Polar Verity Sense Puls Armband vorgestellt

Ein weiterentwickeltes Puls-Armband mit Übertragung per BT und ANT sowie internem Speicher für alle Arten von Sport-Training. Das Polar Verity Sense wird bequemer und eignet sich noch besser zum schwimmen. Alle Infos hier im Beitrag.

Veröffentlicht: 10. Februar 2021
Letzte Aktualisierung: 10. Februar 2021
Mehr zum Thema:
Tippe auf ein Thema und finde alle passenden Artikel

Ein optischer Pulssensor, der bequemer zu tragen ist als ein Brustgurt und dabei ähnliche Genauigkeit liefern soll.

Dabei ist der Verity Sense eine Weiterentwicklung vom OH1.

Polar OH1 Pulssensor im Praxistest

Mit dem Polar OH1 steht dir eine Möglichkeit zur Verfügung, deinen Puls am Oberarm zu messen. Wie sich die Brustgurt Alternative im Test schlägt zeige ich dir im ausführlichen Testbericht.

Formfaktor, optische Messeinheit und Bedienung sind dabei gleich geblieben.

Technik

Die eigentliche Sensoreinheit für die optische Puls Messung soll mehr oder weniger unverändert vom OH1 Plus übernommen worden sein.

Die 6 LEDs zur Pulsmessung und eine beleuchtete Taste zur Bedienung
Die 6 LEDs zur Pulsmessung und eine beleuchtete Taste zur Bedienung

Dank Bluetooth, ANT+ und internem Speicher bietet der Polar Sensor alle Möglichkeiten der Nutzung. Direkt per ANT+ an Fitness-Uhr oder GPS-Radcomputer gekoppelt. Per Bluetooth den Puls in der Fitness App auf dem Smartphone anzeigen und speichern oder dank dem internen Speicher die Daten erst mal am Körper behalten und nach dem Training an die App weitergeben.

Mit dem beiliegenden Clip lässt sich der Sensor an der Schwimmbrille befestigen und zeichnet während dem Pool-Schwimmen verschiedene Daten (Puls, Distanz und Tempo) auf und überträgt sie anschließend an die Polar App.

Unterschiede OH1 vs. Verity Sense

  • Breiteres Armband
    Ganz wichtig für ein komfortableres Tragen. Beim OH1 ist es mir häufiger passiert, dass sich das Armband beim anlegen verdreht hat und so noch mehr eingeschnitten hat als so schon.
  • Neuer Gyro & Magnetometer Sensor
  • 3 LEDs für die verschiedenen Modi
  • Akkulaufzeit von 8 h auf 20 h verlängert
  • Signalreichweite von 75 m auf 150 m erweitert
  • Interner Speicher von 4MB auf 16MB vergrößert (bedeutet bis zu 600 h Datenaufzeichnung)
  • Wasserdichtigkeit von 30 m auf 50 m verbessert
  • Connectivity erweitert: Jetzt zwei Bluetooth Kanäle und unendlich viele ANT+ Verbindungen
  • Neuer Schwimm-Modus mit Datenaufzeichnung
  • Höherer Preis (90 € statt 80 Euro)
Befestigung an der Schwimmbrille für Trainingsaufzeichnung im Pool
Befestigung an der Schwimmbrille für Trainingsaufzeichnung im Pool

Preis und Verfügbarkeit

Der Polar Verity Sense wird ab Ende Februar 2021 im Fachhandel erhältlich sein.

Die Preisempfehlung liegt bei 90 Euro.

Persönliche Einschätzung

Ich finde diese optischen Puls-Armbänder sehr spannend. Bequemer zu tragen als Brustgurte und in der neuen Generation auch sehr präzise.

Mal schauen ob ich ein Testgerät bekomme. Dann wird es einen ausführlichen Test geben. Leider ist der ursprünglich zugesagte Polar H9 Brustgurt bis heute auch nicht bei mir angekommen.

Was hälst du von Polar Herzfrequenz Sensoren und optischen Puls-Armbändern? Schreib mir deine Meinung doch bitte in die Kommentare.

Noch mehr über Navigation am Fahrrad erfahren?

Melde dich jetzt kostenlos zur GPS Radler Infomail an

Was dich in der Infomail erwartet und Datenschutz.

3 Gedanken zu „Polar Verity Sense Puls Armband vorgestellt“

  1. Das Konzept mit einem optischen Herzfrequenzmesser am Arm gefällt mir und deshalb habe ich mir den Polar Verity Sense als ANT+-Sensor für mein Garmin GPSmap 64s zugelegt. Das GPSmap kann die aktuelle Herzfrequenz anzeigen und speichert die Werte als GPX-Erweiterungen in die GPX-Datei. Er zeigt etwa die gleichen Herzfrequenzwerte wie meine Apple Watch an.
    Weitere Funktionen habe ich nicht ausprobiert.

    Was mir gut gefallen hat:
    + Das Armband trägt sich so bequem, dass ich es schon mal vergessen habe (es muss nicht festgezurrt werden, sondern nur guten Hautkontakt haben).
    + Die Voreinstellungen des Sensors passen, so dass gar keine App nötig ist, solange man ihn nur als Sensor betreibt.

    Was ich nicht so gut finde:
    – Für die Einrichtung über die Polar Flow App ist dort ein Benutzerkonto Voraussetzung, das müßte nicht sein! Da habe ich die App gleich wieder gelöscht und komme gut mit den Voreinstellungen des Sensors klar.

    Antworten
  2. Leider funktioniert das Polar Verity Sense Armband nicht mit dem Bosch Kiox-Display.
    Es läßt sich zwar ohne weiteres über BTLE koppeln und wird in der Statusseite als Herzfrequenzmesser angezeigt, aber die Herzfrequenz bleibt auch 0, wird also nicht angezeigt.

    Sowohl Bosch als auch Polar haben auf meine Anfragen nur lapidar gemeint, die beiden Geräte sind halt nicht kompatibel.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar