Wahoo ELEMNT BOLT v2 im Praxistest

Mit brillantem Farbdisplay, deutlich größerem Speicher und Routenberechnung im Gerät kommt der neue Wahoo ELEMNT BOLT zum Review.
Für wen ist der kompakte und leistungsstarke GPS-Radcomputer geeignet?

Veröffentlicht: 31. August 2021
Letzte Aktualisierung: 31. August 2021
Mehr zum Thema:
Tippe auf ein Thema und finde alle passenden Artikel

Der neue, kompakte GPS Radcomputer von Wahoo im ausführlichen Review.

Ob sich der Wahoo ELEMNT BOLT v2 für dich perfekt eignet, erfährst du in meinem Mega Praxistest mit Kaufberatung.

Dabei vergleiche ich den kompakten BOLT mit seinen wichtigsten Mitbewerbern.

Transparenzhinweis:
Das Testgerät wurde mir kostenlos und ohne Auflagen vom Hersteller zur Verfügung gestellt.

✔️ Unterschiede BOLT 1 vs. BOLT 2

Für alle, die sich bereits in der Wahoo ELEMNT Welt etwas auskennen, hier mal der direkte Vergleich zwischen dem BOLT der ersten und zweiten Generation.

Wahoo ELEMNT BOLT Generation 1 vs Gen 2
Aktueller Wahoo ELEMNT BOLT neben Generation 1
  • Das Display wird jetzt von einem matten Deckglas geschützt und kann bis zu 64 Farben anzeigen.
  • Neue Form der Tasten
  • Moderne USB-C Buchse statt microUSB Anschluss
  • Deutlich mehr Speicherplatz für Karten
  • Internes Routing mit Neuberechnung beim verlassen der geplanten Strecke

✔️ Technik

Das Gehäuse ist komplett in schwarz gehalten. So wie beim Bolt 1 die Stealth Edition.

Gegen Wasser und Dreck ist der BOLT nach IPx7 geschützt.

Das Gewicht liegt ohne Halterung bei (nachgewogenen) 69 Gramm.

Der Wahoo ELEMNT BOLT v2 auf der Waage
Der Wahoo ELEMNT BOLT v2 auf der Waage

Die Anzahl und Position der Hardware Tasten ist zwar gleich geblieben, im Detail gab es aber Verbesserungen.

Vor allem die drei Tasten unter dem Display sind jetzt schön erhaben und mit einem klareren Druckpunkt versehen. Somit lassen sie sich deutlich besser bedienen.

✔️ Befestigung am Rad

Für die Befestigung am Fahrrad liegen eine Aero-Halterung und ein Standard-Halter mit Kabelbindern bei.

Die Out-Front-Halterung ist wieder aerodynamisch geformt und nur für Lenker mit 31,8 mm Durchmesser geeignet.

Aero-Halterung vom Wahoo ELEMNT BOLT
Aero-Halterung vom Wahoo ELEMNT BOLT

Für die (gerade im MTB-Bereich) immer populärer werdenden Oversized Lenker mit 35 mm bietet Wahoo keine schicke Halterung. Entweder das Teil mit den Kabelbindern oder eine echt edle (und teure) Halterung von K-Edge.

Ansonsten gibt es von Wahoo noch den Garmin Adapter* als Zubehör, um den Bolt auf allen Garmin kompatiblen Halterungen zu befestigen.

Adapter um Wahoo ELEMNT auf Garmin Halterungen zu befestigen
Adapter um Wahoo ELEMNT auf Garmin Halterungen zu befestigen

Für die Aero-Halterung liegt wieder die Schraube bei, welche den GPS-Radcomputer sichert und so den Bolt laut Sportregelwerk zu einem Teil vom Rad macht und somit beim wiegen dran bleiben darf.

Der BOLT sitzt in allen Halterungen sehr stabil. Wer trotzdem ängstlich ist, kann eine Halteschlaufe* als Zubehör kaufen und montieren.

✔️ Speicher

Während bisher bei Wahoo ELEMNT Geräten der Speicher immer sehr knapp bemessen war, hat der Bolt v2 jetzt einen 8 GB Chip eingebaut.

Davon sind etwa 5 GB noch frei.

Hauptsächlich für Karten ist die Speichergröße wichtig. Strecken, Trainings und Aktivitätenaufzeichnungen sind so klein, dass dabei die Speichergröße keine Rolle spielt.

Einen Platz für eine microSD Speicherkarte gibt es beim Wahoo Bolt nicht.

✔️ Display

Die Größe ist bei 2,2 Zoll gebliebenen. Die Auflösung beträgt 240 x 320 Pixel.

Spannend dabei: Die Breite ist identisch zum ELEMNT ROAM, nur die Höhe ist unterschiedlich (320 Px zu 400 Px).

Das reine schwarz weiß Display vom ersten BOLT wurde jetzt durch ein Farbdisplay ersetzt. Im Prinzip bleibt es bei reduzierten Farben, auch wenn das Display neuerdings 64 Farben unterstützt.

Blillantes Diplay - immer perfekt ablesbar
Blillantes Diplay – immer perfekt ablesbar

Auch beim insgesamt 4. ELEMNT ist das Display ein absolutes Highlight. Einfach immer perfekt ablesbar. Egal ob bei praller Mittagssonne oder auf der Feierabendrunde in der Dämmerung.

Die Spiegelungen auf dem Display sind dank leicht mattiertem Glas nie wirklich störend.

Um es kurz zu machen:
Wahoo bekommt auch mit dem ELEMNT Bolt v2 Bestnoten im Review und bietet weiterhin das beste Display im Bereich GPS-Radcomputer mit Navigation.

✔️ Akkulaufzeit

Der Akku ist fest eingebaut und leider nicht selbst zu wechseln.

Positiv fällt sofort die moderne USB-C Buchse hinter einer Gummi-Abdeckung zum Laden auf.

Die USB-C Buchse hinter der Gummi-Abdeckung
Die USB-C Buchse hinter der Gummi-Abdeckung

Laut Wahoo sollen bis zu 15 Stunden Akkulaufzeit drin sein.

Auf meinen Testfahrten war ich fast immer mit aktiver Navigation unterwegs. Meist war auch mindestens ein ANT Sensor gekoppelt. Das Smartphone war über Bluetooth eher selten verbunden. Die Display Beleuchtung war auf Auto eingestellt, bei Tageslicht aber quasi immer aus.

Wie lange hält der Wahoo ELEMNT Bolt v2 Akku?
Mit der oben genannten Konstellation hält der Akku (hochgerechnet bzw. addiert)
zwischen 13 und 15 Stunden.
Ein sehr guter Wert wie ich finde.

✔️ Höhenmesser

Der eingebaute barometrische Höhenmesser lässt sich nicht manuell kalibrieren. Wahoo macht das immer automatisch im Hintergrund per GPS-Daten.

Auf einer Vergleichsrunde in hügeligem Gebiet ergaben sich folgende Testergebnisse bei der Höhenmessung:

Vergleich Höhenmesser Wahoo ELEMNT BOLT
Vergleich Höhenmesser Wahoo ELEMNT BOLT

Am Start zeigten die drei GPS-Empfänger deutliche Höhenunterschiede an. Mit der Zeit haben sich die Werte angeglichen.

Als Anzeigen während der Fahrt stehen dir neben der eigenen Seite mit Höhenprofil unter anderem Datenfelder für aufsummierte Höhen- und Tiefenmeter sowie die Steigerung in Prozent zur Verfügung.

✔️ GPS-Empfang & Genauigkeit

Laut Datenblatt unterstützt der Wahoo ELEMNT Bolt 2 neben GPS auch noch die Satelliten-Systeme GLONASS, Galileo, Baidou und QZSS.

In der Praxis hat der Bolt die Position nach dem einschalten recht schnell gefunden und dann auch sehr zuverlässig gehalten.

Länger dauert es nur, wenn du den BOLT seit dem letzten Einsatz eine große Strecke in ausgeschaltetem Zustand versetzt hast – beispielsweise nach der Fahrt in den Urlaub.

Hier mal die Aufzeichnungen von drei GPS Geräten auf einer Testrunde.

Vergleich der GPS-Tracks auf Karte
Vergleich der GPS-Tracks von BOLT (schwarz), GPSmap 66st (rot) und TwoNav Cross (blau)

Auf dem Feldweg (von links kommend) unter offenem Himmel sind die Aufzeichnungen quasi nicht zu unterscheiden. Geht es auf Trails in den Wald, gehen die Spuren auseinander, ohne dass man sagen könnte wer jetzt wirklich besser ist. Sobald wieder freie Sicht zum Himmel besteht (rechts) sind die Tracks wieder eng beisammen.

✔️ Sensoren & Konnektivität

Externe Fitness Sensoren kannst du wahlweise per ANT+ oder Bluetooth (BLE, Bluetooth Smart) koppeln.

Wahoo ELEMNT und Sensoren koppeln
Wahoo ELEMNT und Sensoren koppeln

Die Kopplung geht entweder direkt am Gerät oder über die App. In der App kannst du zusätzlich noch den Namen vom Sensor ändern.

Sensor koppeln und umbenennen
Sensor koppeln und umbenennen

Möglich sind:

  • Puls (HR)
  • Trittfrequenz (CAD)
  • Geschwindigkeit (SPD)
  • Leistung (POW)
  • el. Schaltung (Di2 & eTap AXS)
  • Radar
  • Reifendruck
  • Muskel-Sauerstoffsättigung

Was mir immer noch fehlt ist die Remote Unterstützung für eine Fernbedienung am Lenker.

Im Test habe ich den ELEMNT BOLT v2 erfolgreich mit folgenden Fitness Sensoren gekoppelt:

  • Puls – Wahoo TICKR v2 (ANT) – Praxistest
  • Puls – Garmin HRM Dual (Bluetooth & ANT+) – Praxistest
  • Puls – Sigma R1 Duo – Praxistest
  • Trittfrequenz – Wahoo RPM (ANT+) – Praxistest
  • Fazua eBike Antrieb (BT) mit CAD/SPD und POW

Hinzu kommt noch die eBike Integration. Erfolgreich getestet habe ich das mit einem Giant eBike mit ANT+ LEV Profil.  Funktionierte genau so wie ich es im ausführlichen Wahoo & eBike Ratgeber beschrieben habe.

✔️ Track-Verwaltung

Idealerweise läuft die gesamte Daten-Verwaltung über die Wahoo App per Smartphone.

Strecken übertragen, Favoriten anlegen und bearbeiten und aufgezeichnete Trainings auswerten oder übertragen.

Du kannst den Wahoo ELEMNT BOLT aber auch einfach per USB-Kabel mit dem Computer verbinden. Der Wahoo bindet sich dann wie ein Android Telefon ins Dateisystem ein.

Datenverwaltung ist auch am Computer möglich
Datenverwaltung ist auch am Computer möglich

Bei Windows PCs funktioniert das direkt, auf dem Mac brauchst du das „Android File Transfer“ Tool, welches es kostenlos zum Download gibt.

Im Ordner „exports“ findest du deine aufgezeichneten Aktivitäten als FIT-Datei.

✔️ Einrichtung & Bedienung

Der wichtigste Teil der ELEMNT Konnektivität geht in Richtung Smartphone. Da gibt es die ELEMNT App für die Konfiguration vom GPS-Gerät per Handy.

ELEMNT
ELEMNT
Entwickler: Wahoo Fitness
Preis: Kostenlos
‎Wahoo ELEMNT Companion
‎Wahoo ELEMNT Companion
Entwickler: Wahoo Fitness
Preis: Kostenlos

Schon beim ersten einschalten zeigt Wahoo, wie ein einfaches Setup geht: dir wird ein QR-Code auf dem Display gezeigt. Den mit der Wahoo ELEMNT App scannen und schon sind Bolt und Handy verbunden. Leichter geht es wirklich nicht!

Koppeln von ELEMNT und App per QR-Code
Koppeln von ELEMNT und App per QR-Code

Die Grundeinstellungen erfolgen über die Wahoo App auf dem Smartphone. Das geht schnell und bequem. Kein Vergleich mit endlosem drücken beim einstellen vom Edge 530.

Die Bedienung unterwegs erfolgt nur über die 6 Hardware Tasten. Einen Touchscreen gibt es bei Wahoo nicht.

Bequem zu drückende Tasten am Wahoo BOLT
Bequem zu drückende Tasten am Wahoo BOLT

Die Tasten besitzen einen klaren Druckpunkt. Insgesamt ist die Tastenbedienung vom BOLT super einfach.

Nur Tasten hat vor allem bei Fahrten im Regen oder auf Trails mit langen MTB-Handschuhen seine Vorteile .

✔️ Karten

Im vergrößerten Speicher kannst du problemlos genug Länder für lange Radreisen immer dabei haben.

Beim Kartendesign bin ich hin und her gerissen. Beim ELEMNT ROAM noch sehr klar und deutlich gezeichnet, wirkt das Kartenbild auf dem BOLT v2 eher matschig.

Irgendwie fehlt die Klarheit und Einfachheit früherer Wahoo Karten. Die meisten Straßen (innerorts) sind jetzt grau gefüllte Linien statt fein gezeichnete Doppellinie.

Wahoo BOLT Kartenansicht in der Stadt
Wahoo BOLT Kartenansicht in der Stadt

Dazu werden jetzt Radwege als deutliche blaue Linien kenntlich gemacht. Im Prinzip gut. Allerdings finde ich die aktuelle Umsetzung nicht so optimal. Gerade in der Stadt verwirren die vielen blauen Stummel-Linien ganz schön. Denn jeder Abschnitt, der in der OSM-Datenbank als Radweg eingetragen ist, wird als blaue Linie dargestellt.

Das neue Wahoo Kartendesign
Das neue Wahoo Kartendesign

Außerorts konnten sich Rennrad Fahrer bislang bei gelb gefüllte Linien auf Asphalt verlassen, sind jetzt die Wege anders gekennzeichnet.

Wege für MTB & Co werden mit auffällig schraffierten Linien dargestellt. Hier hätte ich mir echte, auffällige Unterscheidung der Single-Trail Kategorien gewünscht. So wie in komoot bei den sportspezifischen Karten.

Insgesamt wurde beim BOLT v2 das Kartendesign umgekrempelt – in meinen Augen nicht immer zum besseren.

Bisher hat sich Wahoo durch ein reduziertes, klares Layout hervorgetan.
Jetzt wollen sie immer mehr Weg-Kategorien und Dinge abseits der Straßen kennzeichnen und büßen dadurch die legendäre Einfachheit ein.

✔️ Navigation

Hier ist quasi alles wie vom ELEMNT ROAM gewohnt.

Am besten fährst du geplante Strecken nach. Wie du Touren auf den Wahoo ELEMNT bringen kannst habe ich bereits ausführlich in einem Video gezeigt.

Die Zielführung entlang geplanter Strecken ist die Stärke vom ELEMNT.

Klare Navi Ansagen am Display + LED-Reihe
Klare Navi Ansagen am Display + LED-Reihe

Leider fehlt weiterhin die Möglichkeit, unterwegs während einer Navigation mal kurz die Karte zu verschieben um sich zu orientieren oder spontan eine Alternative zu wählen.

Wenn du von der geplanten Strecke abweichst, bekommst du dank routingfähiger Karten blitzschnell eine Alternative zurück zur Route berechnet. Und zwar logisch in Fahrtrichtung auf das Ziel hin gerichtet. Kein stupides „Bitte wenden“ zurück zu dem Punkt an dem du die geplante Strecke verlassen hast.

Blaue Pfeil-Linie zeigt die neu berechnete Alternativstrecke
Blaue Pfeil-Linie zeigt die neu berechnete Alternativstrecke

Dabei kannst du zwischen den Routing-Methoden Rennrad (Strasse), MTB, Cross und Hybrid wählen. Wobei mir da der Unterschied zwischen Cross und Hybrid nicht klar ist. Auch konnte ich in der Praxis da keine Unterschiede feststellen.

Mein Tipp: Strasse, wenn du mit dem Rennrad unterwegs bist, MTB für alles andere.

Wahoo ELEMNT BOLT Erfahrungen

Das Einschalten ist ziemlich zäh.
Erst rund 45 Sekunden nach dem drücken der Power Taste ist der BOLT v2 betriebsbereit.

Verbleibender Akkustand beim ausschalten
Verbleibender Akkustand beim ausschalten

Eine spannende Funktion kam während des Testzeitraums per Update hinzu. Beim ausschalten wird der aktuelle Akkustand angezeigt. So wird man daran erinnert, bei Bedarf den Akku zu laden.

Stärken
  • Display
  • einfache Bedienung
  • komfortable Track Navigation
  • Integration von online Portalen
  • Hochwertige Hardware
Schwächen
  • Kartendesign
  • fehlende Rad-Profile
  • lange Aufstartzeit

Wahoo ELEMNT BOLT kaufen – ja oder nein?

Bei einfacher Bedienung und Display Qualität ist der Wahoo ELEMNT BOLT v2 immer noch der Maßstab.

Somit ideal als GPS Radcomputer der Spitzenklasse für sportliche Fahrer.

Ist das Thema Navigation für dich dagegen besonders wichtig, würde ich eher auf den ELEMNT ROAM setzen. Größeres Display und klareres Kartendesign bieten da Vorteile.

Alternativen

Garmin Edge 530

Die Wahoo ELEMNT BOLT Alternative von Garmin heißt Edge 530. Mehr Tipparbeit bei der Einrichtung statt App Unterstützung. Profile für unterschiedliche Räder.

Fazit Wahoo ELEMNT BOLT v2 Praxistest

Fazit Wahoo ELEMNT BOLT Praxistest
  • GPS-Empfangsqualität
  • Akkulaufzeit
  • Bedienung
  • Kartenauswahl
  • Ausstattung
  • Verarbeitung
  • Preis
4.6

Zusammenfassung

Mit dem BOLT der 2. Generation bietet Wahoo einen GPS Radcomputer der Spitzenklasse an. Moderne Hardware, einfache Einrichtung und Bedienung. Dazu eines der besten Displays am Markt. Lediglich das neue Karten-Design ist gewöhnungsbedürftig. Der Preis ist fair.

Noch mehr über Navigation am Fahrrad erfahren?

Melde dich jetzt kostenlos zur GPS Radler Infomail an

Was dich in der Infomail erwartet und Datenschutz.

5 Gedanken zu „Wahoo ELEMNT BOLT v2 im Praxistest“

  1. Hallo Matthias,
    seit kurzem habe ich dem Elemnt Bolt 2 am Specialized Vado SL im Einsatz und der Bolt fügt sich in dem schlanken, minimalistischen Design des Vado SL perfekt ein.
    Deinen Praxistest kann ich so unterschreiben! Was mir bei der Navigation noch aufgefallen ist, die Anweisungen zum Abbiegen kommen eigentlich alle sehr spät. Es scheint, als wenn der Bolt permanent ein wenig hinterher hinken würde. Das ist kein wirkliches Problem, man rast ja nicht mit 50 km/h über die Wege, es ist mir halt nur aufgefallen.
    Vom Start des Gerätes bis zum SAT-Empfang dauert es ein wenig, aber auch das empfinde ich nicht als dramatisch. Ich bin ja nicht auf der Flucht.
    Eine Frage habe ich aber noch: Wie kann ich auf dem Bolt (oder besser: in der App) Orte abspeichern? Ich finde es einfach nicht…
    Ansonsten; weiter so mit deinem Blog und deinen Videos, du machst wirklich gute Arbeit!
    Beste Grüße,
    Carsten

    Antworten
  2. Gut gemachter Testbericht aus der Praxis.

    Mir ist nur nicht klargeworden, ob der BOLT 2 in die Halterung vom BOLT 1 passt oder beim Upgrade alle Halterungen erneuert werden müssten?

    Antworten

Schreibe einen Kommentar