Mit dem Active 20 präsentiert Satmap ein Outdoor GPS-System mit Hightech Komponenten. Was uns im Sport-GPS-Navi erwartet liest du in dieser Vorstellung.

Satmap rüstet kräftig auf.

Mit dem neuesten Satmap Active 20 bieten die britischen Spezialisten für Kartenfähige Outdoor Navigationsgeräte viel moderne Technik.

In der Produktvorstellung zeige ich dir die wichtigsten Fakten, nenne den Preis und zeige einige Bilder. Bis zum fertigen Produkt müssen wir auch nicht mehr lange warten.

Satmap Active 20 Hardware

Mit der „DualControl“ Steuerung  lässt sich das Active 20 sowohl vollständig über Touchscreen als auch mit Knöpfen bedienen. Falls gewünscht lässt sich der Touchscreen ausschalten.

Bedienung vom Satmap Active 20
Bedienung vom Satmap Active 20

Das kapazitive TFT-Touchscreen Display ist 3,5 Zoll groß und löst mit HVGA-Auflösung (480 x 320 Px) auf. Das klare Display mit 2,5 mm Corning Gorilla Glas soll auch bei direkter Sonneneinstrahlung sehr gut lesbar sein. Vor allem bei starker Sonne helfen ein Sonnenfilter und ein Modus mit besonders hohem Kontrast für gute Erkennbarkeit.

Der Satellitenempfang wird von einem der aktuell besten Chipsätze übernommen. Der u-Blox M8 GNSS-Empfänger kann mit GPS, GLONASS, GALILEO und Baidou Signalen umgehen. Um den Chip mit Daten zu versorgen wurde eine genau eingestellte 25-mm-Taoglas-Keramik-Patch-Antenne eingebaut. Laut Satmap soll das in einer hervorragenden GPS-Genauigkeit von 1-2 m resultieren.

Auch über die modernen Vernetzungsmöglichkeiten WLAN und Bluetooth verfügt der Active 20.

Mit der WLAN-Verbindung erfolgt die Aktualisierungen der Plattform- und Anwendungssoftware. Besonderheit dabei: Benutzer können individuell zwischen offiziellen Versionen und Beta-Software entscheiden und jederzeit wieder auf die Normalversion umstellen.

Routen- und POIs werden mit dem Satmap Xpedition Online Route Planner synchronisiert, für den bereits eine HTML-Version in Arbeit ist. Dadurch können PC, Mac und Smartphones gleichberechtigt verwendet werden.

Robuste Tasten an der Seite vom Satmap Active 20
Robuste Tasten an der Seite vom Satmap Active 20

Dank Bluetooth Smart 4.0 können Routen zwischen anderen Geräten der Satmap-Active-GPS-Familie (Active 12 und Active 20) ausgetauscht werden. Ob eine direkte Übertragung zum Smartphone möglich ist, muss ausprobiert werden.

BTLE unterstützt auch die Verwendung von externene Sensoren für Puls, Fahrgeschwindigkeit und Trittfrequenz.

An internen Sensoren verfügt der Active 20 über einen barometrischen Höhenmesser und einen elektronischen 3-achsen Kompass.

GPX und TCX Daten kann der Satmap importieren.

Satmap Active 20 im Regen
Satmap Active 20 im Regen

Das Gehäuse vom Active 20 verfügt über Wasserschutz nach IP68 (untertauchen in 1,5 m Tiefe für eine Dauer von 1,5 Stunden) und ist außerdem nach IK7 gegen Stöße abgeschirmt.

Zu Größe und Gewicht macht Satmap (noch) keine Angabe.

Stromversorgung Satmap Active 20

Besonders erwähnenswert finde ich auch das Stromkonzept vom Active 20. Es verfügt über ein einzigartiges duales Stromversorgungssystem. Auf der einen Seite der wiederaufladbare 5.100-mAh-LiPol-Akku und auf der anderen Seite das optionale AA-Batteriefach. Da können Lithium-, NiMH- und Alkali-Mangan-Zellen eingesetzt werden.

Satmap AA-Batteriefach
AA-Batteriefach statt Li-Pol Akkupack.

Dank der Energiesparoptionen wie einstellbarer Abschaltung der Hintergrundbeleuchtung und Anpassung der Aktualisierungshäufigkeit soll eine Akkulaufzeit von bis zu 16 Stunden möglich sein. Selbst ohne Sparoptionen (volle Hintergrundbeleuchtung, keine Energiesparmodi und konstante Bewegung) gibt Satmap die Akkulaufzeit mit beachtlichen 11 Stunden an.

Da bin ich im Test schon mal sehr drauf gespannt.

Satmap Active 20 Karten

Topo Deutschland Karte
Topo Deutschland Karte

Traditionell stehen topographische Karten bei Satmap im Vordergrund.

Der aktuelle Katalog umfasst über 450 topographische Karten für Orte auf der ganzen Welt.

Die Karten liegen immer auf der externen microSD Karte.

Am besten startet man mit einem Länderbundle in das Satmap Kartenerlebnis.

Fahrradhalterung Satmap Active 20

Auch bei der Fahrradhalterung geht Satmap einen guten Weg. Statt irgend ein eigenes System zu verwenden, wird das bewährte QuadLock System genutzt.

Satmap Active 20 per Quad Lock Lenkerhalterung
Satmap Active 20 per Quad Lock am Lenker

Über die eigens für das Gerät entwickelte Rückplatte wird die Montage auf allen Standardhalterungen des Typs Quad Lock ermöglicht.

Spezielle Rückseite mit Quad Lock Aufnahme
Spezielle Rückseite mit Quad Lock Aufnahme

Mehr zu diesem Befestigungssystem findest du in meinem Quad Lock Praxistest.

Preis und Verfügbarkeit

Das Satmap Active 20 wird ab Ende Mai 2017, spätestens Anfang Juni 2017 ausgeliefert.

Zum einen wird es das Satmap Active 20 Solo Gerät geben. UVP Preis: 475 Euro.

Der Lieferumfang enthält dann:

  • Active 20 GPS
  • Basiskarte
  • Li-Pol Akku
  • Tragetasche und – gurt
  • Weltsteckerset und Netzadapter
  • KFZ-Ladeadapter
  • USB-Kabel zum Datenaustausch und Laden
  • Kurzbedienungsanleitungen für Gerät und Zubehör

Außerdem gibt ein Satmap Active 20 DE Edition. Da ist zusätzlich noch die Karte des BKG von Deutschland im Maßstab 1:50.000 dabei. Kosten für das Set: 575 Euro.

Die Satmap Active 20 AT Edition enthält die BEV Karte von Österreich im Maßstab 1:50.000. Kosten: 575 Euro.

Persönliche Einschätzung Satmap Active 20

In jedem Fall ein spannendes Gerät mit vielen Möglichkeiten. Vor allem das Thema Karten finde ich interessant. Wird aber sicher kein Gerät für die breite Masse werden. Statt dessen etwas für Spezialisten und Topo-Rasterkarten-Liebhaber.

Satmap Active 20 GPS-Gerät
Satmap Active 20 als GPS-Gerät für Spezialisten

Ich werde beim Hersteller mal nach einem Active 20 DE Testgerät fragen.  Sobald die Navi mit Zubehör und Karte hier angekommen ist, erfährst du mehr im ausführlichen Praxistest.

Was sagst du zum Satmap Active 20? Wäre das was für deine Radtouren? Schreib mir deine Meinung in die Kommentare.

Bitte bewerte diesen Blog-Artikel. Dankeschön!

(18 Bewertungen, Durchschnitt: 3,56 von 5)
Loading...

Noch mehr über Navigation am Fahrrad erfahren?

Abonniere jetzt kostenlos die GPS Radler Infomail

10 Kommentare, sei der Nächste!

  1. Ist dieses Navi auch mit OSM Karten kombatibel und funktionsfähig?
    Und wie sieht der Vergleich zu Garmin Navis aus.

  2. Hallo,
    soweit mir bekannt sind alle Karten von Satmap nicht Routingfähig.
    Das ist so auch gar nicht vorgesehen. Man plant seine Route am PC und orientiert sich dann an den Wegpunkten.
    Xpedition hilft beim erstellen der Routen aber am Gerät kann ich bestenfalls Ortsnamen oder die Plz eingeben. In England funktioniert das, in Deutschland nicht.
    OSM-Karten gibt es bei Satmap gegen den Einwurf mehr oder weniger kleiner Münzen.

    Alles in allem bieten die Geräte eine schöne Software mit sehr guter Darstellung. Die Bedienung dürfte durch das hochauflösende Touchdisplay brauchbar sein. Auf dem Active 12 war der Joystick eine Zumutung!
    Mein uralt eTrec von Garmin funktioniert seit 6 Jahren aber hat keine guten Karten.
    Der Active 12 hat von 2014 bis 2016 gehalten, seit dem liegt das Gerät im Schrank weil der Joystick schon wieder kaputt ist.
    Das Bedienkonzept hat mich aber überzeugt. Ich werde mir den Active 20 irgendwann holen.
    Geocachen lässt sich im Prinzip mit allen GPS-Geräten. Aber auch hiefür ist das Satmap nicht gedacht.

    Vg
    Hendrix

  3. Hallo,
    wer schon mal Besitzer eines Satpmap Active 10 war (oder noch ist), der hat sich sicherlich schon über teure topographische Karten (meines Wissens nach nicht routingfähig!) und die PC-Verbindung via SatSync geärgert…
    Die Hardware selbst ist leider auch nicht so robust wie erwünscht. Die USB-Abdeckung, der On/Off Schalter, der Joystick… Überall bricht die Gummiabdeckung auf, Wasser kann in das Gerät eindringen. Die Ablesbarkeit bei Sonneneinstrahlung läßt zu wünschen übrig und eine zu starke Sonneneinstrahlung (auf dem Lenker am Fahrrad) sorgt für Überhitzung und System-Ausfälle (es dauerte dann bis zu einer halben Stunde, bis das Satmap wieder nutzbar war).
    Nach dieser Erfahrung: Nie wieder Satmap.
    Wer einen großen Bildschirm unbedingt braucht, holt das Smartphone aus der Tasche. Wer ein robustes Outdoor-Gerät mit freiem Kartenmaterial und Standard USB-Laufwerk sucht sollte sich bei Garmin umschauen: Lieber ein kleines, aber gut ablesbares Display mit Vektorkarten und Verbindungsmöglichkeit zum Smartphone und ANT+ Sensoren zu einem kleinen Preis (z.b. Gpsmap 64s) als einen proprietären teuren Briten.
    Gruß
    Matthias

  4. Hallo zusammen,
    benutze seit Jahren ein Satmap Active 10. Die Probleme mit dem Gehäuse kann ich bestätigen, die Abdeckungen sind wircklich mies. Die Ablesbarkeit bei Sonne ist ,… na ja.
    Das sind die wenigen Nachteile.
    Die Softwarebrücke über Sat Sync ist nicht toll, apple macht es aber auch nicht anders und daran hat man sich gewöhnt. Das schützt vor unangenehmen Überraschungen. Das sehe ich als Vorteil an.
    Der Service ist prima. Hatte einmal ein Kartenupdate und das Gehäuse machen laseen. Ging schnell uund kostengünstig.
    Karten?
    Gerade im Outdoorbeich abseits der osm – Karten ist das Konzept unschlagbar. Wer hat denn mal versucht, mit einer Osm- Karte auf dem Gletscher im Nebel zulaufen? Das geht nicht. Mit Garmin Vektorkarten ist das auch nicht möglich.
    Hier kommen die Vorteile der Rasterkarten zum Tragen. Es gibt nichts besseres. Die Planungsfunktion „on tour“ ist genial. Mal eben auf der Hütte die neue Route zusammenklicken, fertig.
    Wer sich über den Preis der Karten wundert, der soll doch mal die Schweizer Skitourenkarten kaufen. zugegeben, 300€ sind echt viel Geld, das sind aber gerade mal 12 karten aus Synosil.
    Ich persönlich kaufe meine Karten immer second Hand. Das spart Geld. Sparen kann man da genug.
    Vorsicht ist bei alten Av Karten der Version 1-3 geboten. Hier sind nicht alle Kartensätze der Dav Karten drauf.
    Für die Schweiz reicht die 50.000 er Karte. Die alten Skitourenkarten waren auch nicht anders und das Zooomen ist ausreichend.
    Gespannt bin ich über die Höhenmessung des neuen Geräts beim Biken. Hier kamen, aus welchen Gründen auch immer, beim 10er und 12 er abenteuerliche Werte zusammen weil der Chip sich mit der Standortbestimmung bei hoher Geschwindigkeit schwer tat und die Höhendaten offensichtlich nicht per barometrischem Höhenmessser nimmt. Da hatte ich mit meinem vdo Tacho 1500Hm und beim Satmap 4300. Beim Wandern und auf Berg- Skitouren kommt das Gerät besser klar. Hier ist man nicht so schnell unetrwegs. Da stimmen die Werte.
    Hat hier jemand Erfahrungen mit den Satmap 20?
    Unschlagbar ist auch das Energiekonzept.
    Ersatzbatterien hat man immer im Rucksack und die braucht man auch für die Stirnlampe.Auf jeder Hütte, so alle zwei Tage gibt es ohnehin wieder Strom.
    Beim Rennradfahren ist die Laufzeit gigantisch. Fahre Langdistanz- Marathons und eben nicht in einer 8 Stunden Ötztale Zeit.
    Da sind die 10-12 Stunden schon praktisch. Hatte ein Falk und der was nach 7-9 Stunden immer leer, die 800er Serie von Garmin macht auch nicht mehr.
    Wasserdichtigkeit?
    ein endloses Thema, denn wenn man 150km von 230 und mehr bei Dauerrregen unterwegs ist, dann. säuft so ziemlich jedes Navi ab(Flandernrundfahrt, Trondheim-Oslo…)
    Der beste Regenschutz ist dann immer noch eine kleine Plastiktüte oder ein dünner Gemüsebeutel aus dem Supermarkt. Die dünne Folie passt in die Halterung und nebenbei auch unter die Überschuhe über die Socken, das sit dann dicht. Ipx 68 +xxx da sgeht alles nur bei mäßigem Regen. Ach ja bei So einem sch…wetter schaut man ohnehin nicht ständig auf den Tacho oder ist so langsam. dass man auch mal anhalten kann.
    Ich persönlich warte auf ein gutes Preisangebot für das 20er Modell. Garmin, mit Stravasegemnten, Social Media….., in den Bergen bin ich froh wenn ich überhaupt Netz habe. Da ist mir dieser Schnickschnack entbehrenswert, da es ohnehin nur Akkuleistung saugt.
    Fazit?
    Immer wieder
    Ernst Steffen, Trainer B Alpinklettern und Skitourren

Dein Kommentar zum Artikel

Bitte Kommentar eingeben!
Bitte Namen eingeben!