Kommt die drahtlose Shimano Di2 Schaltung?

Eine Patentschrift beschreibt eine drahtlose elektronische Schaltung. Eingereicht wurde das Patent von Shimano. Ein genauerer Blick auf kommende Dura-Ace Schaltungen?

Veröffentlicht: 26. November 2020
Letzte Aktualisierung: 28. November 2020
Mehr zum Thema:
Tippe auf ein Thema und finde alle passenden Artikel

Patentanträge der Firmen gewähren ja gerne mal einen Blick in die Zukunft. Jetzt sind drei Patentanmeldungen von Shimano beim US-Patentamt aufgetaucht, die Details zu einer möglichen elektronischen 12-fach Schaltgruppe zeigen.

In den Patenten sind sowohl Rennrad STI-Hebel als auch TT-Hebel (Liege- oder Aerolenker) zu sehen. Vermutlich werden derartige Neuheiten als erstes in die Top-Gruppe kommen. Also sehen wir hier die künftige Shimano Dura-Ace Di2 12-fach Rennrad Gruppe?

Ich gehe wegen der großen Kassetten Spreizung auch von einer GRX-Variante für das Gravel-Bike aus. Auch eine Ausweitung auf die XTR Mountainbike Gruppe sehe ich für möglich. Schließlich ist an einer Stelle von Federung und Dropper-Post die Rede.

Ich habe mir die Patente mal genauer angeschaut und spannende Dinge entdeckt.

Wireless Di2 Patent

In einem ersten Patent (US 10766569B2) geht es um die Logik einer funkgesteuerten Schaltung.

Block Diagramm der drahtlosen Schaltung mit Umwerfer und Schaltwerk
Block Diagramm der drahtlosen Schaltung mit Umwerfer und Schaltwerk

Also zwei Motoren (Umwerfer und Schaltwerk) und insgesamt vier Steuerungselemente. Das würde eine klassische Shimano Schaltung abdecken. Erst mal ohne Zusatztasten für GPS Steuerung. Aber die Steuerung muss ja nicht zwingend im Patent erwähnt werden.

Zumindest synchro shift findet ausführlich Erwähnung.

Im zweiten Patent (US 20200346710A1) geht es um die Schalthebel zur funkgesteuerten Bedienung elektrischer Aktuatoren wie Umwerfer und Schaltwerk. Spannend dabei, dass hier auch von „electric suspension“ (Federung) und „electric seatpost“ (absenkbare Sattelstütze) die Rede ist.

Aber so richtig spannend fand ich den Teil zur Stromversorgung.

Brems- Schalthebel mit Stromversorgung
Brems- Schalthebel mit Stromversorgung

Dass in der Schaltwippe vom STI Griff ein Platz für eine Knopfzelle (56A) vorgesehen ist war zu erwarten. Darüber hinaus ist auch ein Li-Ionen Akku enthalten. Dieser soll anscheinend von einem „electric-energy generation element“ (56B) mit Strom versorgt werden. Konkret soll ein Piezzo Element Strom erzeugen und zwar durch Druck auf die Schalter, bremsen und Vibrationen.
Krass! Ob das wirklich in die Serie kommt und ob das reicht oder zumindest die Batterielaufzeit stark verlängert?

Über die Stromversorgung von Umwerfer und Schaltwerk habe ich nichts konkretes gefunden. Damit bleibt offen, ob jede Komponente ihren eigenen Akku (wie bei SRAM) bekommt, oder ob es bei einem Zentralakku mit Kabel bleibt.

12-fach Schaltgruppe

Das dritte Patent geht sehr ausführlich auf die Mechanik einer 12-fach Kassette ein.

Patentzeichnung der 12-fach Shimano Kassette
Patentzeichnung der 12-fach Shimano Kassette

Mehr Ritzel sorgen für kleinere Gangsprünge. In diesem Bereich liegt Marktführer Shimano etwas hinter seinen Konkurenten SRAM und Campagnolo. Campa hat am längsten eine 2x12er Gruppe (Super Record, Record und Chorus) auf dem Markt.

Vor kurzem stellten die Italiener im Gravelbereich die Ekar Gruppe mit 1×13 vor.

SRAM brachte mit der Red eTap AXS und Force eTap AXS eine drahtlose Variante mit 12 Gängen ans Fahrrad.

In der Patentanmeldung wird zwar nicht von Ritzelanzahl gesprochen, aber die technischen Zeichnungen zeigen 12 Zahnräder. Hinzu kommen Aussagen zur größe von Ritzelpaketen. Los gehen soll es bei 9 oder 10 Zähnen und über eine größere Spreizung bis hoch zu 44 Zähnen.

Auch 1-fach und 2-fach Antriebe finden Erwähnung.

Persönliche Einschätzung

Technisch finde ich die Option, Strom für den Sender direkt im Schalthebel zu erzeugen extrem spannend. Ob das so überhaupt in Serie geht und dann zu einer signifikanten Verlängerung der Batterielaufzeit führt muss sich zeigen.

In Richtung drahtloser elektronischer Schaltung führt wohl kein Weg vorbei.

Hoffentlich bleibt Shimano bei seinen beiden Zusatztasten für die Steuerung des GPS-Radcomputers vom Lenker.

Garmin Edge mit Shimano Di2 Schalter bedienen

Dein Rennrad verfügt über die elektronische Di2 Schaltung von Shimano? In diesem Ratgeber zeige ich dir, wie du deinen Garmin Edge GPS-Radcomputer über die Di2 Schalter steuern kannst.

Das ist aktuell ein gutes Alleinstellungsmerkmal gegenüber der SRAM und Campa Konkurrenz.

Aber Vorsicht! Es ist eben nur eine Patent Anmeldung und noch keine Produkt Vorstellung. Es werden immer mehr Patente angemeldet als Produkte auf den Markt kommen. Auch können Funktionen auf dem Weg zum fertigen Produkt noch rausfallen.

Was hälst du von einer wireless Shimano Di2 Schaltung für Rennrad und Mountainbike? Schreib mir deine Meinung in die Kommentare.

Mit Material vom US Patentamt

Noch mehr über Navigation am Fahrrad erfahren?

Melde dich jetzt kostenlos zur GPS Radler Infomail an

Was dich in der Infomail erwartet und Datenschutz.

2 Gedanken zu „Kommt die drahtlose Shimano Di2 Schaltung?“

  1. das wäre ja was, die kabel haben mich bis jetzt von der duraace bis dato abgehalten, das schmerzt insofern, als Shimanos DuraAce-Schaltqualität die SramRed deutlich übertrifft. Als SramRedFahrer kann ich „vom Tal der Tränen“ berichten.. das war ein steiniger Weg trotz tausender Euros… Shimano is back, hoffentlich..,

    Antworten
  2. Hab ne Ultegra DI2 und warte schon länger auf die neue Dura Ace. Mich persönlich stören die innenverlegte Kabel nicht und der Akku hält bei Shimano bedeutend länger, als wenn man Einzelteile-Lade-Gefrikkel hat. Es gibt gute Gründe warum Shimano dabei geblieben ist: Die Technik für wireless Standards ist ja kein Patent und jeder Hersteller kann das einbauen, wenn er möchte. Wenn sie natürlich schaffen, die Schalthebel ohne Akku mit Piezzo selbstladen zu bauen, wer es natürlich mega – würde das Ding aber auch wieder mit Kabeln nehmen: Zentrales Laden ist besser.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar