Neue Möglichkeiten für die Bosch Flow App

Mit dem jüngsten Update für die Flow App erweitert Bosch die Möglichkeiten der Navigation am smart System eBike. Alle Infos und Erfahrungen aus der Praxis beim GPS Radler.

Veröffentlicht: 21. Mai 2024
Letzte Aktualisierung: 22. Mai 2024
Mehr zum Thema:
Tippe auf ein Thema und finde alle passenden Artikel

Bosch hat das Update auf Version 1.21 für die Flow App veröffentlicht.

Die neue App sollte ab sofort in Apple App Store und Google Play Store zum kostenlosen Download zur Verfügung stehen. Manchmal kann das aber auch etwas dauern, je nachdem wie Apple und Google die Updates verteilen.

Dabei wurde vor allem der Ride Screen erweitert.

Ride Screen im Hochformat

Grundsätzlich orientiert sich Bosch bei der Fahrt mit dem Smartphone hauptsächlich am Querformat. Das liegt daran, dass der Bosch SmartphoneGrip das Telefon waagerecht am Lenker hält.

Nachdem aber einige Nutzer lieber mit einer anderen Smartphone Fahrrad Halterung unterwegs sind, oder einen Adapter am Bosch System nutzen um das Telefon im Hochformat zu befestigen, hat Bosch da reagiert.

Der Ride Screen dreht sich jetzt, je nach Orientierung des Telefons ins Hoch- oder Querformat.

Ride Screen im Hochformat
Bosch Flow App Ride Screen im Hochformat

Dabei bleiben die einzelnen Datenfelder auf den Datenseiten identisch. Sie werden nur anders angeordnet.

Video Ride Screen Neuheiten

Die neue Ride Screen Orientierung kannst du dir auch Live auf Testfahrt im Video anschauen:

UPDATE Bosch Flow App 1.21 🚴 Neuheiten für den Ride Screen 📱

Durch Klick auf das Video wird eine Verbindung zu YouTube hergestellt und Nutzerdaten an Google gesendet Datenschutzerklärung von YouTube

Persönliches Fazit

Sehr schön, dass jetzt auch eine Fahrt mit senkrechtem Smartphone am Bosch smart System eBike möglich ist.

So gelingt der Wechsel zwischen komoot Navigation und Flow App Fahrt deutlich einfacher.

komoot am Bosch SmartphoneGrip im Hochformat
komoot am Bosch SmartphoneGrip im Hochformat

Ob diese Anpassung wirklich für die Nutzer von Standard Halterungen und dem 90° Adapter ist oder ob Bosch selbst eine senkrechte Montage am Fahrrad in Vorbereitung hat, darüber können wir gerne spekulieren. Klarheit wird es nach meiner Einschätzung erst auf der Eurobike im Juli geben.

Was hältst du vom Ride Screen im Hochformat? Wirst du jetzt für einen schnellen Wechsel von Navi App auf Flow App das Handy im Hochformat montieren? Schreib mir deine Meinung dazu gerne in die Kommentare.

Noch mehr über Navigation am Fahrrad erfahren?

Melde dich jetzt kostenlos zur GPS Radler Infomail an

Was dich in der Infomail erwartet und Datenschutz.

9 Gedanken zu „Neue Möglichkeiten für die Bosch Flow App“

  1. Ich fahre mit Smartphone und dem Bosch Smartphone Grip im Querformat. Nach dem Update schaltet nun das Display, kaum steht der Lenker etwas schief nach links oder rechts, ins Hochformat und lässt sich nicht mehr ohne Weiteres in die vorherige Einstellung zurückbringen. Also Handy aus dem Grip herausnehmen und solange manipulieren bis die Anzeige wieder auf Querformat steht. Mit viel Glück bleibt die Anzeige während der Montage auf quer, wenn nicht, das Ganze von vorn.
    Ich habe in der Flow App keine Möglichkeit gefunden die Anzeige dauerhaft auf quer festzulegen, wie ich es eben will.
    Die Handy Grundfunktionen,falls diese zum Ziel führen würden, möchte ich deswegen nicht laufend ändern müssen.
    Wieder ein Update mit „glorreicher Ankündigung“ von Bosch das letzlich nur den Blutdruck hochtreibt.
    Liebe Softwareentwickler. Lasst doch Eure Firmenwagen stehen und benutzt Eure eigenen Produkte in realer Umgebung. Möglicherweise wird dann Euer Release besser.

    Antworten
    • ganz Deiner Meinung. das ist wirklich voll der Mist den die Herren der Softwareentwicklung da raus gebracht haben. Ich nutze auch den Smartphone Grib. Alles war gut, nachdem ich die für mich persönlich beste Position der Halterung gefunden habe. ich kann problemlos mein Smartphone während der Fahrt bedienen, wie gesagt, alles gut. Jetzt nach dem tollen Update, muss ich ständig das Smartphone aus der Halterung nehmen, zurechtrücken und wieder einsetzen. Hab ein Google Pixel 8pro. Die Aktion während der Fahrt zu machen ist wirklich riskant und immer anhalten,nervt nicht nur , sondern geht meines Erachtens nach gar nicht. Also liebe Entwickler, bitte um schnelle Korrektur.

      Antworten
    • Kann ich nur bestätigen. Es macht Sinn, wenn die Entwickler ihre Änderungen erstmal ordentlich testen bevor sie es freigeben, so macht es kein Spaß.

      Antworten
  2. Sorry, aber ich muss meinen Vorrednern widersprechen. Ich finde es gut, dass der Ride Screen jetzt auch im Hochformat möglich ist. Man kann sehr viel mehr Streckenführung sehen, zudem ist das Umschalten zwischen Komoot und dem Ride Screen einfacher. Ich habe mein Handy an einer separaten Halterung und kann so mehr Informationen gleichzeitig abrufen.
    Ich finde Ihre Entwicklung sehr, sehr sinnvoll.

    Antworten
  3. Habt ihr eigentlich auch das Problem mit dem Smartgrip, dass der Akku des Handys trotz induktiver Ladung sehr schnell leergesogen wird? Den Bildschirm zeitweise auszuschalten ist ja keine Lösung, da der Knopf dafür durch den Smartgrip bedeckt ist.
    Gibt es eine gute Lösung dafür?

    Antworten
  4. Hallo Matthias und alle anderen, was ich mir noch wünschen würde für die flow app, dass im ride screen Modus, egal ob hoch oder quer: Die Datenfelder im iPhone/Android sollten ebenfalls selbst ausgesucht und angeordnet werden dürfen. Oder habe ich diese Funktion nicht gefunden. Habe den smartphone grip erst 2 Tage Danke für Antworten.

    Antworten
  5. Hallo Matthias,
    mir fehlt der Punkt, wo ich festlegen kann, das ich im Smartphone-Grip den Ride Screen im Quer- oder im Hochformat nutzen will. Das automatische Umschalten ist „nur“ nervig.
    Hoffentlich kommt von Bosch bald ein Update.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar