GoalZero Flip 10: Kompakter High-Tech Akkupack im Praxistest
Veröffentlicht: — Letzte Aktualisierung: 16. April 2017
0 935

PowerBanks gibt es wie Sand am Meer. Die hier vorgestellte Variante verfügt über ein paar Besonderheiten. Im Review zeige ich dir welche.

Unterwegs kann der Strom für die Navigation schon mal knapp werden.

Bevor bei der Navigation das Licht ausgeht, solltest du nachladen.

In diesem Artikel stelle ich dir eine kompakte und trotzdem leistungsfähige PowerBank vor – die GoalZero Flip 10*.

Transparenzhinweis:
Das Testgerät wurde mir vom Hersteller für diesen Test zur Verfügung gestellt.

Flip 10 Hardware und Akku Kapazität

Die entscheidenden Fakten bei einem Akkupack sind: Kapazität, Größe und Gewicht.

  • Kapazität lt. Hersteller: 2600 mAh bzw. 10 Wh
  • Größe: 9,2 x 1,9 x 1,9 cm
  • Gewicht (nachgewogen): 73 Gramm
  • Maximaler Strom am Ausgang: 1 A
  • Verfügbare Farben: Blau, Grau, Grün, Rot
Technische Daten in Kürze
Hersteller: GoalZero
Modell: Flip 10
Größe: 9,2 x 1,9 x 1,9 cm
Gewicht: 73 Gramm
Preis bei Test: ca. 29 Euro
Flip 10 auf der Waage
GoalZero Flip 10 auf der Waage

Sehr angenehm ist der drehbare USB-Stecker.

Ein kurzer Druck auf den eingeklappten Stecker startet die Ladestandsanzeige.

Zum Laden einfach den Stecker rausdrehen und mitsamt dem Flip in ein USB Netzteil stecken. Kein zusätzliches Kabel ist zum laden notwendig.

Flip 10 Direkt im Ladegerät an der Steckdose laden
Flip 10 Direkt im Ladegerät an der Steckdose laden

Gleichzeitig laden und entladen

GoalZero Flip 10
GoalZero Flip 10

Eine Besonderheit ist die garantierte Möglichkeit, gleichzeitig zu laden und zu entladen.

Die meisten billigen Akkupacks treffen dazu keine Aussage.

Das zuvor hier vorgestellte EasyAcc Akkupack konnte das – Zufall bzw. Glück.

Die meisten anderen PowerBanks die ich hier noch so rumliegen habe, lassen sich entweder laden oder entladen.

Wozu ist das wichtig?
Wenn du eine PowerBank als Pufferakku zwischen die Ladeelektronik vom Nabendynamo und dein Smartphone schalten willst muss gleichzeitiges laden und entladen möglich sein.

Pufferakku für das E-Werk

Für das B&M USB-Werk* (zu meinem Praxistest) ist ein zusätzlicher, größerer Pufferakku sehr empfehlenswert.

USB-Werk mit Flip 10 zum Smartphone laden
USB-Werk mit Flip 10 zum Smartphone laden

Auch zum E-Werk* (zum Praxistest) passt der Flip 10 super.

Meiner Meinung nach sogar besser als der Original Pufferakku von B+M* (zum Praxistest).

E-Werk mit Flip 10 Akku statt Busch & Müller Pufferakku
E-Werk mit Flip 10 Akku statt Busch & Müller Pufferakku

Denn wenn du den Flip 10 zu hause vor der Tour auflädst, kannst du vom Start weg auch längere Ampelstopps überbrücken. Ansonsten musst du schon vor der Tour mit dem laden vom Pufferakku beginnen.

Ein aufladen während der Fahrt ist neben der Versorgung vom Smartphone mit dem knappen Strom aus dem Fahrrad Dynamo so gut wie unmöglich.

Persönliches Fazit

Der Flip 10 von GoalZero ist zwar teurer als andere Standard Akkupacks vom „Chinamann“.

Vorteilhaft sind aber die robuste Bauweise, die hohe Energiedichte sowie die garantierte Lade-und Entladefunktion. Dazu schaut er einfach schick aus.

Wer eine bessere Alternative zum Busch und Müller Akkupack für das E-Werk sucht sollte sich unbedingt mal den Flip 10 anschauen.

Bitte bewerte diesen Blog-Artikel. Dankeschön!

(8 Bewertungen, Durchschnitt: 3,88 von 5)
Loading...

Noch mehr über Navigation am Fahrrad erfahren?

Abonniere jetzt kostenlos die GPS Radler Infomail

Noch kein Kommentar, sei der Erste!

Dein Kommentar zum Artikel