Locus Map für Wear OS im Praxistest

Navigation auf dem Smartphone und Anzeige der Navi-Karte auf der  Smartwatch. So funktioniert die Locus Map App auf Android Wear OS. 

Veröffentlicht: 30. Juni 2020
Letzte Aktualisierung: 30. Juni 2020
Mehr zum Thema:
Tippe auf ein Thema und finde alle passenden Artikel

Navigation auf der Android Wear OS Smartwatch. 

Als Erweiterung der empfehlenswerten Smartphone App Locus Map bietet das Wear OS Plugin eine Kartenansicht der Strecke auf dem Smartwatch Display während die eigentlich Navigation weiterhin auf dem Telefon läuft. 

Getestet habe ich Locus Map für Wear OS auf der Suunto 7*.

Installation und Einrichtung 

Erste Voraussetzung ist, dass du Locus Map auf deinem Android Smartphone installiert hast. Für iPhone gibt es Locus Map nicht. 

Auf deiner Wear OS Smartwatch gehst du in den Play Store und installierst die Locus Map App. 

Unterwegs mit Locus Map Wear OS

Auf der Uhr musst du quasi nichts einstellen – außer die App starten. 

Eine Navigation startest du in der Smartphone App. 
Sofort wird auf der Uhr eine Karte mit Strecke und Abbiegepfeilen angezeigt.

Aktive Locus Map Navigation auf der Wear OS Uhr
Aktive Locus Map Navigation auf der Wear OS Uhr

Die Ausrichtung der Karte kannst du mit einem Finger-Tipp auf den Kompass Pfeil zwischen Nordweisend und „in Fahrtrichtung gedreht“ umschalten. Am oberen Rand kannst du noch zoomen.

Steuerungselemente der Karte
Steuerungselemente der Karte

Das war’s schon mit den Karten-Möglichkeiten auf der Uhr. 

Track Aufzeichnen mit Wear OS

Mit der Uhr kannst du – unabhängig von einer aktiven Navigation – deine zurückgelegte Strecke aufzeichnen.

Ziehe dazu den Bildschirm von oben runter und wähle Rec für eine Aufzeichnung. Dort kannst du die Aktivität wählen und die Aufzeichnung starten.

Track Aufzeichnung mit Locus Map auf der Wear OS Uhr
Track Aufzeichnung mit Locus Map auf der Wear OS Uhr

Bei laufender Aufzeichnung kannst du schnell Wegpunkte setzen oder das Tracking mal kurz unterbrechen. Wischt du weiter nach unten werden dir mehr Datenfelder angezeigt. Per langem Druck kannst du die angezeigten Werte anpassen.

Über die Einstellungen entscheidest du, ob zusätzlich noch die Herzfrequenz mitgespeichert werden soll.

Die Aufzeichnung findest du im Anschluss in der Locus Map App bei den aufgezeichneten Tracks.

Persönliches Fazit 

Mit Locus Map hast du bereits eine tolle Navigation auf dem Smartphone.

Die Erweiterung auf der Wear OS Smartwatch ist eine nette Erweiterung – mehr aber auch nicht. Schließlich arbeitet keine der App-Komponenten ohne eine aktive Verbindung zur Hauptapp auf dem Smartphone.

Trotzdem finde ich so eine Second-Screen-Lösung gerade beim Wandern nützlich. Um mit einem schnellen Blick auf die Uhr den Weg zu sehen, ohne umständlich das Telefon aus der Tasche kramen zu müssen. 

Nutzt du Locus Map auf deiner Wear OS Smartwatch? Schreib mir doch mal bitte deine Erfahrungen in die Kommentare.

Noch mehr über Navigation am Fahrrad erfahren?

Melde dich jetzt kostenlos zur GPS Radler Infomail an

Was dich in der Infomail erwartet und Datenschutz.

Schreibe einen Kommentar