TwoNav Trail 2 vorgestellt

GPS-Navigation mit großem Touchscreen Display. Zusätzliche Tastenbedienung. OSM Karten und Topo Karten inklusive. Lese alle Infos zu dieser Navigation aus Spanien.

Veröffentlicht: 25. September 2019
Letzte Aktualisierung: 24. April 2020
Mehr zum Thema:
Tippe auf ein Thema und finde alle passenden Artikel

Ein GPS-Gerät für die Outdoor Navigation – Made in Spain.

Markante Merkmale sind großes Display, Kombination aus Touch- und Tastenbedienung sowie OSM und Topo Karten.

Ein anderes Gerät aus der TwoNav Familie kannst du dir in meinem TwoNav Horizon Bike Praxistest anschauen

UPDATE

Der ausführliche TwoNav Trail2 Praxistest ist jetzt online.

Trail2 und Trail2 Bike

Vom neuen TwoNav Gerät gibt es zwei Varianten: Neben dem Standart Trail 2 noch die Fahrrad Variante Trail 2 Bike.

Die Bike Halterung auf der Rückseite vom Trail2
Die Bike Halterung auf der Rückseite vom Trail2

Einziger Unterschied: Bei der Bike Variante befindet sich eine Haltenase an der Rückseite. Damit lässt sich das GPS Gerät über die mitgelieferte Halterung am Fahrrad befestigen.

TwoNav Trail 2 Hardware

Im 80 x 131 x 20 mm großen Gehäuse steckt ein 3,7 Zoll Display mit 480 x 640 Pixel Auflösung. Gegen Wasser und Dreck wird es nach IP67 geschützt.

Es handelt sich um die kapazitive Touchscreen-Technologie.

Was steckt drin in der TwoNav Trail2 Hardware?
Was steckt drin in der TwoNav Trail2 Hardware?

Die Hintergrundbeleuchtung wird über einen Lichtsensor geregelt.

Der interne Speicher ist 16 GB groß, wovon noch 12 GB frei sein sollen. Einen Slot für microSD Speicherkarte gibt es nicht.

Der fest eingebaute Akku hat eine Kapazität von 4.000 mAh und soll für 20 Stunden Laufzeit sorgen.

Das Angebot an Sensoren kann man als komplett bezeichnen. Fest eingebaut sind Barometer, Kompass und die Positionsbestimmung über GPS, GLONASS und Galileo.

An Schnittstellen bietet der Trail2 Bluetooth, WLAN und ANT+ für die Kopplung externer Sensoren für Puls, Trittfrequenz, Geschwindigkeit und Leistung.

Eine vollwertige Smartphone Anbietung wird später nachgereicht.

Karten im TwoNav Trail2

Die beim Kauf enthaltenen Karten umfassen:

OSM Europa West ist bereits auf dem internen Speicher.

Eine Topo Karte auf dem Trail 2
Eine Topo Karte auf dem Trail 2

Folgende Karten können aus dem Internet nachgeladen werden:

  • Deutschland Topo 1:25.000 (1 Region)
  • Deutschland Topo 1:100.000
  • Deutschland Topo 1:500.000
  • OSM Welt

Software und Bedienung

Erstaunlich wenig Informationen findet man in der Pressemappe zum Thema Software. Dabei ist das doch entscheidend für eine gute Navigation unterwegs.

Zumindest können vorher geplante Strecken in den Formaten FIT, GPX, KML oder KMZ auf den Trail kopiert werden.

Während der Fahrt wirst du über Abbiegehinweise geführt und beim verlassen der Route soll es einen Alarm geben sowie eine Anpassung der Strecke an die Karte.

So soll laut TwoNav Webseite die Navigation aussehen
So soll laut TwoNav Webseite die Navigation aussehen

Herauszustellen ist, dass du auf eine gemischte Touch/Tasten Bedienung setzen kannst. Große Hardware-Zoom-Tasten unterhalb vom Bildschirm werden die Arbeit auf der Karte sicher erleichtern.

Connected Service SeeMe

Wieder mit dabei ist eine eingebaute SIM Karte für das SeeMe System.

Einstellungen am SeeMe Dienst erfolgen über die Webseite
Einstellungen am SeeMe Dienst erfolgen über die Webseite

Damit kannst du ohne Smartphone Koppelung deine Position in Echtzeit teilen und einen Hilferuf an bis zu zwei Kontakte versenden.

Dieser Online Service ist nach dem Kauf für 6 Monate freigeschaltet. Anschließend kostet es 29 Euro pro Jahr.

Preis und Verfügbarkeit

Die Trail2 Geräte (sowohl Wandern als auch Bike) sind ab sofort im Online Shop direkt beim Hersteller zu bekommen und sollen innerhalb von 20 Tagen beim Kunden sein.

Preislich liegen die TwoNav Trail 2 Geräte bei 399 Euro.

Zum Start bietet TwoNav ein Einführungsangebot mit 10 % Rabatt. Macht also 359 Euro.

Persönliche Einschätzung

Mein letzter Test von einem TwoNav GPS-Gerät kam ja zu einem zweigeteilten Ergebnis. Gute Basisfunktionen mit einigen Besonderheiten für Spezialisten. Allerdings getrübt von Problemen im Detail, wie etwa kleine Buttons.

Beim Trail 2 ist das Display schon mal größer geworden und auch die Hardware verspricht mit der Kombination aus Touch- und Tastenbedienung spannende Testfahrten.

Die Zusatztasten unterhalb vom Display
Die Zusatztasten unterhalb vom Display

Ich bin bereits im Kontakt mit TwoNav wegen eines Trail2 Bike Testgeräts. Hoffentlich haben die Entwickler an den Schwachstellen gearbeitet und die Stärken behalten.

Was sagst du zu dem neuen TwoNav Trail2? Schreib mir deine Meinung doch in die Kommentare.

Noch mehr über Navigation am Fahrrad erfahren?

Melde dich jetzt kostenlos zur GPS Radler Infomail an

Was dich in der Infomail erwartet und Datenschutz.

12 Gedanken zu „TwoNav Trail 2 vorgestellt“

  1. Entscheidend für mich ist die Qualität von Karten und Navigation sowie die Zuverlässigkeit von Hard- und Software.
    Ein weiterer wichtiger Punkt: Wie oft wird aktualisiert und ggf. mit welchen Kosten?
    Ja, und was kostet der Spaß in der Anschaffung?

    Antworten
      • Da man OSM Karten nutzen kann ist die Frage nach Updates und Kosten der Karten für mich ziemlich eindeutig beantwortet. Und auf’s Gerät laden kann man die Karten ja hoffentlich selbst (wie beim Sportiva). Da TwoNav schon seit vielen Jahren Navigationssoftware für Windows und Android herstellt und verkauft gehe ich mal davon aus, dass so ziemlich alle Funktionen der bisherigen Versionen auch im neuen Trail2 enthalten sind. Aber das ist nur eine Vermutung meinerseits.
        Man liest ja immer wieder mal von Abstürzen der Software bei den bisherigen TwoNav Geräten.
        Da der Trail2 ein neues Gerät mit neuer(?) Software ist, wäre und die Frage nach dem Support sowie der Softwareaktualisierung wäre für mich wichtiger. Ich besitze einen TwoNav Sportiva, den ich für’s MTB nutze. Der hängt sich zwar 1-2 Mal im Jahr auf aber den Kollegen mit Garmin Geräten geht’s in dieser Beziehung auch nicht besser.

        Antworten
  2. Ist denn schon bekannt, welche Lieferzeit diese Geräte tatsächlich derzeit haben?

    Ich hatte mir ein Geräte nach der Ankündigung vorbestellt.
    Bislang habe ich aber nur die Info bekommen, dass der Versand „chronologisch“ erfolgt. Eine konkrete Angabe, was das im Bezug auf die Lieferzeit bedeutet, wurde nicht mitgeteilt.

    Aber vielleicht hat das auch ein Gutes, denn konkrete Praxis-Erfahrungen liegen bislang kaum vor.
    Und der GPSRadler (Matthias) ist ja anscheinend auch derzeit mit einem Testgerät unterwegs. Bin sehr gespannt, ob die von TwoNav hochgeschraubte Erwartungshaltung gerechtfertigt ist !

    Antworten
  3. Eigentlich sollte das Gerät schon ausgeliefert werdeN. Aber auch die Vorbesteller bekommen derzeit nur etwas vage Infos ( „in den ersten Tagen der nächsten Woche)
    Aber nirgendwo nimmt Netz finden sich Erfahrungsberichte zu diesem Gerät. Bin daher schon sehr auf die Infos hier gespannt.

    Wann kann man denn mit ersten Erfahrungen rechnen?
    Immerhin zeigt das Schweinebraten-Foto immerhin ja ein von Pressefotos unabhängiges Bild…

    Antworten
  4. Mein Gerät ist gestern endlich eingetroffen, aber ich muss sagen, dass sich das Warten lohnt.
    BIn ziemlich beeindruckt von dem Gerät!

    Antworten
  5. Ich habe das Gerät ja erst sei gestern, also sind manche Punkte sicherlich noch eher subjektiv.
    Da ich Schönwetter-Radler bin (mir ist es derzeit zu kalt), beschränken sich meine Erfahrungen bislang auch eher auf das Laufen.

    Spontan hat mir hat das Gerät (Grösse und Haptik) vom ersten Moment an gut gefallen – die Kombi aus Touchscreen und Tasten erweist sich (trotz erster Zweifel) als sehr praktisch.

    Was hat mir besonders gut gefallen?
    – unkomplizierte Einbindung in meinen persönlichen Workflow ( Land 8, rubitrack); ich nutze gerne sehr unterschiedliche Karten für einen Ort (aktuelle Rasterkarten, OSM aber auch georeferenzierte historische Karten). Alle Karten lassen sich gut darstellen.

    – Grösse und Ablesbarkeit des Displays – ich hatte noch nie ein so gelungenes Display bei meinen Outdoorgeräten. Auch bei Sonne sehr gut ablesbar; ich finde sogar besser als bei meinen Garmin 66st

    – Ich finde die Trackdarstellung, den schnellen Kartenwechsel sowie die Überlagerung von Karten sehr gelungen

    – Perfekte Unterstützung von Rasterkarten, insbesondere im rmap Format. Aber auch OSM Karten werden gut dargestellt (und lassen sich einfach erstellen (z.B: von BBike), wenn man nicht die bereits vorgeladenen etwas veralteten (2015) compeGPS Karten verwenden will.
    – alle meine Garmin ANT Geräte (HF, Kadenz, Geschwindigkeit) wurden problemlos eingebunden

    Bestimmt werde ich in den nächsten Tagen auch noch Defizite entdecken – insbesondere bin ich auf die GPS Genauigkeit gespannt, denn meine ersten Einsätze waren in eher GPS-genehmen Gebieten (nur leicht hügelig, kaum Bäume oder dgl)
    Insgesamt ist das Gerät sicherlich kein Einstiegsgerät, sondern richtet sich eher an „Fortgeschrittene“

    Man kann vieles individuell einstellen. Man merkt, das compegps viel praktische Erfahrung hat einfliessen lassen.
    Die Routenfunktion habe ich noch nicht getestet. Man wird sich wohl damit wohl intensiver beschäftigen müssen. Ich nehme an, dass der GPSRadler hier schon viel weiter ist…
    Vom ersten Eindruck her würde ich aber sagen, dass es für reine Routennavigation insbesondere für öffentliche Strassen, sicherlich einfachere Geräte gibt. Für mich ist das eher unwichtig, weil ich meine Outdoor-Routen meist selbst plane und mich eigentlich nie auf eine Geräteberechnung verlassen. Ich finde, dass die Routennavigation mit den vorhandenen Kartendaten im Outdoor-Bereich weiterhin sowieso kaum möglich ist. Gerade beim MTB oder Wandern passen die vom GPS berechneten Routen bei mir sowieso fast nie.

    Fortsetzung folgt …

    Antworten
  6. Auf die Fortsetzung bin ich gespannt.
    Für die o.g. Ausführungen schon mal herzlichen Dank!
    Das Navi scheint eine echte Alternative zu Garmin, Sigma u.a. zu sein.
    Ich bin gespannt, was Matthias noch zu berichten hat. Bei diesem Wetter wahrscheinlich nicht viel.
    Im Frühjahr möchte ich mir ein spezielles Fahrradnavi zulegen.
    Dafür bieten mir eure Erfahrungen eine wertvolle Hilfe.

    Antworten
  7. Auch ich trage mich mit dem Gedanken mir in naher Zukunft ein neues Fahrradnavi zuzulegen. Bin in der MTB-Sektion und manchmal auch als „Normalradler“ unterwegs. Wer also bereits in diesen Segmenten Erfahrungen mit dem Trail 2 Bike sammeln konnte, bin dankbar für seine Posts. Danke und Grüße, Frank

    Antworten
  8. Die Daten Lesen sich sehr interessant ist halt ziemlich groß mit seinen Außenmaßen von 80 x 131 x 20* mm. Alternativ dazu habe ich mir mal den Mio Cyclo 605 HC angeschaut der ist auch nicht gerade klein mit seinen 73.7 x 129.4 x 22 hat aber einen 4 Zoll Monitor.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar