Specialized Turbo Connect Display TCD im Praxistest

Für die eigenen Turbo eBikes hat Specialized die TCD Mini Anzeige im Angebot. Eine einfache Anzeige der Daten vom eBike am Lenker. Alle Infos und Erfahrungen im ausführlichen Review. 

Veröffentlicht: 23. März 2021
Letzte Aktualisierung: 23. März 2021
Mehr zum Thema:
Tippe auf ein Thema und finde alle passenden Artikel

Specialized setzt auf ein cleanes Cockpit. Kein Display. Früher nicht mal ein Controller am Lenker. 

Für alle, denen das dann doch zu wenig ist, gibt es die Möglichkeit, einen GPS-Radcomputer an den Lenker zu bringen. 

Sehr gute Integrationen bieten die Wahoo ELEMNT Modelle sowie Garmin Edge und Sigma ROX 12.

Alternativ bietet Specialized ein eigenes Display an. Das Turbo Connect Display (TCD) kostet rund 100 Euro und zeigt die Daten von den eigenen Turbo eBikes an. Also ist es geeignet für Turbo Levo, Turbo Creo, Turbo Vado und Turbo Kenevo.

✔️ TCD Technik 

Das Specialized Turbo Connect Display ist ein reines Anzeigegerät. Kein GPS, keine Aufzeichnung. Einfach nur ein „Tacho“, der die Daten vom Turbo eBike anzeigt.

Das sehr kompakte Gehäuse wiegt nur (nachgewogene) 26 Gramm ohne Halterung.

Sehr leichtes Specialized TCD
Sehr leichtes Specialized TCD

Das Monochrome LCD Display hat eine Diagonale von 2 Zoll (52 mm). Bei kräftiger Sonneneinstrahlung spiegelt es recht schnell. Hier kann eine matte Schutzfolie* für Verbesserung sorgen.

Kommt bei der Fahrt leider oft vor - Spiegelungen auf dem Display
Kommt bei der Fahrt leider oft vor – Spiegelungen auf dem Display

Gegen Wasser und Dreck ist es nach IP67 Standard geschützt.

Das TCD ist mit allen Specialized Turbo eBikes mit der Turbo Connect Unit (TCU) auf dem Oberrohr kompatibel. Sollte so ab Modelljahr 2019 der Fall sein.

Für die Kommunikation mit dem Fahrrad und Brustgurt nutzt es ANT+ und für die Verbindung zum Smartphone Bluetooth.

✔️ Befestigung

Im Lieferumfang ist eine Halterung für den Lenker dabei. Leider kein wirklich tolles Modell. Muss aufgebogen werden um über den Lenker zu passen und wird dann festgeschraubt. Bei mir war da so viel Loctite drauf, was das schrauben so schwer machte, dass die eingepresste Mutter durchrutschte. Eine mittlere Bastelaktion mit Zange und Sekundenkleber machte die Halterung dann doch fit für die Testfahrten.

Halterung sitzt über dem Vorbau
Halterung sitzt über dem Vorbau

Aber es handelt sich um eine Standard-Quarter-Mount Halterung und das TCD passt somit in jede Garmin Basis.

Die Batterie (CR2032*) liegt in der Packung dabei und muss erst eingesetzt werden. Ist nicht schwer und schnell erledigt.

Batterie ins TCD einlegen
Batterie ins TCD einlegen

✔️ Turbo eBike koppeln 

Die Verbindung zum Fahrrad erfolgt innerhalb der Grundeinstellungen. In 4 Schritten werden Zeit eingestellt, Einheiten angepasst und das Turbo eBike gekoppelt.

Bei eingeschaltetem eBike einfach das Display koppeln
Bei eingeschaltetem eBike einfach das Display koppeln

Hat man mal verstanden wie es läuft geht es mit etwas „Drückerei“ ganz flott durch.

✔️ Einrichtung

Die Einrichtung der einzelnen Aktivitätsseiten ist auch nicht super intuitiv.

Mit nur zwei Tasten ist da viel gleichzeitiges drücken und Tasten unterschiedlich lange halten angesagt. Die Bedienungsanleitung unterstützt dabei so-la-la.

Zwei Tasten drücken, lange halten. Beim einrichten braucht man flexible Finger
Zwei Tasten drücken, lange halten. Beim einrichten braucht man flexible Finger

Am Ende kannst du auf jeder der 5 Datenseiten 2 große Datenfelder belegen und ein kleines. Die Uhrzeit ist immer gesetzt. Doof finde ich, dass nicht alle Werte an jedem Platz konfiguriert werden können. Trittfrequenz und Puls können beispielsweise nur im kleinen Mittelfeld angezeigt werden.

Dauerhaft angezeigt werden Unterstützungsstufe (die drei Felder rechts oben) und der Akkuladezustand (10 Balken links unten).

Auch kannst du nicht weniger als 5 Seiten nutzen. Bei nur 8 möglichen Werten muss es bei 10 Plätzen auf 5 Seiten zwangsläufig zu Doubletten kommen. Abgesehen von Daten die dich vielleicht nicht interessieren. Hier hätte ich mir mehr Flexibilität gewünscht.

Außerdem fehlen mir Infos von der elektronischen Schaltung. Schließlich bietet Specialized bei den S-Works Modellen ja die SRAM AXS an.

✔️ Puls Sensor koppeln

Direkt mit dem TCD kannst du einen Puls Brustgurt koppeln. Dabei ist zu beachten: Das TCD kann sich nur mit ANT+ Herzfrequenz Sensoren koppeln. Und selbst das klappte bei mir mit einem optischen Armband nicht. Erst der klassische Garmin Brustgurt funktionierte.

Specialized TCD mit Geschwindigkeit, Puls und Leistung während der Fahrt
Specialized TCD mit Geschwindigkeit, Puls und Leistung während der Fahrt

Über den Umweg Mission Control App gingen auch noch Bluetooth Brustgurte, aber das finde ich dann doch etwas komisch.

✔️ TCD Update

Das Update der Firmware von deinem Turbo Connect Display läuft über die Mission Control App. Leider hat Specialized diesen Punkt in der Android Version schlicht vergessen.
Für das Update musst du auf ein iPhone setzen.

Specialized TCD Update über das iPhone
Specialized TCD Update über das iPhone

Du musst das Basis-Setup einmal durchklicken und am Ende wirst du gefragt, ob du ein Update machen möchtest. Wähle y und Starte auf dem Handy den Punkt in der Mission Control App. Der Rest läuft ganz easy automatisch durch. Nach dem Update sind aber alle Einstellungen weg und du musst das TCD neu koppeln und einrichten.

Specialized TCD Erfahrungen 

Es ist halt nur ein Display. Kein GPS, keine Aufzeichnung von Touren. Zudem ist es nicht mal sehr gut ablesbar. Was bleibt ist schickes Design und der Specialized Schriftzug für Fans der Marke.

Die Tasten lassen sich auch mit Handschuhen ganz ordentlich drücken.

Stärken
  • klein und leicht 
  • schönes Design
Schwächen
  • teuer
  • fummelige Einrichtung
  • wenige Möglichkeiten
  • fehlende Update Möglichkeit bei Android

Specialized TCD kaufen – ja oder nein? 

In meinen Augen ist das Specialized Turbo Connect Display nur etwas für eingefleischte Specialized Fans. 
Ja, es ist klein, flach und mit gutem Design. Aber die Ablesbarkeit ist nicht so toll. Die Segmente sind recht grob.
Insgesamt bietet es für den stolzen Preis einfach zu wenig.

Entweder auf die günstigere Alternative coachsmart LEV setzen oder gleich einen richtigen GPS-Radcomputer mit dem Turbo Levo koppeln.

Alternativen zum Specialized TCD 

Garmin Edge 130 (Plus)

Noch etwas kleiner als das TCD unterstreicht es die cleane Optik. Für einen moderaten Aufpreis überflügelt es das TCD aber in allen Disziplinen. Mehr Flexibilität, mehr Daten und eine Aufzeichnung der Fahrten.

o_synce coachsmart LEV

Der kompakte coachsmart ist die günstigere Alternative zum Specialized TCD. Etwas bessere Ablesbarkeit, mehr unterstützte Sensoren (u.a. el. Schaltung) und eine minimal Navigation.

Fazit Specialized TCD Praxistest

Fazit Specialized TCD Praxistest
  • Bedienung
  • Ausstattung
  • Verarbeitung
  • Preis
3.5

Zusammenfassung

Klein, leicht, gute Optik. Das sind die Vorteile vom TCD von Specialized. Nach einer etwas fummeligen Einrichtung mit zu wenigen Freiheiten bietet es akzeptable Erkennbarkeit der Turbo Levo Daten auf dem Display am Lenker.

Noch mehr über Navigation am Fahrrad erfahren?

Melde dich jetzt kostenlos zur GPS Radler Infomail an

Was dich in der Infomail erwartet und Datenschutz.

7 Gedanken zu „Specialized Turbo Connect Display TCD im Praxistest“

  1. Hallo,
    benutze das Display nun ein Jahr auf dem Levo. Neben den üblichen Anzeigen von KM, Durchschnitt KM, Zeit, Kalorien, gesamt KM und Uhrzeit, werden noch der Batteriestand und der Fahrmodie angezeigt. Das Gerät hat bisher einwandfrei gearbeitet. Die Batterie habe ich nach einem Jahr gewechselt.
    Negativ finde ich persönlich, die umständliche Handhabung. Die Bedienungsanleitung ist in mehreren Sprachen, auch Deutsch, aber nur schwer zu gebrauchen. Bei dem geforderten Preis des Gerätes sollte man besseres erwarten können. Oben und unten, ist auf den jeweiligen Seiten, jeweils ein Feld frei belegbar. Die mittleren Felder jedoch nicht. Über den Halter kann ich nichts negatives berichten, er erfüllt seinen Zweck.
    Für den, der nur wenige Informationen benötigt, ist das TCD sicherlich ok.
    Da ich gerne in den Alpen unterwegs bin, komme ich um ein GPS nicht umhin. Habe mich für den Rock 12 entschieden. Hier kann ich mir die Werte, der Sensoren des Levo, anzeigen lassen.

    Gruss Dieter

    Antworten
  2. Mein Gerät ist ein TCD. Habe neulich die Batterie ausgewechselt was einfach war. Nach der Batterie Auswechslung war leider etwas nicht in Ordnung. Die Anzeige war mit zwei Anzeigen Timer aber die Anzeige ODO Gesamtkilometer ist nichtmer im Programm. Was kann das sein.

    Antworten
  3. Hallo Matthias,

    ich werde mir ein Vado SL 5.0 zulegen. Für die Navigation tendiere ich zum Wahoo Element Roam.
    Beim Vado SL 5.0 ist das TCD ja schon dabei. Möchte aber nicht beides am Lenker haben. Ersetzt das Element Roam das TCD vollständig?
    Und zu guter letzt, lässt sich ein Garmin HF Brustgurt mit dem Wahoo ER koppeln?

    Grüße Michael

    Antworten

Schreibe einen Kommentar