Sprachansagen bei der Fahrradnavigation mit Garmin Geräten. In diesem Ratgeber zeige ich dir, wie du deinen Edge zum sprechen bringst.

Gesprochene Abbiegehinweise wie beim Auto.

Das wünschen sich viele Radfahrer wie ich aus E-Mails und Gesprächen weiß.

Einigen aktuellen Garmin Edge Geräten kannst du mit ein bisschen Aufwand Sprachkommandos entlocken.

Wie das geht und wie hilfreich es in der Praxis ist, zeige ich dir in diesem Ratgeber.

Garmin Navis mit Sprachansage

Die hier gezeigte Sprachansage habe ich in folgenden Garmin Geräten gefunden (Stand: Jan 2018):

Navigation mit dem Garmin Edge 1030
Navigation mit dem Garmin Edge 1030
  • Edge 1030
  • Edge 820
  • Edge Explore 820

Edge Sprachansage im Überblick

Der Garmin Edge kann selbst nur piepen. Die Sprachausgabe erfolgt per Bluetooth über das verbundene Smartphone.

Sprachausgabe vom Garmin Edge über das Smartphone
Sprachausgabe vom Garmin Edge über das Smartphone

Entweder du platzierst das Smartphone in Hörreichweite oder du leitest die Sprachausgabe an ein Bluetooth Headset weiter.

Sprachansage aktivieren

Auf dem Edge siehst du in den Einstellungen nichts von der Sprachansage.
Das ist vielleicht der Grund, warum diese Funktion so unbekannt ist.

Du brauchst Garmin Connect Mobile auf deinem Smartphone.

Garmin Connect™
Garmin Connect™
Entwickler: Garmin
Preis: Kostenlos
Garmin Connect™
Garmin Connect™
Entwickler: Garmin
Preis: Kostenlos

In deinem verbundenen Edge Gerät wähle die Geräteeinstellungen. Weiter zu den Ansagen. Hier kannst du neben verschiedenen Fitness Ansagen auch die Navigationsalarme aktivieren.
Das war es schon auf Garmin Seite.

Edge Sprachansage in Garmin Connect App aktivieren
Edge Sprachansage in Garmin Connect App aktivieren

Wenn du dich bei aktivem Routing einer Abzweigung näherst kommt zusätzlich zum Karten Pop-Up auf dem Display noch eine Sprachansage.

Die Lautstärke regelst du ganz normal über die Tasten an deinem Smartphone.

Sprache besser verstehen

Wenn das Smartphone die Kommandos spricht ist das ja schon ganz nett. Leider versteht man das schlecht. Meist zu leise und wo soll das Smartphone hin?

Mein Tipp:
Verbinde das Smartphone mit einem externen Kopfhörer oder Lautsprecher.

Die besten Erfahrungen habe ich mit dem smarten Helm von Livall gemacht. Da sind Lautsprecher eingebaut. So verstehst du die Ansagen gut und nimmst trotzdem deine Umgebung wahr. Im Livall Praxistest erfährst du mehr über diesen Helm.

Livall BH60 Smarthelm
Headset Lautsprecher im Helm oberhalb der Ohren

Ebenfalls funktioniert hat bei mir die Sprachansage über einen kleinen Knopf im Ohr. Der Avantree Apico* In-Ear Kopfhörer sitzt fest im Ohr und klingt ordentlich. Auf Dauer kann das aber unangenehm werden. Außerdem hörst du dann auf dem rechten Ohr schlechter die Umgebungsgeräusche.

Avantree Apico
Avantree Apico im (falschen) Ohr

Oder du montierst einen Bluetooth Lautsprecher am Lenker. Möglich ist das mit diesem Kombi-Lautsprecher*.

Meine Erfahrungen mit Sprachansage

Im Prinzip kannst du auch ein normales Bluetooth Headset zum Telefonieren nutzen. Häufig unterstützen die aber nur das Hands-Free-Protokoll. Für Sprachausgabe ist allerdings das Medienwiedergabe bzw. Audioausgabe Profil erforderlich.

Überprüfen ob der Ohrhörer Audiowiedergabe unterstützt
Überprüfen ob der Ohrhörer Audiowiedergabe unterstützt

Bei Samsung Geräten hilft dir da vielleicht Samsung Connect weiter.

Persönliches Fazit

Auch wenn ich persönlich kein großer Freund von Sprachansage auf Fahrradtouren bin, diese Lösung von Garmin funktioniert ordentlich.

Livall Helm mit Lautsprechern für Garmin Edge Sprachausgabe
Livall Helm mit Lautsprechern für Garmin Edge Sprachausgabe

Insgesamt wird es halt etwas kompliziert – zusätzlich zum Smartphone benötigst du optimalerweise noch einen Bluetooth Kopfhörer, Lautsprecher oder einen smarten Helm.

Nutzt du Sprachansage beim Garmin Edge? Schreib mir deine Erfahrungen in die Kommentare.

Bitte bewerte diesen Blog-Artikel. Dankeschön!

(6 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 von 5)
Loading...

Noch mehr über Navigation am Fahrrad erfahren?

Abonniere jetzt kostenlos die GPS Radler Infomail

Was dich in der Infomail erwartet und Datenschutz.

11 Kommentare, sei der Nächste!

  1. Wir trainieren mit unsere Radsportverein regelmäßig in verschiedenen Leistungsgruppen. Dabei fahren wir in 2er Reihe. Ein permanentes Sicherheitsrisiko ist beim Abbiegen die Information nach hinten. Natürlich zeigen wir durch Handzeichen unseren Richtungswechsel an. Mit meinem neuen 1030 habe ich mir unsere Trainingsrunden runtergelaufen. Ich wollte wissen, ob meine Vereinsfreunde die Abbiegehinweise aus meinem Handy in meiner Rückentasche wahrnehmen. Nach kurzer Zeit fragten die Kollegen, wer spricht denn da?? Alle empfinden bei Gruppenfahrten diese Sprachhinweise als zusätzlichen Sicherheitsgewinn und sind begeistert. Ich nicht, denn jetzt soll ich immer vorne im Wind fahren.

    Sportliche Grüße
    Dietmar Korte

  2. Hallo Matthias,
    weil ich über die KOMOOT Sprachausgabe verwöhnt bin, und das Thema Sprachausgabe für Outdoorgeräte bei GARMIN stiefmütterlich behandelt wird, habe ich jetzt mein Motorrad-Navi Garmin zümo 390 lm mit KoWoMa Karten zum Fahrrad-Navi „umfrisiert“ und bin nahezu wunschlos glücklich damit.
    Es hat Bluetooth ,wenn man es mit einem Knopf im Ohr verwenden will ,
    und aber auch einen ausreichend lauten Lautsprecher eingebaut.
    Das Gehäuse ist stoßfest, stabil und wasserdicht.
    Stromversorgung über Powerbank oder vom BOSCH Display.
    Powerbank – Benutzung ist besser,weil dann das Nyon nicht abdunkelt.
    Es sitzt mit einer Adapterplatte auf einer Richter-Lenkerhalterung ,
    die über einen Schnellverschluss mit einem Handgriff abnehmbar ist.
    Das beste ist für mein Empfinden jedoch die integrierten Routen- und Trackmanager,
    der aus beliebigen aus dem Netz importierten (Rad) Tracks ordentliche Routen mit Abbiege Hinweisen erzeugt,
    ohne diese komplett neu zu berechnen und damit Abweichungen von den originalen Tracks erzeugt.
    BaseCamp und Computer- oder Windows-Tablet-Geraffel kann man zu Hause lassen,
    bzw. muss sich nicht mehr mit der Bedienung rum schlagen.
    Das einzige was dem zümo 390 zu meiner totalen Zufriedenheit noch fehlt ist eine IQ connect Einbindung wie ich es vom Oregon 700 kenne,
    damit ich meine KOMOOT Touren genauso schön und drahtlos importieren kann, wie bei meinem Wander-Oregon 700.

  3. p.s. noch was vergessen…
    Der große und sehr helle Touch-Bildschirm, bei dem man nicht dieses „Mäusekino – Feeling“ hat ,
    wie bei Edge, Oregon und vergleichbare verdient auch noch ein großes Lob.
    Ich kenne nichts Besseres. Vergleichbar gut ist , was die Ablesbarkeit anbelangt, nur noch das Bosch Nyon.
    Dieser ist bei Sonne wirklich noch ablesbar ,und die Fingerbedienung während der Fahrt ruft keinen Frust hervor.

    Grüße
    Frank

  4. Hallo Martin,
    danke für Deine Ausführungen.
    Zur Sprachausgabe habe ich noch Fragen.
    1.Funktioniert die Ausgabe auch über ein gekoppeltes Mobil Telefon oder brauche ich gezielt einen Lautsprecher oder Kopfhörer ?
    2.Funktionier, gesetzt dem Fall Sprachausgabe über ´Telefon nicht möglich, der Parallelbetrieb von gekoppletem Telefon und Kopfhörer gleichzeitig ?
    3. Könntest Du mal eine Tonaufnahme/Video einstellen wo die Funktion zu hören ist ?

    Viele Grüße
    Michael

    • Danke für den Hinweis. Werde den Text anpassen und klarer schreiben, dass auch der Lautsprecher im Telefon ohne Bluetooth Kopfhörer funktioniert. Beide zusammen funktioniert allerdings nicht.

  5. Hallo Matthias,
    habe alle drei Geräte ( Edge 1030,Smartphone und Lavallhelm mit Lautsprecher gekoppelt.Telefon funktioniert gut laut,Navi ist kaum zu hören.Gibt es da Abhilfe?

    LG Otti Lehermeier

Dein Kommentar zum Artikel

Bitte Kommentar eingeben!
Bitte Namen eingeben!