuß.

OpenTopo Karte auf dem Garmin Edge Radcomputer
OpenTopo Karte auf dem Garmin Edge Radcomputer

Auch die Farben wirken vertraut und sind gut erkennbar.

✔️ Suchen in der Karte

Die Adressuche ist mit der OpenTopoMap nicht wirklich möglich.

Die Entwickler haben sich für zusätzliche Informationen wie Beispielsweise Öffnungszeiten, Web-Adresse oder Telefonnummern entschieden. Das behindert die klassische Adress-Suche.

Sonderziele mit Zusatzinformationen
Sonderziele mit Zusatzinformationen

Sonderziele (POI) kannst du allerdings über das Garmin System ganz normal suchen und als Ziel nutzen.

✔️ Internes Routing

Die OpenTopoMap ist routingfähig.
Das bedeutet du kannst einen Zielpunkt eingeben und der Garmin berechnet die Strecke dorthin selbst.

Anschließend wirst du auf der berechneten Route mit Abbiegehinweisen und Pieptönen zum Ziel navigiert.

Aktives Routing auf der OpenTopo Karte
Aktives Routing auf der OpenTopo Karte

Das ganze ist aber mit Vorsicht zu genießen. Denn die Strecken die dabei rauskommen sind weit weg von perfekt. Du wirst zwar an deinem Ziel ankommen, aber eine tolle Radtour oder schöne Wanderung wird es nicht werden.

Also gilt auch bei der OpenTopoMap: Besser die Tour vorher planen und dann entspannt nachradeln.

✔️ Routing Einstellungen

Hier zeige ich dir mal die besten OpenTopoMap Routing Einstellungen für dein Garmin GPS Gerät:

Empfohlene Routing Einstellungen
Empfohlene Routing Einstellungen
  • Luftlinien-Routing: Nein
  • Aktivität: Radfahren oder Fahrrad
  • Auf Straßen zeigen: Ja
  • Routing nach Beliebtheit: Aus (egal, denn die Karte enthält diese Infos sowieso nicht)
  • Berechnungsmethode: Wenig Zeit oder Zeit minimieren
  • Vermeidungen: Nur Fähren anhaken

✔️ Installieren auf Garmin

Hier mal kurz die Antwort auf die Frage:
Wie installiere ich die OpenTopoMap auf meinem Garmin?

In diesem Bereich macht es dir die OpenTopoMap, oder kurz otm, sehr einfach.

Gehe auf die Download Seite vom Projekt und wähle ganz unten aus der Liste der Kontinente das gewünschte Land aus. Für Alpen-Crosser gibt es auch eine Karte mit dem gesamten Alpenraum.

Download der OpenTopoMap für Garmin
Download der OpenTopoMap für Garmin

Die heruntergeladene IMG-Datei kopierst du auf eine microSD Karte in den Ordner /Garmin.
Falls kein Speicherkarten Slot vorhanden ist, kannst du die Karte auch im internen Speicher im Ordner /Garmin ablegen.

Aktivieren der OpenTopoMap im Garmin
Aktivieren der OpenTopoMap im Garmin

In den Karten Einstellungen noch die OpenTopoMap aktivieren und schon kann es auf Tour gehen.

Wichtig:
die anderen Karten deaktivieren. Dann kommt es nicht zu komischen Effekten.

Falls du noch Höhenlinien auf der Karte möchtest, kannst du zusätzlich noch die Garmin Contours.img runterladen, kopieren und aktivieren.

✔️ OpenTopoMap am Computer

Die Open Topo Map kannst du dir auch am Computer Monitor als Webkarte anschauen.

Die Online-Version der OpenTopoMap
Die Online-Version der OpenTopoMap

In der Online-Karte kannst du auch einen GPX-Track einblenden lassen oder einen Wegpunkt setzen.

✔️ FAQ OpenTopoMap

Die häufigsten Fragen zur OpenTopoMap für Garmin kurz beantwortet:

Ist die OpenTopoMap routingfähig?

Ja, du kannst Strecken direkt in der Garmin GPS Navigation berechnen lassen. Das geht sowohl fürs Fahrrad als auch fürs Wandern.

Was kostet die OpenTopoMap?

Die OpenTopoMap für Garmin ist kostenlos.

Wie wird die OpenTopoMap installiert?

Die OpenTopoMap nutzt die einfachste Art der Installation. Kartendatei runterladen, IMG-File auf den Garmin kopieren, Karte aktivieren und fertig.

Persönliches Fazit

Die OpenTopoMap ist eine optisch schöne, kostenlose OSM-Karte für dein Garmin GPS Gerät.

Beim Routing zwar nicht unbedingt besser als die mitgelieferten Garmin Karten aber für alle, die das Kartenbild einer Topografischen Karte mögen ein schöner Hintergrund für die geplanten Strecken und eine gute Möglichkeit sich zu orientieren.

Nutzt du die OpenTopoMap auf deinem Garmin? Schreib mir bitte deine Erfahrungen damit mal in die Kommentare.

Noch mehr über Navigation am Fahrrad erfahren?

Melde dich jetzt kostenlos zur GPS Radler Infomail an

Was dich in der Infomail erwartet und Datenschutz.

9 Gedanken zu „OpenTopoMap für Garmin im Praxistest“

  1. Danke für den interessanten Artikel!
    Hast du die Karte auch mal auf einer Fenix probiert? Wäre interessant wie es auf der Uhr aussieht.

    Antworten
  2. Ich habe einen Garmin Edge 1000. Auf diesem Gerät ist ja bereits eine Karte für´s Fahrrad installiert, die sich ja regelmäßig aktuallisiert. Was macht es für einen Sinn noch zusätzlich die oben erwähnte Karte zu installieren?

    VG Bernd

    Antworten
  3. Hallo, ich habe die OpenTopoMap auf meinem Garmin Edge 830 installiert. Für meine Mountainbike Touren finde ich die Darstellung besser. Bin vorher mit Locus Maps unterwegs gewesen und konnte mich an die einfachere Darstellung der Garmin Karten nicht gewöhnen und war deshalb vom Gerät enttäuscht.
    Jetzt mit der neuen Karte bin ich sehr zufrieden.

    Antworten
  4. Du schreibst, dass es besser ist, auf der Straße anzeigen?
    Bei unseren Gravelbike-Touren hat es sich aber bewährt, nicht auf der Straße anzuzeigen…
    Was ist denn der entscheidende Unterschied?
    Mit sportfreundlichem Gruß
    Klaus

    Antworten
    • Wenn der Garmin die Position etwas neben dem Weg bestimmt wird der Marker dann trotzdem auf den Weg gezogen. Verwirrt weniger, da es so ausschaut, als ob man normal auf der Straße wäre. Wenn du abseits jeglicher Wege fährst wird er bei genügend großem Abstand trotzdem „auf die Wiese springen“

      Antworten
      • Danke Matthias,
        aber für mich ist das nicht praktikabel, da bei Rundtouren oft der Richtungsanzeiger auf die jeweilige Rück- oder Hin Tour sprang!
        Es spielte dabei keine Rolle ob eine Straße in der Nähe war…
        Klasu

        Antworten
  5. Optisch gefällt mir die OpenTopoMap nicht so sehr. Ich finde das grün zu hell und bei dem vielen Schwarz übersehe ich die Details. Optisch gefällt mir nach wie vor die Freizeitkarte am besten, obwohl die wiederum das ein oder andere Problem beim Routen hat .Über Wege mit agricultural=yes wird weder der Fußgänger noch das Rad geroutet.
    Deshalb bevorzuge ich zum Planen in BaseCamp die Openfietsmap Karte. Auch auf meinem Edge Explore verwende ich diese. Der Vorteil dieser Karte auf dem Edge ist, dass beim Cruisen die nächste Radroute deutlich sichtbar ist.
    Der Vorteil an allen Garmin-Geräten ist ja, das die Karte verwendet werden kann, die persönlich am besten gefällt. Und genau das zeigst du auch auf deinen Websites. Dafür vielen Dank.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar