Garmin EDGE 1050 – GPS-Radcomputer mit hochauflösendem LCD-Bildschirm

Mit dem EDGE 1050 wechselt Garmin zur hochauflösenden, brillanten LCD-Technik. Fokus liegt auf neuen Navigations Funktionen. Vorstellung und erste Erfahrungen hier beim GPS Radler.

Veröffentlicht: 27. Juni 2024
Letzte Aktualisierung: 27. Juni 2024
Mehr zum Thema:
Tippe auf ein Thema und finde alle passenden Artikel

Nach zwei Jahren präsentiert Garmin sein neues Flaggschiff der EDGE GPS-Radcomputer Serie. Mit dem EDGE 1050 zieht erstmals bei Garmin ein hochauflösendes, brillantes LC-Display in einen Radcomputer ein.

Neuer Garmin EDGE 1050 GPS-Radcomputer
Neuer Garmin EDGE 1050 GPS-Radcomputer

Dazu noch einige Ausstattungsmerkmale und Funktionen, die Nicht-Sportlern auf Radtour gefallen dürften.

Hochauflösendes Display

Die Größe vom Bildschirm ist gleich geblieben – 3,5 Zoll in der Diagonale.
Die Auflösung ist dagegen von 282 x 470 Pixel auf 480 x 800 Pixel gewachsen.

EDGE 1050 in praller Sonne
EDGE 1050 in praller Sonne

In einem ersten Test bei wechselnden Lichtverhältnissen konnte ich das Display immer gut ablesen. Der Helligkeits-Sensor sorgt für passende Beleuchtung.

Integrierter Lautsprecher

Statt Buzzer gibt es jetzt einen Lautsprecher. Der sitzt auf der Rückseite etwas geschützt.

Lautsprecher beim Garmin EDGE 1050
Lautsprecher beim Garmin EDGE 1050

Damit ist jetzt endlich auch die oft gewünschte Sprachansage vor Abzweigungen möglich. Bisher war das ja nur über den Umweg über das Smartphone möglich.

Sprachansage für Garmin Edge

So funktioniert die Sprachansage bei der Fahrradnavigation mit Garmin Geräten. Im Ratgeber zeige ich dir, wie du deinen Edge zum sprechen bringst.

Und natürlich nicht zu vergessen, mit dem Lautsprecher wurde eine Klingel realisiert. Die läasst sich schnell über den Touchscreen erreichen oder am Rennrad extrem komfortabel über einen der Di2 Zusatztasten.

GroupRide Funktion

Grundsätzlich kam die GroupRide Funktion bereits vor einiger Zeit mit einem Firmware Update auf die EDGE x40 Familie.

Jetzt wurde diese Funktion erweitert und mehr in den Fokus gerückt.

Du kannst eine Tour vorbereiten und als GroupRide definieren. Dann bekommst du einen Code, den du weitergeben kannst und den deine Mitradler eintippen. Dann haben alle die Tourdaten.

Mit dem EDGE 1050 kamen noch Erweiterungen in Bezug auf Bestenlisten sowie Unterhaltungen unterwegs hinzu.

Garmin Pay

Dank NFC-Chipsatz ist jetzt auch drahtloses Bezahlen per GPS-Radcomputer möglich.

Garmin Pay auf dem EDGE 1050
Garmin Pay auf dem EDGE 1050

In Deutschland ist die Verbreitung von Banken mit Garmin Pay Unterstützung allerdings recht übersichtlich. Ich bediene mich da eines Finanzdienstleisters, der meine Kreditkarte Garmin Pay tauglich macht.

Mehr dazu in diesem „Garmin Pay in Deutschland“ Ratgeber.

Hinweis auf Gefahrenstellen

Eine weitere Community Funktion, die auf aktive Internetverbindung via Smartphone setzt ist der Hinweis auf Gefahrenstellen.

Gefahrenhinweis senden
Gefahrenhinweis senden

Dabei können Gefahrenstellen wie Schlaglöcher, umgestürzte Bäume oder ähnliches mit der Community geteilt werden und gleichzeitig Informationen zu neu gemeldeten Hindernissen erhalten werden.

Gefahrenstellen werden zudem im Routenplaner des Edge angezeigt, um Strecken vorab sicherer planen zu können.

Technische Daten in Kürze

Die Akkulaufzeit liegt bei 20 Stunden. Per Stromsparmodus kann der auf 60 Stunden verlängert werden.

Die gegenüber dem 1040 kürzere Akkulaufzeit liegt vor allem am LCD-Bildschirm.

Garmin EDGE 1050
Garmin EDGE 1050

Der interne Speicher ist 64 GB groß

Das Gewicht liegt jetzt bei 161 Gramm (Edge 1040: 126 Gramm)

Die Größe hat sich minimal geändert: 60,2 x 118,5 x 16,3 mm

Hands-On Video

Ich hatte bereits die Gelegenheit den neuen Garmin EDGE 1050 einem ersten Kurztest zu unterziehen. Meine ersten Erfahrungen schildere ich in diesem Video:

Garmin EDGE 1050 🚴 Neuheiten im Hands-On 📱 LCD-Display 🗺 Navigation 🔊 Sprachausgabe

Durch Klick auf das Video wird eine Verbindung zu YouTube hergestellt und Nutzerdaten an Google gesendet Datenschutzerklärung von YouTube

Preis und Verfügbarkeit

Garmin nennt eine Preisempfehlung von 750 Euro für den EDGE 1050.

Im Bundle mit Trittfrequenz- und Speed-Sensor sowie Puls-Brustgurt kostet er 850 Euro.

Offiziell ist der EDGE 1050 ab sofort verfügbar. Aktuell (Ende Juli 2024) aber bei allen Händlern mit Wartezeit zu finden. Somit dürfte es bis Mitte/Ende Juli dauern bis größere Mengen im Handel verfügbar sind.

Vergleich mit Edge 1040 & 840

In dieser Tabelle hat Garmin die Unterschiede zwischen den einzelnen Geräten sehr gut zusammengefasst:

Vergleich Garmin EDGE Modelle
Vergleich Garmin EDGE Modelle (Quelle: Garmin)

Klick auf Tabelle macht groß

Persönliche Einschätzung

Der Garmin EDGE 1050 macht einen sehr guten ersten Eindruck. Das Display ist modern und super ablesbar. Die Akkulaufzeit ist zwar kürzer als beim Edge 1040, in meinen Augen aber immer noch okay. Der Preis von 750 Euro ist ganz schön knackig.

Was sagst du zum neuen Garmin EDGE 1050? Schreib mir deinen Meinung dazu gerne in die Kommentare.

Noch mehr über Navigation am Fahrrad erfahren?

Melde dich jetzt kostenlos zur GPS Radler Infomail an

Was dich in der Infomail erwartet und Datenschutz.

8 Gedanken zu „Garmin EDGE 1050 – GPS-Radcomputer mit hochauflösendem LCD-Bildschirm“

  1. der edge 1040 ist für mich die bessere Variante, wiegt weniger und der Akku hält länger. Der Bildschirm ist sehr gut ablesbar und die Navigation hat mich immer zum Ziel geführt. Ein „Handy-Display“ hätte es nicht gebraucht. Ein Tag- Licht an der Stirn Seite für ggf. schlechtes Wetter hätte mich mehr gefreut.

    Antworten
  2. Ich bin skeptisch, ob das neue Display in der hellen Natur tatsächlich dem MIP in nichts nachsteht. Die hoch gelobte VA5 mit AMOLED-Display ist unter hellem Himmel oder gar bei direktem Sonnenschein in Punkto Ablesbarkeit dem MIP der VA4 deutlich unterlegen. Aber es gibt beim Edge (im Gegensatz zum Wahoo) bei voller Sonnenstrahlung aus ungünstigem Winkel immer wieder die Situation, daß man fast nichts mehr auf dem Tacho erkennen kann. Da wäre es interessant, ob das der neue 1050er besser meistert.

    Antworten
  3. Der Platz für den 1050 am Aerolenker meines Sworks Venge wird verdammt knapp, mit der vom 1040 geborgten Gummitülle wird´s ein ziemliches Gewürge.
    Mein Venge (Mod. 2019) habe ich erst 2 Wochen, und dort eine Klingel anzubringen dürfte schwierig werden, wenn der 1050 nicht eine Klingeltaste hätte! Habe ich heute im Deister mit dem MTB ausprobiert: Klasse!
    Noch besser der Tip mit der Flytaste. Danke Matthias!

    Antworten
  4. …die datenseite für segmente ist super-mist!!!!
    viel zu überladen. da war die seite auf dem 1040 schön reduziert
    und aufgeräumt – kann man leider beim 1050 (außer den
    datenfeldern) nicht verändern…

    Antworten
  5. Ergänzung: Ich habe mal die gestauchte und gegenüber dem 1040 nur mickrig ablesbare Ganganzeige beim 1050 dem Garmin-Support gemeldet.
    Finde ich sinnvoller als sich in einem Forum darüber auszukäsen.
    Falls es für den Anwender allerdings eine direkte Einflussnahme über die Systemeinstellung geben sollte (selbst nix gefunden) kann ja mal einer hier eine Info geben. Danke.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar