Garmin BaseCamp Update für PC & Mac

Garmin BaseCamp hat ein Update bekommen. Alle Neuheiten für PC und Mac Version und meine Erfahrungen liest du in diesem News-Artikel.

Veröffentlicht: 19. April 2023
Letzte Aktualisierung: 19. April 2023
Mehr zum Thema:
Tippe auf ein Thema und finde alle passenden Artikel

So ganz aufgeben will Garmin sein Uralt Vehicle BaseCamp dann doch nicht.

Eigentlich schien die Entwicklung an BaseCamp beendet zu sein. Und auch Aussagen von Garmin deuteten in diese Richtung.

Jetzt also doch noch ein Update für BaseCamp in der PC und Mac Version.

BaseCamp für PC

Was hat sich in PC BaseCamp 4.7.5 geändert?

Die Release Notes von Garmin sind sehr übersichtlich:

  • Various stability and bug fixes

Also eigentlich nur Stabilitästverbesserungen und Fehlerbereinigungen.

BaseCamp für Mac

Was hat sich in Mac BaseCamp 4.8.13 geändert?

Auch hier sind die Release Notes von Garmin sehr übersichtlich:

  • Fixed compatibility issue with some devices

Damit wird vermutlich der neue Garmin GPSmap 67 unterstützt.

BaseCamp Update

Normalerweise solltest du nach kurzer Zeit mit geöffnetem BaseCamp eine Benachrichtigung bekommen, dass eine neue Version verfügbar ist.

Ansonsten kannst du auch im Menü unter Hilfe nachschauen.

Funktioniert auch das nicht, lade dir BaseCamp 4.7.5 für deinen PC von der Garmin Webseite herunter und installiere es.

Alternativ hier der Download Link für die BaseCamp Mac Version 4.8.13.

Garmin BaseCamp wird installiert
Garmin BaseCamp wird installiert

Erfahrungen mit BaseCamp Update

Wichtigster Test: Werden die neuen Garmin Outdoor Handgeräte von BaseCamp unterstützt?

Ich habe es mit der Windows PC Version und dem GPSMAP 67 (zum Praxistest) sowie dem eTrex SE getestet.

GPSMAP 67 im neuen BaseCamp
GPSMAP 67 im neuen BaseCamp

Beide Geräte haben Probleme gemeldet. Wegpunkte, Routen und Tracks können nicht übertragen werden.

Das kopieren von Tracks und Wegpunkten hat dann zwar doch funktioniert. Aber vom Gerät ließen sie sich nicht löschen.

Persönliches Fazit

Schön zu sehen, dass zumindest noch ein minimaler Aufwand in BaseCamp gesteckt wird. Hoffentlich wird die Kompatibilität zu den neuen Outdoor Geräten GPSMAP 67 und eTrex SE auch in der Windows PC Variante wieder hergestellt.

An eine vollständige Edge, Fenix und Epix Unterstützung glaube ich nicht mehr und rechne auch nicht mehr mit weiteren Updates für die Garmin BaseCamp Software.

Nutzt du überhaupt noch BaseCamp? Hast du bereits das Update von BaseCamp durchgeführt? Schreib mir bitte deine Erfahrungen in die Kommentare.

Noch mehr über Navigation am Fahrrad erfahren?

Melde dich jetzt kostenlos zur GPS Radler Infomail an

Was dich in der Infomail erwartet und Datenschutz.

17 Gedanken zu „Garmin BaseCamp Update für PC & Mac“

  1. Die Meldungen, dass Wegpunkte und Routen nicht übertragen werden können kannte ich bereits vor dem Update von meinem Edge Explore, funktioniert aber trotzdem. Interessieren würde mich allerdings schon wie die Strategie seitens Garmin bzgl. BaseCamp aussieht. Zugegeben, die Software wirkt mittlerweile etwas angestaubt, allerdings wüsste ich nicht, wie ich sonst Routen für ältere Geräte wie z.B. etrex 35 touch oder gpsmap 64 erstellen sollte. Ich hoffe zumindest die Zukunft ist nicht das erstellen von Strecken über Garmin Connect …

    Antworten
  2. Ich benutze BaseCamp schon seit 8 Jahren nicht mehr. Ich frage mich warum sich das noch einer antut.
    Arbeite nur noch mit Locus Map und benutze die App am Win11 PC. Alternativ ein Emulator.

    Antworten
  3. Ich bin aktiver BaseCamp Nutzer und mag die Routenplanung. wo sonnst kann ich verschiedene Koordinaten als Wegpunkt eingeben und miteinander so toll verbinden? Bei Komoot usw geht das auf jeden Fall nicht so angenehm.

    Natürlich merkt man überall das Alter des Programmes, aber sowohl die Erstellung von Tracks und Routen wie auch die Archivierung mit der Ordnerstruktur finde ich gut.

    Antworten
    • Na ja, BRouter oder BikeRouter sind schon interessante OnlineTools.
      Nachteil: man kann immer nur mit einer Strecke arbeiten. Das ist neben der Bibliothek in Basecamp ein Riesenvorteil, dass man zB Varianten von Routen darstellen kann. Was ich auch schätze ist das gleichzeitige Darstellen von Track und konvertierte Route. Da sieht man schnell die Fehler der Konvertierung und kann korrigieren.
      Es gibt für mich keine Alternative.

      Antworten
  4. ich nutze BaseCamp schon seit 2011 und werde es auch weiter tun. Als Datenbank ist mir nichts besseres bekannt. Ich kann meine Touren nach Art (Motorrad, MTB oder Rennrad) sichern welche ich gemacht habe und entdecke dadurch Wege und Gegenden in denen ich noch nicht war. Auch die Einbindung von externen Wegpunten (z. B. Pässe beim Rennrad) funktioniert sehr gut. Auch das basteln eigener Touren aus verschiedenen Tracks klappt – nach Einarbeitung – sehr gut. Mit Komoot krieg ich das so nicht hin

    Antworten
  5. Ich bevorzuge das alte Mapsoure und empfand Basecamp als Verschlimmbesserung. Ganz fix hab ich verschiedene bunte Tracks in einer Datei. Bei Basecamp fiel mir das Umlernen zu schwer. Das Update werd ich aber laden, mal sehen, ob ich doch etwas mit den für mich extrem unübersichtlichen Adventure— und andere Dateistrukturen anfangen kann, obwohl wozu denn, ich hab ja Mapsource

    Antworten
  6. Ich bin nach wie vor aktive BaseCamp-Nutzerin mit den o.g. Vorteilen. Schade, dass nach wie vor, und das wird wohl so bleiben, manche Funktionen, die auf Windows funktionieren, auf dem Mac nicht oder nur viel umständlicher funktionieren.
    Heute lies ich nach Updates suchen, habe Version 4.8.12 (Mac), und das System meint, es gebe keine Updates. Hat Garmin inzwischen zurückgezogen?

    Antworten
  7. Ich benutze BaseCamp schon seit über zehn Jahren und habe bisher noch kein anderes ansatzweise so gutes Tool zur Routenplanung gefunden. Oft plane ich hybride Touren bei denen ich Fahrstrecken mit dem Auto und Wanderungen kombiniere. Die geplanten Zeiten der Tour entsprechen fast immer dem Resultat bei der Umsetzung. Die Routen lassen sich sehr gut exportieren und sowohl auf Garmin-Handhelds als auch auf dem Handy unter Locus verwenden. Einzig einen sinnvollen Export der Routenbeschreibung vermisse ich gelegentlich.
    Die Archivierung in der „Windows“-Ordnerstruktur finde ich gut und übersichtlich! Aktuell sehr ich keinen Grund die Software von meinem PC zu verbannen.

    Antworten
  8. Seit vielleicht 5 Jahren habe ich Basecamp genutzt, erst mit Windows und seit Januar 23 mit MacOS. Leider, trotz heutigem Update auf 4.8.13, sind die exportierten GPX tracks nicht kompatibel mit z.B. Hammerhead Dashboard, aber auch nicht mit BRouter. Jetzt kann und muss ich meine 200 gpx Dateien (aus basecamp windows) alle konvertierten und mit BRouter prüfen/ anpassen und neu erzeugen. Spass sieht anders aus.

    Antworten
  9. Ich nutze Basecamp gefühlt schon ewig, nachdem ich mich vom vertrauten Mapsource gelöst hatte.
    Zur Archivierung und Verwaltung kenne ich nichts besseres, für die reine Planung setze ich aber mittlerweile sehr oft kurviger.de und importiere die Ergebnisse dann nach BC.
    Alle neuen Versuche von Garmin wie Explore haben nicht nicht überzeugt von BC weg zu gehen.
    Das aktuelle Update dient vermutlich nur dazu, aktuelle Garmin Geräte ansprechen zu können. Funktionale Weiterentwicklung erwarte ich seitens Garmin aber nicht mehr.

    Antworten
  10. Ich nutze Basecamp seit 8 Jahren. Wir sind viel mit dem Womo unterwegs, auch oft in der Pampa, wo wir auch vorher oft nicht wissen, wohin wir fahren. Es gibt meines Wissens kein Programm,bei dem man offline planen kann und die Karte stationär auf dem PC hat. Das Programm nervt zwar zT
    zB beim Routen über Brücken ( geht oft nur wenn man ganz aufzoomt) U seit neuestem stürzt es permannt ab, wenn man die Suchfunktion bemüht.Aber wie gesagt für uns und unsere Bedürfnisse gibt’s leider keine Alternative. Auch hinsichtlich Archivierung.

    Antworten
  11. Ich denke, Garmin hat die Pflicht, Software wie Basecamp für ihre älteren GPS-Geräte auf dem neuesten Stand zu halten, um ältere GPS-Modelle wie das eTrex 10 usw. benutzbar zu halten und die Erfahrung mit ihnen noch zu verbessern. Um die natürlichen Ressourcen besser zu schützen, können wir nicht alle zwei Jahre ein neues Modell kaufen und ein noch gut funktionierendes GPS Gerät wegwerfen. Mein eTrex 30x ist nicht perfekt, aber ohne Basecamp kann es nichts und es funktioniert immer noch gut. Ich habe keinen guten Grund, es durch ein neues Modell zu ersetzen. Viel besser auch für den Planet das nicht zu tun.

    PS: Ich habe auch das Problem, dass sich mein Basecamp unter Mac OS13 nicht auf die neue Version aktualisieren lässt.

    Antworten
  12. Ich nutze Base Camp seit 13 Jahren zuerst mit Oregon und seit letztem Jahr mit Edge 1040. Es gibt nichts besseres zum Archivieren und Vorhalten von Tracks. Auch die Erstellung und Bearbeitung von Tracks geht schnell und meist problemlos. Der größte Vorteil ist, dass man OSM karten und vor allem OpenMTBmap Karten verwenden kann und aufs Navi bekommt. Damit hat man ein perfektes Planungsinstrument das vor allem offline auch funktioniert.
    Leider hatte ich gestern ein absolut negatives Erlebnis: Nach dem Update des Edge 1040 auf 19.19 war auf einmal die Kommunikation mit Basecamp nicht mehr möglich. Es können weder Karten noch Tracks geladen werden. Die Aussage vom Support, dass das gewollt sei, kann einfach nicht glauben.
    Dass mit Garmin Connect ein besserer Ersatz vorhanden ist, kann ich überhaupt nicht nachvollziehen.
    Vor allem entsetzt mich, dass man davor mit nichts gewarnt wurde und auch ein downgrade nach Aussage vom Support nicht möglich wäre.
    Wenn jemand wie ich mit Base Camp und Edge arbeitet, sollte er auf keinen Fall das Update vornehmen!

    Antworten
    • Hi,
      der Garmin Support ist bekanntlich nicht der Beste.
      Ich gehe davon aus, daß das Problem versehentlich „eingebaut“ wurde und die nächste Version das ganze repariert.
      Ein Downgrade des Edge ist jederzeit möglich, indem man die Datei gupdate.GCD ins Garmin Verzeichnis des Edge kopiiert.
      Falls Du möchtest, könnte ich Dir die 18.25 oder auch eine der 19.XX Beta zuschicken.
      Soweit ich weiß hat die 19.17Beta noch funktioniert.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar