Das europäische Satelliten-Navigationssystem befindet sich auf der Zielgeraden. Jetzt hat Garmin die ersten Geräte kompatibel gemacht. Welche Garmin GPS-Empfänger bereits Galileo Signale empfangen können liest du in diesem Artikel.

Wieder 4 neue Galileo Satelliten ins All gebracht. So berichtete kürzlich heise Online.

Der kleine Garmin Edge 130 hat als erstes Garmin Gerät Galileo Support ab Werk dabei. Einige weitere Geräte wurden bereits per Firmware nachgerüstet. Weitere werden noch kommen.

Garmin GPS-Geräte mit Galileo

Aktuell haben folgende Garmin GPS Empfänger Galileo in der Firmware:

  • Garmin Edge 130
  • Garmin Fenix 5 Serie
  • Garmin Fenix 5 Plus Serie
  • Garmin Chronos
  • Garmin Forerunner 935

Diese Geräte sollen nach meinen Recherchen künftig noch Galileo Support bekommen. Garmin hat das aber nicht offiziell bestätigt.

  • Forerunner 645 / Forerunner 645 Music
  • Vivoactive 3 / Vivoactive 3 Music
  • Edge 520 Plus
  • Edge 820
  • Edge 1030

Hintergrundwissen Garmin und Galileo

Grundsätzlich sind folgende Informationen zum Thema Galileo bei Garmin wichtig:

Die GPS-Firmware muss mindestens Version 2.20 haben. Das hat nichts mit der Geräte Firmware zu tun. Die findest du als getrennten Punkt im Info Menü.

GPS Firmware Update auf Version 2.20
GPS Firmware Update auf Version 2.20

Es können immer maximal zwei Satelliten Systeme gleichzeitig genutzt werden. Du hast da leider auch nicht die freie Wahl.

"<yoastmark

Garmin bietet folgende Kombinationen an:

  • GPS
  • GPS und GLONASS
  • GPS und Galileo

Ich würde die beiden anderen Systeme ja gerne mal alleine testen. Geht aber nicht bei Garmin. Das US-System ist immer mit dabei.

Kennt vielleicht jemand von euch ein Gerät, mit dem man nur GLONASS oder nur Galileo auswerten kann?

Galileo Testfahrt

Aber bringt der Galileo Support wirklich was, oder ist das nur ein (mehr oder weniger wichtiger) Punkt auf der Liste der technischen Daten?

Ich habe dazu mal eine Testfahrt gemacht. Mit dabei waren fünf GPS-Geräte:

  • Garmin Edge 1000 – Nur GPS
  • Garmin Edge 1030 – GPS und GLONASS
  • Garmin Edge 130 – GPS und Galileo
  • Garmin Forerunner 935 – GPS und Galileo
  • Bad Elf GPS Pro+ – Nur GPS

Alle Edge Geräte am Lenker verteilt, die Uhr am rechten Handgelenk und der Bad Elf in der Trikot Tasche auf dem Rücken.

In der Auswertung (mit dem DC Rainmaker Tool) siehst du kaum Abweichungen.

GPS - GLONASS - Galileo Track Vergleich
Aufzeichnungen von 5 Empfängern übereinandergelegt

Was mich überrascht hat, war wie eng die Edge Linien beisammen liegen und dass der Bad Elf, welcher im Praxistest super Ergebnisse zeigte, die größten Ausreißer zeigt.

Vergleichsfahrt an anderer Stelle im dichten Wald
Vergleichsfahrt an anderer Stelle im dichten Wald

Persönliches Fazit

In meiner Stichprobe konnte ich keine wirklichen Unterschiede zwischen den drei Edge Geräten feststellen.

Wenn man sich dazu Tests zur Akkureichweite (beispielsweise beim Gründel) anschaut, kommt man schnell zum Schluß, einfach nur GPS zu aktivieren.

Wenn ich mal zufällig an einer tiefen Schlucht vorbei komme, kann ich den Test unter schwierigen Bedingungen wiederholen

Welche Erfahrungen hast du mit Galileo gemacht? Schreib mir doch mal bitte deine Meinung in die Kommentare.

Bitte bewerte diesen Blog-Artikel. Dankeschön!

(4 Bewertungen, Durchschnitt: 4,25 von 5)
Loading...

Noch mehr über Navigation am Fahrrad erfahren?

Abonniere jetzt kostenlos die GPS Radler Infomail

Was dich in der Infomail erwartet und Datenschutz.

3 Kommentare, sei der Nächste!

  1. Zu der Frage, ob es da ein Gerät gibt, mit dem man abwechselnd GPS und GLONASS auswerten kann.
    Gibt es: Ein Samsung Galaxy S8/S9 (empfangbar: GPS-GLONASS-GALILEO-BEIDOU) zusammen mit der App GPS-TEST (FREE oder PAY-Variante).
    Dort kannst du im Menu einstellen, welche Satellitensysteme empfangen und ausgewertet werden sollen. Die App kann zusätzlich noch QZSS, SBAS sowie UNKNOWN Satelliten empfangen.

    Mit meinem Galaxy S7 geht GPS, GLONASS und BEIDOU. Mit Hilfe von GPS TEST war ich überrascht, dass ich auch 2-3 BEIDOU Satelliten angezeigt bekomme. Die Chinesen wollen eigentlich erst im Jahr 2020 mit allen Satelliten (bis zu 35) weltweit komplett auf Sendung schalten, so meine Info.

    • Danke für den Tipp. Die App kenne ich zwar etwas. Aber kann man da auch einen Track aufzeichnen und sagen: „Nimm nur GLONASS Satelliten“? Ich dachte man kann nur sehen, welche Sats gerade so „rumschwirren“.

  2. So ist es, Matthias.
    Ich habe mir die Bezahl-Variante von GPS-Test geholt, dort kann ich Wegpunkte abspeichern und sie hinterher zum Navigieren aufrufen.
    Es ist also eine sehr einfache Navigation, nicht vergleichbar der Möglichkeiten wie z.B. Locus Pro, dass ich hauptsächlich benutze.
    Mit GPS-Test kannst du tatsächlich nur die Sats rumschwirren sehen, wie ich es verstanden habe.

Dein Kommentar zum Artikel

Bitte Kommentar eingeben!
Bitte Namen eingeben!