Scout: Die Outdoor Navigation für Android und iOS im Praxistest
Veröffentlicht: — Letzte Aktualisierung: 1. Januar 2017
8 1953

Fahrrad Touren auf dem PC planen und sich dann Unterwegs vom Smartphone leiten lassen. Eine Möglichkeit für Android und iOS im Review.

Tacho Seite
Tacho Seite

Hier im Blog habe ich bereits den Tour Explorer 6 von MagicMaps vorgestellt.

Vom selben Hersteller gibt es auch eine App für Android und iPhone – Scout Outdoor Navigation.

Damit wird es möglich, die am PC geplanten Touren draußen mit Smartphone Unterstützung zu genießen.

Sowohl die iPhone Version als auch die Android Variante gibt es in den jeweiligen App Stores für günstige 1,99 Euro.

Scout - Outdoor Navigation
Scout - Outdoor Navigation
Entwickler: MagicMaps
Preis: 0,99 €+

Funktionsumfang von Scout für iPhone und Android

Sowohl für spontane Touren als auch für geplante Routen bietet die Scout App Unterstützung.

Spontane Touren startet man am besten in der Tacho Ansicht mit der Aufzeichnung der Tour.

Dort bekommt man auch alle Informationen über die aktuelle Geschwindigkeit, zurückgelegte Strecke, Gesamtzeit und die Höhe angezeigt.

Zur besseren Orientierung empfiehlt sich ein Wechselt auf die Karten Ansicht.

Spontane Touren mit Scout
Spontane Touren mit Scout

Geplante Touren kommen am einfachsten als Routen vom PC aus dem Tour Explorer.

In der mobilen App sind die Touren unter dem gleichnamigen Tab zu finden. Route erst auf der Karte anzeigen und dann die Navigation starten.

Die gesamte Verwaltung der Touren ist ziemlich verschachtelt aufgebaut. Überhaupt fehlt es der ganzen App an einer intuitiven Bedienung.

Geplante Tour starten
Geplante Tour starten

Verbindung Tour Explorer und Scout

Varbindung am Smartphone
Varbindung am Smartphone

MagicMaps Tour Explorer DVD und Scout:

Geplante Touren und topografische Karten nahtlos auf das Smartphone bringen. Das ist die große Stärke dieser MagicMaps Kombination.

Wer bereits topografische Karten auf dem PC hat, kann diese kostenlos auf das Smartphone übertragen.

Verbindung am PC
Verbindung am PC

Die Zusammenarbeit mit dem Planungstool für den Desktop ist in meinen Augen eine der herausragenden Funktionen von Scout.

Gerade Einsteiger profitieren von dem unkomplizierten Zusammenspiel zwischen Planungssoftware und mobiler App enorm.

In der Praxis klappt die WLAN Verbindung zuverlässig. Nur bei komischen Einstellungen der Firewall wird es schwierig. Das kenne ich von manchen Rechnern in Firmen Netzwerken.

Navigation und Routenführung mit Scout

Die Navigation ist extrem rudimentär umgesetzt.

Angezeigt wird die Strecke auf der Karte und ein kleiner Navigationspfeil in der Ecke zeigt wo es lang gehen soll. Entfernt man sich zu weit von der geplanten Route erscheint eine Warnung und ein Signalton. Das war es aber auch schon an Navigationsunterstützung.

Navigation mit Scout
Navigation mit Scout

Scout ist nicht routingfähig. Unterwegs ist also keine Routenberechnung möglich.

Karten für Scout

Auswahl des Kartendesigns
Auswahl des Kartendesigns

Kommen wir zur Stärke von Scout – den Karten.

MagicMaps bietet für Scout verschiedene Möglichkeiten an. Viele davon bieten offline Navigation, also ohne teure und instabile Datenverbindung.

  • Topografische Karten können zur offline Nutzung direkt in der App gekauft werden (ca 4 € pro Kachel)
  • Ausschnitte aus der Tour Explorer DVD auf das Mobilgerät kopieren – offline
  • Partne Offline-Karten, zum Beispiel von KOMPASS
  • Online Nutzung von Open Street Map Karten (Radwege-, Straßen-Design)

Persönliches Fazit

Für alle die ihre Touren mit dem Tour Explorer von MagicMaps auf dem PC planen ist Scout eine gute Ergänzung für draußen.

Das Highlight sind die zahlreichen Möglichkeiten, optisch hervorragenden Karten in die App zu bekommen – auch zur offline Nutzung.

Die Navigationsleistung hinkt leider der Kartenqualität deutlich hinterher. Scout ist einfach keine Navigationsapp sondern eine Kartenapp.

Gerade Einsteiger profitieren von der einfachen Übertragung der Daten zwischen PC und mobiler App. Auch der Preis geht in Ordnung.

Bitte bewerte diesen Blog-Artikel. Dankeschön!

(10 Bewertungen, Durchschnitt: 4,40 von 5)
Loading...

Noch mehr über Navigation am Fahrrad erfahren?

Abonniere jetzt kostenlos die GPS Radler Infomail

8 Kommentare, sei der Nächste!

  1. Alternative wäre Apemap. Kostet etwas mehr. Dafür sind alle OpenStreetMap Kartenausschnitte mit der PC Version kostenlos für Offline Navi ladbar. Auf Dauer wesentlich günstiger.

  2. Hallo,
    der Anteil an Software nimmt immer mehr zu. Ich habe runtastic MTB, APEMAP, adidasmicoach, … getestet.
    Es gibt zur Navigation nach Route nur zwei sinnvolle Apps, gpsies oder ORUXMAPS,
    Besonders Oruxmaps ist zu empfehlen, dazu dann die Offlinekarten von OPENANDROMAPS mit der entsprechenden VIEW/Kartenstil. Zusätzlich einen Bluetooth-Pulsmesser und das Training läuft perfekt-

    Die Software führt einen nach Route, zeichnet auf (Tracking) lädet die gefahrenen Daten in verschiedene POrtale (mapmytracks, gpsies, …) Ich persönlich schiebe alle Daten ins trainingstagebuch.org.

    Die Routenplanung erfolgt meistens mit GPSIES, da ist die Planung im Modus „Strecke folgen“ genial!

    Wer Unterstützung wünscht oder Nachfragen hat, einfach eine Mail senden.
    VG und „Ständer hoch“

  3. Ich fand Scout nicht überzeugend und habe sie wieder gelöscht. Ich nutze seit längerer Zeit Outdoor in der Premium Version.
    Damit kann man alles machen, was für mich notwendig ist. Von einfachem Tourenplaner von A nach B über Import von GPX Dateien, z.B. via Dropbox bis hin zu Planung ausführlicher auch Mehrtagestouren ist alles möglich. Und ich kann alles am iPad machen und mittels automatischem Sync direkt aufs iPhone bringen. Alles ohne PC und Windows.
    Einzig die Turn-by-Turn Navigation gibt manchmal zu viele Hinweise ähnlich den Teasi Produkten.
    Trotzdem frage ich mich, warum also ein Fahrrad Navi kaufen?

    Dann wäre noch Naviki zu nennen, das man in App Käufen auch zum vollwertigen Navi ausbauen kann.

Dein Kommentar zum Artikel