Tourplanung mit komoot auf dem iPhone ūüďĪ

[Video] Tourplanung mit komoot auf dem iPhone

Veröffentlicht: 9. Mai 2020
Letzte Aktualisierung: 30. April 2021
Mehr zum Thema:
Tippe auf ein Thema und finde alle passenden Artikel

Plane deine nächste Radtour unterwegs auf dem iPhone in der komoot App. Mit dem Video findest du vom schnellen Einstieg in die Zielnavigation bis hin zu den Tiefen der komoot Tourplanung alles Wissenswerte

In diesem Video zeige ich dir die mobile Streckenplanung mit komoot auf dem iPhone.

Wenn du mit einem Android Telefon unterwegs bist habe ich ein eigenes Video vorbereitet.

Das Tutorial-Level richtet sich an Einsteiger.
komoot Stand ist Mai 2020.

Du lernst wie du schnell eine Zieleingabe machst, um direkt zu einem Ziel gef√ľhrt zu werden. Auch eine Rundtour zeige ich dir in der Praxis.
In der detaillierten Planung geht es um verschieben von Wegpunkten, Highlights einbinden, Off-Grit Navigation und Wegpunkte löschen.

Planung in der komoot App

Nicht immer ist es möglich, zuhause am großen Bildschirm mit komoot die Strecke zu planen.

Dann brauchst du die mobile Tourplanung unterwegs auf dem iPhone.

Langer druck auf die Karte - Ziel definieren - berechnete Strecke und Los geht die Navigation
Antippen der Karte – Ziel definieren – berechnete Strecke und Los geht die Navigation

Zum Thema Tourplanung und GPX-Import in komoot habe ich bereits Videos gedreht:

Schnelle Zielnavigation

Bei der spontanen Navigation mit komoot auf dem iPhone gibst du √ľber die Karte oder die Suche ein Ziel ein und l√§sst dich sofort dahin navigieren.

Hier braucht es keine Speicherung im komoot Portal.

Rundtour mit komoot planen

Eine direkte Rundtour-Funktion gibt es in komoot leider nicht. Du musst also einen Start/Zielpunkt definieren und mindestens zwei weitere Zwischenziele um eine richtige Runde hinzubekommen.

Detailplanung mit komoot

Bei der individuellen Tourplanung zeige ich dir, wie du Wegpunkte einbauen, vertauschen und löschen kannst. Auch Highlights in eine Tour einbauen ist hier Thema.

Die Off-Grit Navigation, abseits der bekannten Wege zeige ich dir kurz.

Am Ende zeige ich dir noch eine recht versteckte M√∂glichkeit, mehr √ľber deine geplante Tour oder sogar einzelne Tourabschnitte zu erfahren.

Hat dir das Video zur Tourplanung mit komoot geholfen? Nutzt du die Streckenplanung unterwegs auf dem iPhone? Schreib mir deine Erfahrungen oder Fragen in die Kommentare.

Noch mehr über Navigation am Fahrrad erfahren?

Melde dich jetzt kostenlos zur GPS Radler Infomail an

Was dich in der Infomail erwartet und Datenschutz.

6 Gedanken zu „[Video] Tourplanung mit komoot auf dem iPhone“

  1. Hallo Matthias,
    Deine Videos enthalten immer noch ein paar wertvolle Tipps, auch wenn man der Meinung ist, man w√ľsste schon alles! ūüėĀūüĎć
    Vielen Dank f√ľr die vielen n√ľtzlichen Infos im Blog!
    Viele Gr√ľ√üe, Klaus

    Antworten
  2. Hallo Matthias!
    Wie immer ein gut erkl√§rtes Video von dir. Es waren wieder einige Tipps dabei, die ich so noch nicht kannte. Zwischen komoot und mir hat sich zwischenzeitlich eine Art „Hassliebe“ entwickelt. Was Software, Handling, Touren und Kartenmaterial betrifft, ist komoot wirklich sehr gut aufgestellt.
    Ein gro√ües Manko ist, welches du auch anfangs angesprochen hast, dass eine Offline-Tourenplanung schlichtweg nicht m√∂glich ist. Auch spontane Strecken√§nderungen in Gebieten mit schlechter Netzabdeckung sind einfach nicht m√∂glich. Weicht man von einer vordefinierten Strecke ab, erfolgt eben keine Neuberechnung und man wird lediglich darauf hingewiesen auf die urspr√ľngliche Strecke zur√ľckzukehren.
    Ein weiteres Manko von komoot ist m. E. die Preisgestaltung. Ich nutze zur Zeit das Premiumpaket zum Vorteilspreis von 30 ‚ā¨. Ein Preis von 60 ‚ā¨ nach Ablauf dieser Phase, w√§re mir definitiv zuviel. Ich kaufe mir damit Module ein, welche ich definitiv nicht nutze/brauche (Wetter, Mehrtagesplaner, Versicherung). Hier sollte komoot vielleicht √ľber ein Baukastensystem nachdenken. Wer mehr braucht, zahlt mehr. Mir ist aber durchaus bewusst, dass gute Software und Datenpflege auch kostet und dementsprechend auch bezahlt werden sollte.

    Liebe Gr√ľ√üe, Steffen

    Antworten
  3. Hallo Matthias,
    ich war jetzt auch ein paar Mal mit Komoot unterwegs. Die Routenplanung gefällt mir bisher ganz gut. Da ich mein klobiges Handy nicht am Lenker montieren wollte, startete ich Versuche nur mit der Ansage zu fahren (Handy im Rucksack). Das war ein Satz mit X Also muss doch etwas an den Lenker. Gestern Abend habe ich hier irgendwo etwas von BLE gelesen. Welche kleinen Geräte kannst du da empfehlen?

    Danke und viele Gr√ľ√üe
    Thorsten

    Antworten
  4. Hallo Matthias,
    ich bin mit Komoot ganz zufrieden, aber ein paar nervige Effekte st√∂ren mich. Zum einen pumpt Komoot den Zoom bei der Planung manchmal in mehreren Schritten von ganz gro√ü bis ganz klein und bleibt dann irgendwo stehen. Ich wei√ü nicht ob ich da einen Anwenderfehler mache oder ob das ein Fehler in der Komoot Spftware ist. Zum anderen gibt es angebotene Wegpunkte hinter denen ein Strecke steht, die wohl eine implizite Richtung hat, die ich aber nicht erkenne. Wenn sie aber nicht ein meine gew√ľnschte Streckenrichtung passt, generiert Komoot einen Wegverlauf hin und zur√ľck, was ich nicht ver√§ndern kann. Ich muss dann die implizite Strecke „zu Fu√ü“ planen. Au√üerdem kann man diese implizite Strecke nicht k√ľrzen, was ich immer mal wieder gerne tun m√∂chte.
    Danke und viele Gr√ľ√üe,
    Dieter

    Antworten

Schreibe einen Kommentar