Bryton Rider 15 neo im Praxistest

Ein kompakter GPS Radcomputer für dein Training. Oder einfach ein komfortabler Tacho am Fahrrad. Im Review zeige ich dir Stärken & Schwächen vom Bryton Rider 15 neo im Detail.

Veröffentlicht: 7. Dezember 2021
Letzte Aktualisierung: 7. Dezember 2021
Mehr zum Thema:
Tippe auf ein Thema und finde alle passenden Artikel

Ein Fahrrad Tacho mit GPS Komfort oder doch eher ein Basis GPS-Radcomputer für sportliche Einsteiger?

In diesem Review kläre ich, was der kleine Bryton Rider kann und für welche Anforderungen er gut gerüstet ist.

Transparenzhinweis
Das Testgerät wurde mir kostenlos und ohne Auflagen vom Hersteller über den deutschen Importeur zur Verfügung gestellt.

Was kostet der Bryton Rider 15 neo?

Die Preisempfehlung von Bryton beträgt 69,95 Euro.
Bei seriösen Händlern im Internet* bekommst du den Bryton Rider 15 neo für ca 60 Euro.

✔️ Hardware

Das Gehäuse ist 71 x 46 x 17 mm groß und wiegt ohne Halterung (nachgewogene) 49 Gramm.

Der Bryton Rider 15 neo auf der Waage
Der Bryton Rider 15 neo auf der Waage

Die Befestigung am Lenker erfolgt über die mitgelieferte Halterung mit Gummi-Befestigung.

Befestigung vom Bryton am Lenker
Befestigung vom Bryton am Lenker

Es handelt sich zwar um ein Quarter-Mount System, ist aber nicht mit dem Garmin System kompatibel.

Die vom großen Rider 750 bekannte Alu Out-Front Halterung* ist als Zubehör erhältlich.

Bryton Alu Aero Halterung als Zubehör
Bryton Alu Aero Halterung als Zubehör

Für die Positionsbestimmung kann der Bryton die Satellitensysteme GPS, Galileo und QZSS nutzen.

Insgesamt macht die Verarbeitung vom Rider einen sehr ordentlichen Eindruck.

✔️ Firmware Update

Das Bryton Betriebssystem kannst du über ein Tool am Computer aktualisieren.

Bryton Update Tool
Bryton Update Tool

Das gibt es für Windows und Mac zum kostenlosen Download auf der Bryton Webseite.

Während des Testzeitraums gab es zwar kein Firmware Update aber die GPS-Daten für eine schnellere Positionsbestimmung können über das Bryton Update Tool auch aktualisiert werden.

✔️ Akkulaufzeit

Die Stromversorgung erfolgt über einen fest eingebauten Li-Ionen Akku mit 430 mAh Kapazität.

Geladen wird über die microUSB Buchse an der Rückseite. Die ist gegen Staub und Wasser nach IPx7 geschützt.

microUSB Ladebuchse hinter einer Gummiabdeckung
microUSB Ladebuchse hinter einer Gummiabdeckung

Laut Bryton reicht eine Akkuladung für bis zu 16 Stunden Betrieb.

In der Praxis bin ich nicht ganz auf diesen Wert gekommen. Rund 12 Stunden Akkulaufzeit sind aber trotzdem ein hervorragender Wert.

✔️ Display

Das Display hat eine Diagonale von 2 Zoll. Ziemlich speziell ist die verwendete Technik: HTN-LCD Zoll-Segment. Also fest vorgegebene Segmente und Symbole.

Der Bryton Rider 15 neo während der Fahrt mit zwei gekoppelten Sensoren
Der Bryton Rider 15 neo während der Fahrt mit zwei gekoppelten Sensoren

Dazu gibt es eine Displaybeleuchtung für Fahrten in der Dämmerung.

Die Ablesbarkeit war unter allen Lichtbedingungen gut. Das etwas kratzempfindliche Abdeckglas neigt allerdings zu Spiegelungen.

✔️ Bedienung

Neben den beiden großen Haupt-Tasten an der Unterseite gibt es noch eine kleinere, etwas versteckte Power Taste an der Rückseite neben der Lenkerhalterung. Darüber wird per langem Druck ein- und ausgeschalten.

Die 3 Tasten zur Bryton Bedienung
Die 3 Tasten zur Bryton Bedienung

Das war es auch schon mit den Bedienelementen. Einen Touchscreen gibt es nicht.

Die beiden Haupttasten, welche etwas schräg in die Ecken gezogen wurden haben einen angenehmen Druckpunkt und lassen sich super bedienen. Auch mit langen Bike-Handschuhen.

Auch mit langen Bike Handschuhen gut zu bedienen
Auch mit langen Bike Handschuhen gut zu bedienen

Super gelöst ist die Einrichtung der Daten-Seiten über die Smartphone App. So lassen sich auf bis zu 5 Aktivitäts-Seiten Werte auf 3 oder 4 Datenfelder verteilen.

App Verbindung und einrichten der Datenseiten
App Verbindung und einrichten der Datenseiten

Die Bedienung ist mir auch nach etwas Eingewöhnung nicht wirklich leicht gefallen. Wozu war jetzt welche Taste da? Mit welcher Kombination wird das Tracking gestartet und wieder gestoppt? Die Beschriftungen der Tasten sind dabei auch keine große Hilfe.

Ich brauchte öfters einen Blick in die Bedienungsanleitung. Und das, obwohl sich die Bedienung während der Fahrt mehr oder weniger auf Start, Pause, Stopp und Abspeichern der Aufzeichnung sowie blättern durch die Datenseiten beschränkt.

✔️ Connectivity

Neben der microUSB Schnittstelle zum Laden und für den Datenaustausch mit dem Computer gibt es auch noch die drahtlose Bluetooth Schnittstelle für Fitness Sensoren und zur Bryton Active App.

Bei der Verbindung zu Fitness Sensoren ist zu beachten, dass die nur über BLE gekoppelt werden können. Eine ANT+ Verbindung ist nicht möglich.

Folgende Fitness Sensoren kannst du mit dem Bryton Rider 15 neo koppeln:

  • Puls
  • Trittfrequenz
  • Geschwindigkeit
Sofern der Fitness-Sensor BLE spricht kann er sich mit dem Bryton koppeln
Sofern der Fitness-Sensor BLE spricht kann er sich mit dem Bryton koppeln

Im Test habe ich diverse Sensoren von verschiedenen Herstellern getestet. Verbindung, Re-Connect und Datenübertragung haben zuverlässig funktioniert.

✔️ Smartphone App

Auch der kleinste Rider kann sich mit der Bryton Active App verbinden.

Bryton Active
Bryton Active
Entwickler: Bryton Inc.
Preis: Kostenlos
‎Bryton Active
‎Bryton Active
Entwickler: I-Yuan Wu
Preis: Kostenlos

Im wesentlichen geht es um Einstellungen sowie das synchronisieren der aufgezeichneten Aktivitäten. Dazu gibt es noch Handy Benachrichtigungen während der Fahrt.

✔️ Aufzeichnung & Auswertung

Am Anfang des Workouts mit der rechten Taste die Aufzeichnung starten. Pausieren kannst du manuell per Taste. Am Ende der Tour Aufzeichnung stoppen und abspeichern.

Die Aufzeichnung erfolgt im 1 Sekunden Takt.

Bryton FIT-File Datenzugriff über Windows Explorer
Bryton FIT-File Datenzugriff über Windows Explorer

An die Aufzeichnung kommst du auch ganz klassisch per USB Kabel heran.
Die Aktivität liegt im FIT Format im „/Activities“ Ordner.

Bryton Rider 15 neo Erfahrungen

Schaut man in die FIT-Aufzeichnungen, sieht man komische Werte bei der Geschwindigkeit. So als ob Bryton mal in km/h und dann wieder in m/s speichert. Manchmal waren die FIT Dateien so kaputt, dass sie nicht mal von RouteConverter oder dem Garmin eigenen FIT-Entwicklertool geöffnet werden konnten. Auch andere Tools hatten mit Bryton Tracks ihre Probleme. Nichts angezeigt, fehlerhaft reagiert oder gleich das öffnen der FIT-Datei verweigert.

Zumindest komoot und Strava konnten die Aufzeichnungen wie erwartet verarbeiten. Die Touren-Portale bügeln das anscheinend wieder glatt.

Der Verdacht liegt nahe, dass sich Bryton nicht genau an die Regeln für FIT-Dateien hält.

Stärken
  • Einrichtung
  • Funktionsumfang
  • Preis
Schwächen
  • FIT-Datenqualität
  • Bedienung

Bryton Rider 15 neo kaufen – ja oder nein?

Wenn du auf der Suche nach einem günstigen Fahrrad Tacho mit GPS und einigen Zusatzfunktionen bist, dann kann der Bryton Rider 15 neo der passende GPS-Radcomputer für dich sein.

Alternativen

Sigma ROX 4.0

Die Bryton Rider 15 neo Alternative von Sigma heißt ROX 4.0 GPS. Moderneres Konzept mit einfacherer Bedienung und Spitzen eBike Integration. Auch ANT+ Sensoren koppelbar.

Garmin Edge 130 Plus

Die Bryton Rider 15 neo Alternative von Garmin heißt Edge 130 Plus. Kleineres Display. Einfache Track Navigation möglich. Sehr viele Optionen zu deutlich höherem Preis.

Fazit Bryton Rider 15 neo

Fazit Bryton Rider 15 neo
  • GPS-Empfangsqualität
  • Akkulaufzeit
  • Bedienung
  • Ausstattung
  • Verarbeitung
  • Preis
4

Zusammenfassung

Der Bryton Rider 15 neo ist ein ordentlich ausgestatteter Basis GPS-Radcomputer. Gut geeignet als Fahrrad-Tacho und zum aufzeichnen von Touren. Der Preis ist für die gebotene Ausstattung etwas hoch.

Noch mehr über Navigation am Fahrrad erfahren?

Melde dich jetzt kostenlos zur GPS Radler Infomail an

Was dich in der Infomail erwartet und Datenschutz.

Schreibe einen Kommentar