Garmin Edge Explore – Tipps und Tricks

Verstehe deinen Garmin Edge Explore besser. Helfe dir bei Problemen selbst. Finde die Daten im Speicher. Geballtes Know-how für dein Garmin GPS Gerät.

Veröffentlicht: 6. Mai 2020
Letzte Aktualisierung: 9. Mai 2020
Mehr zum Thema:
Tippe auf ein Thema und finde alle passenden Artikel

Der Garmin Edge Explore gehört zu den beliebtesten GPS Geräten für Radfahrer. Dazu gibt es die Navigation zu einem sehr attraktiven Preis von um die 200 Euro.

In diesem Ratgeber habe ich einige Tipps & Tricks zum Garmin Edge Explore zusammengestellt. Wenn du ein Problem mit dem Garmin Edge Explore hast, findest du vielleicht die Lösung um dir selbst zu helfen.

Den ausführlichen Garmin Edge Explore Praxistest gibt es auch im Blog.

Das Thema Navigation mit dem Garmin Edge habe ich getrennt behandelt.

Auch zur Sprachansage beim Garmin Edge gibt es einen tiefergehenden Artikel.

Nach dem Start der Navigation blinkt ein blauer Pfeil

Die Frage nach diesem komisch blinkenden „Teil“ auf dem Display erreicht mich erstaunlich oft per Mail.

Aufforderung zum Timerstart beim losfahren
Aufforderung zum Timerstart beim losfahren

Die Lösung ist ganz einfach, wird im Handbuch allerdings nirgends so direkt erwähnt.

Der Garmin Edge möchte dich daran erinnern, dass noch keine Aufzeichnung läuft.

Entweder starte die Aufzeichnung mit der rechten unteren Hardware Taste manuell oder du gehst ins MenüToureinstellungenTimerstartmodus und schaltest auf Automatisch mit einer Startgeschwindigkeit von beispielsweise 10 km/h. Dann wird immer wenn du das erste mal über 10 km/h beschleunigst die Aufzeichnung gestartet.

Edge Explore verbindet sich nicht mit dem Smartphone

Das sich der Edge nicht (mehr) mit dem Smartphone verbinden lässt passiert leider recht oft. Man könnte fast sagen es gehört zur Garmin Folklore

Was kannst du machen, wenn sich Garmin Edge und Smartphone nicht koppeln lassen?

Tipp 1: Starte dein Smartphone neu.
Hat mir schon oft geholfen. Möglicherweise sind da noch Reste von alten Bluetooth Verbindungen zu Lautsprechern oder der Auto Freisprecheinrichzung aktiv und blockieren die Verbindung zum Garmin.

Tipp 2: Lösche die komplette Verbindung und kopple neu
In Garmin Connect Mobile auf dem Smartphone den Garmin Edge Explore entfernen. Vergesse nicht, auch im Bluetooth Menü deines Smartphones den Edge zu entfernen. Auf dem Garmin das Smartphone entfernen.

Edge Explore aus Bluetooth Einstellungen und Garmin Connect löschen
Edge Explore aus Bluetooth Einstellungen und Garmin Connect löschen

Jetzt beide Geräte neu starten und dann den kompletten Prozess der Kopplung erneut durchführen.

Garmin Edge mit Garmin Connect auf Smartphone koppeln
Garmin Edge mit Garmin Connect auf Smartphone koppeln

Reset beim Garmin Edge Explore

Der Edge Explore reagiert nicht! Wie kann ich beim Edge Explore einen Reset durchführen?

Erst mal solltest du wissen, dass es drei Arten von Reset gibt. Die solltest du in aufsteigender Reihenfolge durchführen. Denn die Nebenwirkungen werden immer größer. Von „Keine“ bis „Verlust aller Daten und Einstellungen„.

Soft-Reset per Taste

Wenn der Garmin eingefrohren ist und nicht mehr auf den Touchscreen reagiert kannst du es mit einem Soft-Reset versuchen.

Reagiert der Edge Explore nicht? Versuche mal einen Soft Reset
Reagiert der Edge Explore nicht? Versuche mal einen Soft Reset

Drücke dazu richtig lange auf den Power-Button an der Seite. Möglicherweise kommt da erst das Ausschalt-Menü und der Notruf Screen. Aber nach 10 bis 20 Sekunden wird der Edge neu starten und alle Karten und Touren neu laden, was schon mal etwas länger dauern kann.

Beim Soft-Reset gehen keine Einstellungen oder persönliche Daten verloren. Höchstens bei der aktuell laufenden Tour Aufzeichnung könnte es problematisch werden.

Zurücksetzen im Menü

Wenn einige Dinge im Edge Explore nicht mehr wie erwartet funktionieren aber eine grundsätzliche Bedienung noch möglich ist, kannst du den Edge über das Menü zurücksetzen. Das ist auch hilfreich, wenn du ihn verkaufen möchtest und alle deine persönlichen Daten löschen willst.

Im MenüSystemGerät zurücksetzen gibt es zwei Optionen:

Reset Optionen im Garmin Edge Explore Menü
Reset Optionen im Garmin Edge Explore Menü
  • Werksstandards wiederherstellen
    Alle persönlichen Geräteeinstellungen sowie das Aktivitätsprofil werden zurückgesetzt.
    Nach dem Neustart sind Sprache, Telefonverbindung, Einheiten, Zeitformat, Benutzerprofil, Sensoren usw. wieder neu einzustellen.
    Das Tourenprotokoll und alle auf dem Gerät gespeicherten Strecken und Favoriten bleiben erhalten.
  • Daten lö. u. Einst. zurücks.
    Alle Daten werden gelöscht. Auch Benutzerdaten wie etwa Tourenprotokolle Favoriten und Strecken. Dazu wie oben alle Einstellungen auf Werksstandard.
    Ideal also vor dem Verkauf durchführen.
Der Garmin Edge Explore nach dem zurücksetzen auf Werkseinstellungen
Der Garmin Edge Explore nach dem zurücksetzen auf Werkseinstellungen

Kompletter Hard-Reset

Wenn auch das nicht hilft, führe einen Hard-Reset oder auch Factory Reset beim Garmin Edge Explore durch.
Wie setze ich den Garmin Edge Explore auf Werkseinstellungen zurück?

Handgriff um alle drei Tasten gleichzeitig zu drücken
Handgriff um alle drei Tasten gleichzeitig zu drücken
  • Edge Explore ausschalten
  • Die beiden Tasten an der Unterseite des Gerätes (LAP und START/STOP) gedrückt halten
  • Einschalten – Dazu Einschalttaste kurz drücken und wieder loslassen
  • Das Garmin Logo erscheint
  • Sobald der Bildschirm weiß wird, die beiden Tasten (LAP und START/STOP) loslassen
  • Der Edge wird jetzt ohne weitere Sicherheitsabfrage zurückgesetzt und startet mit der
  • Nach dem Start Ersteinrichtung beginnend mit der Sprache durchgehen.

Wichtig zu wissen:
Beim Hard-Reset gehen alle persönlichen Einstellungen verloren.

Update über Telefon funktioniert nicht

Das neueste Firmware Update kam per Telefon auf deinen Garmin. Beim nächsten Start wirst du gefragt, ob du installieren möchtest. Klar! Aber es funktioniert nicht und bricht ab.

Das Garmin Edge Explore Software-Update kurz vor der Installation
Das Garmin Edge Explore Software-Update kurz vor der Installation

In dem Fall solltest du Bluetooth am Telefon ausschalten, damit sich der Edge nicht verbinden kann.
Ohne Bluetooth hat der nächste Versuch bei mir geklappt.

Mein Tipp:
Updates besser grundsätzlich per Computer und Garmin Express einspielen. Einige Updates sind nämlich nicht Over the Air (OTA-Update) verfügbar, etwa die GPS Firmware.

Mein Service für dich:
Wenn du immer über das neueste Firmware Update informiert werden möchtest, melde dich zur kostenlosen Infomail an. Darin sage ich dir, wenn ein Update verfügbar ist und du kannst dann den Edge Explore per Garmin Express am Computer aktualisieren.

Garmin Edge Explore Datenverwaltung

Wenn du den Garmin Edge Explore mit dem Computer verbindest, siehst du den Speicher vom Edge wie einen USB-Stick in deinem Datei Explorer.

Das Dateisystem vom Garmin Edge Explore
Das Dateisystem vom Garmin Edge Explore

Wo liegen die wichtigen Daten auf dem Garmin Edge Explore?

Neue Strecken legst du als GPX-Tracks in den Ordner /Garmin/NewFiles

Die Karten findest du im Ordner /Garmin

Deine geplanten Strecken liegen im FIT-Format im Ordner /Garmin/Courses

Deine aufgezeichneten Aktivitäten liegen chronologisch sortiert im FIT-Format im Ordner /Garmin/Activities

Deine eigenen Wegpunkte, auch Favoriten genannt, liegen als GPI-Datei im Ordner: /Garmin/POI

Hast du in den Einstellungen die Screenshot Funktion aktiviert, findest du die Bilder im BMP-Format im Ordner /Garmin/Screenshots

Persönliches Fazit

Im Prinzip ist der Edge Explore ein gutes GPS Gerät für den Touren- und Freizeitradler. Die Beschränkungen bei Connectivität und Training stören diese Zielgruppe selten.

Der Garmin Edge Explore am Fahrrad
Der Garmin Edge Explore am Fahrrad

Trotzdem bleibt es eine Fahrrad GPS Navigation mit einigen Besonderheiten. Hinzu kommen einige Macken und Software-Bugs, die Garmin teilweise nicht ändern will (Track-Breite & Farbe) oder nicht zuverlässig in den Griff bekommt (Probleme nach dem Update).

Hast du einen Garmin Edge Explore? Schreib mir deine Tipps und Tricks doch bitte in die Kommentare. Ich werde diesen Artikel regelmäßig erweitern.

Noch mehr über Navigation am Fahrrad erfahren?

Melde dich jetzt kostenlos zur GPS Radler Infomail an

Was dich in der Infomail erwartet und Datenschutz.

14 Gedanken zu „Garmin Edge Explore – Tipps und Tricks“

  1. Hallo Mathias,
    nach einem Rennradsturz mit vierfach zertrümmerter Wirbelsäule geh ich halt jetzt wandern.
    Und da ich ja nur den Edge 1030 hab, gibt es da das übliche Problem, das – obwohl ich beim gehen das Gerät eh am Handgelenk befestigt habe, fehlen mir bei einer 15km-Wanderstrecke immer mindestens 4-5 km… der Grund ist klar, bei starken Steigung fall ich ja unter 3km/h und dafür scheint der Gps-Chip trektron nicht ausgelegt zu sein. Aber es ist in z.b. im Garmin extrex 35 oder 10 ja der gleiche Chip drin.. wieso funktioniert es dort ?
    Offensichtlich könnte man mit Softwareupdates das Problem leicht lösen..
    Und ich frage mich schon warum dann in den Egde1030-Einstellungen es möglich „zu Fuß“ auszuwählen, das gibt es ja.
    Was stellen sich die Garmin-Leut vor ? das ich durch Wald lücklos durchrenne ??

    beste Grüße
    Peter

    Antworten
    • Hallo Peter
      Damit Dein Edge 1030 auch aufzeichnet, wenn Du Dich langsam fortbewegst, musst Du Folgendes einstellen:
      Einstellungen > Aktivitätsprofile > (Dein Profil) > Auto-Funktionen > Auto Pause > Benutzerdef. Geschwindigkeit > Auto Pause-Geschw. Diese Geschwindigkeit auf z.B. 1 kmh einstellen; dann pausiert das Edge die Aufzeichnung, wenn Du Dich langsamer als 1 kmh bewegst.
      Versuchs mal.

      Antworten
      • @testagrigia
        Perfekt, genau das hab ich verweifelt gesucht ! Jetzt konnte ich dank deiner Anleitung auf 1km/h stellen, danke !!

        Da war ich aber beim bergwandern eh gut drauf, bei der Auto Pause-Gschw. waren 5km/h eingestellt, klar das mir dann infolge zahlreicher Steigungen von 20% von 15km Gesamtstrecke dann 5 km schlichtweg fehlten..
        lg Peter

        Antworten
  2. Ich habe das Explore nun 2 Jahre und nutze es nicht so oft. Ich bin enttäuscht auf allen Ebenen. Die Bedienung ist sehr umständlich, ein Home Button fehlt und manchmal weiß man nicht wo man sich gerade im Menue befindet. Die Ablesbarkeit im Schatten ist ungenügend. Dreht man die Helligkeit auf, ist die Batterie schnell leer. 250,-€ hätte ich mir sparen können. Ich suche noch nach einem Weg, Komot als Navi auf dem Handy zu nutzen.

    Antworten
    • also ich hab auf einer 250km rennradtagestour mit 4000hm und 12std betrieb die batteerie nicht leersaugen können. klar, wennst vergisst 12std lang die 100%- Beleuchtung audzuschalten ksnns nach 7-8std schluss sein, selbst würde für eine tagestour reichen,

      Antworten
  3. Hallo Mathias,
    vor einem Jahr suchte ich eine einfache Navigation fürs Fahrrad um eine unkomplizierte Führung in meiner Heimatstadt Berlin zu haben. Du empfahlst mir die „Edge Explore“ von Garmin.

    In der Winterzeit lag sie in der Schublade. Der neuerliche Einstieg machte mir bewusst, dass ich vieles, was diese Navi zu leisten vermag, nicht brauche, mir aber einigen Aufwand, nahezu „Einarbeitung“, verursacht. Konkret ließ sich das Gerät nach einer Tour, über die ich keinen Leistungsnachweis oder eine Dokumentation brauche, nicht einfach ausstellen, das ließ der Timer oder irgendeine andere Funktion, der ich mir nicht bewusst war, nicht zu.

    Meine Frage: Wie kann ich diese Navigation ein- und problemlos wieder ausschalten, da ich sie lediglich für die Wegweisung von A nach B brauche. Und wie kann ich unterbinden, dass mir auf dem Display in kurzer Zeit alles Mögliche , was ich nicht wissen will – außer dauerhaft meine Route – angezeigt wird.

    Am liebsten wäre mir im Moment eine an dieser Garmin-Navigation mögliche Einstellmöglichkeit für gelegentliche Rad-Touren-Fahrer, die ihre Route vorher bei komoot planen und dann auf das Navigationsgerät übertragen. Oder mit anderen Worten: Gibt es eine zuverlässige Fahrradnavigation, die mich nur schlicht von A nach B führt und so simpel zu bedienen ist wie eine x-beliebige Auto-Navigation? Das „müsste“ kein „Garmin“ sein.

    Herzlichen Dank im Voraus.
    Wolfgang

    Antworten
  4. Hallo Matthias,
    Ich hatte vorher ein Teasi und jetzt den Edge Explorer.
    Ich bin sehr zufrieden, vermisse aber einige Angaben, die ich beim Teasi hatte z.B. Restkilometer, Höhenangabe etc.
    Kann das irgendwie eingestellt werden, so dass während der Navigation gesehen wird.

    Danke und Gruss

    Toni

    Antworten
  5. Habe Probleme mit dem Garmin Edge Explorer;

    Bei einem Rundkurs kann man die Tour nicht umstellen,wenn man in die andere Richtung fährt will das Gerät immer zurück .Wie kann man das umstellen
    .

    Antworten
  6. Servus Matthias, kein
    Job für dich ich frag troztdem ,da ich glaube dass du kompetenter bist als eine
    Hotline. Bei meinem neuen Edge Explore (bisher 2 Fahrten aufgezeichnet) wollte ich gestern eine geplante Komoot Tour in New Files verschieben. Seitdem keine Funktion mehr, auch die verschiedensten Resetmöglichkeiten führen immer nur zu eingeschaltetem Gerät mit dem Hinweis: loading courses and locations….; Ausschalten funktioniert nicht, nach Reset lande ich wieder hier. Am PC wird der Edge nicht mehr erkannt. Kennst du das Problem evtl., hast einen Hinweis für mich. Ansonsten probier ich es die Tage mal bei Garmin. Vielen Dank
    VG
    Volker

    Antworten
  7. wenn Hardreset korrekt ausgeführt definitiv nicht geht, dann das Gerät sofort zu Garmin senden, du kriegst (2 Jahre Gewährleistung) dann ein neues, ich war schon mal deutlich über der Garantie drüber und hab dann immer ein „aufbereitetes“ bekommen.

    Du must aber per Mail die Freigabe zur Einsendung bei Garmin schriftl. per mail oder Telefongsprächsaufzeichung einholen, wenn die sagen einsenden, dann erst hast du grünes Licht..
    lgpe

    Antworten
  8. Hab den Garmin Edge Explorer nach 10 Monaten wieder zurückgeschickt.
    warum ?
    – verliert immer wieder GPS Positionen und navigiert dann in der Gegend herum (bitte wenden….)
    – beim Re-routing fährt er elends lange die falsche strecke weiter –
    – nach einem SW update soll ich jetzt plötzlich neue Karten kaufen da die Karten nicht für Motorbetriebene Fahrzeuge geeignet sind – obwohl ich nur mit dem Bike unterwegs bin – das ist eine sauerei !
    – letztlich die Bedienung mehr als umständlich und langsam ist.

    Komoot am Handy mit einem Zusatz-akku – läuft mit dem Iphone 11 6 Stunden bei eingeschalteten Display – länger geht der Garmin auch nicht – und der Ärger ist weg.

    Danke aber trotzdem an Mathias für den tollen Support !!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar