Komoot Karte direkt auf Garmin

Die komoot Karte auf deinem Garmin GPS Navi. Ab sofort kannst du statt auf den Garmin Karten direkt auf einer komoot Karte navigieren.

Veröffentlicht: 17. Dezember 2023
Letzte Aktualisierung: 21. Dezember 2023
Mehr zum Thema:
Tippe auf ein Thema und finde alle passenden Artikel

Darauf hat die komoot & Garmin Fan-Gemeinde lange gewartet.

Statt sich wie bisher zwischen der Navigation in der komoot App auf dem Smartphone und der Garmin Navigation entlang der komoot Strecke zu entscheiden, wird mit der neuesten Erweiterung der Traum von komoot Karten auf dem Garmin wahr.

Von der Neuheit profitieren allerdings nur komoot Premium Abonnenten.

Die Karte wird per Garmin Connect IQ App auf das Garmin Gerät gebracht. Möglich ist dies auf sehr vielen EDGE Radcomputern und Wearables. Von der Venu bis zur Fenix Uhr.

Voraussetzungen

Wie nutze ich komoot Karten auf dem Garmin?

  • Connect IQ Plugin von komoot mit Version 4.3.7 oder höher
  • komoot Premium Abo
  • Kompatibles Garmin Gerät

Die Kartenfunktion ist mit extrem vielen Garmin Geräten kompatibel. Selbst Modelle, die keine Garmin-Karten mit Navigation unterstützen. Dazu gehören Modelle wie beispielsweise Venu, vívoactive und Forerunner. Eine komplette Liste der mit komoot Navigation kompatiblen Garmin Computer findest du auf der komoot Webseite.

Sehr komisch wird das bei Garmin Fenix 5 und Fenix 6. Da werden einige Modelle unterstützt, andere dagegen nicht.

Wichtig zu wissen:
Die komoot Karte liegt nicht auf der Garmin Navigation. Du brauchst für diese Art der Zielführung zwingend eine Bluetooth Verbindung zwischen Garmin und Smartphone mit komoot App. Auf dem Smartphone kannst du die komoot Karte allerdings lokal mitnehmen.

Navigation unterwegs

Zur Navigation auf komoot Karten startest du die komoot Connect IQ (CIQ) App auf deinem Garmin. Darin kannst du eine geplante Strecke auswählen und zur Navigation starten.

Unterwegs wird dir die Strecke auf der komoot Karte angezeigt. Dazu gibt es Abbiegepfeile und Piepstöne.

komoot Karten Navigation Garmin EDGE
komoot Karten Navigation Garmin EDGE

Allerdings erfolgt kein Re-Routing, wenn du die Strecke verlässt.

Auch bei den Datenfeldern musst du mit Einschränkungen leben. Du kannst nur die beiden Datenfelder unterhalb der Karte mit Werten belegen. Die zweite Datenseite und das Höhenprofil sind fix.

Ähnlich schaut es auf der Uhr, wie hier der Garmin Epix Gen2 aus:

komoot Karten Navigation auf Garmin Epix
komoot Karten Navigation auf Garmin Epix

Video komoot Karten

Alles über komoot Karten auf dem Garmin habe ich im Video zusammengetragen. Da kannst du mir auch bei einer Probefahrt über die Schulter schauen.

komoot Karte auf Garmin - Kartennavigation für EDGE, Fenix, Epix, Venu & Co

Durch Klick auf das Video wird eine Verbindung zu YouTube hergestellt und Nutzerdaten an Google gesendet Datenschutzerklärung von YouTube

Persönliche Einschätzung

Das war eine Funktion, auf die extrem viele Outdoor Freunde bereits sehr lange gewartet haben. Im ersten Moment klingt es toll, die in komoot geplante Tour auch auf dem Garmin direkt auf den komoot Karten nachzuradeln.

In der Praxis entkoppelt man sich damit aber sehr (zu?) stark vom Garmin System. Die Bedienlogik wird anders und es stehen weniger Möglichkeiten und Datenfelder zur Verfügung. In sofern vielleicht sinnvoll für die reine Navigation. Wer mehr Wert auf Daten vom Radcomputer legt, wird vermutlich eher beim reinen Garmin System bleiben. Das schöne daran: Du kannst bei jeder Fahrt zwischen komoot und Garmin System wählen.

Was sagst du zu der neuen komoot Karte per Garmin Connect IQ App? Schon ausprobiert? Schreib mir deine Meinung dazu gerne in die Kommentare.

Noch mehr über Navigation am Fahrrad erfahren?

Melde dich jetzt kostenlos zur GPS Radler Infomail an

Was dich in der Infomail erwartet und Datenschutz.

19 Gedanken zu „Komoot Karte direkt auf Garmin“

  1. Ich habe es heute Mittag getestet:
    Nun, gut gemeint ist nicht gut gemacht.
    Für mich technischer Rückschritt, auf den ich gern verzichten werde.
    Damit das praktikabel wird bedarf es noch einiges an Optimierung.
    Stand heute: Indiskutabel.

    Antworten
  2. Mir hat es meinen Edge 830 damit fast komplett lahmgelegt! Start des Edge hat danach ca. 5-7min gedauert. Der hat hat kaum noch auf Eingaben reagiert. Nach ca. 1 Stunde hatte ich es dann geschafft wieder zur Tour mit herkömmlicher Kartenansicht zu wechseln.
    Auch das Übertragen der Tour (65km) dauerte sehr lange und nicht wie sonst nur einige Sekunden.
    Da ich auch mit der Fenix 6x unterwegs war habe ich darüber navigiert und das klappte wirklich gut mit der Komoot Kartenansicht. Aber auf dem Edge ein no-go und zu viele Einschränkungen!

    Antworten
  3. Tolles Review! Hat mir die Zeit erspart, die Karte selbst zu testen.
    Die Karte sieht gut aus, besser als die Garminkarte. Allerdings sind die Features und das zögerliche Nachladen der Kartendaten für mich klare Argumente gegen eine Nutzung. Ich nutze das Edge 530 primär auf dem MTB und teilweise auch in unbekanntem oder alpinen Terrain. Da ist das zögerlich Nachladen ganz übel (Geschwindigkeit, oft nur kurzer Blick auf Edge möglich). Zudem sind einige häufiger genutzte Datenfelder – bspw. Climb-Pro dann auch nicht verfügbar. Auf das Re-Routing könnte ich verzichten, da dies beim Garmin gerade im Gelände auch eher schwach ist und besser ‚manuell‘ nach Blick auf die Karte funktioniert.
    Möglicherweise taugt die Karte besser beim Laufen/Wandern (mehr Zeit zu Nachladen) und vor allem bei den Uhren, wo die Garminkarte auf dem kleinen Display auch nicht optisch so toll ist.

    Antworten
  4. Nette Idee, jedoch hast du das wesentliche Problem beschreiben… Entkoppelung vom Garmin-System!
    Damit fällt jegliche Anbindung und Intergration der Rad-Sensoren flach!
    Keine Daten mehr, die man mit Garmin regelmäßig bekommt und sich gewünscht hat.
    Kartenansicht ist schöner, aber das allein reicht nicht!

    Antworten
  5. So ein Quatsch, auf einem perfekten Garmin Navi Komoot via BT vom Phone zu spiegeln.
    Dann klemm ich mir doch gleich ein abgelegte Phone an den Lenker und nutze Komoot direkt. Gut, das Display wird besser ablesbar sein, als das des Phones.

    Man hat ja die Möglichkeit, sich eine bessere Karte aufs Garmin zu laden. Ein breites Angebot ist verfügbar.

    Für Uhren ohne Karten, wie die Venu, mag das ja eine Lösung sein. Da stellt sich aber die Frage, ob man mit so einem Mäusekino überhaupt navigieren kann

    Antworten
  6. Habe es auch gestern getestet auf einem Edge 1040. In der vorliegenden Version hat das Ganze keinen Mehrwert für mich, unabhängig der Tatsache, daß alle Edge-Funktionen (bis auf die Aufzeichnung) außer kraft gesetzt werden.
    Erwartet hätte ich, daß die komoot-spezifischen Kartenmerkmale wie Highlights (wenn es auch nur einen roten Punkt geben würde) und farbig gekennzeichnete Trails mit S-Klassifizierung dargestellt werden.
    Außerdem ist die Aktualisierung der Tour (derzeit) für Edge-Geräte nicht funktionabel (Quelle: kommot-Support …
    Originaltext: Garmin Edge Computer können eine laufende Navigation derzeit nicht aktualisieren
    aus : https://support.komoot.com/hc/de/articles/5192720671130

    Antworten
  7. Das werde ich erst gar nicht versuchen. Ich habe mir kein Edge gekauft, um es dann nur abgespeckt via Phone und BT mit Komoot zu nutzen.

    Mir scheint, dass manche inzwischen von der Komoot-Blindheit befallen sind und
    a) nicht wissen, wie sie Strecken von Komoot aufs Garmin bekommen, und
    b) gar nicht mehr in der Lage sind, mit anderen guten Tools Touren zu planen. Bikerouter, z.B. oder Basecamp, an dem offenbar viele scheitern.

    Meiner Meinung nach sollten sich die Komoot-Macher mit anderen, viel wichtigeren Dingen befassen. zB, dass Wandertouren getrennt von Radtouren etc abgelegt werden können, oder dass Nutzer zumindest in begrenztem Umfang eigene Ordnerstrukturen auf dem Portal einrichten können, oder dass Wanderungen nicht automatisch mit Fahrradnavis synchronisiert werden, usw.
    ok, ich weiß, die Facebooker für Radler haben da ganz andere Vorstellungen als mögliche Nutzer. So schlagen wir uns eben weiter mit rund 250 nicht sortierten Dateien im Ordner geplant etc rum und warten drauf, was uns davon Komoot aufs Navi synct.

    Wer mit dem Smartphon und Komoot navigiert, ok. Aber auf anderen Systemen braucht es Komoot meines Erachtens nicht.

    Antworten
    • Hallo @Flo seit der neuesten komoot-IQ-App 4.3.8 gibt es den Menüpunkt „Touren filtern“. Dort kann man nach Sportarten filtern und die Sortierung (Datum, Entfernung, Länge) einstellen. Das wird Deine Anforderungen sicher erfüllen.
      Servus und viel Spaß weiterhin mit Deinem Edge-Gerät

      Btw: Die Funktion „An Gerät senden“ ist Dir sicher längst bekannt, Matthias hat hier ja schon darüber ausführlich berichtet

      Antworten
      • Danke, ja kenne ich.
        Ich mag Komoot nicht so gerne, weil bei mir dort sehr viele Touren in „gemacht“ und vor allem in „geplant“ stehen, die ich gerne strukturiert ablegen würde.
        Zudem plane ich seit jeher mit Basecamp und auch mit dem Bikerouter. Komoot ist nicht so meine Wellenlänge.

        Und, wie gesagt, finde ich es paradox Komoot via BT vom Phone aufs Garmin zu spiegeln. Das ist für mich den Nippel durch die Lasche ziehen, oder der Gaul von hinten aufgezäumt.

        Antworten
        • Sorry @qFlo im komoot-Portal kann man doch die geplanten und die gemachten Touren nach Ort, Datum, Sport filtern. In der komoot-App gibt es auch den Filter Sportarten. Reicht Dir das nicht aus ?

          Antworten
  8. Auf einer Garmin Fenix 5 funktioniert es bei mir nicht. Ich habe die Komoot App deinstalliert und wieder neu installiert um sicher die neueste Version auf der Uhr zu haben.
    Dennoch bietet mir die Komoot App auf der Uhr keine Navigation mit der Komoot App an, ich werde direkt zur Auswahl einer der Garmin-Aktivitäten weitergeleitet.

    Antworten
        • Die Antwort kam überraschend schnell, ich kopiere sie mal unkommentiert hier rein:

          „Speicherplatzarme Uhren wie die Fenix 5/5s, Fenix 6/6s (Non-Pro Edition), Fenix Chronos, Forerunner 245 (Non-Music), Forerunner 645, Enduro (erste Generation), Descent G1 und Instinct 2-Serie unterstützen derzeit die komoot Karten auf Garmin nicht.“

          Antworten
  9. Moin, warum soll ich mein Garmingerät so kastrieren zu gunsten Komoot?
    Würde für mich erst Sinn machen, wenn die KomootKarte Offline mit allen Garminfunktionen nutzbar ist.
    Trotzdem danke für den Bericht.

    Grüße Frank

    Antworten
  10. Habe es getestet und finde es absolut klasse! Fast hätte ich meinen nagelneuen 840 zurückgeschickt weil ich ohne Lesebrille diesen winzigen Cursor kaum sehen konnte. Mit der Komoot Navigation habe ich einen gut sichtbaren Cursor und auch der Kontrast der Karten gefällt mir besser. Ich find es einfach übersichtlicher. Ich lade mir die Karten vor der Tour auf das Gerät und kann sie dann offline nutzen. Dauert etwas aber ist ja vor der Tour. Ich nutze das Gerät vor allem zur reinen Navigation im Gelände. Die ganzen Trainingsfunktionen brauche ich eh nicht.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar