Ein neues Mittelklasse Outdoor Smartphone kommt auf den Markt. Ist das CAT S40 ein gutes Android Gerät für die Fahrradtour?

Robuste Android Outdoor Smartphones können am Fahrradlenker die Funktionen einer GPS Navigation übernehmen.

Das CAT S50 Smartphone hatte ich bereits im ausführlichen Praxistest. Jetzt stellt CAT Phones den kleinen Bruder vor, das CAT S40.

Technische Daten vom CAT S40

CAT S40 Outdoor Smartphone
CAT S40 Outdoor Smartphone

Das Gehäuse sowie das Design unterscheidet sich kaum vom großen Bruder S50. Größe und Gewicht sind identisch. Auch das Display misst weiterhin 4,7 Zoll, besitzt mit 960 x 540 Pixeln (qHD Auflösung) aber eine deutlich geringere Auflösung als das S50. Wie es mit der Displayhelligkeit, einer Schwachstelle vom S50, aussieht kann ich nicht beurteilen.

Die Display Abdeckung jedenfalls besteht aus Gorilla Glass 4, wodurch der Bildschirm noch besser vor Kratzern und Brüchen nach Stürzen geschützt sein soll.

Im Inneren musste das Cat S40 abspecken. Der Qualcomm Quad-Core-Prozessor taktet mit nur 1,1 GHz (S50: 1,2 GHz) und es stehen nur noch 1 GB RAM (S50: 2GB) zur Verfügung.

Dafür gibt es mehr internen Speicher. Dieser kann jetzt 16 GB (S50: 8 GB) Daten aufnehmen. MicroSD-Karten (max. 64 GB) erweitern den Speicher zusätzlich.

Praktisch bei Nässe: Hardwaretasten
Praktisch bei Nässe: Hardwaretasten

Wichtigstes Unterscheidungsmerkmal sind die Hardware-Tasten unterhalb des Bildschirms. Das finde ich aus zwei Gründen toll:

  1. Die nutzbare Größe des Displays wird größer, da kein Platz für Android-Standard-Tasten reserviert ist.
  2. Bessere Bedienung mit Handschuhen.

Für die Positionsbestimmung sorgen GPS, GLONASS sowie aGPS.

Für eine noch längere Laufzeit als beim S50 soll der 3.000 mAh Akku sorgen. Wegen der Wasserdichtigkeit lässt er sich allerdings nicht wechseln.

Als Betriebssystem kommt ein aktuelles Android 5.1 (Lollipop) zum Einsatz.

Preis und Verfügbarkeit

Das CAT S40 wird ab 10. August für rund 429 Euro im Handel erhältlich sein.

Persönliches Fazit und erste Einschätzung

Das S40 im harten Einsatz
Das S40 im harten Einsatz

Mit der noch geringeren Auflösung als beim S50 ist das Smartphone absolut nicht mehr zeitgemäß.

Auch der schwache Prozessor mit wenig Arbeitsspeicher wird sich bei aufwändigen Navigationsanwendungen schwer tun.

Für den Einsatz in rauher Umgebung mag das S40 okay sein.

Als Navigationsgerät für Radfahrer sehe ich das S40 allerdings nicht als geeignetes Smartphone am Lenker.

Vielleicht bekomme ich es trotzdem mal in die Finger und kann es einem Kurztest unterziehen.

Was sagst du zum CAT S40? Wäre das eine Fahrradnavigation für dich? Schreib deine Meinung in die Kommentare.

Dein Kommentar zum Artikel

Bitte Kommentar eingeben!
Bitte Namen eingeben!