Sigma ROX 12.1 EVO vorgestellt + Erste Erfahrungen

Der Sigma ROX 12.1 EVO ist GPS Fahrrad Navigation, Tacho und Trainingsbegleiter. Das ganze Made in Germany.
Erfahre alle Details und erste Praxiserfahrungen beim GPS Radler.

Veröffentlicht: 12. Juni 2023
Letzte Aktualisierung: 15. Juni 2023
Mehr zum Thema:
Tippe auf ein Thema und finde alle passenden Artikel

Endlich ist der Nachfolger vom Sigma ROX 12.0 Sport da.
Sigma hat heute den ROX 12.1 EVO vorgestellt.

Ich hatte jetzt schon seit ein paar Wochen die Gelegenheit das neue Gerät in der Praxis zu testen.

Steigen wir ein in die Details und meine Erfahrungen aus der Praxis.

Bestellen kannst du den ROX 12.1 EVO bereits bei ROSE Bikes*.

Technik

Bei der Gestaltung wurde die neue Sigma Design DNA welche wir von ROX 2, 4 und 11.1 kennen umgesetzt.

Sigma ROX 12.1 EVO Design
Sigma ROX 12.1 EVO Design

Das Gehäuse ist gegenüber dem ROX 12.0 deutlich kleiner geworden. Bei identischer Display Größe wurde so das Display/Gehäuse Verhältnis besser.

Vergleich: ROX 12.0 Sport vs. ROX 12.1 EVO
Vergleich: ROX 12.0 Sport vs. ROX 12.1 EVO

Das Display misst 3 Zoll in der Diagonalen. Die transflektive Technik sorgt für beste Ablesbarkeit in der prallen Sonne. Im Schatten und bei Dämmerung gibt es eine Hintergrundbeleuchtung die über einen Helligkeitssensor gesteuert wird. So ganz optimal funktioniert diese Display Beleuchtung allerdings nicht. Für gute Akkulaufzeit wird zu schnell runter geregelt oder ganz ausgeschaltet.

Geschütz wird das Display von einem kratzfesten Glas. Leider nicht mit fein mattierter Oberfläche.

Das Gewicht liegt bei (nachgewogenen) 109 Gramm.

Geladen wird der fest eingebaute Akku über die USB-C Buchse.

Die Akkulaufzeit gibt Sigma mit 14 Stunden an. Nach meinen ersten Erfahrungen sollte das in etwa hinkommen.

Der interne Speicher ist 8 GB groß. Klingt erst mal wenig, reicht aber für Karten von ganz Europa und dann sind immer noch rund 1 GB frei. Kartenverwaltung und Updates laufen per WLAN direkt auf dem Gerät.

Die Fitness-Sensor Unterstützung wurde erweitert.

Große Sensor-Auswahl am ROX 12.1 EVO
Große Sensor-Auswahl am ROX 12.1 EVO

Jetzt hat Sigma erstmals das Radar-Profil integriert. Klappt mit dem Garmin Varia Radar* sehr gut.

Garmin Radar ➤ Themenseite

Mit dem Nyon bietet Bosch ein Komplettsystem aus Bordcomputer, Smartphone App und Online Portal für das eBike. Alle Infos, Tests und Video-Tutorials.

Zusätzlich können wieder sehr viele eBikes gekoppelt werden. Etwa mit ANT+ LEV Profil oder Shimano STEPS Motor.

Navigation

Eine Navigation ist zu Einzelzielen wie POIs, Punkt auf Karte oder Adresse möglich. Die Adresseingabe ist dabei nur ohne Hausnummer möglich.

Viel wichtiger ist die Zielführung entlang geplanter Strecken. Die werden über die Sigma Ride App vom Handy auf den ROX übertragen. Maximal fasst der Speicher 100 Strecken.

Sigma Ride App zur Übertragung der Tracks
Sigma Ride App zur Übertragung der Tracks

Während der Fahrt bekommst du eine klare Linie auf der Karte angezeigt. Dazu Pfeile an Abzweigungen und Pieps-Töne.

Navigation auf dem Sigma ROX 12.1 EVO
Navigation auf dem Sigma ROX 12.1 EVO

Kommst du von der geplanten Tour ab startet das Re-Routing. Nach kurzem Hinweis umzukehren berechnet der ROX eine Alternativstrecke zurück zur geplanten Strecke.

Die Draw my Route – Funktion bleibt ein Marketing Gag für den Katalog. Klingt gut, liefert in der Praxis aber keine tollen Strecken.

Insgesamt liefert der Sigma ROX 12.1 EVO ein starkes Gesamtbild bei der Navigation. Die intern berechneten Strecken sind durchaus brauchbar. Die komoot Integration mit Track Verwaltung über die Sigma Ride App ist sehr gut. Zielführung mit Re-Routing entlang importierter Strecken funktioniert zuverlässig.

Hands-On Video

Meine ersten Eindrücke vom Sigma ROX 12.1 EVO Vorab-Test habe ich in diesem Video zusammengefasst.

SIGMA ROX 12.1 EVO 🚴 Vorstellung mit Hands-On Test & Erfahrungen 🆕

Durch Klick auf das Video wird eine Verbindung zu YouTube hergestellt und Nutzerdaten an Google gesendet Datenschutzerklärung von YouTube

Preis und Verfügbarkeit

Den Sigma ROX 12.1 EVO gibt es in zwei Farben – dunkelgrau und weiß.
Als Solo-Gerät kostet er 380 Euro und ist bereits online verfügbar*.

Sigma ROX 12.1 EVO Solo-Gerät Lieferumfang
Sigma ROX 12.1 EVO Solo-Gerät Lieferumfang

Im Bundle liegen noch der Puls-Brustgurt sowie Trittfrequenz- und Speed-Sensor bei. Das Set kostet dann 480 Euro und ist online erhältlich*.

Die ersten Geräte sollten ab sofort im Handel erhältlich sein.

Persönliches Fazit

Endlich gibt es einen GPS Radcomputer bei dem richtig Wert auf Navigation gelegt wurde. Dazu eine nicht allzu komplizierte Bedienung.

Mein Testgerät ist bereits angekommen. In einem Hands-On Video kannst du dir bereits meine ersten Erfahrungen und Eindrücke vom Sigma ROX 12.1 EVO anschauen. Der ausführliche Testbericht kommt dann später.

Was hältst du vom ROX 12.1 EVO? Schreib mir deine Meinung gerne in die Kommentare.

Noch mehr über Navigation am Fahrrad erfahren?

Melde dich jetzt kostenlos zur GPS Radler Infomail an

Was dich in der Infomail erwartet und Datenschutz.

16 Gedanken zu „Sigma ROX 12.1 EVO vorgestellt + Erste Erfahrungen“

  1. Der ROX 12.1 klingt spannend.
    Mit dem ROX 12 war ich bisher recht zufrieden.
    Verbesserungsmöglichkeiten gab es was Akku und Ablesbarkeit betrifft. Bin auf den Praxistest gespannt ob sich ein Upgrade lohnt.

    Antworten
  2. Danke für den kurzen Test, hoffe es folgt bald ein ausführlicher Bericht.

    Wie ich vorhin erfahren habe, hat der 12.1 unverständlicherweise keinen Kompass verbaut, was der 12.0 hatte.

    Durch den Kompass konnte ich bei einem Stopp an einer Gabelung das Gerät drehen und sehen welchen Trail ich nehmen muss (Trail-Scouting ohne Navigation).
    Das dürfte mit dem 12.1 somit nicht mehr funktionieren.
    Wäre sehr dankbar wenn Du das prüfen könntest.

    Antworten
  3. Die Akkulaufzeit ist enttäuschend. Es müssten mindestens 18-20h sein damit man Reserven hat und bei einem langen Brevet kommt man schon mit den 14h an die Grenzen.

    Antworten
  4. Vielen Dank für diesen ersten Bericht und den guten Überblick.

    Ist der Rox in der Lage, das Garmin Radar Licht an- bzw. auszuschalten? Mein Wahoo arbeitet nur bei eingeschaltetem Licht mit dem Radar.

    Antworten
  5. Hallo Matthias,
    habe mir deinen Bericht, Sigma Rox 12.1 evo, angesehen und als sehr informativ gefunden.
    Ich selber habe Erfahrungen mit den Rox 2.0, 4.0 und rox 11.1 evo.
    Im wesentlichen sehe ich die Vor und Nachteile der Geräte wie du.
    Anmerken möchte ich, dass der rox 11.1 evo seit kurzer Zeit auch mit dem Garmin Radar vario gekoppelt werden kann, was sehr gut funktioniert.
    Anmerkung: Ich bin Betatester.

    Beste Biker Grüße
    Rudolf Bernhardt

    Antworten
  6. Danke für den interessanten Erstbericht.
    Der 12.1 hinterlässt bei mir in erster Anschauung gemischte Gefühle im Vergleich zum direkten Vorgänger.
    Was ist neu?
    Smart Notifications
    Echte Bluetooth Konnektivität
    Kein Kompass
    Farblich hinterlegbare Datenfelder
    Weitere Sensorik Protokolle (Radar)
    Ride App
    Mehr interner Speicher
    Dateiformat .fit. (ist das neu?)
    Crash Alert/Beschleunigungssensor

    Was ist mit der Sigma Cloud und dem Data Center?

    Dass die Akku Laufzeit nicht verbessert werden konnte ist schade und für mich der härteste Faktor beim Vergleich zur direkten Konkurrenz.

    Der „haben-will-Reflex“ kickt auf jeden Fall nicht so richtig bei mir. Mal sehen, was der Handel mit der Preisschraube noch machen kann, sobald das Gerät mal ausgeliefert wird…

    Antworten
  7. Hallo Mathias,
    als Reiseradler würde mich besonders interessieren, wie man (während man eine geplante Route nachfährt) umplanen kann. z.B. zwischendurch einen Rewe anfahren (suchen!) oder die Route auf dem Gerät verändern.
    Ich musste jetzt in Frankreich und Italien wieder feststellen, dass Komoot auch mal falsche Wege plant (oder Radweg läuft woanders) , oder die Karte schlicht falsch war (kein fahrbarer Weg vorhanden)
    Das musste ich öfter machen. Ich fuhr mit Mapfactor navigator und Smartphone und suche eine funktionierende Alternative….
    Gruß Jens

    Antworten
  8. Habe bereits den 3. ROX 12.1 EVO zurück geschickt, weil die Anzeige der aktuellen Steigung sehr sprunghaft war obwohl die Steigung absolut stetig verlief ( war immer die selbe Strecke ) Als Vergleich hatte ich den ROX 11.1 EVO auch am Bike verbaut, dessen Anzeige verlief immer kontinuierlich und ohne sprunghafte Anzeige. ( Software oder mechanisches Problem der vorhandenen barometrischen Öffnungen )

    Antworten
  9. Habe bereits den 2. ROX 12.1 EVO zurück geschickt. Den 3. habe ich noch für den Test Zuhause. Funktioniert aber auch nicht. Man kann zwar ohne Navigation fahren und aufzeichnen, das funktioniert. Aber wenn man nach den hochgeladenen Tracks fährt und navigiert, funktioniert das nicht mehr. Stürzt mehrmals ab. Bei meiner letzten 150 km-Tour ist er 6 mal abgestürzt. Daten bzw. Aufzeichnungen waren natürlich kompl. weg. Sehr ärgerlich. Hatte als Reserve noch den ROX 11.1 und 7.0 dabei. Ist er für große Touren überfordert ? Kleine unter 10 km packt er noch. Das heißt: Navigieren mit Tour-Aufzeichnung funktioniert nicht.

    Antworten
  10. Schade dass es kein Data Center mehr gibt. Da kann man die ganzen Aufzeichnungen abspeichern. es sind auch keine Steigungsangaben in % ( Max. und im Mittel) vorhanden.

    Antworten
  11. Hallo zusammen, ich schreibe es nochmal. Ich benutze seit 2018 den 12.0 und das ohne wesentliche Probleme. Bis auf regelmäßige Abstürze in Verbindung mit der Synchronisation mit Komoot. Das habe ich dann irgendwann aufgegeben. Support oder updates gab es dann seit etwa Anfang 23 auch nicht mehr und mittlerweile ist nach 4 Stunden auch der Akku leer.

    Jetzt aber zum Nachfolger, den 12.1 evo habe ich im Vergangenen Jahr am 23.10 gekauft. Derzeit habe ich den zum vierten mal einschicken müssen, jedes mal wegen den Bedientasten. Diese bleiben immer wieder hängen. Mein Einsatzgebiet ist mountainbiketypisch, auch bei Regen Matsch und Schnee. Das hat dem Vorgänger nicht geschadet, der 12.1er hat aber offensichtlich gerade damit Probleme.
    Das Vertrauen in den 12.1er habe ich verloren. So alt wie der Vorgänger wird der bei mir bestimmt nicht.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar