Mit dem Teasi Core wird es bald einen Second Screen für die Android und iPhone App Tahuna geben.
Im ersten, kurzen Hands-On Bericht zeige ich den ersten Prototypen.

Die Tahuna App für das Smartphone ist schon im Beta Test.
Meinen ersten Eindruck habe ich ja bereits in diesem Artikel beschrieben.

Passend dazu wird es bald ein kleines Zusatzgerät für den Fahrradlenker geben.

Der Teasi Core wird zum Second Display für die Tahuna App.

Auf der f.re.e Messe in München hatte ich die (kurze) Gelegenheit, einen der ersten Prototypen in die Hand zu nehmen.

Teasi Core Bike-Computer

Teasi Core mit Datenseite

Der Teasi Core ist ein kompakter Fahrradcomputer, der per Bluetooth mit dem Smartphone gekoppelt wird.

Auch externe Sensoren (Herzfrequenz, Trittfrequenz) lassen sich verbinden.

Auf dem kompakten schwarz-weiß Display werden neben Geschwindigkeit, Entfernungen und anderen Fahrrad-Basisinformationen auch noch Trainingsdaten und Navigationsanweisungen angezeigt.

Auch über eingehende Anrufe wirst du direkt auf dem Lenker informiert.

Großer Vorteil dieser Zweitdisplaytechnik ist der geringe Stromverbrauch. Das Gerät ist kompakt und enthält weder Touchscreen noch Farbbildschirm.

Auch das gekoppelte Smartphone braucht wenig Strom, da zwar eine Navigation läuft aber das Display ausgeschaltet bleibt. Somit kann auch das empfindliche Telefon geschützt in der Tasche bleiben.

Erster Eindruck vom Teasi Core

Teasi Core mit Richter Halterung

Die Hardware macht bereits im frühen Stadium einen sehr guten Eindruck. Die Tasten sind groß und lassen sich gut bedienen.

Ganz toll finde ich natürlich die Richter Halterung auf der Rückseite. Der Teasi Core passt somit auf jede Basis mit 4QuickFix.
Hier habe ich übrigens die besten 4QuickFix Basishalterungen im Vergleich.

Das Display wird bei Bedarf beleuchtet.

Die gesamte Kommunikation mit dem Smartphone hat noch nicht funktioniert. So blieb es bei einigen Testbildschirmen zum anschauen.

Die Anzeigen sind klar abzulesen. Für Text, Zahlen und Symbole ist die Auflösung vollkommen ausreichend.

USB-Anschluss Teasi Core

An der unteren Seite verbirgt sich hinter einer Gummiabdeckung der USB-Anschluss zum laden.

Preis und Verfügbarkeit

Teasi Core mit Navi-Pfeil

Wie geht es weiter mit dem Teasi Core?

Was man so hört, wird es Frühling/Sommer, bis finale Geräte auf den Markt kommen. Alles aber noch nicht 100%ig sicher.

Als Preisvorstellung habe ich etwas von „unter 90 Euro“ gehört.

Soweit meine Informationen zum kommenden Teasi Core.

Wäre das ein Gerät für dich? Schreib mir deine Meinung in die Kommentare.

Bitte bewerte diesen Blog-Artikel. Dankeschön!

(12 Bewertungen, Durchschnitt: 3,67 von 5)
Loading...

Noch mehr über Navigation am Fahrrad erfahren?

Abonniere jetzt kostenlos die GPS Radler Infomail

5 Kommentare, sei der Nächste!

  1. Super Danke…bin x gespannt wie er sich macht….der Pro war Navigations massig Top aber die Hard /Software zu schwach….der Preiß mit unter 90.- durfte stimmen … das macht mir etwas sorgen…

  2. Interessanter Bericht, danke.

    Irgendwie unpraktisch, immer 2 Geräte verbinden zu müssen. Kein Mehrwert wenn man schon die Bank und Strom genug hat.

    Wenn man darüber allerdings so eine Life-Strava-Integration bekäme, sähe die Sache für mich schon ganz anders aus. Dann würde ich auch gerne die 90 Euronen latzen.

      • Teasi One kann auch Regen vertragen, das Smartphone natürlich weniger.

        zu Strava: schön wäre das Einblenden von Segmenten und der Live-Vergleich zum KOM auf dem Teasi. Technisch wäre da nicht wahnsinnig viel zu tun, wenn es schon den Zugriff aufs Smartphone gibt. Klar haben alle Seiten ihre Unternehmensstrategien und es muss passen. Aber – träumen darf man ja …

Dein Kommentar zum Artikel