Garmin Connect v5 fertig – Wirklich so schlecht?

Das neue Garmin Connect hat die Beta Testphase verlassen. Jetzt gibt es die neue Optik für alle Nutzer. Die Änderungen rufen heftige Reaktionen hervor. Was ist wirklich dran?

Veröffentlicht: 29. April 2024
Letzte Aktualisierung: 29. April 2024
Mehr zum Thema:
Tippe auf ein Thema und finde alle passenden Artikel

Die Beta-Phase ist beim neuen Garmin Connect vorbei.

Nach Monaten in dem sich langsam öffnenden Beta-Test ist jetzt das neue Garmin Connect in der Version 5 für alle Nutzer freigeschaltet.

Garmin Connect ist die App (für Android und iOS) sowie die Web Anwendung um die eigenen Fitness- und Gesundheitsdaten von Garmin GPS Geräten zu synchronisieren, anzuzeigen und zu analysieren. Dazu kommt noch Trainingsplanung und Routen Erstellung.

Mit dem Update ändert sich vor allem die Optik der Startseite. Sowohl in der App als auch im Online Portal.

Bei ersten Start vom neuen Garmin Connect nach dem Update wirst du nach deinem Fokus gefragt:
Dort kannst „Training verfolgen“ für Leistungssportler wählen oder individuell Daten zur allgemeinen Fitness sowie Training und die Auswertung von Aktivitäten wie Laufen oder Radfahren zusammenstellen.

Erste Schritte im neuen Garmin Connect v5
Erste Schritte im neuen Garmin Connect v5

Ins Auge fällt dann die neue Aufteilung mit Kacheln auch nebeneinander statt nur als Liste untereinander. Diese Kacheln kannst du individuell aussuchen und positionieren.

Video Garmin Connect Neuheiten

Alle Neuheiten habe ich bereits während der Beta-Phase in einem Video vorgestellt. An der grundsätzlichen Optik hat sich seit dem nichts geändert.

Großes Garmin Connect Update 🆕 Alles was du über die Beta wissen solltest

Durch Klick auf das Video wird eine Verbindung zu YouTube hergestellt und Nutzerdaten an Google gesendet Datenschutzerklärung von YouTube

Reaktionen auf Update

Bereits während der Testphase kamen zu meinem Video einige Kommentare zum neuen Garmin Connect an.

Während sich die „echten“ Probleme mit Technik und Funktion in Grenzen halten wird über die Optik und Aufmachung kontrovers diskutiert.

Die Rezensionen in den beiden App-Shops als auch das Garmin Forum sind voll mit negativen Bewertungen.

Die Nutzer stören sich vor allem daran, dass die neue Startseite in ihren Augen unübersichtlicher und schwieriger zu bedienen sei. In der bisherigen Garmin Connect Version wurden die Informationen einfach untereinander angezeigt. Jetzt muss man für einige Daten extra auf eine kleine „Alles anzeigen“-Schaltfläche klicken um Mehr Daten zu sehen. Ganz oben ist auf der Startseite gibt es ein sehr großes Datenfeld mit der Möglichkeit waagerecht durchzuwischen.

Die neue Startseite ist Mist“ So titelt ein Nutzer im Garmin Forum.

Ein anderer Nutzer schreibt im Android Play Store:
„Warum? bis zum letzten Update, eine der besten Apps für Smartwatches die ich bisher verwendet habe. Schnell, übersichtlich und einfach zu konfigurieren. Die neue Oberfläche hat nicht einmal den Funktionsumfang der alten (z.B. die aktuellen Blutdruckdaten werden auf der Kachel nicht angezeigt). Vor allem bei kleinen Displays schlecht zu sehen.“

Vielleicht ist es aber auch nur das neue, an das sich die Nutzer erst gewöhnen müssen.

Dazu schreibt Nutzer „HF Sternwirt“:
„Läuft problemlos. Einfach zu bedienen. Viele Möglichkeiten der personalisierung. Update 25.04.24: Das neue Design gefällt mir sehr gut. Optisch gelungen. Man kann sehr viel den eigenen Bedürfnissen anpassen. Die Synchronisation der Uhr geht viel schneller / zuverlässiger…. da hatte ich vorher manchmal Verbindungsprobleme. Nach ner kurzen Eingewöhnungszeit (1-2 Tage) bin ich begeistert. Auch die Farbgebung (dunkler Modus) ist für mich besser erkennbar.“

Am Wochenende war ich mit meinem GPS Beratungstisch auf den E-Bike Days im Münchner Olympiapark. Auch da wurde kontrovers zum Update diskutiert und gefragt.

Persönlich finde ich die neue Optik nicht schlecht. Auf modernen, großen Smartphone Displays sind mit den Kacheln nebeneinander mehr Informationen zu sehen. Es soll ja ein Überblick sein und jeder Tipp auf eine Kachel führt zu den Detailinformationen.

In sofern gehe ich davon aus, dass sich die meisten Benutzer über kurz oder lang an die neue Optik gewöhnen werden. Möglichwerweise justiert die Garmin Entwicklung an der einen oder anderen Stelle auch noch etwas nach.

Viel wichtiger ist, dass die Technik im Hintergrund – Stichwort Verbindungsstabilität und Sync-Sicherheit – zuverlässig funktionieren.

Alte Garmin Connect Optik?

Die Frage, die mir auch am GPS-Radler-Beratungstisch auf den eBike Days in München häufig gestellt wurde:

Kann ich die alte Garmin Connect Optik wieder zurück holen?

Nein! Das ging nur während der Beta-Phase. Jetzt ist die neue v5 Optik für alle Nutzer verpflichtend.

Was sagst du zum neuen Garmin Connect Design? Kannst du dich daran gwöhnen? Interessiert es dich nicht, da du sowieso kaum was mit Garmin Connect machst? Hattest du vielleicht technische Probleme? Schreib mir deine Erfahrungen zu Garmin Connect v5 gerne in die Kommentare.

Noch mehr über Navigation am Fahrrad erfahren?

Melde dich jetzt kostenlos zur GPS Radler Infomail an

Was dich in der Infomail erwartet und Datenschutz.

12 Gedanken zu „Garmin Connect v5 fertig – Wirklich so schlecht?“

  1. Sorry ich kann und werde mich definitiv nicht ist den neuen Design anfreunden. Die alte Ansicht war informativer auf iOS, bei der Web Seite hatte ich mein Dashboard, schöne grafische Ansichten, als Beispiel mal die Ziele die ich gesetzt habe, wenn ich die neue Ansicht wähle, rechtes Seite Ziele unten, null Infos wie viel Kilometer habe ich bereits. Ich habe auch bei der Beta mitgemachten meine Meldung gemacht warum ich wieder auf zurück bin auf die alte Ansicht, dieses haben viele gemacht in der Betaphase was man so in den Foren ließt, aber Anscheinend hat dies keinen bei Garmin interessiert, nach dem Motto friß oder stirb.

    Antworten
  2. Das neue Design ist Müll. Vorher übersichtlich und logisch, jetzt nur mehr verwirrend. Überhaupt verschlechtert sich Garmin fühlbar bei jedem Update. Das Sprichwort never change a winning Team dürfte Garmin nicht bekannt sein…

    Antworten
  3. Kleine Korrektur: Androidnutzer können einfach die Version5 deinstallieren und die 4.77 wieder installieren. Wichtig ist, dass man die Auto-Updates für die App deaktiviert.

    Zur neuen Oberfläche: Garmin will mit der neuen Version ein breiteres Publikum ansprechen und lehnt sich eher an Designtrends, wie man sie aus Strava oder Komoot kennt, an.
    Ich sehe mich aber nicht mehr angesprochen. Die alte App mag für viele spröde bis aus der Zeit gefallen erscheinen, aber konnte durchaus Daten als Text darstellen. Eine Zeile, ein Datenpunkt.
    Gerade bei der Übersicht über die vergangene Woche war das hilfreich und ich sah den Datenreichtum durchaus als Alleinstellungsmerkmal, der Garmin stets von eher konsumeristisch orientierten Anbietern unterschied.

    Die aktuelle Ansicht verschwendet nicht nur Bildschirmplatz mit den unsäglich schlechten Donut-Diagrammen, sondern wesentliche Datenpunkte, liegen unter anderen Punkten oder fehlen ganz und die 7-Tage-Ansicht ist nicht konfigurierbar.

    Ich habe für mich die Konsequenz gezogen, und den am Freitag bestellten Garmin-Tauchcomputer storniert und einen Scubapro an dessen Stelle geordert, der auch ohne Cloud bestens funktioniert (und nebenbei bei besseren Specs 470,- günstiger ist).

    Sollte Garmin patzen und kein vernünftiges Friedensangebot machen, laufe ich wieder mit Polar und fahre wieder mit Sigma. Die Tocheritis des aktuellen LineUps bei den Garmin Edges und die Displays mit Kontrast aus den 90ern haben eh zu… Verstimmung geführt und die App- und Web- Katastrophe sagt mir, dass ich mit meiner Cloud-Ablehnung im Sportbereich doch richtig lag.

    Antworten
  4. Ja was soll ich dazu sagen? Informationen, die ich zuvor auf einen Blick hatte muss ich mir nun mühsam erklicken… und das Ganze so unübersichtlich, als hätte es der sportunerfahrene Praktikant erstellen müssen weil niemand wusste, wie man ihn sonst beschäftigen könnte…

    Antworten
  5. Mich stört, dass das Design von vornherein den Focus einschränkt. Ich sehe keine Verbesserung oder Mehrwert gegenüber der früheren Version. Den Aufwand und die Kosten hätte man sich sparen können. Statt dessen hätte man lieber ein paar Bugs aus- oder Features einbauen können; z.B. ist die Offline-Fähigkeit (also wenn man keine Internet-Verbindung hat) sehr schlecht.

    Antworten
  6. Die neue Version 5 ist ein eindeutiger Rückschritt.
    Habe mich vor einem Jahr zwischen Apple Ultra und Garmin Forerunner auf Grund von 2 Kriterien für Garmin entschieden. Das war die Akku Laufzeit und das App Garmin Connect.
    Das App war für mich das beste von allen Uhren.
    Wie Garmin so einen Produktvorteil herschenken kann ist mir rätselhaft.
    Warum Garmin gegen seine eigenen Kunden agiert kann nur durch die Unkenntnis von Entscheidern herrühren.
    Die Logik das was auf einen Blick zu sehen ist dann so zu verunstalten das es kompliziert ist verstehe ich nicht.
    Wenn das App nicht modifiziert wird so das wieder einfach ist werde ich sicher keine Garmin Uhr mehr kaufen.

    Antworten
  7. Garmin hat es vor geraumer Zeit geschafft ein bis dahin beliebtes Forum zu kastrieren.
    Warum sollte das in anderen Bereichen nicht auch gelingen?

    Antworten
  8. Hallo GPSRadler und Leser-innen,
    Matthias ein grosses lob an dir mit dein HP, immer wieder gute berichten, Vid und mehr !!
    Technische Probleme hätte ich sehr, sehr selten.
    Der Neue Version ( app und web) finde ich persönlich viel angenehmer en dass design hat ein moderne Look. ( alte web Version war nicht mehr zeitgemäß) . Natürlich mann muss sich ein bisschen umstellen. Zum Beispiel: Ein paar Jahre her hat Suunto sein Web Version Komplet aufgelöst, jeder war enttäuscht, hat sein suunto verkauft…. und jetzt .. ist alles in Vergessenheit geraten. Und nutz sein Suunto/app weiter.

    Mit freundlichen Grüßen
    milo

    Antworten
  9. Es werden jetzt bei Garmin leider viel weniger Informationen auf viel mehr Platz angezeigt. Das mag in der App vielleicht noch reichen, aber im Web auf dem Tablet oder PC ist das Unsinn. So geraten viele motivierenden Dinge total aus dem Fokus. Ich kann nicht mehr entscheiden, welche Challenges ich im Auge habe und wo ich genau stehe. Es ist nicht zu erkennen, wie sich meine Schritte, meine Aktivitäten entwickeln und was meine Verbindungen getan haben. Alles weg. Nur noch eine handvoll unnütze Grafiken. Eine echte Verschlimmbesserung, wie man sie nicht nur von Garmin kennt.

    Antworten
  10. Alles riesengroße Scheisse. War erst gerade von Wahoo auf Garmin gewechselt, weil ich es besser fand. Nun ist es so scheisse, dass ich wohl wieder die Hardware wechseln muss zum nächsten Hersteller. Das nervt ziemlich. Am Besten bei neuer Hardware alles so manipulieren, dass kein Update mehr möglich ist. Das ganze nervt nur noch.

    Antworten
  11. Was soll an dieser Version besser sein? Ich hoffe, die UX-Designer sind längst mit den Verantwortlichen darüber gefeuert. Unnötiges Herumklicken braucht niemand, Individualisieren ist nur dann sinnvoll, wenn nicht alles auf einmal angezeigt werden kann, genau das ging aber vorher! Wenn Garmin sich nicht zügig entschuldigt und den Fehler korrigiert, wechsle ich zu konkurrenz.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar