Dein Android Smartphone soll dir beim Radfahren oder Wandern den Weg zeigen.

Ich zeige dir den neuen Falk Outdoor Navigator im ausführlichen Review.

Falk, bekannt von den Stadtplänen und den Outdoor Navigationsgeräten, hat jetzt eine App für die Outdoor Navigation am Start.

Wie gut klappt die Navigation mit dem Android Smartphone und der Falk Outdoor Navigator App am Fahrrad? Der GPS Radler wirft einen genauen Blick auf das neue Programm.

Transparenzhinweis:
Für diesen Test habe ich eine Vollversion vom Hersteller zur Verfügung gestellt bekommen.

Android App für Radfahrer

Die Falk Navi App gibt es nur für Smartphones mit Android Betriebssystem. IPhone User können also schon aufhören zu lesen – oder schauen sich ein Argument für einen Systemwechsel an

Laut dem Hersteller soll es auch bei Android-only bleiben. Eine iPhone Version ist nicht geplant.

Warum nur für Android? Falk benötigt eine Software für die angekündigten Outdoor Navigationsgeräte auf Android Basis.

Die App gibt es erst mal kostenlos im Google Play Store. Offline Karten mit Pro Funktionen gibt es anschließend als In-App-Kauf.

Falk Outdoor Navigator
Falk Outdoor Navigator
Entwickler: Baros GmbH
Preis: Kostenlos+

Funktionsumfang Falk Outdoor Navigator

Falk Outdoor Navigator Kartenseite
Falk Outdoor Navigator Kartenseite

Was sind die Hauptfunktionen?

  • Zielnavigation
  • Routennavigation

Wer eine kostenpflichtige Karte erwirbt, bekommt damit auch die Pro-Funktionen freigeschaltet:

  • Rundrouten-Berechner, hilft dir beim Finden einer abwechslungsreichen Workoutrunde.
  • Routenplaner
  • Eigene Wegpunkte setzen
  • Personalisierbare Profile
  • Alternativrouten

Die Preise für eine Karte gehen bei 5 Euro los und sind per in-App Kauf zu bekommen.

Navigation in der Praxis

Auf mehreren Touren konnte ich sowohl mit der Zielnavigation als auch mit der Tracknavigation Erfahrungen sammeln.

Zur Zielnavigation gibt es wenig zu sagen:
Ziel suchen, Berechnungsart auswählen und los geht’s.

Navigation zu einem Ziel
Navigation zu einem Ziel

Richtig gut umgesetzt ist die Track-Navigation. Dabei führt dich die Navigation entlang eines zuvor geplanten Tracks.

Den im GPX-Format importierten Track auswählen, jetzt kannst du dir noch die Trackdetails ansehen. Ein Klick auf den Haken in der Titelleiste bringt dich der Radtour näher.

Track wählen und Informationen anschauen
Track wählen und Informationen anschauen

Als nächstes kommt die Frage nach iGPX oder Peilung. Hinter der kryptischen Bezeichnung „iGPX“ verbirgt sich eine tolle Funktion: Der Track wird in eine Route umgewandelt und du wirst mit Abbiegehinweisen geführt.

Jetzt bekommst du die berechnete Route noch mal gezeigt. Weiter geht es mit einem Klick auf den Pfeil.

Dialog Tracknavigation
Dialog Tracknavigation

Auch die nächste Abfrage ist sehr spannend: Du kannst dich erst an den Startpunkt der Tour leiten lassen oder die Tour am nächstgelegenen Punkt beginnen. Direkt danach kann es auch schon losgehen.

Wichtig, nicht vergessen! Die Track Aufzeichnung einschalten. Auch bei aktiver Navigation wird automatisch keine Logger Funktion aktiviert. Ich habe das ab und zu mal vergessen und stand am Ende der Tour ohne Track da. Hoffentlich wird diese Funktion bei einem Update nachgerüstet.

Outdoor Navigator Bedienung

Der Outdoor Navigator für Android orientiert sich sehr schön am aktuellen Android Material Designkonzept

Das Kartenbild gefällt mir sehr gut. Klar gezeichnet mit kontrastreichen Farben und gut erkennbaren Wegen. Höhenlinien werden übrigens nicht angezeigt. Mich stört das aber nicht.

Was ich nicht gefunden habe, ist die Möglichkeit die Menge an Details auf der Karte einzustellen. Hier wären mir weniger POIs und Straßennamen lieber.

Kartenseite, Track-Höhendaten und Tripcomputer
Kartenseite, Track-Höhendaten und Tripcomputer

Neben der Kartenansicht gibt es auch noch den Tripcomputer. Auf 7 Feldern können zahlreiche Werte frei positioniert werden und informieren über aktuelle Fahrdaten.

Falk bietet keine Möglichkeit für sportlich orientierte Radfahrer einen Herzfrequenz-Brustgurt oder Trittfrequenz Sensor per Bluetooth anzuschließen. Vielleicht eine Funktion für die Zukunft?

Persönliches Fazit

Das Design der Karte gefällt mir sehr gut. Auch die vorgeschlagenen Routen sagen mir zu.

Absolut genial finde ich die Track-Navigation entlang einer importierten GPX-Datei.

Für das Gebotene geht auch der Preis für die eigene Region mit Offline-Karten und Pro-Funktionen vollkommen in Ordnung.

Der Falk Outdoor Navigator wird mich auch in Zukunft oft bei einer Radtour begleiten.

Stärken
  • Tracknavigation
  • Bedienung
  • Kartendesign
Schwächen
  • Autostart Trackaufzeichnung

Bitte bewerte diesen Blog-Artikel. Dankeschön!

(27 Bewertungen, Durchschnitt: 3,78 von 5)
Loading...

Noch mehr über Navigation am Fahrrad erfahren?

Abonniere jetzt kostenlos die GPS Radler Infomail

3 Kommentare, sei der Nächste!

  1. Im Play-Store gibt es nicht gerade positive Kommentare zu dieser App, jedoch bezogen auf 2016.
    Hat sich da in 2017 etwas verbessert? Ich meine Ortsangaben, Hausnummern usw.

    Martin

    • Das mit den Orten und Hausnummern konnte ich noch nie wirklich bestätigen. Der Rest bezieht sich auf Karten auf SD speichern – mein Test-Telefon hat nur internen Speicher – und den Preis.

  2. Guten Morgen Matthias,
    ich habe mir die Outdoor Falk Navigation gestern aufs Handy geladen. Es ist mir aber nicht möglich meine Adresse
    (unter Nachhause) einzugeben. Hast du eine Lösung für mein Problem?
    Mit freundlichen Grüßen
    Klaus

Dein Kommentar zum Artikel

Bitte Kommentar eingeben!
Bitte Namen eingeben!