Hammerhead Karoo 3 im Praxistest

Hammerhead hat die 3. Generation vom Karoo GPS Radcomputer vorgestellt. Sind alle Schwächen beseitigt und ist er die neue Nummer 1?

Veröffentlicht: 15. Mai 2024
Letzte Aktualisierung: 16. Mai 2024
Mehr zum Thema:
Tippe auf ein Thema und finde alle passenden Artikel

Mit dem neuen Karoo macht sich Hammerhead auf, die Spitze der GPS-Radcomputer zu erobern. Ob das klappt kläre ich im ausführlichen Praxistest.

Karoo Gen3 Startseite mit Profilen
Karoo Gen3 Startseite mit Profilen

Hammerhead hat sich bei der 3. Generation von seinem GPS Radcomputer gegen die Bezeichnung Karoo 3 entschieden und nennt ihn einfach nur Karoo. Mag auch daran liegen, dass Hammerhead von SRAM gekauft wurde.

Im ausführlichen Review zeige ich dir alle Neuheiten und prüfe, ob die Schwächen aus dem Karoo 2 Praxistest beseitigt wurden.

Seit kurzem gibt es ja bereits ein deutsches Menü für den Karoo. Dieses Thema wurde also schon mal erledigt.

Transparenzhinweis:
Das Testgerät wurde mir kostenlos und ohne Auflagen vom Hersteller zur Verfügung gestellt.

⭐ Karoo 3 Highlights

Der GPS-Radcomputer von Hammerhead bietet die Vorteile eines GPS Radcomputers in Kombination mit den Vorteilen eines Handys. Denn der Karoo ist quasi ein Smartphone im GPS-Gehäuse. Dazu eine spezielle App für Radfahrer.

Vom Smartphone nimmt der Karoo die Geschwindigkeit der Bedienung und das super helle Display mit.

Stärken
  • Top Display
  • schnelle & übersichtliche Navigation
  • praxistaugliche Profile
Schwächen
  • Akkulaufzeit
  • Preis

💰 Was kostet der Hammerhead Karoo 3?

Den Hammerhead Karoo 3 gibt es für 500 Euro UVP im Handel.

Bei online Händlern* habe ich den neuen Karoo bereits für 470 Euro gefunden.

✔️ Karoo 3 Gehäuse

Beim Design des Gehäuses hat sich Hammerhead für eine kantigere Optik entschieden.

Das neue Karoo Design
Das neue Karoo Design

Das (nachgewogene) Gewicht liegt bei 117 Gramm. Gegen Wasser und Dreck ist der Karoo nach IP67 geschützt.

Gewicht vom Karoo 3
Gewicht vom Karoo 3

Die Tasten an der Seite sind größer geworden und weiter auseinander gerückt. Auch mit langen Bike Handschuhen sich sie gut zu bedienen und verfügen über einen klasse Druckpunkt.

Dazu gibt es jetzt eine 5. Hardware Taste direkt neben der USB-C Buchse.

Power-Button an der Unterkante
Power-Button an der Unterkante

Dieser Anschluss liegt jetzt hinter einer Abdeckung geschützt.
Erster Kritikpunkt erledigt!

✔️ Technik

Der interne Speicher wurde auf 64 GB erweitert.

Für schnelle Berechnungen und flotte Bedienung wurde der Quad Code Prozessor mit 2.0 GHz und 4 GB RAM (Arbeitsspeicher) eingebaut.

Der eingebaute Buzzer für Abbiegehinweise & Co ist extrem laut und so auch während der Fahrt gut wahrnehmbar.

✔️ Display

Das Display vom Karoo 2 war bereits top. Mit dem kleinen Schönheitsfehler des fehlende Helligkeitssensors.

Da hat Hammerhead jetzt nachgebessert. Es gibt einen Sensor und eine automatische Helligkeitsregelung. Gleichzeitig wurde die maximale Helligkeit noch weiter gesteigert.
Zweiter Kritikpunkt erledigt!

Auto-Helligkeit für Karoo Display
Auto-Helligkeit für Karoo Display

Ansonsten ist es bei dem super ablesbaren Display mit 3,2 Zoll Diagonale geblieben. Auch die Auflösung ist mit 480 x 800 Pixel gleich geblieben. Reicht aber vollkommen aus und bietet mehr als die meisten Mitbewerber.

Die starke Mattierung wurde reduziert. Wirklich problematisch ist das Thema Spiegelungen trotzdem nicht.

✔️ Stromversorgung & Akkulaufzeit

Der Karoo 3 verfügt über einen fest eingebauten Akku. Geladen wird per USB-C Kabel an der Unterseite.
In der Praxis konnte ich eine Ladeleistung von 7 bis 8 Watt messen.

Aufladen vom Karoo per USB
Aufladen vom Karoo per USB

Laut Hersteller ist der Akku größer geworden und das Gerät sparsamer. Somit sollen jetzt über 15 Stunden Akkulaufzeit möglich sein.

In der Praxis hatte ich in den ersten Wochen eine Akkulaufzeit von rund 12 Stunden. Wenn sich daran in Zukunft etwas ändert, werde ich es hier nachtragen.

Zwischenfazit Akkulaufzeit:
Die Laufzeit ist deutlich besser geworden. Kann allerdings noch nicht mit den Besten mithalten.

✔️ GPS Genauigkeit

Auch bei der Präzision der Positionsbestimmung hat Hammerhead nachgelegt.

Zum Einsatz kommt jetzt ein Multi-Frequenz-Chipsatz. Die Sat-Systeme von GPS, Galileo, GLONASS und Beidou werden genutzt. Damit ist das Thema der Positions Genauigkeit vom Tisch.

Hier trotzdem mal ein Vergleich mit Garmin EDGE 1040, Garmin Epix Gen2 und Apple Watch Ultra:

GPS Vergleich
GPS Vergleich

✔️ Einrichtung und Bedienung

Der Aufstart vom Karoo 3 dauert etwas länger. Erst nach über 45 Sekunden ist der Radcomputer bereit.

Für die Ersteinrichtung brauchst du WLAN. Denn über das online Portal am Computer oder über den Browser am Smartphone verbindest du dich mit anderen Portalen wie komoot, Strava, Suunto und auch deiner SRAM ID, falls du ein Bike mit SRAM Komponenten hast.

Vernetzte Konten im Hammerhead Portal
Vernetzte Konten im Hammerhead Portal

Die Hammerhead App auf dem Handy ist aber erst mal nicht zwingend notwendig.

Hammerhead Companion
Hammerhead Companion
Entwickler: SRAM LLC
Preis: Kostenlos

Während der Fahrt kannst du den Karoo entweder über den Touchscreen oder die seitlichen Tasten bedienen.

Beides, oder eine Kombination aus beidem, funktioniert nach sehr kurzer Eingewöhnung sehr gut.

✔️ Karten

Kostenlose Karten kannst du weltweit per WLAN direkt aus dem Karoo Menü runterladen.

Verwaltung der Offline-Karten auf dem Karoo
Verwaltung der Offline-Karten auf dem Karoo

Durch den vergrößerten Speicher gehen da locker Kontinente drauf.

Beim Kartendesign gab es keine Änderungen.

Super finde ich die hervorgehobenen Radwege auf der Karte.

Hervorgehobene markierte Radwege auf der Karte
Hervorgehobene markierte Radwege auf der Karte

So kann man sich auch mal ohne explizit geplante Strecke orientieren. Also diese Radwege mit dem grünen Schild sind da gemeint.

Die markierten Radwege in der Realität
Die markierten Radwege in der Realität

Zusätzlich kannst du dir noch die Heatmap Daten von Suunto runterladen. Dazu brauchst du nur einen kostenlosen Suunto Account.

🏁 Navigation

Beim Thema Navigation setzt Hammerhead hauptsächlich auf geplante Strecken.

Du kannst geplante Touren importieren und der Karoo führt dich komfortabel entlang der geplanten Strecke. Mit Abbiegehinweisen und Re-Routing bei Abweichungen.

Die Planung kann von Portalen wie Strava, komoot & Co kommen oder als GPX-Track importiert werden.

Im Hammerhead Online Portal kannst du deine Strecken super organisieren – musst es aber nicht. Einfach übertragen und fahren ist auch möglich.

Das Portal bietet dir halt mehr Möglichkeiten. Du kannst eigene Ordner anlegen, Strecken als Favoriten markieren oder nicht mehr benötigte Touren ins Archiv weglegen.

Online Portal zur Routen Verwaltung
Online Portal zur Routen Verwaltung

Für die Zielführung stehen dir „Route folgen„, Navigation entgegen der Planungsrichtung (Rückwärts folgen) und „Als Brotkrümel folgen“ – also fahren ohne Abbiegehinweise zur Auswahl.

Die Strecke wird dir während der Fahrt als auffällig gelbe Linie angezeigt. Dazu gibt es bei nahen Zoomleveln Richtungspfeile auf der Karte.

Zielführung entlang gelber Linie
Zielführung entlang gelber Linie

Verlässt du mal die geplante Strecke rechnet der Karoo um und führt dich ohne nerviges „Bitte Wenden“ logisch in Fahrtrichtung orientiert zurück auf die Tour. Dabei wirst du mit einer roten Linie geführt.

Die ursprüngliche gelbe Linie bleibt sichtbar. So siehst du jederzeit wo du bist, welche Ausweichroute dir der Karoo vorschlägt und wo die geplante Strecke liegt.

Re-Routing beim verlassen der geplanten Strecke
Re-Routing beim verlassen der geplanten Strecke

Für die Navigation zu Einzelzielen gibt es die Pin-Funktion. Du kannst einen Punkt direkt auf der Karte als Ziel markieren, kannst Punkte im Online-Portal als Globale Pins festlegen und dann über die Karte starten.

Pin Navigation auf dem Karoo
Pin Navigation auf dem Karoo

Insgesamt finde ich das Pin System für gespeicherte Einzelziele noch nicht optimal gelöst. Da würde ich mir eine ähnlich gute Verwaltung wie bei den Routen wünschen.

✔️ Connectivity

Wie schaut es mit den Verbindungen vom Hammerhead Karoo 3 zur Außenwelt aus?

Zuerst mal etwas, was es nicht mehr gibt – den SIM Karten Slot.
Es besteht also keine Möglichkeit mehr den Karoo direkt per Mobilfunk mit dem Internet zu verbinden.

Die Verbindung zum Internet übernimmt ausschließlich das WLAN.

Falls du unterwegs mal Internet brauchst, beispielsweise um eine neue komoot Tour zu laden, dann kannst du das per WLAN Hotspot vom Handy aus machen.

Neben WLAN gibt es noch Bluetooth für die Verbindung zum Smartphone und zu externen Sensoren.

Sensoren lassen sich per ANT+ und Bluetooth koppeln. Bei ANT+ ist die Anzahl an Sensoren auf 15 begrenzt.

Übersichtliche Sensor Verwaltung
Übersichtliche Sensor Verwaltung

Im Bereich Sensor Verbindung fehlt die Möglichkeit, eine Shimano Di2 Schaltung zu koppeln.
Die Japaner haben Hammerhead Nutzung verboten, als Hammerhead vom Haupt-Konkurrenten SRAM gekauft wurde.
Für die Di2 gibt es aber eine freie Alternative – Ki2. Da gehe ich davon aus, dass die in Kürze an den neuen Karoo 3 angepasst wird.

Sehr gut ist die Integration von eBikes mit dem offenen ANT+ LEV Profil.

Räder von Specialized und Giant sowie die Antriebe von TQ und Fazua kannst du koppeln und so Akkustand, Reichweite, Leistung, Trittfrequenz & Co auf dem Karoo anschauen und speichern.

🎬 Karoo 3 im Video

Den Hammerhead Karoo 3 kannst du im Praxiseinsatz in diesem Video erleben:

Hammerhead Karoo 3 Generation im Test 📋 Display 🔆 Navigation 🏁 Bedienung ✅ GPS Genauigkeit 👍

Durch Klick auf das Video wird eine Verbindung zu YouTube hergestellt und Nutzerdaten an Google gesendet Datenschutzerklärung von YouTube

Karoo 3 Erfahrungen

Richtig cool finde ich die Option, die ich sonst von keinem GPS-Radcomputer kenne, dass du Profile und Räder trennen kannst.

Über die Profile stellst du Datenseiten, Sensoren & Co ein. Dazu welche Strecken (Straße, Gravel, Trail) von der Navigation bevorzugt werden sollen.

Fahrräder im Karoo angelegt
Fahrräder im Karoo angelegt

Mehr oder weniger unabhängig kannst du deine Fahrten einem Fahrrad zuweisen. So siehst du jederzeit, wie viele km du mit welchem Rad gefahren bist. Diese km kannst du auch verändern und so bisher gefahrene km übernehmen oder vor einem Urlaub auf Null setzen.

Hammerhead Karoo Gen3 kaufen – ja oder nein?

Wenn du auf der Suche nach einem modernen GPS-Radcomputer mit vollwertiger Kartennavigation bist, dann kann der Karoo der 3. Generation das richtige Gerät für dich sein.

Das beste Display im Feld. Dazu eine recht einfache, logische Bedienung.

Klar erkennbare Navigation mit schnellem und sinnvollen Re-Routing.

Die besten Karoo 3 Alternativen

Wahoo ELEMNT ROAM v2

Die Alternative von Wahoo ist der ROAM. Das Display setzt auf eine andere Technik, ist aber trotzdem super ablesbar. Die Bedienung ist einfach. Leider bietet Wahoo keine Profile.

Garmin EDGE 1040

Die Karoo Alternative im Profi Bereich. Der Garmin nutzt ein klassisches MIP Display, welches in praller Sonne etwas besser ablesbar ist. In allen anderen Situationen hat der Karoo die Nase vorn. Beim Preis geben sich die beiden Konkurrenten fast nichts.

Fazit Hammerhead Karoo 3 Test

Fazit Hammerhead Karoo 3 Test
  • GPS-Empfangsqualität
  • Akkulaufzeit
  • Bedienung
  • Kartenauswahl
  • Ausstattung
  • Verarbeitung
  • Preis
4.4

Zusammenfassung

Hammerhead hat beim Karoo 3 sehr viel richtig gemacht. Moderne Hardware trifft auf eine Software, die umfangreiche Funktionen bietet und trotzdem einfach und logisch zu bedienen ist.
Der Preis ist hoch, aber für einen High-End Radcomputer okay.

Noch mehr über Navigation am Fahrrad erfahren?

Melde dich jetzt kostenlos zur GPS Radler Infomail an

Was dich in der Infomail erwartet und Datenschutz.

21 Gedanken zu „Hammerhead Karoo 3 im Praxistest“

  1. Hi,

    Danke für das Testen.
    Schon der Karoo 2 war sehr interessant, aber er hatte zwei Probleme.
    Er hatte keine Favoritenverwaltung und auch keine Adressuche am Gerät.
    Sind diese Mängel inzwischen behoben worden ?
    Wenn nicht, wäre das Gerät für mich unbrauchbar und ich bleibe bei Garmin.

    Viele Grüße,
    Alexander

    Antworten
  2. Hallo,
    aufschlussreicher Test. Die Akkulaufzeit ist mir persönlich mit 12-15h viel zu niedrig und eigentlich ein Ausschlusskriterium. Bis auf welche Laufzeit könnte man da mit Stromsparmaßnahmen kommen? Display aus müsste doch um einiges verlängern… Ist laden während des Betriebs möglich?
    Grüße
    Sebastian

    Antworten
  3. Ich nutze aktuell den Wahoo Elemnt Roam V2 an meinem Rennrad und den V1 an meinem E-MTB. Nun überlege mir den Hammerhead 3 zu kaufen. Lohnt sich das Upgrade?

    Antworten
  4. Für mein Garmin 1040 habe ich die zusätzlich erhältlichen Landestopo-Karten gekauft (D / F / AT / CH / usw.). Die sind nochmals um einiges besser für meine Zwecke geeignet, als die Openstreetmaps. Gibt es die für den Hammerhead auch?

    Antworten
  5. Weiß jemand ob der Karoo 3 einen Kompass integriert hat? Also ich meine, wenn ich stehe der Computer die Richtung anzeigt. Der wahoo roam v1, den ich derzeit nutze, hat es leider nicht

    Antworten
  6. Hallo Matthias,
    Du erwähnst in deinem tollen Test folgendes:
    „Die Verbindung zum Internet übernimmt ausschließlich das WLAN.
    Falls du unterwegs mal Internet brauchst, beispielsweise um eine neue komoot Tour zu laden, dann kannst du das per WLAN Hotspot vom Handy aus machen“

    Dies funktioniert leider nicht (evtl. nur bei mir) Ich hatte heute den Fall: Zuhause über Komot eine Tour ins Dashboard geladen und den Karoo jedoch nicht eingeschaltet.
    An Ort und Stelle angekommen wollte ich starten und er hat das nicht in den Karoo importiert. Ich hatte mich mit in einem Cafe eingeloggt.
    Wo lag der Fehler ? …bin immer noch am rätseln.

    Beste Grüße, Lothar

    Antworten
  7. Danke für den ausführlichen Test,
    vielleicht habe ich es übersehen.
    Kann ich auch externe Karten auf das Gerät laden, speziel für
    MTB-Fahrten. (vielleicht OpenMTMap mit Höhenlinien)
    Beste Grüße

    Antworten
  8. Funktioniert denn mittlerweile die Integration von Android-Apps (Locus, Oruxmaps, TwoNav). Versprochen war das schon bei der ersten Version.
    Ich finde das Teil nur interessant, wenn es aufbauend auf einem Android-Betriebssystem die Welt externer Navi-Apps und deren Karten erschließen würde.

    Antworten
  9. Hallo, gelungener Test, gelungenes Update. Aber der Fortschritt zum Karoo 2 ist mir zu gering und ich bleibe eben beim 2er mit dem ich sehr zufrieden bin! Es gibt für mich nur wenig Kritikpunkte, es gibt z.B. fast schon zu viele Update und die Übersetzung für die deutsche Menüführung ist mangelhaft, bin wieder bei englisch. Was noch bemerkt werden muss, die Auswertung im Webportal ist verglichen zu Garmin (wer waren die noch mal ….) nonexistent! Ist mir aber durch Strava egal. Gruß

    Antworten
  10. Die Unterstützung von Shimano Di2 wird auf dem Karoo 3 scheinbar absehbar auch nicht via Ki2 sideloading funktionieren. Grund dafür ist, dass Hammerhead beim Karoo 3 (anders als bei 1 und 2) bisher nicht das benötigte SDK bereitgestellt hat. Sideloading ist zwar grundsätzlich möglich und haben auch schon Leute gemacht, die Ki2 App kann sich ohne SDK aber nicht mit der Di2 verbinden. Der Hammerhead Support hat inzwischen mehreren Leuten (auch mir) bestätigt, dass es aktuell keine Timeline für die Bereitstellung des SDKs gibt, auch wenn sie hoffen, dass das zukünftig irgendwann eventuell kommen könnte. Damit ist der Karoo 3 für mich leider uninteressant, auch wenn es ein ansonsten hervorragendes Gerät ist.

    Falls sich noch mehr Leute darüber ärgern, kann es ggf. helfen, wenn sich möglichst viele Leute bei Hammerhead über deren Website („General Inquiries: Submit a request“ ganz unten links auf der Website) melden, dass man das SDK gerne schnellstmöglich freigeschaltet sehen würde.

    Mehr Diskussion dazu gibt es im Reddit r/Karoo und in den Issues des Github Repository von Ki2. Hier noch die Antwort an mich vom Hammerhead Support:

    „As of now, we have not implemented SDK capabilities on new Karoo and due to this, you wouldn’t be able to install any third-party apps on new Karoo.

    Though we do not have a timeline to share with you, we hope to see this SDK capability in the future.

    Your request will be forwarded to the product team.“

    Antworten

Schreibe einen Kommentar