Der GPS Radler auf großer Tour entlang der Flüsse in Franken. Saale, Main und Tauber sind meine Ziele für eBike Touren

Nachdem ich schon früher in diesem Jahr die Strecke von Würzburg nach Karlstadt gefahren bin (zum Tourbericht), steht jetzt eine größere, mehrtägige Frankentour auf dem Programm.

Besonderheit: Ein eBike dient als Fortbewegungsmittel.

eBike leihen in Euerdorf

Bei Bikeworld Brand habe ich mir ein eBike für die Frankentour reserviert.

Kurz nach 9 Uhr in Euerdorf an der fränkischen Saale in der Rhön. Ein Mitarbeiter übergibt mir das vollgeladene Rad, erklärt kurz die Bedienung und dann darf ich in die „Schrauberecke“ und meine Navigationstechnik montieren. Das nenne ich mal Service.

Leihrad von Fahrrad Brand
Leihrad von Fahrrad Brand

Um auf den anstehenden langen Touren mein Gepäck bequem transportieren zu können wollte ich unbedingt ein Rad mit Gepäckträger für meine Packtaschen. Leider gab es kein Trekkingbike sondern nur ein Tiefeinsteiger-Citybike, das ZEMO Z-8 Comfort.

Das Zemo Z8 Comfort im Gänsecheck
Das Zemo Z8 Comfort im Gänsecheck

Ein paar Fakten mit persönlichen Anmerkungen:

Bosch Activa Mittelmotor mit Riemenantrieb
Den leise laufenden Riemenantrieb hätte man sich auch sparen können. Der Bosch Motor macht ordentlich Geräusche.

8-Gang Nabenschaltung mit Rücktritt
Da muss ich mich erst mal dran gewöhnen, so ohne Freilauf.

Gepäckträger mit Akku
Sehr schön gelöst, den Akku zwischen Reifen und Gepäckträger. Gleich mit tief liegenden Streben für die Packtaschen.

Entlang der fränkischen Saale

Nachdem die Formalitäten erledigt sind und das Rad mit Navigationstechnik ausgerüstet ist, geht es gemütlich Flussabwärts in Richtung Gemünden.

Start vom Saale Radweg in Euerdorf
Start vom Saale Radweg in Euerdorf

Da ich nicht weiß, wie gut man sich auf die Reichweitenanzeige verlassen kann geht es erst mal im sparsamen ECO Modus los.

Mittagspause in Gemünden

An der Mündung der fränkischen Saale in den Main ist die Mittagspause geplant. Eine winzig kleine Pizzeria (Piccolo) direkt unterhalb der Burg ist mein Ziel.

Leckere Pizza in Gemünden
Leckere Pizza in Gemünden

Es gibt eine richtig leckere Pizza und für das Rad etwas Strom. Ich darf den Akku an der Steckdose nachladen.

Gemünden bis Karlstadt

Frisch gestärkt geht es weiter. Auf der Anzeige steht deutlich mehr Reichweite als Restentfernung. Passt. Mainaufwärts kann ich jetzt schon mal in den Tour Modus schalten und es flotter angehen.

Entspannt mit viel E-Power Mainaufwärts
Entspannt mit viel E-Power Mainaufwärts
eBike Tankstelle in Karlstadt
eBike Tankstelle in Karlstadt

In Karlstadt ist Eispause angesagt.

Am Marktplatz gibt es für die eBiker Fraktion einen tollen Service der Stadt.

Schließfächer mit Steckdose. Akku + Ladegerät reinlegen und der Akku kann gesichert nachgeladen werden – kostenlos.

Schlussetappe bis Würzburg

Über die Alte Mainbrücke
Über die Alte Mainbrücke

Die Anzeige sorgt für Optimismus. Selbst im Turbo Modus sind noch 10 km mehr Reichweite verfügbar als die Reststecke lang ist. Also Vollgas!

Es macht schon Laune, so mit leichtem treten immer an der 25 km/h Grenze entlang zu fahren. Geht aber nur, weil der Radweg noch nicht zu voll ist. In der Hauptsaison wird man das auf der „A3 der Radfahrer“ vergessen können.

Mit 10 km Restreichweite erreiche ich mein Ziel in Würzburg – perfektes Timing. Insgesamt hat der Akku mit knapp einer Stunde Zwischenladen also für rund 100 km gereicht. Für die lange Poweretappe ganz OK.

Track, Karte und Statistik

Selbstverständlich gibt es auch einen GPX-Track zum Download und nachfahren.

Dein Kommentar zum Artikel

Bitte Kommentar eingeben!
Bitte Namen eingeben!