Geplante GPX Strecke als Strava Route importieren

Eine geplante Strecke in Strava importieren. Geht nicht? Mit diesem Trick kannst du eigene GPX-Tracks als Strava Routen verwenden. 

Veröffentlicht: 11. August 2020
Letzte Aktualisierung: 11. August 2020
Mehr zum Thema:
Tippe auf ein Thema und finde alle passenden Artikel

Strava kann keine geplanten GPX-Tracks als Route importieren. Soweit die offizielle Version. 

In diesem Ratgeber zeige ich dir einen Trick, wie du eine selbstgeplante Strecke in Strava importieren kannst. 

Für diesen Workaround brauchst du übrigens keine kostenpflichtige Strava Summit Mitgliedschaft. 

Strava Routenplaner 

Der Routenplaner in Strava ist nicht wirklich toll. Was fürs Rennrad gerade noch okay ist, wird ab Trekkingbike schlecht und für das Mountainbike katastrophal. Aber das soll nicht das Thema dieses Artikels sein. 

Mehr zum Strava Tourplaner erfährst du im ausführlichen Strava Routenplaner Praxistest.

Deshalb wäre es toll, wenn man selbst geplante Strecken aus einem richtigen Routenplaner an das Strava System übergeben könnte.

Strava Routen aus Strecken 

Neben der freien Tourenplanung auf Strava kannst du auch gemachte Strecken in deine Routen übernehmen. 

Workouts oder Aktivitäten kannst du mit Strava aufzeichnen oder von anderen GPS Geräten importieren. 

Und genau diese Import Funktion machen wir uns zum Routen-Import zu nutze. 

Geplante Strecke vorbereiten 

Deine geplante Strecke, in meinen Beispiel von Outdooractive, liegt als GPX-Track auf dem Computer. 

Versuchst du jetzt den Track hochzuladen, meckert Strava. „Time information is missing from file“ Denn ohne Zeitinformationen deiner Aktivität kann keine Auswertung mit Segment-Zeiten erfolgen. 

Ohne Zeitinformationen akzeptiert Strava den Upload nicht
Ohne Zeitinformationen akzeptiert Strava den Upload nicht

Also müssen sogenannte Zeitstempel in den Track. 

Dazu habe ich folgendes Tool entdeckt: „Add Time Stamps“ von GOTOES.

Lade deinen geplanten GPX-Track über die „Durchsuchen…“ Schaltfläche in das Tool.

Track für Bearbeitung auswählen
Track für Bearbeitung auswählen

Zeitzone musst du nicht angeben. Definiere einen Startzeitpunkt und eine Geschwindigkeit. Die Startzeit sollte in der Vergangenheit liegen. Die Geschwindigkeit ist egal, sollte aber realistisch sein. 

Mit einem Klick auf „Upload“ wird die Datei verarbeitet.

Startzeit und Geschwindigkeit ausfüllen und mit Upload starten – Im oberen Kasten geht es weiter zum Download

Auf der nächsten Seite kannst du die GPX-Datei mit Zeitinfo runterladen.

Download der fertig bearbeiteten GPX-Datei mit Zeitinformation
Download der fertig bearbeiteten GPX-Datei mit Zeitinformation

Zwar etwas komisch mit der „Click Here to Combine GPS Files Using Above Parameters“ Taste aber anschließend liegt der GPX-Track mit einem Zahlencode als Dateiname in deinem Download Ordner und du kannst das gotoes Tool verlassen. 

Strecke in Strava importieren 

In Strava wählst du „Aktivität hochladen“ hinter der „+-Schaltfläche“ rechts oben und gehst auf „Datei„. Dort lädst du die gerade erzeugte GPX-Datei über „Durchsuchen…“ aus.

Hochladen der geplanten Strecke als Aktivität bei Strava
Hochladen der geplanten Strecke als Aktivität bei Strava

Die Strecke landet in deinen gemachten Aktivitäten. Die solltest du privat halten. 

Route aus Strava Aktivität

Jetzt machst du aus der „aufgezeichneten“ Tour eine Route. 

Auf der Seite der Strecke findest du hinter den drei Punkten auf der linken Seite den Menüpunkt „Route erstellen„.

Gemachte Strecke in geplante Route umwandeln
Gemachte Strecke in geplante Route umwandeln

Ein Klick darauf und du landest im Strava Routenplaner.

Die gemachte Strecke im Strava Routenplaner
Die gemachte Strecke im Strava Routenplaner

Anpassungen kannst du zwar auch jetzt noch im Strava Routenplaner vornehmen. Finde ich aber nicht unbedingt nötig, da du ja bereits alles vorher im Streckenplanungstool erledigen konntest.
Wobei, wenn du einen fertigen Tourvorschlag importierst, könnte es sinnvoll sein, Anpassungen in Strava vorzunehmen.

Rechts oben auf „Save“ klicken und der Route einen Namen geben, speichern und fertig.

Strava Route zur Navigation 

Jetzt steht dir die Route in der Strava App zur Navigation zur Verfügung. 

Oder du kannst die Strecke über die Connect IQ App auf deinen Garmin übertragen. Mehr dazu im ausführlichen Strava Routes Connect IQ Praxistest hier im Blog. 

Seit neuestem geht auch ein direkter Garmin Sync, wenn du der Route den Favoriten-Stern gibst.

Auch ein Sync mit Wahoo ist über den Favoriten-Stern möglich.

Persönliches Fazit 

Schade, dass Strava keinen direkten GPX-Track Import für geplante Routen anbietet. 
Aber Strava ist halt nur eine Art Facebook für Läufer und Radfahrer und kein Navigationstool

Wer auf die Strava Sync Möglichkeiten seiner GPS Geräte setzen möchte, bekommt mit diesem Workaround zumindest die Chance, fertige Routen ins Strava Universum zu bringen. 

Nutzt du Strava Routen zur Navigation? Hilft dir der vorgestellte Trick? Schreib mir deine Meinung in die Kommentare.

Noch mehr über Navigation am Fahrrad erfahren?

Melde dich jetzt kostenlos zur GPS Radler Infomail an

Was dich in der Infomail erwartet und Datenschutz.

Schreibe einen Kommentar