Strom für Smartphone oder GPS-Navigation mit dem Nabendynamo erzeugen und mit der Ladeelektronik AppCon aufbereiten und zwischenspeichern.

Trekkingbiker und Tourenradler schätzen die stabile Stromversorgung aus dem Nabendynamo. So lange sich das Rad dreht, steht Strom für Licht oder Verbraucher zur Verfügung.

Mit dem AppCon 3000 bringt NC-17 den Nachfolger vom AppCon GT#1 (Praxistest) bzw. Dynamo Harvester (Praxistest) auf den Markt.

Grund genug das komplett neue Modell inklusive Fahrrad-Vollintegration genauer zu testen.

Transparenzhinweis:
Ladeelektronik und Montagesatz wurden mir auf meine Anfrage hin kostenlos und ohne Auflagen vom Hersteller zur Verfügung gestellt.

NC-17 AppCon GT 3000 Highlights

Mit knapp 230 Euro ist der AppCon 3000 kein Schnäppchen. Diese Punkte der Featureliste werde ich mir genauer anschauen:

  • Hohe Leistungsabgabe
  • Integrierter Pufferakku
  • Vorladen per USB zu Hause
  • Tolle Montagemöglichkeit
  • Als Powerbank nutzbar
  • App mit Zusatzinformationen

Hardware und technische Daten

Ladeelektronik und Pufferakku sitzen in einem Zigarrenförmigen Alugehäuse.
Zum Schutz gibt es noch eine Carbon Röhre.

AppCon 3000 in der Karbon Schutzröhre
AppCon 3000 in der Karbon Schutzröhre

Auf der Oberseite befindet sich hinter einem dunklen Glas eine mehrfarbige Status LED.

Status LED auf der Oberseite
Status LED auf der Oberseite

Im Inneren befindet sich ein Akku mit 3.000 mAh um bei sehr langsamer Fahrt oder an der Ampel den fehlenden Strom vom Dynamo zu überbrücken. So merkt das Smartphone keine Unterbrechung und wird konstant weiter mit Strom versorgt.

In Richtung Nabendynamo gibt es einen wasserdichten Stecker aus dem Automotive Bereich und in Richtung Verbraucher eine normale USB – A Kupplung.

NC-17 AppCon 3000 Montage

Im Prinzip hast du zwei Möglichkeiten, den AppCon 3000 am Fahrrad zu befestigen.

Ganz schnell und unkompliziert in einem Täschchen am Lenker, Oberrohr oder so.
In diesem Fall solltest du die Carbon Röhre als Schutz drüberschieben.

NC-17 Kabelsatz zum Nabendynamo und selbst gelöteter Adapter für Ortlieb Tasche
NC-17 Kabelsatz zum Nabendynamo und selbst gelöteter Adapter für Ortlieb Tasche

Ich habe den AppCon in der Ortlieb Tasche genutzt. Dazu musste die Anschlussleitung an den Ortlieb Stecker (Busch & Müller System) angelötet werden.

AppCon 3000 in Ortlieb Lenkertasche mit Stromkontakten
AppCon 3000 in Ortlieb Lenkertasche mit Stromkontakten

AppCon Einbau im Steuerrohr

Wenn dein Fahrrad über einen Ahead Vorbau verfügt, kannst du einen Einbausatz von deinem Händler in der Gabel versenken lassen. Die Elektronik sitzt dann gut aufgeräumt aber trotzdem griffbereit direkt am Lenker.

Kralle im Steuerroh vor der AppCon Montage
Kralle im Steuerroh vor der AppCon Montage

Dazu wird die Vorbau Kralle mit einem Metall Schläger weiter ins Steuerrohr getrieben. An der tief sitzenden Kralle wird die Hülse für den AppCon befestigt.

Mit dem NC-17 Montage Werkzeug die Kralle tiefer schlagen
Mit dem NC-17 Montage Werkzeug die Kralle tiefer schlagen
Hülse in den Vorbau montieren
Hülse in den Vorbau montieren

Am Nabendynamo musst du noch den Adapter befestigen, an dem du wiederum den bisherigen Stecker für die Beleuchtung anschließt und zusätzlich das Kabel zum AppCon.

Dort wo normalerweise der Blinddeckel sitzt ist jetzt eine Kappe, die mit der Hand geöffnet wird.
Ladeelektronik reinrutschen lassen, Deckel drauf und nachdem die Kabel verbunden sind kann die Tour beginnen.

Kappe zum sichern des AppCon im Vorbau
Kappe mit der Hand drauf und fertig

Insgesamt eine extrem elegante Lösung. Hülse und Schläger werden aber nur an Fachhändler abgegeben.

Hülse und Montage Schläger für die Vorbau Montage
Hülse und Montage Schläger für die Vorbau Montage

Für die Montage muss man beim Händler mit 1 bis 1,5 Stunden Zeitaufwand rechnen. Zur Hülse (70 €) kommen so noch mal 50 bis 100 Euro Montagekosten hinzu.

Laden am Fahrrad mit AppCon

Smartphone oder GPS Navigation wird über die USB-Buchse mit dem AppCon verbunden.
Ich empfehle da ein kurzes, robustes Kabel.

Beim Test bei laufender Navigation und aktivem Display konnte ich einen fast leeren Smartphone Akku innerhalb von 9 km wieder auf 25% aufladen.
Die Ladung des Pufferakkus sank dabei minimal.

Das Messgerät zwischen AppCon und Smartphone zeigte die ganze Zeit über 1,1 Ampere Ladesstrom.

War der Akku vom Smartphone voll, hielt dieser und der Pufferakku wurde etwas geladenen. Um so den Pufferakku voll zu bekommen muss man aber ganz schön lange flott unterwegs sein.

AppCon 3000 als Powerbank

Wenn du den ganzen Tag gefahren bist und der Akku voll ist, kannst du abends im Zelt den AppCon als Akkupack für Beleuchtung und Co nutzen.

Damit Strom fließt musst du den AppCon aufzuwecken.

Linker Ring mit der Aufschrift "Wake me up here"
Linker Ring mit der Aufschrift „Wake me up here“

Halte dazu halte den Stecker zum Nabendynamo (mit dem darin verstecken Magnet) an den weißen Ring mit der Aufschrift „wake me up here„. Hat das geklappt, siehst du es an der Status LED.

AppConGT App

Die App zur Ladeelektronik gibt es kostenlos für Android und iPhone.

AppConGT
AppConGT
Entwickler: NC-17 Europe GmbH
Preis: Kostenlos

Die wichtigste Info ist das Strom-Fluss-Diagramm. Da siehst du auf einen Blick, wo der erzeugte Strom hingeht. Ob der Pufferakku geladen oder entladen wird und wie viel Strom noch im Akku gespeichert ist.

AppCon App auf dem Smartphone mit Stromfluss bei unterschiedlichen Geschwindigkeiten
AppCon App auf dem Smartphone mit Stromfluss bei unterschiedlichen Geschwindigkeiten

Der Rest der App ist eine Art Bordcomputer mit Aufzeichnung. Das mit der Aufzeichnung hat bei mir im Test nicht immer zuverlässig funktioniert.
Aber nicht so schlimm. Es ist schließlich eine Ladeelektronik. Wenn ich Tracks aufzeichnen will, gibt es jede Menge Apps die sich darauf spezialisiert haben.

AppCon koppeln und Firmware Update durchführen
AppCon koppeln und Firmware Update durchführen

AppCon 3000 Erfahrungen

Der Pufferakku hat eine nicht unerhebliche Selbstentladung.
Lag der AppCon frisch geladen einige Tage in der Schublade fehlte immer Akkuladung oder war sogar ganz leer.

Stärken
  • Leistungsstark
  • Top Integration
Schwächen
  • Aufwändige Montage im Steuerrohr
  • Preis

AppCon 3000 kaufen – ja oder nein?

Wer auf der Suche nach der perfekten Lösung für die Stromversorgung aus dem Nabendynamo ist, kommt am AppCon kaum vorbei. Auch wenn für das Komplettpaket mit Steuerrohr Montage rund 400 Euro einzuplanen sind.
Elektrische Leistung stimmt und mit der Montage im Steuerrohr gibt es eine aufgeräumte Befestigung.

Alternative zum NC-17 AppCon 3000

Busch & Müller USB-Werk

Wer nur etwas Strom für Garmin, Teasi und Co braucht, dem genügt auch die geringere Leistung vom B&M USB-Werk. Dafür ist diese AppCon Alternative deutlich günstiger.
Zum ausführlichen B&M USB-Werk Praxistest

Praxistest Bewertung
Funktion
Verarbeitung
Preis

3 Kommentare, sei der Nächste!

  1. Es gibt nichts vergleichbares einfach in der Anwendung mit hoher Wirkung .Wer unabhängig sein will sollte bereit sein den Preis zu zahlen ,mit Zufriedenheit Garantie

Dein Kommentar zum Artikel

Bitte Kommentar eingeben!
Bitte Namen eingeben!