Garmin spendiert seinen Einsteiger Outdoor Navigationsgeräten der eTrex Reihe ein Update. Ein neues Display und eine integrierte Karte sind die Highlights

Mit einigen Anpassungen an der Hardware und einer neuen Karte macht Garmin die eTrex Reihe fit für die Zukunft. Schließlich gehören die eTrex Modelle zu den mit Abstand meistverkauften GPS-Handgeräten.

Die Modelle eTrex 20 und eTrex 30 bekommen ein Upgrade und werden zu eTrex 20x und eTrex 30x.

Den Garmin eTrex 30 hatte ich bereits im ausführlichen Praxistest vorgestellt.

Neuheiten eTrex 30x gegenüber eTrex 30

Garmin eTrex 20x
Garmin eTrex 20x

Die Änderungen an der Hardware beschränken sich auf zwei Punkte:

  • Neues 2.2 Zoll Display
    mit 240 x 320 Pixel statt 176 x 220 Pixel Auflösung
    und 65.000 Farben
  • Interner Speicher mit 3,7 GB statt bisher 1,7 GB

Garmin verspricht, dass trotz dem verbesserten Display die bisherige Akkulaufzeit von bis zu 25 Stunden erhalten bleiben soll.

In wieweit sich das höher Auflösende Display auf eine verschlechterung der Scrollleistung auswirkt, muss ein Praxistest zeigen. In meinem eTrex 30 Test lies sich die Karte bereits ziemlich zäh bedienen.

Wie bisher entspricht der 20er im wesentlichen dem 30er Modell.

Für 50 Euro Aufpreis bekommt der eTrex 30x Käufer zusätzlich noch einen elektronischen 3D Kompass, einen barometrischen Höhenmesser und die ANT+ Schnittstelle.

TopoActive Karte im Garmin eTrex

Karte auf Garmin eTrex 30x
Karte auf Garmin eTrex 30x

Sowohl im eTrex 20x als auch im eTrex 30x ist eine TopoActiveMap von Westeuropa installiert.

Die Karte basiert auf OpenStreetMap Daten, deckt 23 Länder ab, und bietet ein Höhenmodell. Auf dem gesamten abgebildeten Wegenetz ist die Karte routingfähig.

Weiterhin gibt es einen microSD-Slot mit dem sämtliche Garmin Karten (Garmin TOPO, City Navigator sowie OSM-Karten) weiterhin genutzt werden können.

Neue eTrex Modelle – Preise und Verfügbarkeit

Beide eTrex Modelle sind ab Juni 2015 lieferbar. Der Garmin eTrex 20x wird 199 Euro kosten. Den Garmin eTrex 30x wird es für 249 Euro im Handel geben.

Update:
Beide neuen Garmin eTrex Modelle sind im Handel erhältlich.
Bestelle den eTrex 20x jetzt hier
Bestelle den eTrex 30x jetzt hier

Übrigens:
Das absolute Einsteiger Modell (kein Farbdisplay, nicht Kartenfähig) Garmin eTrex 10 wird weiterhin unverändert angeboten.

Quelle: Garmin eTrex 30x Garmin eTrex 20x

Bitte bewerte diesen Blog-Artikel. Dankeschön!

(18 Bewertungen, Durchschnitt: 3,61 von 5)
Loading...

Noch mehr über Navigation am Fahrrad erfahren?

Abonniere jetzt kostenlos die GPS Radler Infomail

2 Kommentare, sei der Nächste!

  1. Hallo Herr Schwindt,

    Zunächst einmal Glückwunsch zu ihren wirklich gelungenen Blog!

    Bezüglich des etrex 30x möchte ich hier kurz meine eigenen Erfahrungen wiedergeben. Ich habe nun schon 2 x das Gerät einschicken müssen, weil es bei beiden offensichtlich zu einem Displayfehler kommt, der in Verbindung mit Sonneneinstrahlung auf das Gerät und oder dem nicht voll funktionsfähigen Stby Modus auftritt. Dabei „wacht“ das Gerät mit mehr vollständig auf und es kommt zu einem schlecht ablesbaren Display.
    Der Fehler kommt regelmäßig, geht ab und zu wieder von selbst weg, manchmal hilft aber auch nur ein Neustart. Die Gerätefunktionen während des Auftretens werden nicht beeinträchtigt. Garmin hat in dieser Sache jeweils das Gerät gegen ein neues ersetzt. Nach dem 2x Einschicken wurde mir ein etrex Touch 35 zugeschickt, welches meines Erachtens nahezu unbrauchbar ist, da es zu starken Positionsabweichungen zu Karte kommt und so die Trackaufzeichnung stark verfälscht. Bsp. : Sie zoomen auf etwa 20m in die Karte hinein und befinden sich dann etwa 5-8m neben dem Weg. Meines Erachtens nicht akzeptabel. Hier war das etrex 30x besser. Ebenso kommt es zu „Fehlaufzeichnungen“ sobald man Pause einlegt und sich nicht groß weiterbewegt. Diese Fehlaufzeichnungen verfälschen am Ende den Track in Bezug auf Distanz, Zeit, etc. Diesen Fehler konnte ich beim extrex 30x nicht feststellen. Zudem ist die Batterielaufzeit des ertex 30x wesentlich besser, wobei eneloop Akkus mit am besten in meinem persönlichen Test angeschnitten haben.

    Mein Fazit im Vergleich der beiden Geräte ist so, dass ich das extrex 30x favourisieren würde, sofern ich endlich mal eines bekommen würde, bei dem der Displayfehler nicht auftreten würde. Die längere
    Batterielaufzeit standen bei mir in der Kaufentscheidung im Vordergrund. Dabei kann man auch auf ein wesentlich schnelleres etrex Touch 35 verzichten.

Dein Kommentar zum Artikel