Drei neue Sigma ROX GPS-Radcomputer vorgestellt

Sigma präsentiert gleich drei neue ROX Geräte. Vom besseren Fahrradtacho bis zum sportlichen Trainingsbegleiter reicht das Angebot. Besonders spannend auch für eBike Fahrer.

Veröffentlicht: 10. Juni 2021
Letzte Aktualisierung: 11. Juni 2021
Mehr zum Thema:
Tippe auf ein Thema und finde alle passenden Artikel

Sigma startet mit drei neuen GPS-Radcomputern ins Jahr 2021.

Dazu noch diese Aussage in der Pressemeldung:

„45 neue Produkte in 12 Monaten: SIGMA startet im Jahr 2021 eine großangelegte Produktoffensive und richtet die Marke neu aus in Richtung Zukunft. Den Anfang des Produktlaunches machen mit ROX 2.0, ROX 4.0 und ROX 11.1. EVO neue GPS Bike Computer aus der ROX-Familie.“

Sigmasport

Mal gespannt, was dann die 42 weiteren Produkte sein werden. Vielleicht der Sigma ROX 12.0 Sport Nachfolger ROX 12.1? Wobei ich da nicht wirklich dran glaube und erst auf die Vorstellung in 2022 tippe.

Modell Überblick

Mit folgender Tabelle hast du den schnellsten Überblick, welche Funktionen welcher ROX enthält:

Alle neuen Sigma ROX GPS-Radcomputer im Überblick
Alle neuen Sigma ROX GPS-Radcomputer im Überblick

E-Bike Ready

Und für alle, die sich besonders für die Verbindung zum E-Bike interessieren, hier ist die Kompatibilitätsliste von Sigma: E-Bike Compatibility

Alle GPS-Radcomputer sind bereit für eBikes
Alle GPS-Radcomputer sind bereit für eBikes

Überrascht hat mich hier, dass bei ANT+ LEV, welches von Giant und Specialized eingesetzt wird, keine Trittfrequenz und Fahrer-Leistung angezeigt werden kann.

Aber das ist kein Fehler, sondern im Protokoll so festgehalten. LEV überträgt diese Werte nicht. Wenn es übertragen werden soll, müssen noch getrennte Sensoren angeboten werden.

Somit kannst du beim ROX 11.1 TF und Leistung getrennt koppeln, während der ROX 2.0 weder TF noch Leistung anzeigen kann – weil es Sigma so festgelegt hat.

Sigma ROX 2.0

Der ROX 2.0 ist quasi der Fahrrad Tacho für all diejenigen, die keine Lust auf Sensor Montage haben und sofort mit GPS-Genauigkeit durchstarten wollen.

Der Sigma ROX 2.0
Der Sigma ROX 2.0

Die wesentlichen Vorteile des kompakten und günstigen GPS Fahrrad Computers sind 14 Funktionen wie beispielsweise Anzeige von Geschwindigkeit, Distanz und Trainingszeit.

Sigma ROX 2.0
Sigma ROX 2.0

Die Fahrdaten sollen auf dem großen Display auch unterwegs gut ablesbar sein. Das obere Datenfeld ist mit einem roten Kreis (Red Circle) umgeben, der je nach Funktion anders agiert und damit eine innovative und übersichtliche Darstellung der Trainingsdaten bietet.

Für die Minimal-Navigation lässt sich der Bike Computer mit der komoot App auf dem Smartphone
verbinden. Navigationshinweise werden als Pfeile und Distanz zur Abzweigung auf dem Display angezeigt.

Dass dies keine vollwertige Kartennavigation ersetzen kann musste ich schon in vielen anderen Tests dieser komoot Konnektivität erleben. Da würde ich keine Hoffnungen rein legen.

Mithilfe der RIDE APP werden auch unterwegs die Displayansichten eingestellt. Sehr gut – sonst drückt man sich die Finger wund bei einem Tastengerät.

Der Speicher des Bike Computers erlaubt bis zu 100 Stunden Datenaufzeichnung im FIT-Format.

Der ROX 2.0 ist E-Bike ready und kann mit vielen E-Bike Systemen gekoppelt werden. Auch für Shimano STEPS Antriebe hat Sigma ja eine Freigabe – was leider nicht selbstverständlich ist.

Ist das E-Bike-System erst mal verbunden, werden die aktuelle Unterstützungsstufe, Batteriestatus, Licht und weitere Daten auf dem Display angezeigt.

Könnte damit ein sehr spannendes Gerät für Specialized Turbo Levo Fahrer sein.

Statt dem Specilized TCD, was nichts kann und trotzdem teuer ist, eine Alternative mit GPS und trotzdem voller ANT+ LEV Konnektivität.

Der Sigma ROX 2.0 wird ab Juli 2021 für 70 Euro erhältlich sein. Wahlweise in Schwarz oder Weiß.

Sigma ROX 4.0

Der mittlere GPS-Radcomputer bekommt schon deutlich mehr Funktionen (> 30) und einen zusätzlichen barometrischen Höhenmesser.

Der Sigma ROX 4.0 am Lenker
Der Sigma ROX 4.0 am Lenker
Sigma ROX 4.0
Sigma ROX 4.0

Auch hier sorgt der „Red Circle“ oben rechts im Display für eine innovative und spannende Darstellung der Trainingsdaten. Dabei ist er bereits farbig unterlegt.

Beim ROX 4 kannst du externe Sensoren wie zum Beispiel Herzfrequenz- oder Trittfrequenzsensoren koppeln.

Der Speicher erlaubt bis zu 100 Stunden Datenaufzeichnung im FIT-Format. Die Akkulaufzeit soll bis zu 25 Stunden betragen.

Der Sigma ROX 4.0 wird ab Juli 2021 für 90 Euro erhältlich sein. Wahlweise in Schwarz oder Weiß.
Ein Bundle mit Puls-Sensor wird 130 Euro kosten und das Set mit allen Sensoren kostet 190 Euro.

Sigma ROX 11.1 EVO

Das Top-Modell aus der GPS-Radcomputer Serie. Und in gewisser Weise der Nachfolger vom Sigma ROX 11.0.

Extrem viele Funktionen aber noch keine vollwertige Karten-Navigation. Statt dessen kannst du Tracks laden oder per komoot Verbinden um nur die Abbiegehinweise auf dem Display angezeigt zu bekommen.

Selbst zusammengestellte Datenseite mit Track Navigation
Selbst zusammengestellte Datenseite mit Track Navigation

Was mich wundert ist die Angabe der Displaygröße. Mit nur 1,77 Zoll transmissivem Farbdisplay wäre es das kleinste Display der drei neuen ROX Modelle.

Der ROX 11.1 kann durch bis zu 20 Sportprofilen auf mehreren Rädern genutzt werden. Die eigenen Trainingsansichten können bis zu sechs Datenfelder enthalten. Diese lassen sich mit acht verschiedenen Farben highlighten und sorgen so für mehr Übersicht und noch schnellere Ablesbarkeit.

Einstellen der Datenseiten per App
Einstellen der Datenseiten per App

Im Video bekommst du schon mal einen ersten Eindruck vom Sigma ROX 11.1 EVO:

SIGMA SPORT // ROX 11.1 EVO - STRONG AND COLORFUL (DE)

Der Sigma ROX 11.1 wird ab Herbst 2021 für 170 Euro erhältlich sein. Wahlweise in Schwarz oder Weiß.
Ein Bundle mit Puls-Sensor wird 200 Euro kosten und das Set mit allen Sensoren kostet 250 Euro.

Neue Sensoren

Ohne große Info sind zwei neue spannende Fitness Sensoren im Bereich Zubehör aufgetaucht.

Zwei neue magnetlose Fitness Sensoren
Zwei neue magnetlose Fitness Sensoren

Und zwar ist jetzt auch bei Sigma das Magnetlose Zeitalter angebrochen. Mit dem DUO MAGNETLESS SPEED und DUO MAGNETLESS CADENCE stehen die beiden Sensoren für jeweils 35 Euro bereit. Sie bieten ANT+ und BLE Support um sich mit diversen Endgeräten verbinden zu können.

Persönliche Einschätzung

Ich bin echt gespannt. Und zwar auf alle drei Geräte.

Schön ist, dass Sigma die zeitlich gestaffelt auf den Markt bringt. So habe ich mehr Zeit zum ausführlichen testen, Videos drehen und schreiben

Was sagst du zu den neuen ROX GPS-Radcomputern von Sigma? Ist da ein Gerät für dich dabei? Welches? Schreib mir deine Meinung doch mal in die Kommentare.

Alle Bilder von Sigma - Weitere Infos

Noch mehr über Navigation am Fahrrad erfahren?

Melde dich jetzt kostenlos zur GPS Radler Infomail an

Was dich in der Infomail erwartet und Datenschutz.

1 Gedanke zu „Drei neue Sigma ROX GPS-Radcomputer vorgestellt“

  1. Der neue Rox 11 macht einen sehr guten Eindruck. Leider kann er nicht eigenständig navigieren. Bei dem Preis würde ich eher auf den Rox 13 gehen, wo ich sehr gespannt bin, wie hier, mit der neuen Produkausrichtung, das Gerät ausschauen wird. Kommt laut Sigma erst in 2022.
    Jörg

    Antworten

Schreibe einen Kommentar