Tigra Bike Mount: Wasserdichte iPhone Fahrradhalterung im Praxistest
Veröffentlicht: — Letzte Aktualisierung: 1. Januar 2017
0 112

Auf ausgedehnten Fahrradtouren sollte das iPhone besser regengeschützt am Fahrrad montiert sein. Wie schlägt sich die Tigra Fahrradhalterung im Praxistest?

Gegenüber Universalhalterungen sind gerätespezifische Fahrradhalterungen klar im Vorteil.

Wichtig war mir auch ein Schutz gegen Regen. Deshalb habe ich mich für die wasserdichte iPhone Fahrradhalterung von Tigra entschieden.

Es gibt eine Version mit Ladekabel-Durchführung* und eine ohne Lademöglichkeit*. Kostenpunkt jeweils rund 30 Euro.

Tigra Bike Mount

Meine Tigra Bike Mount Box ist einsetzbar für iPhone 3G (s ) / 4(S ) und iPod Touch 4. Dazu liegen drei verschiedene Innenschalen aus Gummi bei.

Tigra Bike Mount mit drei Gummieinlegern
Tigra Bike Mount mit drei Gummieinlegern

Die Powertaste ist durch den Gummi nach außen gelegt, zudem ist eine Durchführungen für das Kopfhörerkabel vorhanden. Das mit einem Gummipfropfen verschlossene Loch für das Kopfhörerkabel wirkt für mich nicht wirklich wasserdicht. Bei meinen bisherigen zwei Fahrten im Regen hat das Gehäuse dicht gehalten. Untertauchen möchte ich es dennoch nicht.

Für die Kamera ist eine transparente Kunststoff-Öffnung auf der Rückseite vorhanden.

Das Display ist von einer dünnen, klaren Folie geschützt. Das iPhone lässt sich auch durch die Folie genauso gut bedienen. Die seitlichen Tasten für Lautstärke sind in der Box ohne Funktion.

Montage am Fahrrad

Neben der Kunststoffschelle für den Lenker wird das passende Werkzeug gleich mitgeliefert. Schraube so lange nach links drehen, bis die Lasche rausspringt, um den Lenker legen und freies Ende wieder reinstecken. Dann festdrehen bis die Halterung am Lenker sitzt. Dabei aufpassen! Das Band lässt sich leicht überdrehen.

Montage am Lenker mit beiliegendem Werkzeug
Montage am Lenker mit beiliegendem Werkzeug

Geht beim ersten mal zwar nicht gleich kaputt, wirkt aber wenig hochwertig. Komisch ist auch, dass die Halterung genau entgegen der Pfeilrichtung reingeschoben wird. Sobald die Box eingerastet ist hält sie aber absolut sicher. Eine Haltenase verhindert das unbeabsichtigte Rausrutschen.

Im Fahrbetrieb

iPhone als Fahrradcomputer
iPhone als Fahrradcomputer

Senkrecht funktioniert die Halterung hervorragend. Soll das iPhone quer montiert werden geht das zwar über das Drehgelenk prinzipiell einfach. Die Rasten im Gelenk sind aber so schwach, dass sich das Gehäuse bei Erschütterungen dreht.

Fazit Tiger iPhone Fahrradbox

Stärken
  • Passgenaue Box
  • Bedienung durch Folie weiterhin top
  • Gute Abdichtung
  • Montagewerkzeug mitgeliefert
Schwächen
  • Lenkermontage nicht optimal
  • Waagerechte Montage nicht stabil
Praxistest Bewertung
Funktion
Verarbeitung
Preis

Bitte bewerte diesen Blog-Artikel. Dankeschön!

(1 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 von 5)
Loading...

Noch mehr über Navigation am Fahrrad erfahren?

Abonniere jetzt kostenlos die GPS Radler Infomail

Noch kein Kommentar, sei der Erste!

Dein Kommentar zum Artikel