Komoot kostenlos, Welt-Paket oder Premium Abo – Was ist sinnvoll?

Du willst mit der komoot Navigation auf Outdoor Touren gehen und fragst dich: Wie teuer ist komoot? Ich zeige dir, welche Pakete es gibt, wie die Preise aussehen und sage dir welches Angebot empfehlenswert ist.

Veröffentlicht: 12. Januar 2021
Letzte Aktualisierung: 12. Januar 2021
Mehr zum Thema:
Tippe auf ein Thema und finde alle passenden Artikel

Komoot zählt eindeutig zu den beliebtesten Outdoor Apps auf dem Smartphone. 

Dabei ist es mehr als nur eine „Outdoor Navi-App für’s Smartphone“. Du kannst Touren planen, mit dem Smartphone navigieren oder die geplante Strecke über eine der zahlreichen Schnittstellen auf eine GPS-Navigation oder deinen Radcomputer übertragen.

Ich gehe den Fragen nach: Was kostet komoot? Brauche ich komoot Premium? Welches komoot Paket ist das beste?

Hier auf dem Blog gibt es bereits viele Artikel und Videos zu komoot. Schau doch mal auf der komoot Themenseite vorbei. 

✔️ Komoot kostenlos 

Grundsätzlich ist komoot auf den ersten Blick mal kostenlos.

Du kannst es ohne Geld zu bezahlen aus dem Google Play Store oder Apple App Store runterladen und installieren.

Ohne Nutzeraccount geht aber so gut wie nichts. 
Also Benutzerkonto anlegen – ich empfehle dir den klassischen Weg per E-Mail statt Facebook oder Google Login.

Um komoot zu testen bekommst du nach der Registrierung eine Karten-Region von komoot maps gratis. Eine Region entspricht in etwa der Größe eines Landkreises.

Die Gratis komoot Region nach dem anmelden auswählen
Die Gratis komoot Region nach der Anmeldung auswählen

Innerhalb der Gratis-Region kannst du alle Funktionen von komoot nutzen und somit die App erst mal kostenlos ausprobieren.

✔️Komoot Maps

Als nächste Option gilt es kostenpflichtige Karten. Die einmaligen Zahlungen in komoot nennen sich komoot maps.

Du kaufst quasi Kartenausschnitte ohne wiederkehrende Zahlungen. 

Eine Einzel-Region ist der kleinste Bereich und kostet etwa 4 Euro. Dann gibt es Regionen-Paket in dem mehrere Regionen zusammengefasst sind für rund 9 Euro und schließlich das Welt-Paket mit weltweiten Karten für rund 30 Euro.

Übertragung von komoot an Wahoo GPS-Radcomputer
Übertragung von komoot an Wahoo GPS-Radcomputer (Foto: komoot)

In den Bereichen der bezahlten Karten kannst du dich auf dem Smartphone (per Sprachansage) mit Turn-by-Turn Abbiegehinweisen navigieren lassen, Touren offline speichern oder Strecken über die Schnittstellen zu Garmin, Wahoo, Bosch und Co übertragen. Auch der Download geplanter Strecken als GPX-Datei geht nur, wenn die Tour in einer bezahlten Region startet.

Zwischenfazit komoot maps

Mit einer einmaligen Zahlung von maximal 30 Euro bist du in der komoot Welt optimal aufgestellt. Alles weitere ist Luxus oder Premium.

✔️Komoot Premium Abo 

Die dritte und teuerste Variante von komoot ist das Premium Abonnement. Als Abo heißt das, du zahlst jedes Jahr die Premium Gebühr.

Was kostet komoot Premium?
Für 60 Euro pro Jahr bekommst du zusätzlich zum Komoot Maps Welt Paket noch einige Extras:

  • Eigene Collections
  • Sportspezifische Karten
  • Mehrtagesplanung
  • Wettervorhersage 
  • Outdoor Versicherung 
Soll das komoot Premium Abo verlängert werden?
Soll das komoot Premium Abo verlängert werden?

Mehr zu den Premium Extras findest du in meinem komoot Premium Praxistest.

Komoot Premium und komoot 10 App im Praxistest

Bei komoot stand ein großes App Update an.
Mit komoot Premium startet ein kostenpflichtiger Abo Service mit Zusatzfunktionen. Alle Infos und meine ersten Erfahrungen liest du in diesem Artikel.

Lohnt sich komoot Premium?

Die Premium Funktionen sind in meinen Augen nicht zwingend notwendig. Eigene Collections, Mountainbike-Karte und Mehrtagesplaner sind dabei die sinnvollsten Extras.
Ansonsten kannst du das Premium Paket als regelmäßige Unterstützung für die komoot Entwickler ansehen.

Häufige Fragen zu komoot Kosten 

Wann brauche ich eine gekaufte Kartenregion?

Eine bezahlte komoot maps Region brauchst du für die Turn-by-Turn Navigation, offline Karten und Sprachansagen. Entscheidend ist dabei der Ort, an dem die Tour startet. Führt die Strecke aus der bezahlten Kartenregion heraus kannst du trotzdem weiter navigieren. Auf dem Rückweg musst du allerdings bis zur Regionengrenze auf den Navi Komfort verzichten.

Kann ich die komoot Karte auf ein GPS-Gerät übertragen?

Nein. Die komoot Karte kannst du nur innerhalb von komoot (App, Browser) nutzen. Die offline Karte kannst du nicht auf Garmin, Wahoo, Sigma und Co installieren. Lediglich die geplante Strecke kannst du von komoot an deine GPS-Navigation übertragen.

Funktioniert komoot mit offline Kartenregion auch ohne Internet?

Für eine Streckenberechnung benötigt die komoot App immer eine Internet Verbindung über WLAN oder Mobilfunk. Lediglich die Karten liegen offline im Speicher vom Smartphone. Das spart Daten-Traffic macht aber kein offline Routing möglich.

Wie wird bei Komoot bezahlt?

Wie im Internet üblich kannst du die Komoot-App-Kosten mit den gängigen Zahlungsanbietern bezahlen. So kannst du Kreditkarte genauso nutzen wie PayPal. Im Euro-Raum ist auch eine Zahlung per Bank-Lastschrift möglich.
In der App kannst du auch mit allen Google Play Store beziehungsweise Apple App Store Zahlungsarten bezahlen.

Geplante Strecke aus komoot auf die Garmin GPS-Navigation übertragen
Geplante Strecke aus komoot auf die Garmin GPS-Navigation übertragen

Persönliches Fazit 

Wirklich kostenlos ist komoot bei intensiverer Nutzung nicht. Doch die Investition eines einmaligen Betrages lohnt sich alle mal.

Das Premium Abo ist (noch) nicht wirklich notwendig. Sobald komoot allerdings weitere Premium Funktionen hinzufügt kann sich das ändern. Angedeutet, dass da noch was kommen wird, haben sie mir gegenüber zumindest schon öfter.

GPS Radler Tipp:
Kaufe dir das komoot maps Welt Paket für einen Einmalbetrag. 

Im Vergleich zu einem Outdoor GPS Gerät ist das extrem günstig. 
Damit kannst du alle wichtigen Funktionen nutzen und musst dir keine Gedanken machen, ob die Gegend deiner Outdoor Tour in den gekauften Regionen enthalten ist.

Welche komoot Variante nutzt du? Schreib mir deine Meinung und Erfahrungen in die Kommentare

Noch mehr über Navigation am Fahrrad erfahren?

Melde dich jetzt kostenlos zur GPS Radler Infomail an

Was dich in der Infomail erwartet und Datenschutz.

23 Gedanken zu „Komoot kostenlos, Welt-Paket oder Premium Abo – Was ist sinnvoll?“

  1. Hallo,ich habe Koomot Premium und bin total Begeistert.Vorallen die Vernetzung mit meinem PC,dem
    Smartphone und dem Nyon 21 finde ich Super

    Antworten
  2. Servus!
    Ich denke bei deinem Test fehlt der Hinweis auf andere Navigationssysteme die ebenfalls mit Sprachansage arbeiten. z.B. OsmAnd+
    Und das ohne Zahlungen.
    Schönen Gruß Adi

    Antworten
  3. Hallo zusammen!

    Ich nutze ebenfalls das Premium Paket seit letztem Jahr zum ausprobieren und bin ebenfalls begeistert. Die zusätzlichen Funktionen kommen mir sehr entgegen. Diese Funktion mit der Mehrtagestour war in meinen Urlauben ein voller Erfolg. Auch mit dem Wetter! Ich habe das Abo mit Überzeugung verlängert.
    Mit sportlichen Grüßen

    Antworten
    • Das sehe ich auch so. Die Mehrtagestourplanung ist grandios! Die 60€ pro Jahr sind für mich angemessen. Gute Arbeit muss belohnt werden.

      Antworten
  4. Premium Paket überzeugt durch mehr Umfang Wetter stimmt Mehrtagestouren hatte ich ausprobiert
    empfehlenswert ,zum Beispiel Länder und Region alles stimmig ,PC Übertragung Versicherung habe ich noch nicht beansprucht.

    Antworten
  5. Moin, ich habe mich für das Angebot von Komoot entschieden… 29,99 im 1. Jahr
    Ich möchte insbesondere die Planung von mehrtägigen Touren ausprobieren…
    Leider spielt da mein Nyon, wegen der 250KM-Begrenzung, nicht so mit… da heißt es wieder stückeln…

    Grüße Kuddel

    Antworten
  6. Ich benutze das Welt Paket zum Radfahren und zum Bergwandern.
    Habe über 100 Touren damit gemacht und bin ganz begeistert.
    Sehr gut find ich auch die diversen Collections und die „Folge ich“ Funktion.

    Antworten
  7. Im kostenlosen Account wird mir am PC die Cycle-Map angezeigt, in der Android App geht das nur mit Premium?
    Sorry liebe Komootianden, das ist es mir nicht wert. Da bleibe ich bei Basecamp mit
    Garmin Topo und Openfietsmap. Zum Navigieren brauch ich die App sowieso nicht.

    Antworten
  8. Ich plane seit vielen Jahren mit Komoot, seit zwei Jahren auch mit Premium, wenn ich auch nicht alle Zusatzfunktionen nutze. Das kann sich ja noch ändern. Alles in allem bin ich mit dieser Konfiguration vollauf zufrieden.

    Antworten
  9. Das Welt-Abo habe ich schon länger, beim Komoot Premium interessieren mit am meinen die sportspezifischen Karten.
    Hat da jemand Erfahrung?
    Detailierung topographischer Karten?
    Achso, ich fahre MTB, Trails interessieren mich. Ab zu wandern.

    Antworten
  10. Hier scheint mit den „Gedanken zu Komoot kostenlos“ was nicht zu stimmen.
    1. Wie geht das am 19.Jan. 2021 um 19:51 was zu schreiben (Dieter) wenn es erst 14:40 ist
    Ramona schreibt am 21. Jan. 2021 um 14:35 u. Dieter Geiger am 24. Jan. 2021
    und es ist erst der 19. Jan.2021.
    Recht originell oder verasche.

    Antworten
  11. Ich nutze seit neustem auch Komoot Premium. Einerseits wegen der Funktion der Mehrtagestouren aber auch um Komoot zu unterstützen. Mit den einmaligen 30.— Franken kann man nicht überleben.

    Bin sehr gespannt, wie das Premium Paket noch ausgebaut wird. Könnte mir gerade die Integration von Bike Hotels in den Karten als eine mögliche Erweiterung vorstellen.

    Antworten
  12. Nun muss man bei Komoot wohl jährlich die Karten bezahlen.
    Jedenfalls habe ich nicht mal mehr meinen eigenen Wohnkreis frei.
    Wahrscheinlich doch Abzocke

    Antworten
  13. Wenn ich mir jetzt das Welt-Paket hole: Welche Funktionen stehen mir dann zur Verfügung? Etappenplanungen möglich? Bestimmte Verkehrsmittel vermeidbar??

    Gruß
    Malte

    Antworten
  14. Das man die geplanten Touren nicht auf anderen Geräten nutzen kann ist nicht ganz richtig.

    Ich habe bspw eine Garmin-Uhr mit installierten Karten. Für diese gibt es eine Komoot-App. So kann ich die Tour bequem am Rechner planen, ziehe sie mir dann auf die Uhr und kann schließlich ohne Internetverbindung loslaufen.

    Das sollte auch mit den Garmin Fahrradcomputern funktionieren.

    Zudem kann man ja die gpx-Dateien exportieren und auf andere Geräte aufspielen.

    Vielleicht hatte ich den Passus in der Rezension aber auch falsch verstanden.

    Antworten
  15. Hey Leute,

    ich habe mir letzten Juli das Premium Abo wegen eines Bike-Urlaub gegönnt und möchte es definitiv nicht mehr missen. Allein das Kartenmaterial (MTB, Wandern) ist es mehr als wert. Zumindest wenn man viel in Wald und Flur unterwegs ist.
    Das Kartenmaterial für ‚Offroad’ von Komoot ist dem von anderen Anbietern deutlich überlegen (Outdooractive, Strava, Trailforks etc). Openmtbmap ist noch eine ähnlich gute Alternative, kostet aber einiges an Zeit. Zudem sind die Features (POI, Hinweise) durch die Community sehr zahlreich und in Verbindung mit den spezifischen Karten enorm hilfreich.
    Die Jahresgebühr ist mE gut angelegt und wird durch Gimmicks wie die Versicherung und den 10% Rabatt bei Fahrrad.de zumindest etwas abgefedert.

    Herzliche Grüße und einen besonderen Dank an Mathias für die tolle Seite (Donation is on the fly 😉).
    Frank

    Antworten

Schreibe einen Kommentar