Kompakt, universell einsetzbar, einfach in der Bedienung, zeitgemäßer Touchscreen und ein attraktiver Preis. Mit diesen Eckdaten positioniert Garmin den „kleinen Oregon“.

Mit dem eTrex Touch 25 und eTrex Touch 35 hat Garmin die Nachfolger von Dakota 10 und 20 vorgestellt.

Auch wenn beide Geräte unter dem Namen der beliebten Garmin Einsteiger Navigationsgeräte vertrieben werden, kann man es fast als kleines Oregon bezeichnen.

Hier geht es zum Praxistest!

eTrex Touch ist ein kleines Oregon

eTrex Touch 35 und Oregon im Vergleich
eTrex Touch 35 und Oregon im Vergleich

Was macht den eTrex Touch zum Mini-Oregon?

Neben dem Design ist das mit Sicherheit der 2,6 Zoll große kapazitive Farb-Touchscreen mit einer Auflösung von 160 x 240 Pixel.

Zum Vergleich: Der Oregon verfügt über ein 3 Zoll Display mit 240 x 400 Pixel Auflösung.

Funktionsumfang Garmin eTrex Touch

Garmin eTrex Touch 25
Garmin eTrex Touch 25

Neu und speziell für Einsteiger spannend ist die Möglichkeit, direkt nach dem Start die gewünschte Aktivität festzulegen. Statt im Menü das passende Profil herauszusuchen, wird beim Start über ein großformatiges Auswahlmenü die Aktivität gewählt. Zur Auswahl stehen Fahrrad, Mountainbiking, Touren radeln, Geocaching, Wandern, Bergsteigen und Jagen.

Das Gerät ist widerstandsfähig, wasserdicht gemäß IPX7 und hat ein kratzfestes Display. Mit einer Batterie-Laufzeit von bis zu 16 Stunden und wechselbaren AA-Standardbatterien sollte es für die meisten Aktivitäten gut gerüstet sein.

Die auf OSM-basierende und routingfähige Garmin TopoActive Karte für Europa ist auf beiden Geräten vorinstalliert und sorgt für einen schnellen Start. Über die Qualität muss ein erster Test Klarheit schaffen. Wem das nicht reicht, dem stehen 8 GB interner Speicher und ein microSD Kartenfach für noch mehr Kartenmaterial zur Verfügung.

Unterschiede eTrex Touch 25 vs. 35

Einfaches Unterscheidungsmerkmal – Die Gehäusefarbe. Links: eTrex Touch 25, rechts: eTrex Touch 35.

eTrex Touch 25 und eTrex Touch 35
eTrex Touch 25 und eTrex Touch 35

Aber auch im Inneren gibt es ein paar Unterschiede. Zusätzlich zum Funktionsumfang des eTrex Touch 25 hat das 35er Modell noch:

  • barometrischer Höhenmesser
  • Bluetooth für Live-Tracking und Pushbenachrichtigung
  • ANT+ für externe Fitness Sensoren
  • VIRB Control für die Garmin Actionkamera

Im Unterschied zum eTrex 20x vs. 30x ist bereits im kleinen Modell der elektronische Kompass enthalten.

eTrex Touch als Fahrradnavigation

Bike Profil
Bike Profil

Der eTrex Touch lässt sich über eine Führungsschiene an der Rückseite in die mitgelieferte Fahrradhalterung einschieben.

Anders als beim Oregon ist die Führungsschiene allerdings aus Kunststoff und nicht aus Metall.

Zusammen mit der routingfähigen TopoActive Karte Europa sollte das für den Start in die Fahrradnavigation erst mal ausreichen.

Preis und Verfügbarkeit

Beide Geräte werden ab August 2015 im Handel erhältlich sein.

Zusammen mit der Fahrradhalterung wird der Garmin eTrex Touch 25 für 249 Euro zu haben sein. Das Garmin eTrex Touch 35 wird 299 Euro kosten.

Was hälst du von den eTrex Touch Modellen?
Ich werde auf jeden Fall versuchen ein Testgerät zu bekommen.

Der eTrex 35 Praxistest ist jetzt online!

[Update] Video mit ersten Eindrücken

Direkt nach der Ankunft des Testgerätes habe ich ein Video mit ersten Eindrücken vom eTrex Touch 35 gedreht.

Und der ausführliche eTrex Touch 35 Praxistest ist auch online.

Quelle: Garmin eTrex Touch 35 Garmin eTrex Touch 25

Bitte bewerte diesen Blog-Artikel. Dankeschön!

(39 Bewertungen, Durchschnitt: 3,82 von 5)
Loading...

Noch mehr über Navigation am Fahrrad erfahren?

Abonniere jetzt kostenlos die GPS Radler Infomail

4 Kommentare, sei der Nächste!

  1. Das etrex30 kann an einen externe Stromversorgung angeschlossen werden, die Akkus lassen sich damit aber nicht aufladen; wissenswert wäre ob sich die Akkus im etrex35 durch Anschluss an eine externe Quelle aufladen lassen… Bislang konnte ich keine Info dazu finden.

Dein Kommentar zum Artikel