Livall präsentiert neue Smart-Helme und gibt einen Blick in die Zukunft.
Was macht einen Fahrradhelm smart? Ich zeige dir, was Livall darunter versteht.

Ein Helm soll den Kopf vor Verletzungen schützen.

Die Helme von Livall kommen gleich noch mit ein paar spannenden Zusatzfunktionen daher. Was diesen Helm so Smart macht zeige ich in diesem Artikel.

Ein Ziel von Livall war es einen sicheren und smarten Helm zu entwickeln, der durch seine zahlreichen Zusatzfunktionen auch von jungen, hippen Leuten nicht als uncool empfunden wird.

[Update]
Der ausführliche Livall BH60 Praxistest ist online.

Livall BH60

Schaut man sich den BH60 von unten an, fallen sofort die beiden Lautsprecher in Höhe der Ohren auf.

Lautsprecher im Helm oberhalb der Ohren
Lautsprecher im Helm oberhalb der Ohren

An der vorderen Kande vom Helm befindet sich das Bedienfeld samt Mikrofon für’s telefonieren während der Fahrt. Dieses soll so im Windschatten liegen, dass Gespräche nicht durch Rauschen behindert werden.

Bedieneinheit und Mikrofon an der Helm-Vorderkante
Bedieneinheit und Mikrofon an der Helm-Vorderkante

RGB-LEDs an der Rückseite des Helms sorgen zum einen für Aufmerksamkeit bei anderen Verkehrsteilnehmern und dienen zum anderen als Blinker.

LEDs auf dem Livall Helm
LEDs auf dem Livall Helm

Wird der Helm mit einem Smartphone via Bluetooth (BTLE 4.0, HFP/HSP/A2DP) verbunden, kann während der Fahrt dank der Lautsprecher (2×0,5 Watt) Musik gehört werden.

Sollte mal der schlimmste Fall eintreten: Sturz und du bleibst bewusstlos liegen, dann wird über das Smartphone ein Notruf an einen von dir bestimmten Notfallkontakt geschickt.
Das ganze wird so ähnlich ablaufen wie hier bei Garmin getestet.

Spannend finde ich die Walkie-Talkie-Funktion: Mehrere Helme können direkt verbunden werden. So kann ich mich zukünftig auch mit meiner Frau unterhalten, wenn wir hintereinander fahren.

Sprachverbindung per Walkie-Talkie Funktion
Sprachverbindung per Walkie-Talkie Funktion

Smarter Helm bedeutet aber auch Stromverbrauch. Der im Helm eingebaute Akku kann die Funktionen für bis zu 10 Stunden mit Energie versorgen. Geladen wird über microUSB an der Vorderseite.

Preislich wird es den BH60 Helm für rund 140 Euro im Handel geben.

[Update]
Der Livall BH60 Helm ist jetzt online erhältlich.

Lenker Fernbedienung
Lenker Fernbedienung

Bedient wird der Helm auch über eine Fernbedienung am Lenker bzw die Livall App für Android oder iPhone. Die Fernbedienung setzt auf Bluetooth 4.0 mit bis zu 10 m Reichweite. Ausgestattet mit Steuerkreuz und Bestätigungstaste sowie Sprechfunk- und Fotoauslöser. Die Batterielaufzeit soll bis zu 100 Stunden betragen. Geladen wird über micro USB. Eine Bling Jet genannte Fernbedienung liegt dem Helm bei.

Livall BH62

Der Nachfolger vom BH60 nennt sich BH62 und ist bis auf die Form und die Farbgebung identisch.

Livall BH62
Livall BH62

Leider ist die Livall Homepage nicht auf dem aktuellen Stand. Dort ist noch der alte BH100 aufgeführt. Den gibt es nicht mehr.

LEDs im BH62 Helm integriert
LEDs im BH62 Helm integriert

Der smarte BH62 Helm wird ab Oktober 2016 für rund 160 Euro zu haben sein.

Zukunftsmusik

Aktuell läuft noch ein Croudfunding Projekt auf Indigogo. Dabei geht es um eine Weiterentwicklung vom Bling Helmet. Highlight des neuen Modells ist der eingebaute Herzfrequenz Sensor im Stirnbereich.
Mit der aus Fitness Trackern am Handgelenk bekannten Technik wird der Puls vom Radler gemessen und an App oder Fahrradcomputer übertragen.

Hier schon mal das Vorstellungsvideo:

Persönliche Einschätzung

Smarter Helm von Livall
Smarter Helm von Livall

In erster Linie muss ein Helm schützen. Mein Unfall hat mir das deutlich gezeigt.

Wenn darüber hinaus noch praktische Zusatzfunktionen integriert sind, warum nicht?

Ein Testexemplar ist bereits bestellt. In Kürze kann ich genaueres über den smarten Helm berichten.

Online kann man den Helm zumindest schon bestellen.

Fährst du mit Helm Fahrrad? Was hältst du von so einem Helm mit Zusatzfunktionen? Schreib mir deine Meinung in die Kommentare.

21 Kommentare, sei der Nächste!

  1. Man kann es auch übertreiben.Ganz davon abgesehen das der Helm wohl mindestens einen halben Tausender kosten wird bin ich der Meinung der Helm soll den Kopf schützen,evtl. Noch LED s aber der Rest ist Schickimicki.Was garantiert schwierig wir d ist die Ton und Sprachqualität ohne Windgeräusche bei Gegenwind. Da habe ich mit Bluetooth Ohrstöpseln schlechte Erfahrungen gemacht,es wird unerträglich laut.

  2. Zu Deiner Frage: Fährst du mit Helm Fahrrad? Was hältst du von so einem Helm mit Zusatzfunktionen?

    Ja, ich fahre nur mit Helm (GIRO ATMOS II).

    Die Zusatzfunktionen sind interesssant, aber NUR wenn der Helm auch mit seiner Schutzfunktion in der absoluten Spitze liegt.

  3. Hi Tech? Meinetwegen!
    Ein Fahrradhelm ist jedoch ebenso Gebrauchsgegenstand wie Bekleidung, und die kann man waschen oder reinigen. Das ist bei den mit Klett befestigten Schaumstoffpads auch kein Problem. Aber die Riemen sehen nach regelmäßiger Benutzung nicht mehr sehr appetitlich aus. Die möchte man zur Reinigung vom Helm trennen können. Das geht entweder gar nicht oder nur mit unglaublich aufwändiger Fummelei. Innovation mal von der Gebrauchsseite her gedacht? Leider Fehlanzeige.

  4. Hallo, Danke für die gute Bericht. Heute BH60 bekommen, leider eng. Sonst technisch sehr Interessant, bis auf Fernbedienung funktioniert alles. Kannst du mir bitte helfen warum es nicht geht? Obere Streife lauft, L-R nur Standlicht.
    „Keine Verbindung zu Blingjet“ Bzw. Kann mit BJ nicht kommuniziert werden. Was mache ich falsch?
    LG.
    Georg

  5. Hallo Leute,
    jetzt habe ich die Lösung, Bling Jet Konfig.:
    Me – My Equipment – Bling Jet – Device Details- Release… usw. so hat es bei mir geklappt.

  6. Hallo, wir haben den BH 60 Fahrradhelm, aber was wir seit Tagen nicht herausgefunden haben, wie funktioniert die Walkie-Talkie Funktion? Auch über die App eine Tourgruppe beitreten klappt nicht. Kann uns Jemand helfen?

  7. Also ich muss jetzt auch mal meinen Kommentar dazu abgeben. Ich nutze den Helm BH60 jetzt schon fast 1 Jahr.
    Der Helm ist wirklich sehr gut. Und ich kann ganz beruhigt schreiben, dass die Klangqualität der 0,5 Watt Lautsprecher enorm ist. Ich hatte so einen guten Klang nicht erwartet. Das tolle dabei ist, dass die Naviansagen vom Smartphone auch über die Lautsprecher wiedergegeben werden, Musik wird dann leise – das nennt man Komfort. Von Windgeräuschen keine Spur. Jetzt noch zu dem eingebauten Mikrofon. Das ist wirklich spitze beim Telefonieren – absolut kein Windgeräusch – die Verständlichkeit ist weit besser als manches Smartphone im Auto mit Freisprecheinrichtung. Auch die Steuerung des Smartphones mit der Bling Fernsteuerung funktioniert perfekt – Laut/Leise – Lied vor/zurück. Was ich nicht nutze ist bisher die Blinkfunktion und die Walkie-Talkie Funktion.
    Und noch wichtiger – hatte bisher keinen Sturz – aber der Helm macht einen stabilen und guten Eindruck. Leider habe ich noch keinen Test hierzu gefunden. Diesen Helm kann man auch wegen den Spielereien sehr empfehlen.

      • Wann kann man denn mit dem Praxistest rechnen? Ich überlege mir diesen Helm zu kaufen da ich viel in dunkeln fahre, ist die Licht bzw Blinker Funktion für mich sehr interessant! LG

    • Genau so ist es ich hab den Helm auch bin super zufrieden das einzige das schade ist… Das laut und leise wäre schön über die Fernbedienung zu regeln aber die ist am Helm.. Musik kan ja per Knopfdruck sofort aus oder angemacht werden Fazit der Helm ist super sitzt sehr gut, tolle Sache nur zum empfehlen

  8. Haben 2 Helme gekauft. 1 Lenker-Fernbedienung wurde weil defekt prompt ausgetauscht. Kommunikation zwischen den Helmen
    bisher nicht perfekt. Müssen noch ausprobieren.

  9. Nbg den 4.5.2019
    Hallo Matthias, ich habe mir von Livall 2 Fahrradhelme (BH62) über das Internet gekauft, weil es leider keinen Händler in meiner Nähe gibt, der mir den Helm hätte besorgen können. Der Fahrradhändler in meiner unmittelbaren Nähe vertröstete mich jetzt schonübel Monate und immer mit der Antwort, in 2 Wochen doch noch einmal nachzufragen. So macht man sich den Einzelhandel (den ich ja sehr gerne Unterstütze und auch gerne mal etwas mehr bezahle) selbst kaputt.
    Nun habe ich die Helme bekommen (von Brügelmann) und wollte gemeinsam mit meiner Fahrradpartnerin die beiden Helme für unsere nächsten Touren einrichten. Wir haben folgendes geschafft, sind aber dann schon etwas verzweifelt gewesen und haben erst einmal den Versuch abgebrochen. Geschafft haben wir, uns auf der App (iPhone) anzumelden und die Helme in Betrieb zu setzen. Konnten aber nicht Telefongespräch annehmen oder Walkie Talkie einstellen.
    Mich interessiert in dem ganzen Zusammenhang, ob es wichtig oder sogar erforderlich ist, dass man die Helme getrennt voneinander erst einrichten sollte und danach die sogenannte Koppelung durchführen muss!?!? (Wir haben bei unserem Versuch beide Helme in einem Raum gleichzeitig versucht einzurichten). Aus den im Internet gezeigten Anleitungen gehen solche Infos nicht hervor; zumindest habe ich nichts gefunden. Meine Frage nun: Wie finde ich als technisches Greenhorn (auf dem Gebiet von Computer/iPhone und dergleichen) die nötige Hilfe, um diesen Helm mitsamt seiner dazugehörigen App einzurichten und zwar so, dass ihn mit meiner Tourenpartnerin erfolgreich verbinden und einsetzen kann? Ich habe gleich nach dem Fehlversuch eine Hilfemail an Brügelmann (Verkäufer) geschickt. Von dort werde ich sicher erst nächste Woche, wenn überhaupt) eine Antwort/Hilfe bekommen.
    Vielleicht hast Du ja einige gute und verständliche Infos, wie ich diese Teile zum Einsatz bringen kann. Leider habe ich auch kein Forum dafür im Internet gefunden, kenne auch keine Person in Nbg. bei der ich mir Hilfe holen könnte. Ich bin trotz allem von dem Helm begeistert. Er sitzt gut und die Musik aus den Lautsprechern ist sehr gut, was ich in der Kürze des Versuches feststellen konnte. Also, mein Wunsch mit dem Teil zurecht zu kommen ist nach wie vor sehr groß!!!
    Liebe Grüße
    Ullrich

Dein Kommentar zum Artikel

Bitte Kommentar eingeben!
Bitte Namen eingeben!