Garmin kauft GEOS Rettungszentrale

Mit der Übernahme vom GEOS Notruf Zentrum verstärkt sich Garmin im Bereich der Notfall Meldung. Was dahinter steckt und welche Auswirkungen das auf deine inReach Geräte hat findest du hier.

Veröffentlicht: 6. Januar 2021
Letzte Aktualisierung: 10. Januar 2021
Mehr zum Thema:
Tippe auf ein Thema und finde alle passenden Artikel

Das GEOS Notfallzentrum kennen die Nutzer von Garmin GPS-Geräten mit inReach Technologie.

Wenn du über so ein inReach Gerät einen Notruf absetzt landet der bei GEOS in den USA. Von dort werden die passenden Rettungskräfte (Bergwacht, Seenotretter…) alamiert und der Rettungseinsatz koordiniert.

Garmin InReach Mini im Praxistest

Notruf absetzen. Nachrichten senden und empfangen. Alles ohne Mobilfunknetz. Was du über das 2-Wege Satelliten Kommunikationssystem Garmin inReach Mini wissen musst hier im ausführlichen Review.

Was ist GEOS?

GEOS zählt seit mehr als zehn Jahren zu den führenden globalen Anbietern von Sicherheits- und Notfallhilfelösungen.

GEOS betreibt das International Emergency Response Coordination Center (IERCC) in Montgomery, Texas als Zentrale für SOS-Rettungsmaßnahmen.

Die Koordinatoren des IERCC haben seit 2007 weltweit mehr als 83.000 Notfälle behandelt, darunter mehr als 5.000 SOS-Vorfälle, die von Garmin inReach Kunden gemeldet wurden.

Inreach Notruf SOS-Knopf hinter der Abdeckung beim Montana 700i
Inreach Notruf SOS-Knopf hinter der Abdeckung beim Montana 700i

GEOS wird eine Garmin Marke

„Mit dieser Akquisition kann Garmin unseren inReach-Benutzern jetzt noch mehr Sicherheit bieten“

Brad Trenkle, Vice President Outdoor Garmin

Das IERCC wird als Garmin-Marke seine wichtige Arbeit fortsetzen.

Dabei wird sich die inReach-SOS-Funktion nicht ändern. Wer über den Garmin inReach einen SOS-Notruf absetzt wird auch weiterhin bei den Spezialisten vom GEOS IERCC landen.

„GEOS hat über die Jahre eine enge Zusammenarbeit mit Garmin aufgebaut und wir freuen uns darauf, weiterhin zusammenzuarbeiten, um Kunden auf der ganzen Welt weiterhin erstklassige Notfall- und Sicherheitsdienste zu bieten“

Peter Chlubek, Executive Chairman von GEOS

Die GEOS Leistungen Travel Safety und MEDEVAC- und SAR Mitgliedschaften laufen wie gewohnt weiter.

Wie üblich wurde über den finanziellen Teil Stillschweigen vereinbart.

Neue Dienstleistungen und Aufgaben?

In wieweit das Einfluss auf weitere Produkte hat ist offen. Aber man kann ja mal etwas spekulieren

Weitet Garmin das Notruf Angebot über ein 24/7 besetztes SOS-Zentrum vielleicht auf andere Geräte aus? Da immer mehr Fitness-Uhren ein LTE-Mobilfunk Modul enthalten könnte da eine Option aufgehen. Statt über die wackelige Bluetooth Verbindung zum Smartphone und dann weiter per Mobilfunk wäre da eine Schwachstelle beseitigt.

Notfruf über den Edge 830
Notfruf über den Edge 830

Zukunft der anderen GEOS Kunden

Die andere Frage betrifft die anderen Kunden von GEOS. Werden auch künftig Protegear, SPOT und Co auf den Service für GEOS setzen können?

Wie bei anderen Zukäufen von Garmin auch betrifft der Deal erst mal nicht die anderen Kunden von GEOS.

Von Protegear habe ich die Info bekommen, dass sowohl deren eigenen inReach Tarife als auch die A*Live Notruf-Sender Services über GEOS wie gewohnt weiter laufen.

Protegear A*Live im Praxistest

Im Notfall weltweit Hilfe holen können. Mit dem A*Live hast du einen Satellitengestützten Tracker, Notrufsender und Messenger bei deinen Outdoor Touren dabei.

Auch SPOT Sat-Messenger können weiter die Notrufe über GEOS abwickeln.

Was erwartest du in Zukunft von einem eigenen Garmin SOS-Zentrum? Welche Produkte und Dienstleistungen werden uns erwarten? Schreib mir deine Meinung in die Kommentare.

Mit Materia von Garmin/GEOS

Noch mehr über Navigation am Fahrrad erfahren?

Melde dich jetzt kostenlos zur GPS Radler Infomail an

Was dich in der Infomail erwartet und Datenschutz.

1 Gedanke zu „Garmin kauft GEOS Rettungszentrale“

Schreibe einen Kommentar