Die Strava App wird künftig weniger Funktionen bieten. Die Möglichkeit, externe Sensoren zu koppeln wird entfernt.

Strava reduziert seinen Funktionsumfang.

In einer knappen Meldung auf dem englischsprachigen Support Forum erklärt Strava kurz und knapp den Schritt zurück.

[Update 16. Oktober 2019]
Strava hat jetzt auch seine deutschen Nutzer per Newsletter über die Abschaltung informiert. Ab dem 28. Oktober 2019 ist danach Schluss mit Sensor koppeln.

Strava App und Sensoren

Die App auf dem Smartphone ist vermutlich für die meisten Nutzer der erste Berührungspunkt mit Strava, dem sozialen Netzwerk für Sportler.

Man kann seine Trainings aufzeichnen und gleichzeitig bekommt man live Infos zu den Strava Live Segmenten.

So konnte man in Strava Sensoren koppeln
So konnte man in Strava Sensoren koppeln

Will man etwas mehr, konnte man Pulsgurt, Trittfrequenz und Leistungssensoren koppeln.

Auf dem iPhone und allen Android Geräten per Bluetooth smart.
Auf einigen Android Smartphones sogar über ANT+.

Wie die ANT Verbindung bei Android funktioniert habe ich in einem Ratgeber genau beschrieben.

Keine Sensoren mehr in der App

In künftigen App Versionen wird es nicht mehr möglich sein, externe Sensoren mit dem Smartphone zu verbinden und deren Daten in der Strava App zu nutzen.

All diejenige, die bereits Sensoren gekoppelt haben, bekommen noch etwas Zeit zum umstieg.

Strava empfiehlt übrigens auf Hardware (Garmin, Fitbit und Co) umzusteigen.

Sensoren in der Wahoo Fitness App koppeln
Sensoren in der Wahoo Fitness App koppeln

Alternativ wird für das Smartphone die Wahoo Fitness App zur Aufzeichnung empfohlen. Von dort könne man ja die Daten an Strava senden

Wozu ist die mobile Strava App dann überhaupt noch da?

Ausnahme Apple Watch

Nutzt du die Apple Watch mit der Strava App auf der Uhr, kannst du weiterhin die Puls Daten der Uhr nutzen. Aber nur, wenn du die Aufzeichnung auf der Uhr startest. Also alles bleibt so wie in meinem Strava auf der Apple Watch Artikel beschrieben.

Apple Watch mit Polar H10 Brustgurt verbunden
Apple Watch mit Polar H10 Brustgurt verbunden

Das ist auch die einzige Möglichkeit, weiterhin einen externen Bluetooth Puls Brustgurt zu nutzen. Du musst ihn mit der Uhr koppeln. Damit muss sich Apple um die Bluetooth Verbindung kümmern.

Wobei mein Tipp für die Apple Watch lautet:
Zeichne mit der Apple eigenen Trainings App auf und exportiere (wohin du willst) mit der HealthFit App aus meinem Praxistest.

Persönliche Einschätzung

Krass, einfach so eine zentrale Fitness Funktion einzustellen. Und dann noch mit dieser Erklärung.

Durch die Blume möchte uns Strava wohl sagen, dass sie unfähig sind, externe Sensoren in die App einzubauen.

Hattest du Sensoren via Bluetooth oder ANT+ mit der Strava App gekoppelt? Schreib mir doch mal bitte deine Meinung in die Kommentare.

21 Kommentare, sei der Nächste!

  1. Eine falsche Entscheidung. Ich habe schon ein paar Mal strava genutzt wenn die garmin Uhr gerade leer oder vergessen war.. Und dann sind auch die Sensoren wichtig..

  2. Ich selbst habe diese Funktion von Strava noch nie wirklich genutzt. In meinen Augen entwickelt sich Strava immer mehr zu einem sozialen Netzwerk und vermutlich wollen sie ihrer Ressourcen in Zukunft eher auf Community-Features verwenden.
    Trotzdem ein ungewohnter Schritt.

  3. Ich nutze Anfangs nur die App, später mit BT-Brustgurt und dann auch kurz mal mit Trittfrequenz- und extra Geschwindigkeitssensor. Bin dann letztlich auf extra-Hardware mit den entsprechenden Sensoren gewechselt. Deren Aufzeichnung wird dann auch automatisch zu Strava hochgeladen. Strava dient also nur noch zur Auswertung.
    Schade ist diese Entscheidung trotzdem, die alten Sensoren habe ich noch am alten Rad und für „Kurzstrecke“ oder Familienausflüge konnte ich die halt noch rein mit der App nutzen.

  4. Könnte mir auch vorstellen das es ein Deal mit den anderen Herstellern (Hardware und Apps) ist. Sie unterstützen den Export dafür sammelt Strava „nur“ noch die Daten.

  5. die Wahrheit mutig geschrieben Mathias, Respekt !
    Strava ist ja letztlich auch nur ein Datensammler, wie die GarminApps und viele mehr.
    Wer wirklich eine App sucht, die einem wissenschaftlich fundiert sagt was man tun soll, kommt man um die TrainingsPeaksApp nicht herum..
    Hinter TrainingsPeaks stehen Trainingswissenschafter wie Coogan und Allen..
    Es funktioniert perfekt, wenn das TSS-Diagramm +5 anzeigt, weiß ich das ich in einer Hochform bin.
    Die GarminApp ? nun ich hatte 3 Wochen im Macrozyklus gesteigert… 18StdWo, 23StdWo und 28StdWo, danach meldete die GarminApp das ich mein Training runterfahre.. na servas.. und VO2max senkte er auch gleich von 54 auf 49, selten so gelacht.

  6. Wie kann man so ein zentrales Feature einstellen? Eine Basisfunktion jeder Fitness einfach so abstellen und auch noch mit der Begründung. Sieht für mich so aus, als hätten sie eigentlich keine Ahnung wie man soetwas programmiert. Ein Armutszeugnis. Ich werde mir dann eine andere App suchen, denn auf die Socialmediafunktionen kann ich auch verzichten.

  7. Ich bin stinksauer! Habe mir neulich noch ein günstiges Android aus China gekauft, nur allein zur Aufzeichnung für Strava incl. Bluetooth Brustgurt. Hat alles prima funktioniert, auch wie mit den drei anderen Androids, die ich davor benutzt habe. Dass angeblich (!) die Stabilität der gesamten App gefährdet sei, ist nicht nachvollziehbar und ist mir seit Jahren durch andere User nie zu Ohren gekommen. Das riecht ziemlich nach vorgeschobene Ausreden, die User doch bitte zum Kauf diverser Hardwares zu bewegen. Die Strava App ist mittlerweile zugeknallt mit allerhand unnützen Funktionen und Spielereien – doch funktionale Dinge wie GPX Import o.A. bekommen sie seit Jahren nicht hin oder dümpelt in den „Labs“ vor sich hin. Warum sie stur an der Nachfrage vorbei arbeiten ist mir ein Rätsel, und sich nun freiwillig beschränken und das lapidar per Newsletter verschicken ohne wirkliche Lösungsvorschläge, lässt mich verärgert zurück. Denke mittlerweile über einen totalen Umstieg nach.

    • so siehts aus. Ich nutze auch seit Jahren im Abo die „Vollversion“ nur, weil ich bisher meinen Brustgurt beim Rad fahren mit auswerten wollte. Die lapidare Erklärung, millionen Strava-Nutzer wären betroffen (obwohl gleichzeitig geschrieben wird, dass nur wenige diese Funktion nutzen???) scheint mir auch nur ein Marketingblah zu sein, um Leute zum Kauf völlig überteuerter Fitness-Tracker-Uhren oder anderen Blödsinns im 500Euro-Bereich zu verleiten. Wer die Kohle hat, gerne, aber ich muss dafür lange knabbern und so wichtig ist mir Strava nun nicht. Habe das Abo gerade gekündigt und sehe mich nach anderen Apps um, die vielleicht sogar weniger kosten oder kostenfrei eine Aufnahme MIT BT-Brustgurt bieten. Ich hatte jedenfalls mit meinem equipment und strava im Zusammenhang mit Bluetooth nie Probleme.
      Schade – sauer bin ich trotzdem, weil es ja immer gut geklappt hat mit meinem 25€ Brustgurt und 100€ Android-Telefon.

  8. Mich nervt das schwer. Ich bin vor ein paar Monaten von Runtastic (die einfach mal die ganze Webseite eingestellt haben) zu Strava gewechselt. Und jetzt das… Wieder alle Daten exportieren und irgendwo importieren.. Aber wo bloss? Mein brustgurt hat bei Strava immer funktioniert und ich war auch mit den Summit Auswertungen wirklich zufrieden…. Welche Lösung ist langfristig sinnvoll? Zumindest hat Strava mir meinen Jahresbeitrag für Summit klaglos erstattet.

  9. Hallo Matthias,

    als ich die Mitteilung bekam war ich auch ziemlich baff. Ich muss ehrlich sagen dass ich die App sehr gerne genutzt habe. Ich habe alle meine Aktivitäten aufgezeichnet und das waren einige. Inklusive HR und Cadence via bluetooth.
    Was ich sehr sehr ärgerlich finde ist dass ich erst vor einer Woche Strava verlängert habe. Kennst Du Dich da aus? Ist es möglich aufgrund dieser Einschränkung zu kündigen? Ansich wird ja etwas weggenommen dass mir zugesagt wurde. Nämlich eine ordentliche Analyse.
    Ich verwende die Apple Watch 4. Aber ich habe keine Ahnung ob ich da die Trittfrequenz koppeln kann.
    Könntest Du mir eventuell Tipps geben wie ich die Trittfrequenz nun koppeln könnte. Oder welche professionelle App es für ios gibt die ich nutzen könnte? Kann man bei Komoot auch Sensoren koppeln. Wichtig ist für mich HR und Kadenz. Eventuell auch Schrittfrequenz wenn ich mir mal was für die Laufschuhe kaufe. Ich trainiere für Triathlon und möchte so gut und effizient wie möglich trainieren.
    Danke für Deine Antwort

  10. Danke für den Tipp mit Wahoo, habe mir eben ein Konto dort angelegt und schaue mir mal an wie das mit dem aufzeichnen der Strecke, den Segmenten und den Pulsdaten klappt.

  11. Ich habe mir grade ein Android inklusive einem Brustgurt gekauft. Habe 50€ für das Strava Abo ausgegeben und jetzt das…
    Ich komme mir sogar ein wenig um mein Geld betrogen vor. Und dann Uhren im 500€ Preissegment anzubieten ist eine Frechheit !!!

  12. Ich nutze das Android-Smartphone als Rad-Computer mit Garmin-Halterung in Verbindung mit einer Summit-Mitgliedschaft, da ich so Geschwindigkeit, Leistung, Trittfrequenz und Live Segments angezeigt bekomme und dazu noch die Smartphone-Funktionen direkt zur Hand habe.
    Die Daten werden bei Nutzung anderer Geräte (z.B. Garmin Edge) von externen Plattformen (z.B. Garmin Connect) nicht korrekt von Strava übernommen (manuell gestoppte Pausen werden überschrieben und fließen bei Strava in die Bewegungszeit ein – insbesondere bei Pendelfahrten im Stop-and-Go-Verkehr ein Ärgernis), sodass ich Garmin nur für Rennen verwende.
    Bei der Kopplung von Bluetooth-Sensoren mit der Strava Android-App ist bei mir nie ein Problem aufgetreten. Ich hoffe, dass bereits gekoppelte Sensoren noch einige Zeit genutzt werden können. Nach diesem Schritt von Strava, seine Nutzer für dumm verkaufen zu wollen, werde ich die Summit-Mitgliedschaft jedenfalls beenden. Eventuell steht Summit-Nutzern zudem ein Sonderkündigungsrecht zu, da Strava seine Leistung einseitig einschränkt.
    Die Wahoo-App werde ich ebenfalls testen.

Dein Kommentar zum Artikel

Bitte Kommentar eingeben!
Bitte Namen eingeben!