Welche GPS Navigation in der Klasse bis 200 Euro ist die Beste? Zum Vergleich treten an: der Teasi One 3 und der Garmin eTrex Touch.

Günstige GPS-Navigationssysteme für das Fahrrad im Vergleich.

In der Klasse bis 200 Euro treten heute Garmin eTrex Touch und Teasi One 3 an.

Wenn du mehr Details zu den einzelnen Geräten wissen möchtest, schau in die Testberichte.
Zum ausführlichen Teasi One 3 eXtend Praxistest
Zum ausführlichen Garmin eTrex Touch Praxistest

Hardware im Vergleich

Auf den ersten Blick fällt sofort die unterschiedliche Größe auf. Das liegt vor allem am Display, auf das ich aber noch getrennt eingehen werde.

Zwei Standard Akkus sorgen beim eTrex Touch für Power
Zwei Standard Akkus sorgen beim eTrex Touch für Power

Die Unterschiede bei der Dicke kommen durch andersartige Stromkonzepte zustande. Im Teasi ist ein Akku fest eingebaut, während der Garmin auf zwei Standard Mignon Zellen setzt. In der Praxis reichte mir eine Teasi Akkuladung für 7 bis 9 Stunden und ein Satz Eneloop Akkus im Garmin für 8 bis 11 Stunden.

MiniUSB Lade-Anschluss und microSD Steckplatz
MiniUSB Lade-Anschluss und microSD Steckplatz

In beiden GPS-Geräte kann der Speicherplatz mit einer microSD Karte erweitert werden.

Willst du den Teasi zum Wandern mitnehmen, kannst du die Richter Halteschale abmontieren. Dann liegt er etwas besser in der Hand.

Halteschale für Fahrradhalterung beim Teasi
Halteschale für Fahrradhalterung beim Teasi

Beide Geräte werden mit einer einfachen Fahrradhalterung geliefert. Bessere Modelle habe ich im großen Richter Test verglichen. Beim Garmin kommt zu der Basis noch die Spezialplatte hinzu.

Kompakte Befestigung für die Garmin GPS Navigation
Kompakte Befestigung für die Garmin GPS Navigation

An Sensoren verfügen beide Geräte über einen elektronischen Kompass. Einen barometrischen Höhenmesser gibt es genau wie ANT+ nur beim 35er von Garmin. Der Teasi kann Sensoren per Bluetooth koppeln.

Zwischenfazit Hardware
Die Größe ist Geschmackssache. Bei der Stromversorgung hat der Garmin die Nase vorne. Wer weder barometrischen Höhenmesser noch ANT+ Fitness Sensoren braucht, für den reicht der günstigere Garmin eTrex Touch 25.

Vergleich der Displays

Auf den ersten Blick sticht das Display als zentrales Unterscheidungskriterium heraus.

Kleines Display beim Garmin gegen großen Bildschirm beim Teasi. Viel wichtiger als die Größe ist aber die Qualität.

Garmin eTrex Touch 35
Garmin eTrex Touch 35

Der Garmin kommt mit der transreflexiven Technik, die gerade bei starker Sonneneinstrahlung punktet.

In der Dämmerung und im Innenraum ist der Teasi schön Hell. Bei starker Sonne muss die Hintergrundbeleuchtung hochgeregelt werden, was zu Lasten der Akkulaufzeit geht.

Teasi Display mit Spiegelungen
Teasi Display mit Spiegelungen

Erschwerend kommt das spiegelnde Display vom Teasi hinzu. Mit einer matten Displayschutzfolie kann man da für Verbesserung sorgen, wie ich im Teasi Schutzfolien Test gezeigt habe.

Beim Touchscreen ein ganz ähnliches Bild: empfindlicher kapazitiver Bildschirm beim Garmin, der fast so sensibel reagiert wie bei modernen Smartphones gegen resistiven Teasi Touchscreen, der gerade beim verschieben schon mal gerne etwas zickig ist.

Zwischenfazit Display
Nur bei der Größe kann der Teasi punkten. Die Qualität bringt dem Garmin aber den Punkt im Display Kapitel.

Vergleich der Bedienung

Wo liegen die Unterschiede bei der Bedienung der beiden GPS-Geräte?

Zum einen geht es hier um die Basis Bedienung des Gerätes und zum anderen um die Bedienung der Navigation.

Beim Garmin ist das Aktivitäten Profil zentraler Bedienschritt. Von der Startseite wird die Aktivität gewählt. Innerhalb der Aktivität werden mit rechts- / links-wischen die einzelnen Infoseiten (Karte, Radcomputer, Höhenprofil…) durchgesehen.

Garmin eTrex Touch Bedienung
Garmin eTrex Touch Bedienung

Die Zieleingabe erfolgt von der Startseite über das Lupensymbol. Während der Tour sind alle Informationen durch waagerechtes Wischen schnell erreichbar.

Der Teasi startet mit einer Seite für die verschiedenen Aktionen wie Zieleingabe, Radcomputer, Karte und geplante Strecken. Profile stehen deutlich im Hintergrund.

Teasi Startbildschirm der Tahuna Software
Teasi Startbildschirm der Tahuna Software

Während der Tour nervt mich beim Teasi immer der Umweg über die Startseite, wenn ich von der Karte zum Radcomputer – oder umgekehrt – wechseln möchte.

Zwischenfazit Bedienung
Auf den ersten Blick ist der Teasi leichter zu bedienen. Von der Startseite aus sind alle wichtigen Funktionen erreichbar.
Der Garmin bietet mehr Möglichkeiten und erlaubt einfacheren Profilwechsel über die Startseite.

Navigation am Fahrrad im Vergleich

Der Teasi führt hier den Radler deutlich mehr. Egal ob die Strecke als GPX-Track importiert wurde oder vom Gerät berechnet wurde, es gibt immer Abbiegehinweise mit Entfernungsangabe und Pfeil. Leider kommt es durch den schwachen Prozessor gelegentlich zu Verzögerungen bei Abbiegehinweisen und der Neuberechnung einer verlassenen Strecke.

Navigation mit dem Teasi One 3 eXtend
Navigation mit dem Teasi One 3 eXtend

Der Garmin führt bei importierten Tracks nur entlang der Linie auf der Karte. Bei berechneten Routen gibt es Abbiegehinweise.

TrackBack, Routen und Track Navigation beim eTrex Touch
TrackBack, Routen und Track Navigation beim eTrex Touch

Sprachansage bietet keines der Geräte.

Zwischenfazit Navigation
Die Streckenführung beim Teasi ist einfacher und näher an der vom Auto gewohnten Navigation.

Technische Daten im Vergleich

 Teasi One 3 eXtendGarmin eTrex Touch 35
GPS Radler TestZum PraxistestZum Praxistest
Größe11,1 x 6,4 x 2,1 cm5,8 x 10,2 x 3,3 cm
Gewicht
(mit Akkus)
164 Gramm159 Gramm
Displaygröße3,5 Zoll
480 x 800 Pixel
2,6 Zoll
160 x 240 Pixel
StromversorgungFest eingebauter Li-Ionen Akku2 AA-Akkus oder Batterien
Akkulaufzeit - Herstellerbis zu 12 Stundenbis zu 16 Stunden
Akkulaufzeit - Praxis7 bis 9 Stunden8 bis 11 Stunden
SchnittstellenminiUSB
Bluetooth
miniUSB
ANT+ (Nur Touch 35)
Bluetooth 4.0 (Nur Touch 35)
interner Speicher8 GB8 GB
2,3 GB frei
Massenspeichermodus
SpeicherkartemicroSD (max. 32 GB)microSD (max. 32 GB)
Interne Sensorenelektronischer Kompasselektronischer Kompass
Barometrischer Höhenmesser (nur Touch 35)
Wegpunktebis Speicher voll?4000
Routenbis Speicher voll?200
Smartphone AnbindungUSB-OTG (So geht's)
Garmin Connect Mobile (nur Touch 35)
USB-OTG (So geht's)
Benachrichtigungen
vom Smartphone
über Garmin Connect Mobile
(nur Touch 35)
Navigationsfunktionen
Zielnavigation
(Routing)
Tracknavigation
(Importierte GPX-Tracks)

(genaues Turn-by-Turn)

nur Tracklinie folgen
Zusätzliche Karten möglich
(MagicMaps)
Preis und Verfügbarkeit
Verkaufsstart20172015
UVP Preis170 Euro299 Euro
Straßenpreis
(03/2018)
150 Euro170 Euro (Touch 25)
220 Euro (Touch 35)
Online kaufenBei Amazon*
Bei PDAmax*
Bei ROSE Bikes*
Bei Amazon*
Bei PDAmax*
Bei ROSE Bikes*

Persönliches Fazit

Welche günstige Fahrradnavigation soll ich jetzt kaufen: Teasi One 3 eXtend oder Garmin eTrex Touch?

Noch ein paar Worte zum Preis:
Zwischen dem günstigeren eTrex Touch 25 und dem Teasi liegen rund 20 Euro. Soll ein barometrischer Höhenmesser und ANT+ an Bord sein schlägt der eTrex Touch mit rund 70 Euro mehr zu Buche.

Für den Teasi One 3 eXtend sprechen:

Teasi One 3 eXtend
Teasi One 3 eXtend
  • Preis
  • regelmäßige Updates über langen Zeitraum
  • kostenlose Kartenupdates
  • einfache Track-Navigation

Für den Garmin eTrex Touch sprechen:

Garmin eTrex Touch 35
Garmin eTrex Touch 35
  • brillantes Display
  • Touchbedienung wie vom Smartphone gewohnt
  • stabile Software / Hardware
  • kostenlose Kartenupdates

Bis auf die etwas einfachere Bedienung und die Routenführung mit Abbiegehinweisen zum Ziel beim Teasi sehe ich den Garmin in meinem Vergleich vorne. Den Ausschlag geben vor allem die höhere Systemstabilität und das bessere Display.

Wie fällt dein persönlicher Vergleich aus? Für welche Navi hast du dich entschieden? Schreib mir deine Meinung in die Kommentare.

Bitte bewerte diesen Blog-Artikel. Dankeschön!

(32 Bewertungen, Durchschnitt: 4,16 von 5)
Loading...

Noch mehr über Navigation am Fahrrad erfahren?

Abonniere jetzt kostenlos die GPS Radler Infomail

Was dich in der Infomail erwartet und Datenschutz.

15 Kommentare, sei der Nächste!

  1. Habe das TeasiOne 3X. Finde, daß es prinzipiell ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bietet. Mein Gerät hat allerdings die Macke, daß es streikt, wenn ich eine SD-Karte einsetze. Dann startet es nämlich überhaupt nicht. Habe das auch beim Hersteller moniert. Eine Antwort auf diese Anfrage steht leider seit Monaten aus…..

    • Diesen Fehler hatte ich auch. Nachdem ich die SD-Karte (auf meinem PC) formatiert hatte, funktionierte wieder alles fehlerfrei.

    • Ich mag Teasi, also ganz ehrlich nach dem Fehlkauf von einem Falk Gerät das ist wirklich niemandem empfehlen kann, kauft keine Falk Navis will ich wieder ein Teasi, nie wieder was anderes. Tolle Animationen brauche ich nicht, mir ist es wichtig, dass die Karten aktuell sind und ich nicht fehlgeleitet werde. Das ist mit dem Teasi auf 40000km nur einmal passiert. Beim Falk auf 100km mehr als 5 mal lachhaft Falk deshalb sind die konkurs-Verfahren läuft seit 2 Jahren. Teasi hat einen Support der fähig ist und das ist es worauf es mir ankommt und das machen die Jungs von Teasi bzw. Tahuna aus Hannover top. Weiter so, Jungs.

  2. Nach etwas über 2 Jahren intensiver Nutzung des Teasi schwächelt der Akku. Schon bei mittleren Touren über Mittag bin ich gezwungen, die SMART Powerbank mitzunehmen. Es ist so wie Du schreibst, bei Sonnenschein muss man die Helligkeit hochregeln, dann geht die Akkupower rapide in den Keller. Schmerzlich vermisse ich auch die Möglichkeit, die Tour zu tracken, ohne das Gerät eingeschaltet zu haben. Mein Smartphone macht das locker.

    Nach Deinem Vergleich (vielen Dank, sehr gut gemacht) wird mein nächstes Navi wohl ein Garmin sein. Vielleicht beschränke ich mich auch auf das Smartphone am Lenker und gönne mir ein Strava-Abo. Das Teasi könnte auch etwas kleiner und schlanker gebaut sein, spätestens zusammen mit der Powerbank ist es schon ein gewaltiger Klotz am Rad.

  3. Ich habe mir vor einigen Tagen das Teasi One 3 eXtend gekauft.
    Als erstes fällt mir auf, dass es sehr träge reagiert beim Bedienen.
    Die Reaktion des Umschaltens, egal ob im Navigationsteil oder von der Navigatition zum Infoteil, dauert so lange, dass ich zum Umschalten ungeduldig lang gedrückt habe, was allerdings falsch ist. Man muß eben warten können.
    Die Akku-Laufzeit war bei der ersten Tour von über 40 Km schon zu weniger als 50% erschöpft.
    Also, ohne Power Pak bei Tagestoren läuft da gar nichts.
    Aber, die Streckenführung ist gut, auch weil nicht ständig nervige Hinweise kommen bei jedem zu überquerenden Feldweg.
    Fazit: Trotz der Schwachstellen würde ich es mir wieder kaufen ( Preis-Leistung ).

  4. Ich hatte vor ein paar Jahren auch mal Teasi und fand es Grotten schlecht. Für so viel Kohle, so wenig Leistungen.
    Dann hätte ich mir von Medion das GPS Gerät als B-Wäre gekauft. Mein Freund das Garmin 30.
    Ich kam bis auf den hohen Stromverbauch und das klobige Gerät, erstmal ganz gut klar. In Komoot geplant, GPX Datei auf‘s Medion geschoben,
    fertig.
    Leider kann ich das Medion jetzt nicht mehr im Akku Betrieb nutzen. Da ist irgendwas defekt. Mit Kabel und Powerbank kein Problem.
    Als ich nun deinen Vergleich las habe ich mir das Garmin etrex 25 Touch vom Lidl gekauft und kann es sogar 90 Tage ausprobieren 😊. Das Teasi kam für mich nicht in Betracht, nach meinen Erfahrungen 2013 und Deinem Vergleich.
    Heute gehts auf meine erste Tour mit meinem neuen Garmin.
    Herzlichen Dank für Deinen Vergleich, du hast mir sehr in deiner Entscheidung geholfen
    LG Carola

  5. Hallo,
    ich habe mir letzte Woche den etrex 35 gekauft und war gleich drei Tage im Pfälzerwald.
    Mit dem Gerät habe ich in den Tagen nur meine Touren aufgezeichnet und nur für etwa 10 km eine Route berechnet. Mit Batterien hat der Garmin grade mal 5 (fünf) Std. gehalten. Es kommt ja auch eine Einblendung “ Batterie schwach “ aber das nur einmal und dann geht das Gerät einfach aus. Vielleicht liegt es daran das ich schon ein bisschen älter bin aber unter Benutzerfreundlich verstehe ich etwas anderes… die Softwaremenschen sollten nach dem Motto arbeiten, “ weniger kann mehr sein “ warscheinlich werde ich das Gerät zurückgeben, muss noch mal eine Nacht darüber schlafen.
    Gruß Lothar

      • nach mehreren Versuchen mit Batt. und Akkus bleibe ich dabei, der Touch frisst den Strom. Bei der Tour heute , ca. drei Std unterwegs bei 45 km Strecke sind die schwarzen eneloop mehr als die hälfte leer, das ist ein krasser unterschied zu den genannten Laufzeiten anderer Pers. und wenn ein Freund seinen etrex30 mit zwei Billigakkus drei Tage betreibt frage ich mich wo was nicht stimmt ? Kann eigentlich nur am Gerät liegen, oder?

  6. Hallo Lothar
    mir gings zunächst genauso, dann hab ich mir die wiederaufladbaren Akkus von Panasonic enelop pro gekauft. incl einem Ladegerät.
    Damit bin ich 5 Tage mit dem Fahrrad durch die Alpen gefahren, die Akkus haben fast 2 Tage gehalten, ich hab mir 2 Stck auf Ersatz gekauft, so dass ich eventuell zwischendurch wechseln konnte, bzw. nachts die leeren wieder laden konnte.
    Das hat super geklappt.

    Gruß
    Wolfgang

  7. Reparaturservice bei Garmin

    Bei meinem eTrex war der Ein/Aus-Knopf kaputt. Die Aussage von Garmin war leider, dass das Gerät nur noch innerhalb der Garantiezeit (2 Jahre) repariert wird. Danach auch gegen Bezahlung nicht mehr!!!! Ob dies bei allen Navis von Garmin so ist, weiß ich leider nicht.
    Was kann man zu einem solchen schlechten Service sagen?
    – Ein solches Geschäftsgebahren halte ich für alles Andere als kundenfreundlich.
    – Dass Garantie-Reparaturen innerhalb der Garantiezeit vom Hersteller durchgeführt werden (müssen), ist schlicht der gesetzlichen Regelung zuzuschreiben.
    – Dass nach der gesetzlich festgelegten Garantiezeit von Garmin KEINE Reparaturen mehr durchgeführt werden – und zwar auch nicht gegen Bezahlung – finde ich gelinde gesagt: unverschämt.
    – Ein wichtiges Kaufkriterium für ein Navi ist deshalb aus meiner Sicht, wie der Hersteller außerhalb der Garantiezeit seinen Reparaturservice gestaltet. So einen schlechten Service wie bei Garmin gibt’s woanders sicher billiger!

    Gruß Hermann

  8. nach mehreren Versuchen komme ich immer noch nicht auf mehr als einen Tag Akkulaufzeit mit dem etrax 35 touch, was bedeutet nicht mehr als ca. sieben Stunden. Ein Freund hat billige Akkus und bei ihm halten sie drei Tourtage mit dem etrex 30. warum kaufe ich ein neueres Gerät mit schlechteren Leistungen??

  9. Hallo Lothar,

    gleiches Problem hab ich auch. Hab das Gerät eingeschickt und direkt ein neues bekommen, glaube Garmin repariert gar nicht mehr.
    Ein Test mit den Eneloop steht noch aus. Aber der Etrex30 war deutlich mal besser.
    Ich werde nochmal berichten.

Dein Kommentar zum Artikel

Bitte Kommentar eingeben!
Bitte Namen eingeben!