Standard AA Batteriefach für Garmin Montana 700 im Praxistest

Betreibe die Outdoor GPS Navigation Garmin Montana 700 mit normalen Mignon AA Akkus oder Batterien. Ich stelle dir das AA-Batteriefach im Review vor.

Veröffentlicht: 29. Juli 2021
Letzte Aktualisierung: 29. Juli 2021
Mehr zum Thema:
Tippe auf ein Thema und finde alle passenden Artikel

Wechselakku in der Outdoor Navigation. Für sehr viele Nutzer ist das ein ganz wichtiges Kaufargument.

Auch wenn Lithium Ionen Akkus ein besseres Verhältnis von Energiegehalt zu Größe/Gewicht haben. So sind die Standard Mignon (AA) Akkus weiterhin sehr beliebt.

Du bekommst sie günstig und als Not-Batterien sind sie im Ernstfall auch im Dorfladen am Ende der Welt erhältlich.

Transparenzhinweis:
Das Testgerät wurde mir kostenlos und ohne Auflagen vom Hersteller zur Verfügung gestellt.

Was kostet das Montana AA Batteriefach?

Mit dem Mignon Akkufach* bietet Garmin ein Zubehörteil für den Montana 700, welches im Handel etwa 29 Euro kostet.

✔️ Technik

Ins Akkufach passen drei Mignon Zellen.

Öffne mit dem Schiebeschalter das Batteriefach, lege die Zellen ein und dann wird das Batteriepack genau wie der Akkupack ins Montana eingesetzt.

Batteriefach per Schieber öffnen
Batteriefach per Schieber öffnen

Das Batteriefach macht den Garmin Montana noch mal um einiges dicker.

Vergleich Li-Ionen-Akkupack & Batteriefach
Vergleich Li-Ionen-Akkupack & Batteriefach

Die Verarbeitung ist sehr sauber und hochwertig.

Während der Montana mit Lithium Akkupack 394 Gramm wiegt steigt das Gewicht mit dem Batteriefach, gefüllt mit eneloop Akkus auf 443 Gramm.

Reines Gewicht von Batteriefach und NiMH Akkus
Reines Gewicht von Batteriefach und NiMH Akkus

Mit die häufigste Frage die mir gestellt wird:

Kann ich den Batteriepack auch im Montana 700i oder 750i nutzen?
Nein. Das Batteriefach für Mignon Zellen ist nur für den Montana 700 geeignet. Montana Modelle mit InReach können nur mit den wechselbaren Li-Ionen Akkupacks betrieben werden.

✔️ Laufzeit mit Akkus

Die entscheidende Frage: Wie lange hält der Montana mit Standard Akkus durch?

Kurz gesagt: Nicht so lange wie mit dem Li-Ion Akkupack.

Während der Montana mit dem Original Lithium Akkupack rund 12 Stunden durchgehalten hat, halbierte sich die Laufzeit mit eneloops etwa auf 6 Stunden. Mit Varta Alkalie Batterien war es sogar noch etwas kürzer.

Hinzu kommt, dass die Batterieanzeige bei Alkalie und NiMH Akkus (eneloop) bereits nach rund einer Stunde fast leere Akkus meldete. Mit blinkender Warn-LED waren dann aber noch einige Stunden Navigation möglich.

Wenn Batteriefach, dann mit den Lithium AA-Zellen
Wenn Batteriefach, dann mit den Lithium AA-Zellen

Besser lief das mit den Li-Ionen AA-Zellen. Die Laufzeit war etwas länger und die Batteriewarnung machte einen nicht ganz so früh nervös.

Montana Batteriefach kaufen – ja oder nein?

Normale Mignon AA Akkus im Montana zu benutzen klingt sehr verlockend.
Allerdings muss dir bewusst sein, dass der Montana damit noch mal dicker und schwerer wird. Außerdem fällt die Laufzeit stark ab.

Empfehlen würde ich das Batteriefach nur, wenn du sehr lange in abgelegenen Gegenden unterwegs bist und im Notfall auf Standard-AA-Batterien angewiesen bist.

Persönliches Fazit

Die Möglichkeit, Standard-Batterien und -Akkus in der Outdoor Navigation Montana zu nutzen ist grundsätzlich zu begrüßen.

Mit Batteriefach und Akkus wird der Montana allerdings noch dicker und schwerer. Die Batterielaufzeit geht dabei signifikant in den Keller und der Komfort sinkt.

Alternativen zum Batteriefach

Garmin Li-Ionen Akkupack
Wenn du einfach mehr Laufzeit brauchst, kannst du dir auch einen zweiten Lithium Akkupack* für rund 60 Euro kaufen.
Nachteil dabei: du kannst den Akku nur im Garmin laden.

Was hältst du von dem Mignon Batteriefach für den Garmin Montana? Schreib mir deine Meinung oder Erfahrungen in die Kommentare.

Noch mehr über Navigation am Fahrrad erfahren?

Melde dich jetzt kostenlos zur GPS Radler Infomail an

Was dich in der Infomail erwartet und Datenschutz.

4 Gedanken zu „Standard AA Batteriefach für Garmin Montana 700 im Praxistest“

Schreibe einen Kommentar