Garmin Epix Gen2 vorgestellt & Hands-On

Die Garmin Epix ist zurück. Die Epix Gen 2 bietet ein AMOLED Display im Gehäuse der Fenix 7. Alle Infos und erste Erfahrungen aus der Praxis im exklusiven Hands-On-Review.

Veröffentlicht: 18. Januar 2022
Letzte Aktualisierung: 4. März 2022
Mehr zum Thema:
Tippe auf ein Thema und finde alle passenden Artikel

Nach langer Pause gibt es von Garmin wieder eine Epix Uhr.

Treffen der Garmin Epix Generationen
Treffen der Garmin Epix Generationen (Foto: Garmin)

Die ursprüngliche Epix stammt aus dem Jahr 2015, also aus der Zeit der Fenix 3 und war damals die erste Uhr, die Outdoor Navigation auf dem bekannten Garmin Kartenmaterial mit Touchscreen Bedienung konnte.
Diese Merkmale gibt es bei der 2. Generation wieder:
Karten – Navigation – Touchscreen.
Dazu noch die Funktionalitäten einer modernen Multi-Sport-Fitnessuhr.

In diesem News Artikel stelle ich dir die wichtigsten Fakten vor und gehe der Frage nach:
Was unterscheidet die Garmin Epix von der Garmin Fenix 7?

Schau mal nach günstigen Garmin Epix Preisen*.

UPDATE

Der ausführliche Praxistest ist ab sofort online.

Transparenzhinweis:
Ich hatte bereits ein paar Tage die Möglichkeit, eine Garmin Epix in der Praxis zu testen. Die Firmware war bereits die erste finale Version. Leider war die passende Garmin Connect App noch nicht verfügbar, somit standen die Möglichkeiten in Kombination mit der App noch nicht zur Verfügung.

Hardware

Das Gehäuse aus Edelstahl oder Titan und faserverstärktem Kunststoff ist mit 47 x 47 x 14,5 mm genauso groß wie bei der Fenix 7.

Gehäuse der Garmin Epix Multi-Sport-Uhr
Gehäuse der Garmin Epix Multi-Sport-Uhr

Das Gewicht liegt je nach Modell bei 76 Gramm (Edelstahl) oder 70 Gramm (Titan).

Die Armbänder sind identisch mit den bekannten QuickFit Bändern in 22mm Breite.

Auch die Fahrrad Halterung für das Edge System funktionieren mit der Epix.

Sensoren

Die Positionsbestimmung erfolgt immer per GPS, GLONASS und GALILEO. Bei den Sapphire Modellen kommt zusätzlich noch die Multi-Frequenz-Technik auf dem L5-Band zum Einsatz.

Dual-Frequenz-GPS im Technik Check

Genaue Positionsbestimmung per GPS und Co. Mit der Dual-Frequenz-GPS Technik soll das noch genauer funktionieren. Was hinter der Dual-Band Technik steckt erkläre ich hier.

Der Puls wird intern über den optischen Herzfrequenzsensor der 4. Generation gemessen.

Der neue optische Puls Sensor der 4. Generation
Der neue optische Puls Sensor der 4. Generation

Für ausgiebige Tests im Vergleich zu EKG-Brustgurten war beim Hands-On keine Zeit. Das werde ich im ausführlichen Test nachholen.

Auch die klassischen ABC-Sensoren mit 3-Achsen Kompass, Gyroskop und barometrischem Höhenmesser sind an Bord.

Speicher & Karten

Der interne Speicher ist mindestens 16 GB groß. TopoActive Karten können kostenlos heruntergeladen werden. Bei den Sapphire Modellen stehen 32 GB Speicher bereit, auf denen bereits TopoActive Karten von Europa installiert sind.

Die TopoActive Karte auf der Epix
Die TopoActive Karte auf der Epix

Auch weltweite Golfkarten sowie SkiView-Karten mit Pisten- und Loipineninformationen können aktiviert werden.

Kartenverwaltung direkt auf der Uhr
Kartenverwaltung direkt auf der Uhr

Ganz neu bei der Kartenverwaltung: Die Karten können ab sofort direkt per WLAN verwaltet werden. Garmin Express ist daher nicht mehr zwingend notwendig.

Akkulaufzeit

Der Akku ist fest eingebaut und soll laut Garmin Datenblatt bis zu 16 Tage im Smartwatch Betrieb durchhalten. Eine Aktivitätsaufzeichnung mit GPS soll 42 Stunden möglich sein.

Für Garmin Verhältnisse ist das zwar wenig. Absolut gesehen sind aber 42 h = 1,75 Tage dauerhaftes Sport-Tracking gigantisch. Apple Watch Nutzer können davon nur träumen.

Eine Solarlinse zum Nachladen in der Sonne gibt es in Verbindung mit dem AMOLED Display in der Epix Uhr nicht.

Display

Hier wird es richtig spannend.

Die Garmin Epix ist mit einem AMOLED Touchscreen Display ausgerüstet. Displaydiagonale sind 1,3 Zoll (33,02 mm) bei einer Auflösung von 416 x 416 Pixel.
Die Fenix 7 kommt bei gleich großem Display nur auf 260 x 260 Pixel Auflösung.

Brillantes, scharfes Epix Display hier auf dem Fahrrad
Brillantes, scharfes Epix Display hier auf dem Fahrrad

In der Praxis war das Display extrem brillant und super ablesbar. Nur auf der Karte ist bei der Track-Navigation die Linie zu dünn gezeichnet und fällt deshalb kaum auf.

Touchscreen

Die zweite große Neuheit ist das Touchscreen Display in der Outdoor Uhr.

Der Touchscreen reagierte in der Praxis sehr gut. Auch noch mit Handschuhen, wobei ich da dann lieber zu den Tasten gegriffen habe. Die Tastenbedienung ist ja immer aktiv.

Den Touchscreen kannst du über ein Steurungselement jederzeit manuell ein- und ausschalten. Oder auch clever vom Aktivitätsprofil abhängig machen. Beispielsweise auf dem Fahrrad aktiv, während er beim Schwimmen ausgeschaltet ist.

Stamina

Die neue Funktion gegen den toten Punkt beim Training.

Für einen besseren Überblick des Energieverbrauchs beim Rad- oder Lauftraining unterstützt die neue Funktion Stamina. Auf Basis der Leistung überwacht die Uhr den Grad der Anstrengung und unterstützt so dabei, den Energieverbrauch während der sportlichen Aktivität zu überwachen und eine frühzeitige Erschöpfung zu vermeiden.

Beim Radfahren ist allerdings ein Leistungsmesser notwendig. Da ich aktuell kein Powermeter zur Verfügung habe, konnte ich das im ersten Test noch nicht ausprobieren.

Unterschied Epix – Fenix 7

Die Unterschiede zwischen Epix Gen2 und Fenix 7 liegen nur im Display und der Akkulaufzeit.

AMOLED Display bei der Epix gegenüber MIP Display bei der Fenix 7.
42 Stunden GPS-Aufzeichnung bei der Epix gegenüber 73 Stunden bei der Fenix 7 ohne Solar.

Direkter Vergleich Garmin Epix - Garmin Fenix 7
Direkter Vergleich Garmin Epix – Garmin Fenix 7

Beim restlichen Funktionsumfang sind beide Wearables ansonsten absolut identisch.

Preis und Verfügbarkeit

Die PowerGlass Variante beginnt bei 900 Euro.

Die empfehlenswerten Saphir Modelle kosten 1000 Euro.

Die Edelvariante mit Lederarmband kostet dann 1100 Euro.

Die Garmin Epix wird ab Januar 2022 im Handel erhältlich sein.

Hier kannst du nach günstigen Garmin Epix Preisen suchen*.

Erster Eindruck

Kurz: Wow! Was für ein Display.

Auflösung und Brillanz von so einem AMOLED-Display sind schon absolute Extraklasse.

Wenn dir maximale Akkulaufzeit und Solar nicht so wichtig sind, würde ich statt zur Fenix 7 auf jeden Fall zur Garmin Epix greifen.

Ich bin jedenfalls schon gespannt auf den ausführlichen Praxistest mit voller Online Connectivity.

Was hälst du von der Epix? Wäre dir die kürzere Akkulaufzeit das brillantere Display Wert? Schreib mir gerne deine Meinung in die Kommentare.

Noch mehr über Navigation am Fahrrad erfahren?

Melde dich jetzt kostenlos zur GPS Radler Infomail an

Was dich in der Infomail erwartet und Datenschutz.

4 Gedanken zu „Garmin Epix Gen2 vorgestellt & Hands-On“

  1. Knapp 1000€ ist schon ein stolzer Preis!
    Bin froh, dass meine alte Epix, mit der ich oft belächelt werde, immer noch funktioniert

    Antworten
  2. Hi, Matthias,
    teste bitte, ob die Gestensteuerung im Alltag so brauchbar ist, dass man sie gut verwenden kann.
    Dadurch wäre dann wirklich genügend Laufzeit vorhanden um von einer FENIX auf die EPIX zu wechseln.

    Danke, Gerry

    Antworten

Schreibe einen Kommentar