Der Fahrradcomputer Lezyne Super GPS bietet sämtliche Connectivität zum attraktiven Preis. Wie gut sich die Sport-Navi in der Praxis schlägt, zeigt dieses Review.

GPS Fahrradcomputer mit Minimal-Navigation zum super Preis.

In der Lezyne Produktvorstellung habe ich bereits die GPS Fahrradcomputer

Jetzt steht der ausführliche Test auf dem Programm. Als Nerd habe ich mich innerhalb der großen Lezyne Familie natürlich für das Top Modell Lezyne Super GPS* aus der Year 10 Edition (Model Year 2017) entschieden.

Mit diesem Review möchte ich dich bei deiner GPS-Fahrradcomputer Kaufentscheidung unterstützen.

Transparenzhinweis:
Das Testgerät wurde mir vom Hersteller zur Verfügung gestellt.

Lezyne Super GPS Hardware + Unboxing

Lezyne Super GPS
Lezyne Super GPS

Mit einer Größe von 42,9 x 67,8 x 27,5mm und einem (nachgewogenen) Gewicht von 64 Gramm gehört der Super GPS zu den kompakten GPS-Radcomputern. Auch wenn er innerhalb der Lezyne Familie der größte und schwerste ist.

Das monochrom-Display ist 3,1 mal 4 cm groß. Die Auflösung ist nicht „Retina-like“ aber vollkommen ausreichend.

Speicherplatz ist üppig vorhanden: Zwar wird keine direkte Größe genannt, aber für bis zu 400 Stunden Datenaufzeichnung soll es reichen.

Technische Daten in Kürze
Hersteller: Lezyne
Modell: Super GPS
Größe: 42,9 x 67,8 x 27,5 mm
Gewicht: 64 Gramm
Preis bei Test: ca. 140 Euro
Lezyne Super GPS auf der Waage
Lezyne Super GPS auf der Waage

Der eingebaute Akku ist mit 900 mAh sehr üppig dimensioniert. Lezyne spricht von bis zu 24 Stunden Akkulaufzeit. In der Praxis bin ich mit einigen gekoppelten Sensoren, gelegentlichem Smartphone und Beleuchtung auf über 16 Stunden Akkulaufzeit gekommen.

Micro-USB-Buchse Lezyne Super GPS
Micro-USB-Buchse zum laden und für Firmware Updates

Für die drahtlose Kommunikation stehen mit Bluetooth Smart und ANT+ die wichtigsten Protokolle für verschiedene Sensoren bereit. Lezyne veröffentlich sogar eine Liste mit getesteten Sensoren auf deren Webseite.

Positionsbestimmung erfolgt neben GPS auch über das russische GPS-Pendant GLONASS, was die Genauigkeit zusätzlich verbessern soll. Ein Barometer, ein Thermometer und sogar ein Beschleunigungssensor runden das Paket ab. Auf WLAN für den direkten Upload muss man jedoch verzichten.

Was ist alles in der Packung enthalten?

  • Lezyne Super GPS
  • X-Lock Lenker- bzw. Vorbauhalterung
  • Gummiringe in verschiedenen Größen
  • Micro-USB-Kabel
  • Gedruckte Schnellstartanleitung

Neben dem von mir getesteten Basismodell gibt es noch zwei Sets im Angebot: Mit Pulsgurt* und mit Pulsgurt und Speed/Cadence Sensor*.

Über Geschmack (Design) sollte man bekanntlich nicht streiten. Ich finde das Design schon etwas, sagen wir mal – robust. Ein etwas geschmeidigeres Gehäuse wäre schon angebracht.
So wirkt der Lezyne Super GPS als ob gerade der Prototyp aus dem 3D Drucker gefallen wäre.
Aber: Schönheit liegt bekanntlich im Auge des Betrachters.

Bereits beim ersten einschalten fällt die extrem kurze Startzeit auf. Direkt nach dem langen Druck auf die Power-Taste ist der Radcomputer da. Bootzeit gibt es quasi nicht. Auch später ist der Kleine extrem flott. Reagiert einfach immer sofort.

Bis GPS Empfang besteht dauert es dann noch die üblichen 30 bis 90 Sekunden.

Firmware Updates gab es im Testzeitraum öfter. Diese kannst du von der Lezyne Support Seite runterladen und per PC oder Mac installieren.

Befestigung des Lezyne am Rad

Die Befestigung am Lenker oder Vorbau erfolgt per X-Lock Halterung. Mit zwei Gummi-O-Ringen wird die Halterung festgespannt. Zwei unterschiedliche Gummilängen liegen in der Packung.

Lezyne X-Lock am Fahrradlenker
Lezyne X-Lock am Fahrradlenker

Der Lezyne Radcomputer lässt sich jetzt mit kurzem drücken und drehen befestigen und lösen.

Dabei unterscheidet das Drücken die Lezyne Befestigung von vergleichbaren Systemen. Ein Druck, der für mehr Sicherheit sorgt.

Befestigung am Lenker
Befestigung am Lenker

Auch während ruppigen Fahrten über Schotter und Bordsteinkanten blieb der Lezyne an Ort und Stelle und verdrehte sich nicht.

Lezyne mit Sensoren erweitern

Sensormontage gehört nicht zum Pflichtprogramm. Mit GPS werden die wichtigen Datenfelder gut gefüllt.

Zur Kür gehören Sensoren für Geschwindigkeit, Trittfrequenz, Puls, Leistung und Schaltung. Beim koppeln wirst du gefragt, nach welcher Funktechnik (ANT+ oder Bluetooth) gesucht werden soll. Ich habe verschiedene Sensoren ausprobiert, auch gemischt ANT und BT. Funktionierte sehr gut.

Koppeln von Fitness Sensoren mit dem Lezyne Super GPS
Koppeln von Fitness Sensoren mit dem Lezyne Super GPS

Sehr praktisches Detail am Rande: Wurde ein Sensor gekoppelt, wird dir das auf der Datenseite angezeigt. Neben dem Wert siehst du ein Symbol. Dann weißt du, dass die Info von einem Sensor kommt. Besonders praktisch finde ich das bei der Geschwindigkeit. Woher weißt du bei anderen Geräten, ob das ein Sensor- oder GPS-Wert ist?

Symbol neben der Zahl als Zeichen für Sensorwert
Symbol neben der Zahl als Zeichen für Sensorwert
Garmin Geschwindigkeitssensor an der Radnabe
Der Geschwindigkeitssensor an der Radnabe

Getestet habe ich den Lezyne Super GPS mit Brustgurten von Wahoo, Garmin und Polar.

Dazu noch Geschwindigkeits- und Trittfrequenz Sensoren von VeloComputer, Garmin und Teasi.

Alles hat problemlos funktioniert.

Lezyne testet viel Sensoren und veröffentlicht dazu eine Liste mit kompatiblen Sensoren.

Bedienung vom Lezyne Super GPS

Das Lezyne Bedienkonzept umfasst vier Hardware Knöpfe. Zwei links, zwei rechts. Diese sind – je nach Menü – zusätzlich per langem Drücken mit einer Doppelfunktion belegt. Ein Touchscreen ist nicht vorhanden.

Absolut intuitiv sind solche Tastengeräte eigentlich nie. Nach kurzer Eingewöhnung kam ich damit aber sehr gut zurecht.

Mit den oberen zwei Tasten blättert man durch die einzelnen Seiten.

In Listen bewegt man sich mit den rechten Tasten hoch und runter, während die linke untere Taste eine Ebene Tiefer führt oder eine Eingabe bestätigt, während die linke obere Taste einen Schritt zurück führt.

Tour Aufzeichnung starten und speichern
Tour Aufzeichnung starten und speichern

Wichtig auf der Tour:
Die rechte untere Taste startet die Aufzeichnung. Am Ende der Tour wird die Aufzeichnung mit einem langen Druck auf die rechte untere Taste wieder gestoppt und nach Rückfrage gespeichert.

Die ausführliche Lezyne Bedienungsanleitung zum Download gibt es auf der Webseite.

Lezyne GPS Ally App

Für den ganzen Funktionsumfang benötigst du ein Smartphone mit der Lezyne GPS Ally App. Diese ist kostenlos sowohl für Android als auch für iOS erhältlich.

Lezyne GPS Ally v2
Lezyne GPS Ally v2
Entwickler: Lezyne Inc.
Preis: Kostenlos
Lezyne GPS Ally v2
Lezyne GPS Ally v2
Entwickler: Lezyne
Preis: Kostenlos

Die erste Kopplung geht sehr schnell mit dem Bestätigungscode und muss nur beim erstmaligen Einrichten am Super GPS vorgenommen werden.

Lezyne Super GPS koppeln und Benachrichtigungen freigeben
Lezyne Super GPS koppeln und Benachrichtigungen freigeben

Bei späteren re-connects reicht es aus, die App auf dem Smartphone zu starten und nach dem eingeschalteten Radcomputer zu suchen.

Nach der Tour werden in einem ersten Schritt die aufgezeichneten Tracks vom GPS Empfänger auf das Smartphone übertragen, was schon mal etwas dauern kann. Leider ist dort keine Auswertung möglich.

Tour Auswertung in der Lezyne App
Tour Auswertung in der Lezyne App

Selbst wenn du die Tour nur auf einer Karte sehen willst, musst du die Strecke in die Lezyne Cloud hochladen. Dafür ist eine kostenlose Anmeldung zu einem Lezyne Benutzerkonto notwendig.

Über das gekoppelte Smartphone laufen auch Benachrichtigungen, die auf eingehende Anrufe und SMS aufmerksam machen. Abhängig vom Smartphone-Modell funktioniert auch die Benachrichtigungen anderer Apps (z.B. WhatsApp, E-Mail) auf dem Super GPS.

Einstellungen getrennt nach Fahrrädern
Einstellungen getrennt nach Fahrrädern

Auch Einstellungen am Radcomputer nimmst du über die App vor. Vor allem die verschiedenen Räder und die dazugehörigen Datenseiten

Lezyne Online Portal Root

Sind die die Strecken erst mal im Online Portal werden die Fahrten branchenüblich ausgewertet und aufbereitet.

Lezyne Onlineportal Auswertung
Lezyne Onlineportal Auswertung

Auch für die Tourplanung ist das Portal zuständig. Es funktioniert aber bei weitem nicht so bequem wie beispielsweise mit komoot. Auch die Qualität ist nur Mittelmaß.

Online Tourplaung auf dem Lezyne Portal
Online Tourplaung auf dem Lezyne Portal

Import von fertigen GPX-Tracks ist möglich, wenn auch etwas versteckt. Hinter „device features“ den Unterpunkt „Routes“ aufrufen. Rechts oben „upload gpx/tcx route“ anklicken. Per „choose files“ die GPX-Datei auswählen und mit „upload“ hochladen.

GPX Track Import
GPX Track Import

Navigation mit Lezyne Super GPS

Eine „klassische Navigation“ mit Zieleingabe am Gerät gibt es bei Lezyne nicht.

Die Strecke muss vorher geplant werden und bei Tourstart vom Smartphone auf den Lezyne übertragen werden. Ganz ohne Smartphone geht keine Tour, zumindest nicht mit Navigation.

Auf dem Lezyne Online Portal, Lezyne Root genannt, bereitet du deine Strecken vor. Entweder per Planung mit Startpunkt, Ziel und Zwischenpunkten. Oder du lädst eine fertige Strecke als GPX-Datei hoch.

Routen im Lezyne Online Portal
Routen im Lezyne Online Portal

Los geht es draußen am Rad:
Die online vorbereiteten Strecken finde ich in der mobilen App ziemlich versteckt. Du musst auf den Navigations-Tab (3. von links) und dort die drei senkrechten Punkte oben rechts antippen. Jetzt „Gespeicherte Fahrten“ wählen und du bekommst alle Strecken mit Name und Kartenvorschau angezeigt.

Routen für Navigation auf Lezyne Super GPS übertragen
Routen für Navigation auf Lezyne Super GPS übertragen

Steht eine Kilometer Angabe dabei, handelt es sich um Strecken, die im Lezyne Portal geplant wurden.
Stecke antippen und du siehst die Strecke auf der Karte. Mit LOS kannst du dich auf den Weg machen.

Wurde die Strecke mit dem Lezyne Online Tool geplant bekommst du unterwegs Anweisungen per Pfeil und mit Hinweistexten zu bevorstehenden Abbiegungen.

Lezyne Super GPS Navigation
Lezyne Super GPS Navigation

Wenn du einen GPX-Track zu Lezyne hochgeladen hast, musst du auf jegliche Unterstützung verzichten. Dir wird nur die Strecke als Linie angezeigt.

Lezyne Super GPS Erfahrungen auf Radtour

Das Gehäuse ist wirklich wasserdicht. Auf einer Tour bin ich in einen heftigen Regen gekommen. Dem Radcomputer ist nichts passiert Ohne Touchscreen gab es auch keine Probleme mit selbstständigen Aktionen.

Wird der Strom im Akku mal knapp, was wirklich selten vorkommt, kannst du per microUSB Kabel auch während der Fahrt nachladen. Bedienung und Aufzeichnung funktionieren weiterhin.

Mit Lezyne GPS Radcomputer auf Tour
Mit Lezyne GPS Radcomputer auf Tour

Strava Live Segmente sind möglich. Bis zu 100 mit Stern markierte Segmente kannst du dir live zur Bestzeitjagd anzeigen lassen. Da ich aktuell keinen Strava Premium Account habe konnte ich das nicht testen.

Auch das Live Tracking per Lezyne Track habe ich nicht ausprobiert.

Stärken
  • Preis
  • Startzeit
  • Bediengeschwindigkeit
Schwächen
  • Design
  • Navigation

Lezyne Super GPS kaufen – ja oder nein?

Du suchst einen GPS Fahrradcomputer mit vielfältigen Anschlussmöglichkeiten für ANT+ und Bluetooth LE Sensoren? Navigation ist dir nicht so wichtig? Der Preis ist wichtig und bei der Optik bist du Kompromissbereit?
Dann ist der Lezyne Super GPS genau das passende GPS Gerät für dich.

Praxistest Bewertung
GPS-Empfang
Akkulaufzeit
Bedienung
Ausstattung
Verarbeitung
Preis

Bitte bewerte diesen Blog-Artikel. Dankeschön!

(9 Bewertungen, Durchschnitt: 4,33 von 5)
Loading...

Noch mehr über Navigation am Fahrrad erfahren?

Abonniere jetzt kostenlos die GPS Radler Infomail

Ein Kommentar, sei der Nächste!

  1. Zwei Punkte möchte ich ergänzen:

    1.) Die Lezyne 10 Year Edition besteht ja aus mehreren Modellen unterschiedlicher Größe. Bei den größeren Modellen können seit dem letzten Firmware Update bis zu acht Datenfelder pro Datenseite (max. fünf Datenseiten) angezeigt werden. Beim sehr klein geratenen Enhanced Micro C können leider nur maximal drei Datenfelder pro Datenseite angezeigt werden (beim normalen Micro übrigens m.W. vier), was in der Praxis etwas wenig sein kann. Ich habe mir den Micro C als Zweit-Bike Computer gekauft, insofern kann ich mit diesem Umstand leben, aber gegen mehr Datenfelder hätte ich auch nichts einzuwenden (drei sind schon recht wenig, wenn man das Dingens auch als Trainingscomputer nutzen will).

    2.) Mittels der Lezyne APP ist auch eine Echtzeitnavigation möglich. Man kann entweder einen Zielpunkt in der Suchmaske manuell eingeben oder einen Zielpunkt in der Kartenansicht anklicken. Mobiles Internet vorausgesetzt, berechnet die App dann mehrere Routen, von denen man dann eine durch Anklicken wählen kann. Das klappt sogar unterwegs – also on-the-fly – sehr gut Das kommt in Deinem Beitrag möglicherweise etwas irreführend rüber, also das ‚Vorbereiten‘ einer Navigation (Route) kann auch unterwegs erfolgen
    Ansonsten kann ich Deiner Rezension nur beipflichten, vorallem die Akkuleistung ist enorm, wird aber m.E. merklich beansprucht, wenn man vom optionalen Echtzeittracking Gebrauch macht.

Dein Kommentar zum Artikel

Bitte Kommentar eingeben!
Bitte Namen eingeben!