Ein Android Smartphone Navigationssystem für den Radfahrer mit riesigem Funktionsumfang. Offline Routing, Karten und GPX-Import.
Ob OsmAnd wirklich das perfekte Fahrrad-Navigationssystem ist, klärt dieses Review.

OsmAnd ist DIE Open Source Karten- und Navigationsapp für Android Smartphone oder Tablet.

In diesem Praxistest schaue ich mir OsmAnd+ für Android an. Es gibt zwar auch OsmAnd für iPhone. Die beiden unterscheiden sich aber so deutlich, dass ich sie auf zwei Praxistests aufteilen werde.

OsmAnd Highlights

Besonders gut gefallen mir an der Android App OsmAnd folgende Funktionen:

  • komplett offline – sowohl für Tourplanung als auch für Navigation
  • Weltweite offline Kartenverfügbarkeit
  • Import geplanter Touren im GPX-Format

Im folgenden Review gehe ich auf diese Punkte ein und stelle sie dir genauer vor.

Unterschiede OsmAnd und OsmAnd+

OsmAnd ist im Play Store kostenlos zu bekommen. Die plus Version gibt es für kleines Geld, ebenfalls aus dem Google Play Store.

Karten & Navigation — OsmAnd
Karten & Navigation — OsmAnd
Entwickler: OsmAnd
Preis: Kostenlos+
Karten GPS Navigation OsmAnd+
Karten GPS Navigation OsmAnd+
Entwickler: OsmAnd
Preis: 4,49 €+

Der wesentliche Unterschied besteht bei den offline Karten. Während in der kostenlosen Variante nur eine begrenzte Anzahl an Karten geladen werden kann, entfällt dieses Limit in der Plus Version.

Außerdem unterstützt du durch den kleinen Obolus die Entwickler.
Ich plädiere schon alleine deshalb dafür, die Programmierer mit der Plus Version zu unterstützen.

Funktionsumfang und Bedienung

Alle Funktionen hier aufzuzählen würde den Rahmen des Artikels sprengen. Deshalb beschränke ich mich auf die für Fahrradfahrer wichtigsten Top-Funktionen.

  • Zielnavigation
  • Routing entlang geplanter GPX-Tracks

Die Bedienung ist nicht zuletzt wegen dem riesigen Funktionsumfang etwas kompliziert. Auch eine Einarbeitungszeit mit testen der gewünschten Funktionen und passenden Einstellungen ist zwingend einzuplanen.

Dashboard, Menü und Navigation in OsmAnd
Dashboard, Menü und Navigation in OsmAnd

Nach dem Start geht es auf dem Dashboard los. Von dort sind Favoriten, Wegpunkte und Tracks schnell erreichbar. Wie alles bei OsmAnd kann es aber auch konfiguriert werden

Die Navigation startet dann von der Kartenseite über die Pfeil-Schaltflächen unten links.

Ein weiterer wichtiger Baustein für die Bedienung ist die Seitenleiste mit dem Menü.

Karten für OsmAnd

Wie der Name bereits vermuten lässt, kommen in dieser App Karten vom freien OpenStreetMap Projekt zum Einsatz – und zwar ausschließlich.

Über die Seitenleiste errreichst du die Kartenverwaltung.

Karten Download und Verwaltung
Karten Download und Verwaltung

Neben weltweiten Regionen kannst du dort auch Sprachpakete und Schriftarten herunterladen.

Willst du sicher gehen, dass wirklich keine fehlenden Kartenteile später aus dem Internet nachgeladen werden, kannst du in den Einstellungen den Online Zugriff ausschließen.

Über Karte konfigurieren stellst du sehr detailliert ein, was du wie auf der Karte sehen möchtest. Wichtig ist hier die „Offline-Vektor-Karten“ Einstellung bei Kartenquelle.

Ebenfalls toll ist die Möglichkeit, die Kartendarstellung anzupassen. Meine bevorzugten Darstellungen sind, je nach Aktivität, Touring view und Topo.

Unterschiedliche Kartenansichten in OsmAnd
Unterschiedliche Kartenansichten in OsmAnd

Bevorzugst du eine Karte mit maximalem Kontrast und größter Übersicht, dann blende noch Flächen und Gebäude aus und nutze weniger Details.
Bei der ganzen Karteneinstellung ist viel ausprobieren gefragt um die für dich am besten geeignete Karte zu finden.

Als Plugin steht das Höhenlinien und Relief Modul im Play Store zum Download bereit.

Höhenlinien-Modul und Relief
Höhenlinien-Modul und Relief
Entwickler: OsmAnd
Preis: 0,99 €

Die Höhenlinien werden sehr dünn angezeigt. Aber das Relief hilft bei der besseren Einschätzung von Höhenunterschieden sehr gut.

Höhenlinien und Relief als Plugin nachrüsten
Höhenlinien und Relief als Plugin nachrüsten

Offline Zielnavigation für Radfahrer

Unterwegs auf der Radtour kann OsmAnd komplett auf eine Internet Verbindung verzichten. Karten sind im lokalen Speicher und die Route wird von der eingebauten Routing-Engine berechnet.

Die Navigationseinstellungen lassen sich getrennt nach Auto, Fahrrad und Fußgänger bearbeiten. Verschiedene Radtypen (MTB, Rennrad) sind nicht vorgesehen. Als Workaround habe ich Fahrrad für das eMTB konfiguriert und Auto fürs Rennrad.

Allgemeine Routing Einstellungen und für die anstehende Tour
Allgemeine Routing Einstellungen und für die anstehende Tour

Zieleingabe ist über langen Druck auf die Karte, Favoriten oder über Adresseingabe möglich.

Adresseingabe, Navigationseinstellungen und Kartennavigation
Adresseingabe, Navigationseinstellungen und Kartennavigation

Wenn die Navigation nicht bis zum Ziel führen soll und du vorher abbrechen möchtest, ist es wichtig, das Routing aktiv zu beenden (Navi-Button + X-Symbol), bevor du OsmAnd verlässt. Sonst läuft die Navigation im Hintergrund weiter und zieht dir den Akku leer.

Sprachansage bei der Navigation

Eine Sprachführung wie im Auto wünschen sich sehr viele Radfahrer, wie ich aus Gesprächen weiß.
OsmAnd bietet diese Möglichkeit.

Die Sprachansage kannst du über die Einstellungen an deine Wünsche anpassen. Beispielsweise ob du Straßennamen per TTS (Text-To-Speech) angesagt bekommen möchtest oder nicht.

Sprachausgabe besser über externen Lautsprecher
Sprachausgabe besser über externen Lautsprecher

Ich bin kein großer Freund der Sprachansage. Zu oft sind Abzweigungen im Outdoor Bereich so komplex, dass eine Sprachansage da nicht für Klarheit sorgen kann. In 80% ist die Ansage ausreichend und beim Rest hilft ein kurzer Blick auf die Karte, um zu wissen wie es weiter gehen soll. In sofern ist die Sprachansage bei mir meist ein willkommener Hinweis, mal wieder aufs Display zu schauen.

Insgesamt ist die Sprachnavigation gut.

Livall BH60 Smarthelm
Headset Lautsprecher im Helm oberhalb der Ohren

Deutlich angenehmer als die Kommandos über den Smartphone Lautsprecher auszugeben ist ein externer Lautsprecher. Entweder per einfachem „Knopf im Ohr“ oder – deutlich bequemer – über Lautsprecher im Helm. Wichtig ist, dass es per Medienwiedergabe den Ton ausgeben kann. Reine Telefon Headsets, nur mit Anruffunktion gehen nicht.

Getestet habe ich mit einem Avantree Apico* Mini In Ear Headset.

Ansonsten natürlich noch mit dem smarten Helm, den ich bereits im Livall Helm Praxistest genauer vorgestellt habe.

OsmAnd Tourplanung

Die Tourplanung empfinde ich bei OsmAnd ziemlich umständlich und zeitaufwändig.

Du musst einzelne (Weg)Punkte definieren und über die Liste der Wegpunkte als Zwischenziele aneinanderreihen. Eine Planung direkt auf der Karte wie etwa bei komoot ist nicht möglich. Außer du tippst einen neuen Punkt an der Karte lange an und wählst nach dem Tipp auf die Wegpunktfahne, wo er als Zwischenziel eingefügt werden soll.

Zwischenziel in die OsmAnd Routenplanung einfügen
Zwischenziel in die OsmAnd Routenplanung einfügen

Für mich ist die mobile Tourplanung die wesentliche Schwäche von OsmAnd.

GPX Tracks mit OsmAnd nachfahren

Meine bevorzugte Navigationsart ist geplanten GPX-Tracks nachzufahren.

Wie kommen GPX-Tracks nach OsmAnd?
Entweder du wählst den Track in deinem Android Datei Explorer aus und tippst auf OsmAnd bei der App Auswahl.
Oder du wählst „Meine Orte“ aus der Seitenleiste, wechselst zu „Alle Tracks“ und importierst die GPX-Datei über das Plus-Symbol links unten.

Import einer GPX-Datei nach OsmAnd
Import einer GPX-Datei nach OsmAnd

Die importierten Tracks erreichst du in OsmAnd über das Dashbord oder über den Navigationsbutton, dann auf das Zahnrad Tippen und dann GPX-Route.

GPX Track zum nachradeln aufrufen
GPX Track zum nachradeln aufrufen

Sobald du auf den blauen Navi Pfeil tippst, führt dich die Navigation erst zum Startpunkt und dann entlang der geplanten Strecke zum Ziel.
Ist der Startpunkt weit weg, berechnet dir OsmAnd einen kurzen Weg zur Strecke.

Für wen ist OsmAnd die richtige App?

Radfahrer, die alles von ihrer Fahrrad-App verlangen, werden sicherlich mit OsmAnd glücklich.

Zielnavigation, Routing entlang geplanter und importierter Tracks und das ganze auf Wunsch mit Sprachansage. Bei dem Funktionsumfang tun sich die meisten GPS-Geräte sehr schwer mitzuhalten.

Android Smartphone mit OsmAnd oder doch eine GPS-Navigation?
Android Smartphone mit OsmAnd oder doch eine GPS-Navigation?

Du musst allerdings bereit sein, etwa Zeit für die Einarbeitung zu investieren. Auch die Nachteile einer Navigation mit dem Smartphone sollten dir bewusst sein.

OsmAnd Erfahrungen auf dem Fahrrad

Es gibt richtig viele Möglichkeiten, OsmAnd an die eigenen Wünsche anzupassen. Das braucht aber seine Zeit und einiges an rumprobieren.

Lenker Halterung für das Smartphone
Lenker Halterung für das Smartphone

Entscheidend für eine bequeme Navigation ist die Halterung mit der du dein Smartphone am Lenker befestigen kannst. Viele Anregungen findest du in meinen Tests zu Fahrradhalterungen.

Persönliches Fazit

Für mich ist OsmAnd in der Plus Version die bevorzugte App wenn ich offline mit dem Fahrrad direkt zu einem Ziel geführt werden will. Quasi die perfekte Alternative zu Google Maps.

Auch das nachradeln importierter GPX-Tracks funktioniert sehr gut, während die Planung längerer Strecken nicht zu den Stärken von OsmAnd gehört.

Der eingebaute Karten Download Manager macht Auswahl, Installation und Update der Karten kinderleicht.

Alternativen zu OsmAnd

OruxMaps

Als Alternative zum Falk Outdoor Navigator kannst du dir OruxMaps anschauen. OruxMaps lässt sich durch viele Einstellungen deutlich mehr Intividualisieren.
Zum ausführlichen OruxMaps Praxistest

Falk Outdoor Navigator

Als Alternative zu OsmAnd kannst du dir auf Android Smartphones den Falk Outdoor Navigator anschauen. Nicht ganz so viele Funktionen, dafür einfacher zu bedienen und sehr schönes Kartenbild.
Zum ausführlichen Falk Outdoor Navigator Praxistest

Bitte bewerte diesen Blog-Artikel. Dankeschön!

(17 Bewertungen, Durchschnitt: 4,41 von 5)
Loading...

Noch mehr über Navigation am Fahrrad erfahren?

Abonniere jetzt kostenlos die GPS Radler Infomail

5 Kommentare, sei der Nächste!

  1. Servus!
    Deine Aussagen zu OsmAnd + empfinde ich genauso.
    Wesentliche (oder einzige) Nachteile sind eine lange Gewöhnungs- und Einarbeitungszeit und der höhere Stromverbrauch.
    Wichtig noch: entweder ein Akkupack als Reserve mitführen oder unters Handy klicken wenn kein USB Ladegerät (B&M) vorhanden ist.
    Allerdings kann dieses Routingsystem mehr als mein „erheblich zu alter“ Garmin Dakota 20. Als Tourenleiter mit über 6 monatiger OsmAnd Erfahrung kann ich dies bestätigen.
    Ich wurde von Garmin praktisch gezwungen dieses System als Alternative zu benutzen, da laut Garmin meine 2 Dakota 20 „erheblich zu alt“ für ein Update sind. Das solltest du vielleicht in deinen Garmin Tests einmal erwähnen. Für Garmin sind 7 Jahre alte Geräte keine Reparatur mehr wert. (Kann gerne meinen Schriftverkehr zu diesem Thema liefern) Schliesslich will man neue Geräte verkaufen die auch nicht mehr könne als das Alte.
    Ein friedliches und zufriedenes Neues Jahr!
    Schönen Gruß Adi

  2. Der Artikel beschreibt sehr gut OSMAND+. Ich fahre seit vier Jahren mit diesem Programm, welches ich auf „alten“ Motorola Defy mit CYANOGENMOD 11 (EBAY) installiert habe; „extra“ Strom über ein Akku-Pack. Ich bin damit extrem zufrieden und hoffe, dass „meine“ Technik noch lange hält!

  3. Danke für diesen Bericht! Ich wurde eigentlich auch gezwungen mein Smartphon mit OSMAND zu benutzen. Teasi one 2 hat zwar
    einen sehr guten GPS-Empfänger, wird aber selten aktualisiert. So habe ich schon mal Bäche, Feld- und Waldwege zweimal aufgenommen (ich kartiere aus Hobby für OSM), weil das Kartenmaterial von Teasi z.B. auf dem Gebiet der Slowakei über 2 Jahre nicht
    aktualisiert war. OsmAnd kann ich selbst aktualisieren, monatlich od. noch öfter, und so radle ich nicht mehr einen halben Tag sinnlos
    rum, weil z.B. der aufgenommener Weg nur auf mein Teasi nicht existent ist, aber auf OSM schon lange editiert ist.

  4. Guter Bericht, erspart es mir (fast) eine eigene review zu machen. Du schreibst ZITAT:“Für mich ist die mobile Tourplanung die wesentliche Schwäche von OsmAnd.“
    Was soll denn da Deiner Meinung nach geändert werden? Anklicken, ok ein wenig warten, und schon hat man das Zwischenziel, so geht das doch bei anderen auch, vlt nur ein Bruchteil schneller?
    Viel gravierender ist die unglaublich langsame Suche von Adressen. Nur um dann doch festzustellen, dass der Suchradius vergrößert werden muss.

    Alles in Allem eine solide review

Dein Kommentar zum Artikel

Bitte Kommentar eingeben!
Bitte Namen eingeben!