Armband statt Brustgurt. Wahoo präsentiert den TICKR Fit Herzfrequenz Messer für den Arm. Was uns bei diesem Fitness Sensor erwartet erfährst du im News Artikel.

Mit dem neuen TICKR Fit bringt Wahoo eine Alternative zum klassischen Brustgurt.

So ein Brustgurt engt schon etwas ein. Als Auswege gibt es die verbreiteten Fitness-Uhren oder Armbänder mit Pulsmesser, wie beispielsweise den Polar OH1.

Der TICKR FIT ist quasi eine Fitness-Uhr ohne Uhr

[Update 3.5.2018]
Mein ausführlicher Wahoo TICKR fit Praxistest ist online.

Optische Puls Messung

Im Unterschied zum bisherigen TICKR Brustgurt (ausführlicher Praxistest) wird beim TICKR Fit optisch gemessen. Dafür sind auf der Rückseite 3 LEDs und der Sensor verbaut.

Wahoo TICKR Fit Puls Sensor
Wahoo TICKR Fit Puls Sensor

Trotz aller systematischen Probleme mit optischer Messung verspricht Wahoo die gewohnte Qualität der Brustgurt Datenmessung vom TICKR auf den TICKR Fit zu übertragen.

Das Band mit dem Sensor kannst du dabei wahlweise am Handgelenk oder am Unter- oder Oberarm tragen. Für angenehmes tragen liegen zwei unterschiedlich lange Gurte (26 cm und 37,5 cm) bei. Befestigt und individuell angepasst wird per Klettband.

TICKR Fit technische Daten

Rechts am Wahoo TICKR Fit der Power-Button
Rechts am Wahoo TICKR Fit der Power-Button

Der TICKR Fit funkt seine gemessenen Daten sowohl über Bluetooth als auch per ANT+ an Fitness-App auf dem Smartphone, Radcomputer oder GPS-Navigationsgeräte.

Die Stromversorgung erfolgt über den fest eingebauten, aufladbaren Akku. Dieser soll für eine Laufzeit von über 30 Stunden sorgen.

Geladen wird induktiv per USB über eine magnetische Basis, also ohne Stecker im TICKR, was wichtig für die Wasserfestigkeit ist.

Gegen Feuchtigkeit ist der TICKR Fit nach IPX7 geschützt.

Per großfächigem Bedienknopf wird der Sensor ein- und ausgeschaltet. Mittels LED werden die Informationen zu Verbindung und Akkustand angezeigt.

Preis und Verfügbarkeit

Der TICKR Fit wird knapp 80 Euro kosten. Ab sofort ist er im Wahoo Shop* zu bestellen und bei Amazon* gelistet. Von Lieferzeit ist keine Rede. Die Auslieferung sollte also sofort möglich sein.

[Update]
Der TICKR fit ist flächendeckend verfügbar. auch bei ROSE Bikes*.

Hier schon mal ein Video von Wahoo:

Persönliches Fazit

Für alle, die mit einem klassischen Brustgurt unzufrieden sind oder keine Sportuhr haben, ist der Wahoo TICKR Fit die erhoffte Alternative.

Wahoo TICKR Fit am Fahrrad
Wahoo TICKR Fit am Fahrrad

Ich werde mich um ein Gerät für einen ausführlichen Test bemühen und dann einen Vergleich mit dem klassischen Wahoo TICKR machen.

Was hälst du von einem Herzfrequenz Armband? Schreib mir deine Meinung in die Kommentare.

QuelleMit Material von Wahoo

Bitte bewerte diesen Blog-Artikel. Dankeschön!

(12 Bewertungen, Durchschnitt: 4,33 von 5)
Loading...

Noch mehr über Navigation am Fahrrad erfahren?

Abonniere jetzt kostenlos die GPS Radler Infomail

Was dich in der Infomail erwartet und Datenschutz.

4 Kommentare, sei der Nächste!

  1. Endlich kann ich den Brustgurt wegpacken. Habe das Armband jetzt bereits 5 mal benutzt. Hatte es locker während den Trainingsfahrten am Handgelenk getragen und mit dem Garmin Edge 1030 gekoppelt. Funktionierte absolut zuverlässig und war praktisch nicht zu spüren. Absolut empfehlenswertes und genial einfach zu bedienendes Teil, insbesondere für die Personen, die so wie ich, den Brustgurt als zu unbequem finden.

    • Ergänzung zu meinem vorhergehenden post: leider löst sich das Armband mittlerweile in seine Einzelteile auf. Ersatzbänder scheint es von wahoo (noch) nicht zu geben. Nutze den Trackr jetzt noch solange bis das Armband komplett auseinanderfällt und hoffe es gibt bis dahin Ersatzarmbänder. Schade dass der ansonsten sehr gute Pulsmesser mit so einem qualitativ schlechten Armband geliefert wird.
      Parallel hierzu teste ich gerade den Polar OH1 in Verbindung mit meinem Edge 1030. Ich werde bei Gelegenheit mal über diese Kombination berichten.

  2. Ich hatte dieses Produkt zur Ablösung meines zuverlässigen Brustgurtes gekauft. Ich benötige die Pulsmessung beim Laufen und vor allem : beim Radfahren um mein Maximalpuls zu überwachen ( koronare Herzerkrankung ) . Zum Vergleich beim Radfahren hatte ich beide System an ( Oberarm –> Wahoo; Brustgurt von Garmin ) . Die Rennradrouten verliefen über z. T. bergiges Gelände und flache Etappen mit ca. 100km /Tag in Mallorca bei ca 4-5 Fahrstunden. Der Wahoo war mit meinem Forerunner gekoppelt und der Garmin – Gurt mit meinem Dakota 20 Radcomputer.
    Fazit: Die Messungen waren zum Teil identisch ( bis > 1 Stunde ) und zum Teil katastrophal auseinander ( Differenz bis zu 80 Pulsschläge/Min ) . Bsp: Ich fahre locker mit leichter Anstengung und 110 Pulsschläge/Min ; Wahoo legt deutlich zu und wandert bis 155 hoch. Oder ich fahre einen Berg hoch mit moderaten 135 und Wahoo geht nicht über 120 hoch.
    Ich habe das Armband unterschiedlich positioniert aber die Fehlerquote war immer gleich hoch.
    Vermutlich steckt das Gerät noch in einem Beta-Gewand und ich möchte mit diesem Gerät kein Testkunde sein. –> Der Wahoo geht wieder zurück und ich bleibe bei meinem zuverlässigen aber lästigen Brustgurt von Garmin.

Dein Kommentar zum Artikel

Bitte Kommentar eingeben!
Bitte Namen eingeben!