Mit der externen Anzeige kommen die Daten von deiner Garmin Fitness Uhr auf das Edge Display.
In diesem Artikel erfährst du alles über die, insbesondere für Triathleten, spannende Funktion.

Eine Multi-Sport-Uhr zeichnet den gesamten Wettkampf auf und informiert dich beim Triathlon über alle Werte der einzelnen Disziplinen.

Beim Radfahren ist so eine Uhr am Handgelenk aber recht schwierig abzulesen. Ein getrennter Radcomputer hätte das Problem, dass du nicht die Gesamtzeit im Auge hast.

Mit der neuen Garmin Funktion „Externe Anzeige“ bleiben alle Daten auf der Uhr und beim Radfahren wird der Edge zum „dummen“ Display.

Voraussetzungen für externe Anzeige

Um die Informationen von der Multi-Sport-Uhr auf den GPS-Radcomputer zu bekommen müssen beide Garmin Geräte die Funktion „Externe Anzeige„, manchmal auch „Externer Anzeigemodus“ genannt, unterstützen.

Externe Anzeige beim Edge 1030
Externe Anzeige beim Edge 1030

Aktuell (Oktober 2018) unterstützen diese Multi-Sport-Uhren das Senden der Daten:

  • Garmin Forerunner 935 (mein Testgerät)
  • Garmin Forerunner 645 Music
  • Fenix 5 Serie
  • Fenix Chronos
  • Fenix 5 Plus Serie

Diese GPS-Radcomputer können als externe Anzeige dienen:

  • Garmin Edge 130 (mein Testgerät)
  • Garmin Edge 1030
  • Garmin Edge 520 Plus
  • Garmin Edge 820

Gerade bei den Uhren ist die Auswahl noch sehr klein.
Ich gehe aber davon aus, dass Garmin diese Funktion nach und nach per Firmware Update am mehr Forerunner und hoffentlich auch bei den Fenix Modellen nachrüstet.

[Update]
Die Updates für Fenix 5 und Fenix 5 Plus Serie sind da.

Externe Anzeige einrichten

Auf dem Edge gibt es im Hauptmenü einen eigenen Eintrag für die externe Anzeige.

Edge 130 ist bereit für die Koppelung mit der Uhr
Edge 130 ist bereit für die Koppelung mit der Uhr

Wähle diesen Punkt aus und mache auf der Uhr mit der Verbindung weiter.

Auf der Uhr wird die externe Anzeige wie ein Sensor gehandhabt.

Du startest die Verbindung also im Sensor-Menü der Einstellungen.

Externe Anzeige als Sensor in der Uhr suchen
Externe Anzeige als Sensor in der Uhr suchen

Füge den Sensor „Externe Anzeige“ hinzu.

Sobald Uhr und Edge gekoppelt sind siehst du auf dem Edge die Gesamtzeit und die Rundenzeiten auf schwarzem Hintergrund.

Edge Ansicht im Modus externe Anzeige
Edge Ansicht im Modus externe Anzeige

Darunter siehst du die Werte, die du auf den Datenseiten der Uhr eingestellt hast auf weißem Hintergrund.

Triathlon mit externer Anzeige

Wie funktioniert die externe Anzeige jetzt beim Triathlon? Nein, ich habe dafür keinen Triathlon gemacht, nur simuliert

Garmin Forerunner als Triathlon Begleiter
Garmin Forerunner als Triathlon Begleiter

Als Vorbereitung montierst du den Edge am Rad in der Wechselzone.

Wenn du möchtest kannst du bereits jetzt die externe Anzeige über das Menü starten. Der Edge wartet darauf, dass die Uhr in Reichweite kommt und geht dabei auch nicht automatisch aus.

Ich würde das aber nicht vor dem Start machen. Schließlich zieht der wartende Edge bereits kräftig am Akku, während du noch im Wasser bist.
Also erst während dem ersten Wechsel einschalten und die externe Anzeige starten.

Während der Radfahrt zeigt dir der Edge die Daten an.

Gesamtüberblick und Fahrraddaten auf dem Edge
Gesamtüberblick und Fahrraddaten auf dem Edge

Durch die einzelnen Datenseiten kannst du wie gewohnt auf dem Edge durchschalten.
Wechselst du die Seiten auf der Uhr hat das keine Auswirkungen auf dem Edge.

Am Ende der Radfahrt schaltest du an der Uhr auf den nächsten Wechsel und anschließend auf Laufen um.

Wenn du wegläufst, verliert der Edge die Verbindung und geht aus, sobald der Akku leer ist. Das ist aber kein Problem, da du ihn ja nicht mehr brauchst. Alle Daten befinden sich auf der Uhr.

Erfahrungen mit externer Anzeige

Die einzelnen Runden musst du auf der Uhr schalten. Die Rundentaste am Edge ist funktionslos.

Bedienung der Garmin Edge 130 Tasten
Bedienung der Garmin Edge 130 Tasten

Spezielle Fahrradsensoren (Trittfrequenz, Leistung) solltest du mit der Uhr koppeln. Schließlich ist die Multi-Sport-Uhr der „Herrscher über die Daten“.

Persönliches Fazit

Für Triathleten ist die externe Anzeige sicher eine tolle Sache. Die Uhr bleibt bei allen Disziplinen am Handgelenk und zeichnet alle Daten auf. Während dem Radfahren siehst du die Informationen direkt vor dir am Lenker statt am Handgelenk.

Kanntest du bereits die Möglichkeit der „Externen Anzeige“? Wirst du die Funktion als Triathlet künftig nutzen? Schreib mir deine Meinung in die Kommentare.

Bitte bewerte diesen Blog-Artikel. Dankeschön!

(5 Bewertungen, Durchschnitt: 4,60 von 5)
Loading...

Noch mehr über Navigation am Fahrrad erfahren?

Abonniere jetzt kostenlos die GPS Radler Infomail

Was dich in der Infomail erwartet und Datenschutz.

Ein Kommentar, sei der Nächste!

Dein Kommentar zum Artikel

Bitte Kommentar eingeben!
Bitte Namen eingeben!