Fenix 6 Solar Serie vorgestellt

Garmin erweitert die Fenix 6 Familie um einige neue Solar Modelle. Alle Infos und die neuen Funktionen für alle Fenix 6 Modelle hier im Artikel.

Veröffentlicht: 8. Juli 2020
Letzte Aktualisierung: 8. Juli 2020
Mehr zum Thema:
Tippe auf ein Thema und finde alle passenden Artikel

Do what you love. Longer.

Unter diesem Motto stellt Garmin neue Smartwatches mit Solar-Ladetechnologie vor.

Während es bisher nur ein großes Fenix 6x Pro Modell mit der Solar Technik gab, erweitert Garmin jetzt sein gesamtes Fenix 6 Portfolio um die Solarladelinse.

🔆 Solarladelinse

Die Solar Technik sitzt dabei zwischen Glas und Display. Sichtbar ist ein kleiner Rand. Aber die gesamte Fläche sammelt die Lichtenergie und verlangsamt damit das Entladen.

Die Garmin Serie bietet eine Power Glass Solar Ladelinse nutzt Sonnenenergie um die Akkulaufzeit im GPS Modus auf bis zu 40 Stunden und im Smartwatch Modus auf bis zu 16 Tage zu verlängern.

Das Power Glas zwischen Schutzglas und Display
Das Power Glas zwischen Schutzglas und Display

Bei der ganzen Solar Geschichte kommt es natürlich extrem darauf an, wie du die Uhr nutzt und wie das Wetter ist. Deshalb sind Angaben zu Laufzeiten und möglichen Laufzeitverlängerungen maximal schwierig.

Neue Sportprofile

Die neuen Uhren kommen mit drei weiteren Sportprofilen. Großen Fokus legt Garmin auf Surfer.

Mit dem neuen Aktivitätsprofil „Surfen“ kann ab sofort die Anzahl an gesurften Wellen, die dafür benötigte Zeit sowie die Gesamtzeit erfasst werden. Außerdem gibt die Uhr Auskunft über die maximale Geschwindigkeit und die längste Welle. Wer an einem Strand, der mit einer Surfline-Kamera ausgestattet ist, surft, hat nun die Möglichkeit von der aufgezeichneten Surf-Aktivität ein Video in der Surfline App zu erstellen.

Für die Mountainbiker gibt es künftig auch die aus den Garmin Edge Geräten bekannten GRIT und FLOW Metriken. Welche Auskunft über den Schwierigkeitsgrad des Trails und die persönlichen Performance gibt. Auch ClimbPro für die Anstiege ist mit dabei.

Mountainbike Funktionen auch auf der Fenix 6
Mountainbike Funktionen auch auf der Fenix 6

Die Sprung Metrik aus den Edge Geräten gibt es übrigens auf der Fenix nicht.

Dazu noch Indoor-Klettern und Bouldern.

So wie ich das verstanden habe, werden diese Funktionen auch den bisherigen Modellen per Firmware Update hinzugefügt.

Preis und Verfügbarkeit

Die neuen Solar Modelle reihen sich preislich jeweils etwas oberhalb der bisherigen Modelle ein. Überhaupt ist die Fenix 6 Serie jetzt auf eine stattliche Anzahl an Modellen angewachsen. Im Fenix 6 Konfigurator gibt es da viele Optionen.

Los geht es bei Fenix 6 / 6s Solar mit 750 Euro.

Die Pro Modelle kosten dann zwischen 850 Euro und 1100 Euro.

Garmin Fenix 6 Solar und Fenix 6s Solar
Garmin Fenix 6 Solar und Fenix 6s Solar

Das besondere: Garmin gibt die Verfügbarkeit mit „ab sofort“ an. Im Garmin Online Shop stehen die meisten Modelle allerdings noch mit etwas Lieferzeit drin.

Persönliche Einschätzung

Die Erfahrungen mit dem „Testgerät“ Fenix 6x Pro Solar verliefen anscheinend so gut, dass Garmin diese Technik jetzt weiter ausrollt.

Besonders spannend beim Presse-Event fand ich den Hinweis, dass diese Technik in den nächsten Jahren weiter ausgebreitet werden wird. Sehen wir vielleicht bald einen Garmin Edge Solar? Fände ich jedenfalls cool, da der Radcomputer besser in der Sonne platziert ist als eine Uhr am Handgelenk.

Ich werde mir die Solar Technik jedenfalls mal in einem Testgerät anschauen und hier im Blog und auf dem YouTube Kanal berichten.

Was sagst du zur Fenix mit Solar? Schreib mir deine Meinung doch bitte in die Kommentare.

Noch mehr über Navigation am Fahrrad erfahren?

Melde dich jetzt kostenlos zur GPS Radler Infomail an

Was dich in der Infomail erwartet und Datenschutz.

Ein Gedanke zu „Fenix 6 Solar Serie vorgestellt“

  1. Danke für den Artikel!

    Was Grit und Flow angeht, ist das die schlechteste Zusatzfunktion der letzten Jahre, die Ich kenne. Beides ist absolut willkürlich und ohne Aussagekraft.

    Sorry, Garmin, aber das ist echt ein Witz! Ansonsten ist die Fenix 6 aber super!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar