Den Outdoor Navigator gibt es ab sofort auch als kostenlose App für Android Smartphones. Ein erster Blick auf den Outdoor Navigator mit einem spannenden Blick in die Zukunft der Handgeräte.

Seit heute, 6. August 2015, gibt es den Falk Outdoor Navigator im Google Play Store. In einer Basisversion ist die App kostenlos.

Falk Outdoor Navigator
Falk Outdoor Navigator
Entwickler: Alexander Osberger
Preis: Kostenlos+

Nach einem kurzen Anfangscheck möchte ich euch hier die neue Fahrradnavigation für Android kurz vorstellen. Später wird es noch einen ausführlichen Praxistest geben.

[Update]
Nach der Insolvenz von der Falk Muttergesellschaft United Navigation ist die weitere Entwicklung dieser App sehr ungewiss.
[Update 2]
Die App wurde jetzt von der Firma Baros übernommen. Es sollte also weiter gehen.

Kostenlose Basis Navigation

Nach Download und erster Positionsbestimmung wird eine etwa 60 x 60 Kilometer große Regionale Karte auf das Smartphone geladen. Damit lässt sich die App in der Heimat schon ganz ordentlich kennen lernen.

Zieleingabe auch per Karte und Navigation
Zieleingabe auch per Karte und Navigation

Navigation zu Zielen ist mit Adresseingabe wie aus der Auto Navigation bekannt möglich. Auch eine Zieleingabe über die Karte steht zur Verfügung.

Verfügbare Profile
Verfügbare Profile

Ein Tripcomputer informiert während der Tour über Details zur aktuellen Fahrt.

In der kostenlosen Version ermöglicht die App die Festlegung einer Heimatadresse sowie die Auswahl verschiedener Aktivitäten mit entsprechend optimiertem Routing.

Ein GPS-Logger zeichnet Tracks von geradelten Touren auf.

Für Radfahrer stehen folgende Profile zur Auswahl:

  • Cityrad
  • Tourenrad
  • Mountainbike
  • Rennrad

Höhenprofile für die Touren sind in Echtzeit verfügbar.

Alle Karten basieren auf OpenStreetMap Daten.

Pro-Version mit Kartendownload

Karten mit Pro-Version als In-App-Kauf
Karten mit Pro-Version als In-App-Kauf

Die Pro-Version wird über einen In-App Kauf einer Karte freigeschaltet.

Nach dem Kauf werden die Karten auf dem Gerät abgelegt und stehen somit auch Offline, also ohne mobile Datenverbindung, zur Verfügung.

Zusätzliche Funktionen der Pro-Variente:

  • Drei Alternativrouten für jede Tour
  • Routing auf Rundkursen
  • Routen mit Zwischenzielen
  • Profile für unterschiedliche Aktivitäten

Bei 4,99 Euro geht es mit einem Viertel von Deutschland los. Ein ganzes Land (Deutschland, Österreich, Schweiz, Italien)  kostet 9,99 Euro. Demnächst wird es auch ganz Europa für 29,99 € geben.

Android auf Outdoor Handgeräten?!

Ein Satz aus der Pressemitteilung lässt einen Blick in die Zukunft der Falk Outdoor Handgeräte zu:

[pull_quote_left]Mit der Entwicklung der App schafft Falk Outdoor zugleich die Plattform für ein Android-Betriebssystem, das zukünftig auch das Herzstück der neuen Handgeräte bilden und viele neue Funktionen für diese Geräte ermöglichen wird.[/pull_quote_left]

Für mich klingt das jedenfalls nach einem guten und sinnvollen Weg.

Aktuelle leistungsfähige und preiswerte Smartphone Großserientechnik in ein robustes Outdoor Gehäuse packen. Android als Basis und gute Apps drauf. So könnte der Weg in die Zukunft der Outdoor Handgeräte aussehen.

Da bin ich mal gespannt, welche Serie der Falk Geräte als erstes auf Android umgestellt wird, und wann es soweit ist.

Persönliches Fazit

Modernes App Design
Modernes App Design

Auf den ersten Blick macht der neue Falk Outdoor Navigator einen sehr guten Eindruck. Das Design ist leicht verständlich und orientiert sich am aktuellen Android Material Design.

Bleibt noch die Frage, ob es den Falk Outdoor Navigator auch für das iPhone geben wird. Sobald ich hier mehr weiß erfahrt ihr es.

Über die Qualität der geplanten Routen muss ein späterer, ausführlicher Praxistest für Klarheit sorgen.

Hast du den Falk Outdoor Navigator bereits ausprobiert? Schreib deine Erfahrungen in die Kommentare.

3 Kommentare, sei der Nächste!

  1. Also ich hab Karten gekauft.
    DE-CZ-AT
    Und ich kann nur sagen: Das Kartenmaterialien ist eine Unverschämtheit. Mehr wie Unterirdisch.
    Und das von einem „??ehemals??“ Kartenhersteller.
    Diese miserable Qualität spiegelt sich auch in den Kommentaren im PlayStore wieder.
    Die Datenbank für die Orte ist mehr als dürftig.
    Daher ist eine Navigation mit Ortsnamen fast nicht möglich.
    Es gibt z.B. so Orte wie „Bayerisch Eisenstein“ oder „Memhölz“ nicht.
    Somit muss der Ort als Navipunkt auf der Karte gekennzeichnet werden.
    Wird dann eine Route z.b. eingegeben, so wie in meinem Beispiel: Bayerisch Eisenstein (als Punkt) nach Zelezna Ruda, dann wird eine wilde Zickzack Tour berechnet, wo ich die Strecke zweimal rauf und runter fahren soll.
    Berechnete Route 7,9km wirkliche Strecke, 2,7km.
    Auch bei dem Routeversuch von Zelezna Ruda nach Srni kommen die wildesten Zickzack Routen zustande.
    In meinen Augen absolut unbrauchbar.
    Auch ist im Kartenmaterialien manche Orte so weit von der Realität entfernt ins Güne gesetzt.
    Z.b. Österreich Hittisau. Der Punkt des Ortes ist irgendwo mitten in den Wald gesetzt, eigentlich am Berg oben.
    Der wirkliche Ortspunkt ist dafür Namenlos.
    Auch eine Navigation über Landesgrenzen hinweg führt oft zu Fehlermeldungen, dass eine Navigation unmöglich ist. Oder ein Navigationsbeginn führt dann zum Absturz bzw zum schwarzen Display.

    Leider kann ich bis jetzt nichts Gutes berichten.
    Ein Kartenupdate ist nicht in Sicht.
    Und für die Pro- Version werden keine OSM-KARTEN zur Verfügung gestellt, so wie bei den Outdoorgeräten.
    Schade.

    Gruß Peter

Dein Kommentar zum Artikel

Bitte Kommentar eingeben!
Bitte Namen eingeben!