Garmin Varia Radar RTL516 im Praxistest

Zusätzliche Sicherheit durch High-Tech. Mit  Radar-Überwachung nach hinten weißt du vorher, wann du von Autos überholt wirst. Das Garmin Varia Radar der dritten Generation im ausführlichen Review. 

Veröffentlicht: 17. Juni 2020
Letzte Aktualisierung: 17. Juni 2020
Mehr zum Thema:
Tippe auf ein Thema und finde alle passenden Artikel

Immer ein Auge nach hinten gerichtet.
 
Mit einem Radar System am Fahrrad hast du den von hinten kommenden Verkehr stets im Blick.

Wer viel auf der Straße unterwegs ist wird es genießen, nicht mehr von plötzlich überholenden Fahrzeugen erschreckt zu werden. 

Transparenzhinweis:
Das Testgerät wurde mir kostenlos und ohne Auflagen vom Hersteller zur Verfügung gestellt. 

Garmin Varia Radar RTL516 Hardware

Das Radar System der dritten Generation schaut optisch zwar gleich aus wie die zweite Generation. 

Die Größe beträgt 39,6 mm x 98,6 mm x 19,7 mm bei einem (nachgewogenen) Gewicht von 100 Gramm mit Standard-Halterung. 72 Gramm wiegt der Sensor alleine.

Das Garmin Varia Radarsystem auf der Waage
Das Garmin Varia Radarsystem auf der Waage

Insgesamt wirkt der Radar Sensor extrem hochwertig verarbeitet – wie aus einem Guss, wenn man ihn in die Hand nimmt. 

Die LED Rückleuchte oberhalb vom Radar Sensor ist ein StVZO zugelassenes Rücklicht. Das unterscheidet auch das deutsche Varia RTL516 vom internationalen Varia RTL515. In der Nicht-StVZO Variante kann das Rücklicht auch blinken.

Befestigt wird es mit einer Gummiband Halterung an der Sattelstütze. Es liegen drei Gummi Einsätze für unterschiedliche Sattelstützen-Profile dabei. Passt also vom Standard-Rad bis zum Aero-Renner.

Garmin Varia Radar Lieferumfang
Garmin Varia Radar Lieferumfang

Für alle, die dem Gummi nicht trauen, gibt es als Zubehör auch eine geschraubte Halterung* für den Sattel.

Befestigung an der Sattelstütze
Befestigung an der Sattelstütze

Intern hat sich deutlich mehr getan als Außen.

Es wurde Bluetooth hinzugefügt. Damit kannst du den Radar Sensor auch mit dem Smartphone koppeln. Mehr dazu später im App Abschnitt. 

Am Gerät selber gibt es nur eine Power Taste und die microUSB Ladebuchse.
Dazu noch eine kleine LED Leuchte, die über den aktuellen Status informiert. 

Die Status LED an der rechten unteren Seite
Die Status LED an der rechten unteren Seite

Der fest eingebaute Akku soll bis zu 9 Stunden reichen. Erste Erfahrungen deuten darauf hin, dass dieser Wert passen kann. 

Firmware Updates erfolgen per USB über Garmin Express am Computer.

microUSB Buchse zum laden und für Firmware Updates
microUSB Buchse zum laden und für Firmware Updates

Kompakt-Radar RVR315

Garmin Varia Radar RVR 315 ohne Rücklicht
Garmin Varia Radar RVR 315 ohne Rücklicht (Foto: Garmin)

Neben dem von mir getesteten Garmin Varia Radar RTL516 mit Rücklicht gibt es bei der dritten Generation auch das kompaktere Radar Modul RVR 315* – ohne Rücklicht.

Bei der Radar Technik gibt es allerdings keine Unterschiede.

Mal schauen, ob ich das demnächst auch für einen Test zur Verfügung gestellt bekomme.

Radar mit Garmin Edge koppeln

Beim Garmin Edge gehst du in den Einstellungen zu „Sensor hinzufügen„, lässt „Alle durchsuchen“ und fügst das Radar hinzu. Das Lichtnetzwerk wird automatisch mit hinzugefügt.

Radar und Licht mit dem Garmin koppeln
Radar und Licht mit dem Garmin koppeln

Beim RTL516 Radar werden Radar und Leuchten im Sensor Pool getrennt aufgelistet.

Neben den Edge Fahrradcomputern kannst du das Radar noch mit einigen Uhren koppeln. 

Eine Verbindung zu Garmin Outdoor Geräten (Oregon, GPSmap und Co) ist nicht möglich. 

Vielleicht fragt sich der ein oder andere: Was ist mit dem kleinen Varia Radar Anzeigekästchen für den Lenker? Dieses hässliche Teil hat Garmin in Rente geschickt und stattdessen eine Smartphone Integration gebaut.

Einstellungen Garmin Varia Radar

Ist das Varia Radar mit dem Edge gekoppelt kannst du am Radcomputer einige Einstellungen vornehmen. 

Die Einstellungen vom Rücklicht erreichst du über das LichtnetzwerkNetzwerkoptionen. Bei der deutschen Version kannst du nur zwischen an und aus wählen. 

Licht Einstellungen vom Radar System
Licht Einstellungen vom Radar System

Das Licht kannst du mit dem Einschalten vom Radar aktivieren oder erst, wenn der Timer für die Aktivitätsaufzeichnung startet. 

Die Anzeige-Einstellung vom Radar erreichst du über Sensorinformationen Radar – Alarmeinstellungen

Garmin Varia Radar Einstellungen
Garmin Varia Radar Einstellungen

Es gibt Einstellungen für Farbüberlagerung, Fahrzeugleiste und Töne. 

Wenn die Fahrzeugleiste  nach links verschoben wird – schließlich wird man auch links überholt – stört mich, dass das Radar Symbol in der rechten oberen Ecke bleibt und so mehr Datenfelder verdeckt.

Das Radar/Licht kannst du auch zur Widget Seite hinzufügen. Dort kannst du den Lichtmodus überschreiben.

Garmin Varia Widget für Licht Steuerung
Garmin Varia Widget für Licht Steuerung

Praxiserfahrungen Radar & Edge

Die Erkennung von Fahrzeugen ist sehr gut. Wichtig ist, dass sie sich mit einer gewissen Differenzgeschwindigkeit nähern. Fahrzeuge, die sich etwa im Stau „anschleichen“ werden dagegen meist nicht erkannt.

Ab und zu habe ich beobachtet, dass Fahrzeuge, die kurz hinter mir plötzlich aus einer Seitenstraße kamen nicht erkannt wurden.

Motorräder werden auch vom Radar erkannt. Andere Radfahrer zumindest dann, wenn sie sich einem mit deutlichem Geschwindigkeitsüberschuss nähern.

Garmin Radar Informationen während der Fahrt
Garmin Radar Informationen während der Fahrt

Auf dem Display siehst du dann einen Punkt nach oben wandern, sprich auf dich zukommen. Gleichzeitig wirst du mit einem Signalton gewarnt. Kommen weitere Fahrzeuge in den Radar-Bereich siehst du mehrere Punkt, bekommst aber keine erneute akkustische Warnung.

Die Farbüberlagerungen an der linken und rechten Seite zeigen dir an, ob sich das Fahrzeug mit „normaler“ Geschwindigkeit nähert oder sehr schnell auf dich zukommt. Mich stören diese Farbbalken allerdings, weshalb ich sie ausgeschaltet habe.

Neigt sich die Akkuladung dem Ende, wirst du mit einer Info am unteren Rand darauf hingewiesen, den Akku zu laden.

Garmin Radar mit Wahoo ELEMNT und Stages Dash koppeln

Seit einiger Zeit ist das ANT Profil für Radar offen. Somit können auch andere GPS-Radcomputer Hersteller die Daten in ihren Geräten anzeigen.

Garmin Radar Daten werden auf dem Wahoo ELEMNT ROAM angezeigt
Garmin Radar Daten werden auf dem Wahoo ELEMNT ROAM angezeigt

Bei den Wahoo ELEMNT Geräten und der Stages Dash Serie wurde das bereits umgesetzt.
Von Sigma habe ich keine Informationen, ob eine Integration für den ROX 12 in Planung ist.

Stages Dash mit Garmin Varia koppeln
Stages Dash mit Garmin Varia koppeln

Wie du das Garmin Varia Radar mit dem Wahoo ELEMNT koppeln kannst und welche Späßchen da möglich sind zeige ich dir später in einem getrennten Artikel.

Smartphone und Garmin Varia Radar

Nachdem Garmin jetzt neben ANT auch eine Bluetooth Verbindung eingebaut hat, kannst du den Radar Sensor auch mit dem Smartphone verbinden. 

Garmin hat gleich zum Start eine Radar App entwickelt, die es kostenlos zum Download gibt. 

Garmin Varia™
Garmin Varia™
Entwickler: Garmin
Preis: Kostenlos

Die App bietet in Version 1.0 nur sehr rudimentäre Funktionen. 

Eine Seite mit der Anzeige der Fahrzeug-Punkte die auf dich zukommen und das war’s. 

Varia Radar App von Garmin für Smartphone
Varia Radar App von Garmin für Smartphone

Praktisch finde ich, dass beim erkennen eines Fahrzeugs das Smartphone piepst und vibriert. So kann das Telefon in der Trikot Tasche auf dem Rücken bleiben und per Vibrator warnen. 

Auch andere Hersteller können den Radar Sensor von Garmin in ihre Apps integrieren. 

Ride with GPS hat das bereits getan. 

Ride with GPS mit Garmin Varia Radar Integration
Ride with GPS mit Garmin Varia Radar Integration

Strava hat sich dummerweise selbst ins Aus geschossen. Nachdem die Integration externer Sensoren aufgegeben wurde, ist jetzt auch kein Radar möglich. 

Durch die große Verbreitung von Radar und Strava bei Rennradlern ist das echt ein Manko. 

Erfahrungen mit Garmin Varia Radar

Du kannst einen Radar Sensor mit mehreren Radcomputern koppeln. Egal ob Garmin Edge, Wahoo oder gemischt. 
Damit profitieren alle Fahrer einer Gruppe von der Sicherheitsausstattung eines Sportkameraden.

So lange es nicht ein großes Peloton ist, kann der Radar auch an anderen Radlern „vorbeischauen“ und erkennt die Autos trotzdem genauso zuverlässig. 

Nachdem das Telefon mit der Varia App auch piepst, wenn ein Fahrzeug in Reichweite kommt, kannst du das Smartphone auch mit einem smarten Helm (Livall, Sena…) koppeln. 

Smarte Livall Helme im Praxistest

Mehr Sicherheit durch Beleuchtung. Mehr Komfort durch Musik hören, telefonieren und Navi Ansagen. Alle smarten Funktionen im ausführlichen Review.

Dann bekommst du die Warnung zusätzlich auch gut hörbar auf den Helm übertragen. 

Auch wenn das Licht normalerweise ausgeschaltet ist, kannst du es über einen kurzen Druck auf die Power Taste ein- und ausschalten.

Power Taste nicht nur zum Ein- und Ausschalten sondern auch um kurz das Licht zu steuern
Power Taste nicht nur zum Ein- und Ausschalten sondern auch um kurz das Licht zu steuern

Im Test hatte ich gelegentlich das Problem, dass das Rücklicht trotz Aktivierung durch den Timer nicht leuchtete. 

Die Radar Information wird auf Garmin Edge einfach über die Anzeige gelegt, wodurch Karte und Datenfelder teilweise verdeckt werden.
Schöner finde ich die Umsetzung bei Wahoo. Dort wird Datenseite oder Karte gestaucht, wenn links der Radar-Balken aktiv ist.

Garmin Varia Radar kaufen – ja oder nein?

Logischerweise ist das Radar System nur für Radfahrer sinnvoll, die sich viel auf der Straße bewegen. 

Gerade auf der einsamen Landstraße mit wenig Verkehr holt einen die Warnung zuverlässig aus seinen Tagträumen. 

Das Garmin Varia Radar bereit zum Training
Das Garmin Varia Radar bereit zum Training

In erster Linie empfehle ich es fürs Rennrad. Dann noch fürs Gravelbike und vielleicht für die Pendlerin in der Stadt. Auf dem Mountainbike Trail ist Radar eine sinnlose Spielerei ;-) 

Persönliches Fazit

Gegenüber der von mir getesteten ersten Generation hat sich einiges getan. Die Erkennung ist deutlich besser geworden und bewegt sich auf sehr gutem Niveau. 

Toll finde ich die Offenheit gegenüber anderen GPS Radcomputern. So wird auch ein Garmin Zubehör spannend für überzeugte Wahoo Fahrer. 

Und jetzt auch noch die App Integration dank Bluetooth. So kommen auch Fahrer ganz ohne GPS Radcomputer in den Genuss der Extra Portion Sicherheit. Hier hoffe ich auf mehr Integration in anderen Apps. 

Fazit Garmin Varia Radar RTL516

Fazit Garmin Varia Radar RTL516
  • Akkulaufzeit
  • Verarbeitung
  • Preis
4.5

Zusammenfassung

Mit dem Garmin Varia Radar der 3. Generation bekommst du ein Sicherheitszubehör für dein Radsport-Training oder die Radtour auf der Straße. Die Erkennung und Warnung funktioniert zuverlässig. Der Preis ist angemessen. Sparen kannst du, indem du auf das Rücklicht verzichtest.

Noch mehr über Navigation am Fahrrad erfahren?

Melde dich jetzt kostenlos zur GPS Radler Infomail an

Was dich in der Infomail erwartet und Datenschutz.

15 Gedanken zu „Garmin Varia Radar RTL516 im Praxistest“

  1. Das mit dem Piepsen ist ja ganz nett, aber ich glaube so richtig sinnvoll oder sagen wir mal schön, wird es (für mich als Rennradfahrer mit Smartphone + komoot), wenn der Varia auch in komoot integriert wird. Gibt‘ da schon Informationen ob und wann da was angedacht ist?

    Antworten
    • Ich weiß da von nichts. Glaube aber nicht dran, da sich komoot überhaupt nicht in Richtung Fitness und Co bewegen will.
      Aber warum nicht einfach die Garmin Varia App im Hintergrund laufen lassen? Geht doch auch parallel zu komoot.

      Antworten
  2. Also da scheint es gegenüber dem Vorgänger 510 eine Änderung bezüglich der Möglichkeiten im Garmin Edge 1030 gegeben zu haben.
    Ich kann beim 1030 weder Licht in den Widgets hinzufügen, denn Licht gibt es dort gar nicht. Somit kann ich auch nichts überschreiben.
    Unter Sensoren wird auch nur Radar angezeigt.

    Antworten
  3. Hallo,
    ich habe ein Garmin Edge Explore. Dieser ist laut Garmin Homepage nicht mit dem RTL 516 kompatibel, lediglich das RTL511 soll kompatibel sein. Hat jemand die Möglichkeit zu testen ob das RTL516 mit dem Edge Explore funktioniert.

    Gruß
    Klaus

    Antworten
  4. Hallo. Bin heute eine 60km Tour gefahren und habe gleich das Garmin Varia Radar in Verbindung mit dem wahoo roam getestet. Ich hatte 2 Verbindungsabbrüche zum Radar. Ist das normal? So richtig hat mich das System deshalb nicht überzeugt, zumindest in Verbindung mit dem Roam. Kennt jemand evt. das Problem? VG

    Antworten
    • Nutze die selbe Kombi seit gut zwei Monaten. Ich hatte noch nie Probleme, funktionierte immer einwandfrei. Nie wieder ohne !!! Ist schon extrem viel sicherer zu fahren!

      Antworten
    • Wahoo hatte in der letzten Zeit einige Probleme mit der Stabilität der Verbindungen (Handy, Tickr, usw.). Ich glaube das könnte daher rühren….zwischenzeitlich aber durch Firmwareupdates behoben.

      Antworten
  5. Ich habe mir das Varia RTL 516 vor ca. 2 Wochen zugelegt. Und ich muss sagen, nie wieder ohne. Ist eine echte Bereicherung am Bike, ein riesen Plus an Sicherheit. 👍🏻

    Antworten
  6. Ich fahre Rennrad mit Handy + komoot und zusätzlich einer Garmin Vivoactive 3 Uhr. Kann ich da den Varia sinnvoll nutzen? Kann ich ihn überhaupt mit der Vivoactive 3 koppeln?

    Antworten
  7. Ich nutze auch seit einigen Tagen die Kombination garmin Radar und wahoo bolt. Momentan habe ich den Eindruck, dass sich dadurch die Akkulaufzeit des bolt ziemlich verkürzt. Allerdings habe ich das noch nicht so genau beobachtet. Ich fahre in einer verkehrsreichen Gegend (Düsseldorf, Essen) Rennrad. Es piepst also sehr viel.

    Kann diesen Eindruck jemand bestätigen?

    Antworten

Schreibe einen Kommentar