Sprachansage für Garmin Edge

So funktioniert die Sprachansage bei der Fahrradnavigation mit Garmin Geräten. Im Ratgeber zeige ich dir, wie du deinen Edge zum sprechen bringst.

Veröffentlicht: 6. Oktober 2020
Letzte Aktualisierung: 16. Juli 2021
Mehr zum Thema:
Tippe auf ein Thema und finde alle passenden Artikel

Gesprochene Abbiegehinweise wie beim Auto.

Das wünschen sich viele Radfahrer wie ich aus E-Mails und Gesprächen weiß.

Den meisten aktuellen Garmin Edge Geräten kannst du mit ein bisschen Aufwand Sprachkommandos entlocken.

Wie das geht und wie hilfreich es in der Praxis ist, zeige ich dir in diesem Ratgeber.

Garmin Navis mit Sprachansage

Die hier gezeigte Sprachansage habe ich in folgenden Garmin Geräten gefunden (Stand: Oktober 2020):

Navigation mit dem Garmin Edge 1030
Navigation mit dem Garmin Edge 1030
  • Garmin Edge 1030 (Plus)
  • Garmin Edge 820
  • Garmin Edge Explore 820
  • Garmin Edge 530
  • Garmin Edge 830
  • Garmin Edge Explore (seit FW V5.30)

Edge Sprachansage im Überblick

Der Garmin Edge kann selbst nur piepen. Ein richtiger Lautsprecher ist nicht eingebaut. Die Sprachausgabe erfolgt per Bluetooth über das verbundene Smartphone.

Sprachausgabe vom Garmin Edge über das Smartphone
Sprachausgabe vom Garmin Edge über das Smartphone

Entweder du platzierst das Smartphone in Hörreichweite oder du leitest die Sprachausgabe an ein Bluetooth Headset weiter.

Sprachansage aktivieren

Auf dem Edge siehst du in den Einstellungen nichts von der Sprachansage.
Das ist vielleicht der Grund, warum diese Funktion so unbekannt ist.

Du brauchst Garmin Connect Mobile auf deinem Smartphone.

Garmin Connect™
Garmin Connect™
Entwickler: Garmin
Preis: Kostenlos
‎Garmin Connect™
‎Garmin Connect™
Entwickler: Garmin
Preis: Kostenlos

In der Garmin Connect App auf dem Handy den Edge auswählen (falls du mehrere Gerät gekoppelt hast) und weiter zu den Geräteeinstellungen (beim 1030 Plus – Aktivitätsoptionen). Weiter zu den Ansagen. Hier kannst du neben verschiedenen Fitness Ansagen auch die Navigationsalarme aktivieren.

Edge Sprachansage in Garmin Connect App aktivieren
Edge Sprachansage in Garmin Connect App aktivieren

Das war es schon auf Garmin Seite.

Die Lautstärke der Edge Abbiegehinweise regelst du ganz normal über die Tasten an deinem Smartphone.

Edge Sprachansage in der Praxis

Wenn du dich bei aktivem Routing einer Abzweigung näherst, kommt zusätzlich zum Karten Pop-Up auf dem Display noch eine Sprachansage.

Hier mal ein klassisches Beispiel in der Stadt. Die Sprachansage auf dem Edge funktioniert gut – wie man das auch im Auto gewohnt ist. Die Fähnchen markieren den Ort an dem die Sprachansage angefangen hat.

Die erste Ankündigung kommt 200 bis 150 Meter vor der Kreuzung – je nach Abstand zwischen den Abzweigungen. Die zweite und letzte Ansage kommt 70 Meter vor der Abzweigung.

Gut funktionierende Sprachansagen - ginge auch ohne Blick auf die Karte
Gut funktionierende Sprachansagen – ginge auch ohne Blick auf die Karte

Diese Abzweigung hätte man sicher auch ohne Blick auf das Edge Display schaffen können.

Und hier noch ein Beispiel, weshalb ich kein Freund der Sprachansage im Fahrrad/Outdoor Bereich bin. Wüsstest du wie es weiter geht, ohne Blick auf die Karte?

Etwa die Stelle an der die Ansage vom Edge kam
Etwa die Stelle an der die Ansage vom Edge kam

Das Abbiegemanöver ist durch viele Straßen, Wege und Trampelpfade viel zu komplex, als dass man nur anhand der Sprache erkennen könnte, wo es weiter geht.

Die Komplexe Abbiegesituation mit Blick auf die Karte
Die Komplexe Abbiegesituation mit Blick auf die Karte

Hier hilft nur ein Blick auf die Karte um zu erkennen, auf welchem (Rad-)Weg es weiter geht.

Sprache besser verstehen

Wenn das Smartphone die Kommandos spricht ist das ja schon ganz nett. Leider versteht man das schlecht. Entweder zu leise oder der ganze Radweg hört mit, wohin man jetzt fahren soll

Mein Tipp:
Verbinde das Smartphone mit einem externen Kopfhörer oder Lautsprecher.

Die besten Erfahrungen habe ich mit einem smarten Helm gemacht.

Da sind Lautsprecher eingebaut. So verstehst du die Ansagen gut und nimmst trotzdem deine Umgebung wahr.

Geht es dir nur um Lautsprecher im Helm, schau dir mal die verschiedenen Modelle von Livall im ausführlichen Livall Praxistest an.

Livall BH60 Smarthelm
Headset Lautsprecher im Helm oberhalb der Ohren

Wenn du dich auch mit Mitfahrern unterhalten möchtest empfehle ich dir den Sena Helm* mit eingebauter Gegensprechanlage. Zusätzlich zum Bluetooth Lautsprecher für die Sprachansagen.

Ebenfalls funktioniert hat bei mir die Sprachansage über einen kleinen Knopf im Ohr.

Der Avantree Apico* In-Ear Kopfhörer sitzt gut im Ohr und klingt ordentlich. Auf Dauer, besonders bei heißen Temperaturen kann das aber unangenehm werden. Außerdem hörst du dann auf dem rechten Ohr schlechter die Umgebungsgeräusche.

Avantree Apico
Avantree Apico im (falschen) Ohr

Oder du montierst einen Bluetooth Lautsprecher am Lenker. Möglich ist das mit diesem Kombi-Lautsprecher*.

Meine Erfahrungen mit Sprachansage

Im Prinzip kannst du auch ein normales Bluetooth Headset zum Telefonieren nutzen. Häufig unterstützen die aber nur das Hands-Free-Protokoll. Für Sprachausgabe ist allerdings das Medienwiedergabe bzw. Audioausgabe Profil erforderlich.

Überprüfen ob der Ohrhörer Audiowiedergabe unterstützt
Überprüfen ob der Ohrhörer Audiowiedergabe unterstützt

Bei Samsung Geräten hilft dir da vielleicht Samsung Connect weiter, um trotzdem die Audioausgabe zu aktivieren.

Persönliches Fazit

Auch wenn ich persönlich kein großer Freund von Sprachansage auf Fahrradtouren bin, diese Lösung von Garmin funktioniert ordentlich.

Livall Helm mit Lautsprechern für Garmin Edge Sprachausgabe
Livall Helm mit Lautsprechern für Garmin Edge Sprachausgabe

Insgesamt wird es halt etwas kompliziert – zusätzlich zum Smartphone benötigst du optimalerweise noch einen Bluetooth Kopfhörer, Lautsprecher oder einen smarten Helm.

Nutzt du Sprachansage beim Garmin Edge? Schreib mir deine Erfahrungen in die Kommentare.

Noch mehr über Navigation am Fahrrad erfahren?

Melde dich jetzt kostenlos zur GPS Radler Infomail an

Was dich in der Infomail erwartet und Datenschutz.

18 Gedanken zu „Sprachansage für Garmin Edge“

  1. Oh ja, die Sprachansage vom edge 1030 nutze ich über einen nur im rechten Ohr und mäßiger
    Lautstärke genutzten Bluetooth Headset schon immer und bin mit dieser Unterstützung sehr zufrieden. Das Smartphone dafür (Samsung) habe sowieso in der Rückentasche dabei. Andere Gerätesignale werden so auch übertragen, ohne das die gesamte RTF-Geselschaft das mitbekommt. Wie schon erwähnt, bin ich mit dieser Einrichtung sehr zufrieden!

    Antworten
  2. Ich habe für mich eine andere gute Lösung gefunden. Die Smartphonehalterung Sminno Cesacruise S verstärkt durch ihre Bauform die Lautstärke erheblich und kommt ohne Bluetooth aus. Zugegeben, es gibt hübschere Smartphonehalterungen, aber mir war es wichtig auch im Stadtverkehr ohne Knopf im Ohr oder per Bluetooth-Lautsprecher die Navigationsanweisungen zu hören und nicht extra weitere Stromverbraucher zum Laden zu verwenden.

    Antworten
  3. Hallo Matthias,
    zuerst einmal danke für den Bericht. In letzter Zeit bin ich immer mehr von meinem Edge1000 bei der Navigation zu der KomootApp gewechselt. Für 80-90% kontte ich meine Touren, auch in ungekanntem Gebiet sehr gut fahren. Nur ab und zu musste ich den Kontrollblick aufs Handy legen. Was mir mit der App nicht gefällt, zum ersten die Batteriedauer von höchstens 4 Stunden bei meinem AppleHandy und zum zweiten, die Aufzeichnungen der Strecke liegen z.T. deutlich neben den gefahrenen Wegen. Mag aber auch am dem GPS des Handys liegen.
    Eine Sprachausgabe beim Edge wäre genial. Leider habe ich aber einen 1000. Versuche es trotzdem mal.

    Antworten
  4. Hallo Matthias,
    sorry, mein Glaube ist gefestigt. Habe keine Einstellmöglichkeit gefunden. Nun werde ich bei Deinem Vergleichen und Tests mal stöbern mit welchem Garmin ich zurecht kommt. Frage aber auch, gibt es andere Hersteller die eine Spachausgabe haben.
    Gruss Josef

    Antworten
  5. Hallo Matthias,vielen Dank für die Erklärung,jetzt sollte es funktionieren. Ich habe mir jetzt einen Lautsprecher bestellt, das ist für mich die beste Lösung, dann muss ich nicht dauern auf das Navi schauen.

    Vielen Dank Matthias für die immer schnelle Hilfe.

    VG Hans

    Antworten
  6. Schade, dass man den Bluetooth Lautsprecher nicht direkt mit dem Navi adressieren kann, sondern auch noch ein Handy mitlaufen lassen muss. Wesentlicher Grund für mich, dieses Gerät zu kaufen, wäre für mich bei mehrwöchigen Touren das Energiesparen gewesen.

    Antworten
    • Hallo Thomas, genau das ist mein Punkt.
      Wir machen Bikepacking (mit Zelt, Selbstversorger, von Platz zu Platz meist an Flüssen) mit unseren 3 Kindern und nutzen derzeit Kommod abwechselnd auf den I Phones (stromfressende Monster!!) trotz Solarpannel und bald auch Forumslader gekoppelt mit Blue tooth Kopfhöherer jeder Erwachsene hat einen, dann kann man sich zu zweit besser orientieren. Wir überlegten eben wegen dem hohen Stromverbrauch auf einen Garmin (model eigentlich egal) umzustellen. Wenn ich das hier lese weiss ich, ich kann mir diese Ausgabe sparen, da keine autarke Sprachausgabe zu Bluetooth Kopfhörern offenbar möglich ist- wie schade!

      Antworten
  7. Hallo Matthias,
    habe mir einen Edge 530 zugelegt. Ich stell mich wahrscheinlich zu dämlich an, denn ich finde die Einstellungen für die Sprachanseagen nicht. kannst Du mir helfen?
    Dankje im Voraus
    Gruß Josef

    Antworten
    • Hallo Josef,
      ich habe (noch) das gleiche Problem, bin jedoch einen Schritt weiter. Verwirrend in der Beschreibung oben ist die erste Anweisung die mit „In deinem verbundenen Edge Gerät …“ beginnt. Ich habe lange im Edge Gerät gesucht, bin aber über einen anderen Link darauf gekommen, dass ich in der Connect App danach suchen muss. Dort habe ich die Einstellung mit der Navigationsalarme aktiviert werden ziemlich schnell gefunden. Im nächsten Schritt muss ich mich aufs Rad setzen und schauen, ob es nun funktioniert. Ich melde mich, wenn ich das getan habe.

      Antworten
    • Update: Jetzt habe ich die Verbindung vom Garmin Edge 530 über die Connect App bis hin zu einem Bluetooth Kopfhörer (im Helm eingebaut) ans Laufen bekommen. Die Weg dort hin:
      – Verbindung zwischen deinem Garmin Gerät und der Connect App auf dem Handy herstellen
      – In der Connect App die Navigationsalarme aktivieren (du kannst der Anweisung oben folgen)
      – Wenn du das willst, dein Bluetooth Kopfhörer mit dem Telefon koppeln – dann wird die Spachausgabe auf den Headset übertragen.
      Ich bin gespannt, wie viel Strom mein Handy verbraucht, wenn es den ganzen Tag diesen Dienst erbringen soll. Ich habe jedenfalls 2 Powerbanks dabei. Nachts muss ja das Edge Gerät, das Handy und den Bluetooth Lautsprecher laden. Technik kann sehr hilfreich sein, aber einfach ist es nicht unbedingt …

      Antworten
    • Update 2: Eben ist mir aufgefallen, dass die Navigationsalarme Funktion doch etwas versteckt ist. Ich beschreibe den Weg dort hin hier genauer (bei mir, ein Garmin Edge 530):
      –> In der Connect App, auf den Icon deines Geräts klicken (obere Zeile, bei mir 2. von rechts) –> Aktivitätsoptionen –> Ansagen –> Navigationsalarme aktivieren.
      Ich hoffe, du und auch andere kommen damit zurecht. Ist in der Tat nicht sonderlich Benutzerfreundlich.

      Antworten
  8. Ich lese sehr interessiert deinen Blog. Ich möchte mir ein garmin navi kaufen, schwanke zwischen garmin edge 1030 und edge 1030 plus. Ist der Unterschied sehr groß? Ich würde das navi auch gerne zum Wandern verwenden, hauptsächlich aber zum mountainbiken.

    Antworten
  9. So, es hat doch etwas länger gedauert. Ich habe seit einiger Zeit die Kombination edge530, iPhone und Kopfhörer am laufen. Funktioniert einwandfrei.
    Aber:
    Wie Matthias schon beschrieben hat, kommen die abbiegeanweisungen ca70m vorher. Direkt bei der Abbiegung kommt keine Ansage nur auf dem Garmin ein richtungspfeil. Wenn ich mit dem Rennrad unterwegs bin, passt das zu 80-90%.
    Mit dem Mtb habe da schon mehr Schwierigkeiten. Im fremden Gelände, mit vielen Abbiegungen in der Nähe muss ich stehen bleiben und auf die Karte gucken. Oder reinfahren und testen.
    Das Zweite was stört, sind die sehr langen Ansagen der wegnahmen. Das ist vor allen Dingen beim Mtb hirnlos, da man die wegnamen sowieso nicht kennt und auch nirgendwo finden kann.

    Für mich gibt es nur einen Vorteil gegenüber der Komoot App und das ist die lange Batterie Dauer.

    Antworten
  10. Falls es für jemanden von Nutzen ist: Meine Garmin Fenix 6 Pro lässt sich auch direkt mit BT-Kopfhörern koppeln. Ist vor allem für’s Musikhören beim Laufen gedacht, überträgt aber auch die Naviansagen und diverse andere Geschichten („Dein Puls ist…“ und so).

    Ich nutze sie in Verbindung mit dem Edge zur Herzfrequenzmessung. Komoot kann sie natürlich auch, so dass man die Navigation zusätzlich zum Edge (den man ja braucht wegen der größeren und bequemeren grafischen Darstellung) auf der Fenix mitlaufen lassen könnte.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar