Dir geht es vor allem um einen GPS Radcomputer mit großem Farbdisplay? Etwas Track Navigation auf einer Karte reicht? Dann solltest du dir mein Polar V650 Review durchlesen.

Der Polar V650 ist ein GPS-Radcomputer mit Karte für die Track Navigation und umfangreichen Fitnessfunktionen.

Die Fitness Funktionen gehören dabei ganz klar zum Hauptmerkmal und machen ihn besonders für (Freizeit-)Sportler interessant, die damit ihr Training planen und durchführen möchten.

Transparenzhinweis:
Das Testgerät wurde mir vom Hersteller zur Verfügung gestellt.

Lieferumfang Polar V650

In der schön gestalteten Schachtel ist folgender Inhalt enthalten:

  • Polar V650
  • Fahrradhalterung mit mehreren Gummis
  • USB-Ladekabel
  • Kurzanleitungen in verschiedenen Sprachen
Polar V650 Lieferumfang
Polar V650 Lieferumfang

Neben der V650 Basisvariante* gibt es auch noch das Polar V650 Bundle*. Den hatte ich im Test und da liegt zusätzlich noch ein Polar H6 Brustgurt mit in der Schachtel.

Polar V650 Hardware

Der Polar Radcomputer steckt in einem recht großen Gehäuse mit den selbst ermittelten Abmessungen 105 x 63 x 21 mm. Schutz gegen Wasser und Dreck bietet er nach IPX7 Norm. Das (nachgewogene) Gewicht beträgt 120 Gramm.

Das Display misst 2,8 Zoll, löst 320 x 240 Pixel auf und ist mit einem Touchscreen ausgestattet.

Unterhalb vom Display sitzt ein großer roter Knopf. Mit dem Power Button auf der linken Seite sind das die beiden einzigen Hardware Tasten

Technische Daten in Kürze
Hersteller: Polar
Modell: V650
Größe: ca. 105 x 63 x 21 mm
Gewicht: 120 Gramm
Preis bei Test: ca. 170 Euro
Polar V650 auf der Waage
Polar V650 auf der Waage

Nach dem Einschalten ist der Polar V650 innerhalb von gut 20 Sekunden einsatzbereit.

Der fest eingebaute Akku mit 1.900 mAh Kapazität liegt bei der Laufzeit im Mittelfeld. Im Test erreichte ich eine Akkulaufzeit von 6 bis 10 Stunden. Ganz entscheidend ist dabei die Hintergrundbeleuchtung und die Anzahl gekoppelter Sensoren.

Polar V650 in der Hand
Polar V650 mit gekoppeltem Puls Sensor

Zur Positionsbestimmung dient lediglich GPS, kein GLONASS oder Galileo. Bis eine erste Position bestimmt ist, hat es im Test schon mal etwas länger gedauert. Während der Fahrt hatte ich dann keine GPS-Empfangsprobleme mehr.

Sensoren mit Polar V650 koppeln

Traditionell bietet Polar nur eine Kommunikation über Bluetooth an. Für die Verbindung zum Smartphone ist das normal. Um Fitness Sensoren zu koppeln bringt es aber einige Einschränkungen.

Prustgurt mit Polar V650 koppeln
Prustgurt mit Polar V650 koppeln

Umsteiger von Garmin können beispielsweise die vorhandenen Sensoren nicht weiter verwenden.

Die meisten neuen Sensoren bieten glücklicherweise duale Kommunikation.

Du kannst folgende Sensoren mit dem Polar V650 koppeln:

  • Herzfrequenz
  • Leistung
  • Trittfrequenz (Kadenz)
  • Geschwindigkeit

Dabei werden alle Sensoren außer der Herzfrequenz zwingend einem Rad-Profil zugewiesen.

Sensor Montage am Schuh
Sensor Montage am Schuh

Du kannst also einen Sensor nicht an zwei Rädern verwenden. In alter Denkweise ist das okay. Früher waren die Sensoren fest mit dem Fahrrad verbunden.

Den Trittfrequenz Sensor von Wahoo* befestige ist gerne am Schuh. Somit nehme ich ihn bei wechselnden Rädern mit. Mehr dazu in meinem Wahoo Sensor Praxistest.

Im Polar V650 konnte ich den RPM Sensor aber nur einem Rad zuweisen. Bei erneuter Suche in einem anderen Profil wurde der Sensor nicht mehr gefunden.

Der Polar Trittfrequenz Sensor mit Magnet
Der Polar Trittfrequenz Sensor mit Magnet

Zum Test hatte ich auch den Polar Trittfrequenz Sensor*. Von dem rate ich aus zwei Gründen ab:

  • Es ist ein Wegwerfprodukt
    Die Batterie ist fest eingebaut. Soll zwar 1.400 Stunden halten, wenn sie dann leer ist, musst du neu kaufen. Das finde ich, geht gar nicht!
  • Fummelige Befestigung
    Wie üblich bei den nicht mehr zeitgemäßen Sensoren musst du Sensor und Magnet fummelig aufeinander abstimmen. Stößt du mal an den Sensor, verstellt der sich und es erfolgt keine Messung mehr.

Für ein paar Euro mehr bekommst du magnetlose Sensoren von Wahoo* oder VeloComputer*, bei denen du die Batterie wechseln kannst.

Polar V650 Connectivity

Per Bluetooth kannst du den Polar V650 mit deinem Smartphone verbinden. WLAN als direkter Weg ins Internet steht nicht zur Verfügung.

Die Kommunikation läuft über die Polar Flow App. Die gibt es kostenlos für Android und iPhone.

Polar Flow
Polar Flow
Entwickler: Polar Electro
Preis: Kostenlos

Was ist alles mit der Polar Flow App möglich?

Vor allem geht es darum Trainingseinheiten zwischen V650 und dem Polar Online Portal zu synchronisieren.

Polar Flow App auf Android
Die Polar Flow App bietet Überblick über Trainings

Du kannst dir aber auch deine Trainingseinheiten und Aktivitäten anschauen und auswerten.

Als letzte Verbindungsmöglichkeit gibt es noch die microUSB Buchse, die geschützt hinter einer stabilen Klappe an der Unterseite ist.

Polar V650 USB-Buchse hinter Abdeckung
USB-Buchse hinter stabiler Abdeckung

Die USB Verbindung ist nur zum laden und für die Kommunikation mit der Polar FlowSync Anwendung gedacht. Du kommst nicht direkt an die Daten auf dem Polar.

Polar Flow Sync Tool
PC Programm zur Kommunikation zwischen V650 und Polar Online Portal

Wenn der V650 mit dem Computer verbunden ist, siehst du im Explorer nichts davon. Öffne das Polar FlowSync Programm und deine Trainingsdaten werden in das Polar Flow Online-Portal übertragen.

Polar Flow Portal - Feed
Eigene Trainings im Feed auf dem Polar Flow Online Portal

Von deinem persönlichen Feed mit allen Trainings kommst du zur individuellen Auswertung oder der sehr nett gemachten Nacherleben Funktion. Dabei wird dir ein Video mit animierter Kartenansicht und Tour Highlights vorgespielt.

Trainingsauswertung Polar Flow Portal
Auswertung einer Trainingseinheit im Polar Flow Portal

Polar V650 Montage am Fahrrad

Mitgeliefert wird eine Halterungen mit Gummiband.

Der V650 sitzt richtig stramm in der Halterung. Zusätzlich zur bekannten Viertel-Drehung wird er noch über Rastnasen gegen versehentliches verdrehen gesichert.

Polar Halterung auf dem Lenker
Polar Halterung auf dem Lenker

Eine geschraubte Aero-Halterung* gibt es als Zubehör zu kaufen.

Einrichtung und Bedienung

Auf der Startseite gibt es vier Buttons, über die seitliche Taste erreichst du noch ein paar Einstellungen.

Polar V650 Startseite, Profile und Kontextmenü
Polar V650 Startseite, Profile und Kontextmenü

Die einzelnen Datenseiten kannst du vom Design und den enthaltenen Werten auf dem Gerät festlegen. Spontane Änderungen während der Fahrt sind aber nicht per langem Druck o.ä. möglich. Du musst immer in die Einstellungen.

Bei den Profilen erkennt man die Ausrichtung für aktive Sportler. Angeboten werden Rennrad, Mountainbike, Indoor und Sonstige. Dazu kannst du bis zu vier Räder anlegen und mit entsprechenden Sensoren verbinden.
Räder und Profile kannst du vor deinem Training frei kombinieren.

Navigation mit dem Polar V650

Das Thema Navigation mit dem Polar V650 ist eigentlich schnell abgehandelt.

Es gibt eine OpenStreetMap Karte, du kannst Strecken über Polar Flow auf das Gerät überspielen und auf der Karte anzeigen. Das war’s im Wesentlichen.

Bevor es aber losgeht, musst du eine Karte auf das Gerät bringen. In den Einstellungen wählst du den Mittelpunkt des Offline-Kartenbereiches. Beim nächsten Sync am PC wird dann das 450 km x 450 km große Kartenstück heruntergeladen.

Kartenmittelpunkt wählen und Kachel runterladen
Kartenmittelpunkt wählen und Kachel runterladen

Du kannst immer nur eine solche Kachel mitnehmen. Vor dem Urlaub heißt es also Karte umkonfigurieren.

Als Kartenebenen stehen Topografisch, Rad-Routen und Bevorzugte Routen zur Wahl.

Strecken importieren finde ich ziemlich umständlich und gut versteckt. Auf der Polar Flow Webseite musst du zu den Favoriten (Stern neben deinem Profilbild). Dort findest du den Upload Button. Auswählen und Importieren. Jetzt noch per USB-Kabel synchronisieren und du erreichst den Track über die Strecken Taste vom Startbildschirm.

Import einer GPX-Datei in Polar Flow Online Portal
Import einer GPX-Datei in den Polar Flow Favoriten

Eine Routenführung gibt es nicht. Wenn du die Strecke erreicht hast, informiert dich der V650 darüber. Ab dort siehst du eine dicke rote Linie, der du folgst. Wenn du die Tour verlässt wird weder eine Alternativroute berechnet noch bekommst du eine Warnung. Statt dessen springt die Karte von Fahrtweisend auf Nordweisende Ansicht um.

Polar V650 Navigation
Route auswählen, Strecke folgen, Track verlassen

Polar V650 Erfahrungen auf der Radtour

Schön aufbereitet ist die Historie im Gerät. Du siehst einzelne Trainingseinheiten oder eine Zusammenfassung für die einzelnen Räder.

Polar V650 Front LED Licht
Kleines LED Licht an der Front

Für Notfälle gibt es eine weiße LED an der Vorderseite. Diese ersetzt zwar kein Licht, kann aber etwas auf dich Aufmerksam machen.

Stärken
  • Profile kombinieren
  • Preis
Schwächen
  • Groß und schwer
  • Umständlicher Trackimport
  • Kaum Navigation
  • Nur Bluetooth Sensoren

Polar V650 kaufen – ja oder nein?

Wenn du Radsportler bist und einen günstigen Trainingsbegleiter suchst, kannst du den Polar V650 in die engere Wahl nehmen.

Als Fahrrad Navigation ist der Polar V650 weniger geeignet.

Praxistest Bewertung
GPS Empfangsqualität
Akkulaufzeit
Bedienung
Karten
Ausstattung
Verarbeitung
Preis

Bitte bewerte diesen Blog-Artikel. Dankeschön!

(4 Bewertungen, Durchschnitt: 3,75 von 5)
Loading...

Noch mehr über Navigation am Fahrrad erfahren?

Abonniere jetzt kostenlos die GPS Radler Infomail

Dein Kommentar zum Artikel

Bitte Kommentar eingeben!
Bitte Namen eingeben!